Jump to content
abenteuer30

was nimmt man alles zur reha mit?

Empfohlener Beitrag

abenteuer30
Geschrieben (bearbeitet)

halli hallo hallöchen

ich habe eine frage an euch und diese ist wirklich ernst gemeint.
da ich noch nie zur kur/ reha war, weiß ich nicht wirklich, was man so alles in 6 wochen braucht.

es gibt bestimmt einige von euch, die mir aus erfahrung helfen können, dass ich nix vegesse.
und kommt mir jetzt bitte nicht mit dildos und son kram.

lg annett


bearbeitet von abenteuer30
rita07
Geschrieben (bearbeitet)

Wenn Dein Rehakrankenhaus eine Internetseite hat, findest Du dort eine Scheckliste. Ansonsten auf keinen Fall vergessen; Badeschuhe, Morgenmantel, 2 große Badetücher, Kopfhörer für den Fernseher, evtl. Badeanzug, Jogginganzüge, sportl. Kleidung und festes Schuhwerk, Turnschuhe, Krankenversicherungsausweis und benötigte Medikation, falls erforderlich. Personalausweis und - falls Du rauchst - einen großen Vorrat, da die umliegenden Automaten ständig leer sind. Alles andere kannst Du dort kaufen. Gute Besserung!


bearbeitet von Rita07
abenteuer30
Geschrieben

vielen dank für die schnelle antwort rita und danke für die genesungswünsche.
an kopfhörer z. b. hätte ich nie im leben gedacht und anstelle von jogginganzug wollte ich eigentlich leggings/ sporthosen und big-shirts mitnehmen.


rita07
Geschrieben (bearbeitet)

Nichts zu danken! Natürlich gehen auch Leggings und dergleichen, wenn es Dir nicht zu kalt ist. In welchem Ort machst Du denn die Reha?


bearbeitet von Rita07
Geschrieben

Hallo Annett,

je nach Rehaklinik solltest du auch für Outdoor gut gerüstet sein, also dicke Stiefel, Mantel ( Jacke ) Schal, Mütze, Handschuhe - denn einige Kliniken legen Wert darauf, dass ihre Patienten 1x täglich draussen sind.

nimm dir auch genügend Lektüre mit, denn nicht überall hast du einen Fernseher, bzw vielleicht einen Gruppenfernseher und evtl auch keinen Internetzugang

auch ich wünsche dir gute Besserung


Geschrieben

Hallo Annett,

die Liste würde ich noch erweitern mit:

- Wecker
- Fön
- verordneten Medikamente mit Hinweis zu deren Einnahme
- eventuell Bücher, Radio

Ich wünsche Dir gute Besserung


abenteuer30
Geschrieben (bearbeitet)

einen lieben dank an alle, die bisher geschrieben haben und für die wünsche.
wenn alles gut geht, bin ich in einer klinik nähe osnabrück, fernseher ist im zimmer und internet habe ich per umts und laptop sowieso dabei.
öhm...dass handyverbot in der hausordnung darf man doch überlesen oder?

alle tipps sind wirklich klasse...nochmal danke.
ich als leseratte hätte wahrscheinlich gerade die bücher vergessen.

und über winterkleidung verfüge ich nicht wirklich...mir ist immer warm ,
spätestens aber wenn wir sport outdoor machen.


bearbeitet von abenteuer30
blöde pillen...schreiben fällt schwer. :-(
Geschrieben


öhm...dass handyverbot in der hausordnung darf man doch überlesen oder?



es gibt Kliniken, die handhaben dies sehr streng, wobei du das sicher rausfinden wirst, ich denke es gibt zur heutigen Zeit niemanden, der solche Verbote nicht schon versucht hat zu umgehen


Geschrieben

Und um den genesungs erfolg zu beschleunigen solltest du noch Kontakt zu einem einheimischen aufnehmen"fg"
Ich mein natürlich wegen dem kulturellen begleiteProgramm und so.


abenteuer30
Geschrieben

lol chuwy...dass habe ich schon und ich kenne ihn schon ein paar jahre.

nochmal zum handy...ich würde es ja auch im zimmer/ safe lassen. aber die können doch nicht erwarten, dass ich mir für die hohen tarife das telefon im zimmer freischalten lasse oder?

so...ich lege mich erstmal wieder hin (scheiß pillen )...bis später.


rita07
Geschrieben

In meiner Rehaklinik war auch das Handy verboten. Dies bezog sich allerdings nur auf die Therapieanwendungen und Vorlesungen. Daß man dabei kein Handy mitnimmt, ist ja normal. Auf Deinem Zimmer kannst Du telefonieren, genauso in den Außenanlagen.

Du solltest Dich vorher aber unbedingt mit dem Leistungsträger der Reha w/der Zahlung in Verbindung setzen. Fragen dazu beantworte ich Dir gerne in einer pN, falls Du dazu was wissen möchtest.


Geschrieben

öhm...dass handyverbot in der hausordnung darf man doch überlesen oder?


wenn, dann besteht das Handyverbot im Haus, dem zufolge darfst Du dein Handy außerhalb benutzen, so würde ich es machen...

also in der Klinik Handy ausschalten und wenn Du telefonieren willst Winterkleidung an und raus


Geschrieben (bearbeitet)

lol chuwy...dass habe ich schon und ich kenne ihn schon ein paar jahre.

VERDAMMTUNDZUGENÄHT


bearbeitet von chuwy7
hannah65
Geschrieben (bearbeitet)

Ich glaube nicht, dass sie das Handy in den Zimmern tatsächlich verbieten können, aber sie versuchen es immer wieder. Schließlich haben sie ja teure Telefone auf dem Zimmer. Ich war im vergangenen Jahr zur Reha, ich weiß nicht, was die Telefonmiete gekostet hätte, aber ich wäre nur über eine 0180- Nummer erreichbar gewesen!!!

Ich hatte mir auch extra einen günstigen Surfstick besorgt, prepaid mit monatlich buchbarer Flatrate. Es gab auch einen Computerraum im Kurhaus, Internetzugang kostete "nur" 50 Cent für 15 Minuten.
Erkundige Dich vorher, welches Netz dort gut ist, oder nimm einen Anbieter, der sich notfalls auch kostenfrei in andere Netzt einloggt.

Das beste war meine Idee, einen Mini-Wasserkocher mitzunehmen. (Darf man natürlich auch nicht, die wollen ja ihre Brühe verkaufen. Ich hatte ihn, wenn ich ihn nicht benutzte, im Schrank.) Der Kaffee in Kurkliniken verdient selten diese Bezeichnung, ich hatte dann zwar ein Lädchen entdeckt, was brauchbaren Kaffee anbot, aber weder die Öffnungszeiten noch die Preise passten zu meinen Kaffeegewohnheiten.

Vielleicht noch was, um es Dir im Zimmer gemütlich zu machen, mehr gerne per PN.

Falls es dort eine Sauna gibt, nimm noch extra Sauna-Handtücher mit. Handtücher für den normalen Gebrauch bekommst Du zwar vor Ort, aber manchmal sind die ganz schön knausrig.

Gute Besserung
wünscht Hannah


bearbeitet von hannah65
2terFruehling
Geschrieben

Hallo Annett,
die wichtigsten Sachen, die Du brauchst, stehen bestimmt noch in dem Schreiben, in dem Dir Dein Termin mitgeteilt wird.

Ich war 2006 auch für 6 Wo. auf Reha, konnte anfangs aber nur das wirklich Nötigste mitnehmen, da ich direkt vom Kh zur Reha gefahren wurde und mir nur 3 Stunden zugestanden wurden, zu Hause meinen Koffer zu packen.
Alles fehlende wurde mir dann nach und nach von meinen Besuchern mit gebracht.
Elektr. Wasserkocher, MB3-Player oder Radio mit CD-Player, Notebook (wir hatten einen sehr günstigen Tarif in der Klinik), Nordic-Walking-Stöcke (falls vorhanden und falls Du so fit bist), evtl. Waschpulver, Reise-Bügeleisen (habe ich fast immer dabei), vielleicht Deine Lieblingsspiele,
Kuscheltier , Wecker (wichtig um die Termine nicht zu verpassen), vieeeeeel Lesestoff, Tempo, Kosmetik.
Zu Schluss hatten wir auf der Rückfahrt Probleme, das Gepäck unter zu bringen.
Ich wünsche Dir alles Gute und einen guten Kurerfolg.

Nicht zu vergessen, den Kurschatten , aber der ist ja meistens schon vor Ort


Geschrieben

Bücher gibt es in der Bibliothek und nordica walking Stöcke bei der Sporttherapie - sowas mit zuschleppen ist also Käse. Bügeleisen und Waschpulver waren ebenfalls in der Klinik vorhanden.
Am wichtigsten war mir mein Handy, da ich dieses auch als Wecker, Radio und Fotoapparat benutze.
Wirklich wichtig sind ein Flaschenöffner, Korkenzieher und Teelichte für gemütliche Abende ;-) .


hannah65
Geschrieben (bearbeitet)

Na ja, wenn ich an die Bibliothek in meiner Reha-Klinik denke... ich hatte mich auch darauf verlassen... zum Glück liefert Amazon ganz schnell


bearbeitet von hannah65
Geschrieben

sonnencreme- für den kur-schatten

gute besserung
(wdw !)


abenteuer30
Geschrieben

kurschatten? ...wozu nen schatten, wenn ich nen mann aus fleisch und blut an meiner seite habe.
wozu sonnencreme...ich werde wohl im tiefsten winter dort sein.

ich trinke weder tee noch kaffee, also brauche ich mich wenigstens nicht mit dem wasserkocher abschleppen.
ich surfe NUR mit stick, da es in meinem kaff kein dsl gibt. deshalb hoffe ich einfach, dass der rosa riese dort auch vertreten ist. bisher hat mich aber die netzabdeckung nicht enttäuscht.

bügeleisen ist auch so ne sache, woran ich bestimmt nicht gedacht hätte. bei mir wird wohl nicht wirklich viel besuch kommen (in den ersten 3 wochen will ich das auch nicht )...da die klinik 450km von meinem wohnort entfernt liegt. deshalb muss ich auch an alles denken.

danke für die vielen und guten tipps und die wünsche.

@ neuland...na danke...war grad auf'm profil du ferkel.


Geschrieben (bearbeitet)

@abenteuer30,
in Deinem Fall nach meiner Einschätzung unbedingt reichlich Süßigkeiten!


bearbeitet von PaanTuu
Geschrieben


ich habe eine frage an euch und diese ist wirklich ernst gemeint.
da ich noch nie zur kur/ reha war, weiß ich nicht wirklich, was man so alles in 6 wochen braucht.


lg annett




das was du für nen urlaub einpacken würdest - es gibt in jedem kurhaus die m,öglichkeit des wäschewaschens

für die freizeit: das, was dich interessiert, denn nicht immer sind die angebote vor ort herzerfüllend:-)


Summertime777
Geschrieben

Also ich war mal 9 Wochen in Hachmühlen bei Bad Münder - Pampa lässt grüßen.
Aber dieses "Halbtot" - sein schweißt die Leute da ziemlich zusammen.
Viel Zeit hast du da eigentlich nicht, wenn du viele Anwendungen hast. Nimm evtl. was für Hautpflege mit, wenn du viele Bäderanwendungen hast, weil vieles gechlort ist oder halt warm und austrocknet. Und erfahrungsgemäß ist das Essen da nicht gerade superp, ich hatte "Glück", schwanger gewesen zu sein und die Küchenfrauen haben mir sogar mal Milchreis gekocht.
Ansonsten wurde ja schon alles genannt - auf jeden Fall gute Genesung und dass die Zeit schnell vorbei sein möge!


Geschrieben

noch ein hinweis:
da ich fast jedes jahr 6 wochen zur reha bin, habe ich nen spleen entwickelt - ich nehme meine eigne bettwäsche und meist auch meine leichte steppdecke mit, da ich die schweren bettdecken absolut nicht mag - ich schicke allerdings meine 3-4 koffer immer mit HERMES vor


cuddly_witch
Geschrieben

war eigentlich schon Kurschatten???? Oder nimmt man den dann eher wieder mit nach Hause nach der Reha/Kur?


hannah65
Geschrieben

Man läßt ihn dort, meistens jedenfalls.
Aber er/sie ist eine gute Hilfe, die Kur mit guter Laune zu überstehen, auch ohne Sex


×