Jump to content

analsex - oder "wie kommt er rein?"

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

hallo,

ich habe bisher mit 2 verschiedenen frauen anal sex versucht, mehrmals. es hat jedoch nie geklappt.
zum vorgehen. ich habe mir gedacht, am besten ist es, wenn die frau sehr entspannt ist. also habe ich sie jeweils oral bis zum orgasmus gebracht, schliesslich ist man danach ja meist sehr entspannt
eine war sogar in der lage multiple orgasmen zu haben: 3. waehrend des oralsex habe ich mit meinem finger an po rumgespielt und es war niemals ein problem meinen finger reinzustecken, der ging jedes mal ohne probleme und auch ohne gleitmittel ganz rein.
ich habe es bisher in folgenden positionen versucht: doggy und so das sie auf dem ruecken liegt.
natuerlich haben wir auch immer viel gleitgel verwendet, wenn ich dann eindringen wollte. nur leider hat es bisher noch nie geklappt.

kann mir da jemand weitehelfen?
was sollte der mann machen/beachten?
was sollte die frau machen/beachten?

vielen dank schonmal fuer die antworten!


Schlüppadieb
Geschrieben

Vielleicht ergänzt Du noch, woran es denn konkret scheiterte.

Ballou1957
Geschrieben

Zwischen einem Finger und einem Penis ist meist doch noch ein nicht unerheblicher Unterschied und der Schließmuskel wird über das vegetative Nervensystem gesteuert.
Entspannung durch vorherigen Orgasmus ist also vollkommen unerheblich, da vaginale Entspannung nicht zur einer Entspannung des Schließmuskels führt. Das wäre sonst wohl eine fatale Begleiterscheinung!

Eine wirkliche Entspannung wirst Du nur erzielen können, wenn Deine Partnerin an einem Spiel mit der Rosette wirklich Gefallen und Lust findet und zum Beispiel Dehnspiele mit einem Plug wirklich genießen kann. Ansonsten wird es eine freiwilliges Lösen des Schließmuskels nicht geben, eher sogar eine Verspannung.

So, wie Du es beschreibst, deutet alles darauf hin, dass Deine Partnerinnen vielleicht gewillt waren, es zu testen - aber nicht wirklich körperlich dazu bereit waren. Ohne körperliche Lust und Spaß daran läuft nämlich schmerzfrei gar nichts.

Wenn ihr wirklich beide scharf darauf seid, kann z.B. ein kleiner Analplug, der während des normalen Vaginalsex mit eingesetzt wird, die Entspannung fördern. Aber selbst da sind Geduld und Feingefühl gefragt.

Und es gibt eben definitiv auch Frauen, die Analverkehr keinen Lustgewinn abgewinnen können. Da wird Dir auch das geduldigste Training nicht helfen.


Geschrieben

@Prickel:
ich bekomme "ihn" nicht rein, es ist einfach zu eng.

@Ballou1957:
ich habe auch schon vermutet, das sie gewillt waren es zu testen, aber körperlich nicht wirklich dazu bereit waren.


achso, für beide frauen waren es die ersten analen versuche.


Geschrieben

zu ballou1957
seinen ausführungen sollte vieleicht noch ergänzt werden das auch der enddarm nicht gevüllt sein sollte bis anschlag ,denn da könnte es die fatale überaschung bei der entspanntheit der rossette schnell geben !
Auserdem sollte auch mal kurz das auslösen des rosettenreflexes angeschnitten werden !
Der entsteht nähmlich wenn feuchtigkeit an die innenseite der anus kommt ,das heist ein trockenense fingerspiel oder dehnung bringt gar nichts ,je dünnflüssiger das gleitmittel ist desto besser, und du musste es an die innenseite dess schließmuskels bringen um den reflex auszulösen !
Ja und dann sollte die erektion auch noch gut sein wachsweiche halbleichen taugen nicht für anal !!


Ballou1957
Geschrieben

Entschuldige, wenn ich das so direkt sage:

aber wenn Du nur "vermutest" und das nicht einmal klar weißt, dann stimmt mit eurer Kommunikation etwas überhaupt nicht. Zum Betreten von sexuellem Neuland gehört einfach auch Offenheit und das vertraute und unvoreingenommene Gespräch miteinander.
Und wenn sie den Schließmuskel derart dichtgemacht haben, dass Du den Penis nicht einführen konntest, dann ist das wohl das deutlichste Zeichen dafür, dass sie nicht bereit dazu waren.

Meine Empfehlung wäre, zuerst einmal an eurer Kommunikation zu arbeiten, ehe ihr einen neuen Versuch wagt. Sonst ist Frustration vorprogrammiert.


piercinglady
Geschrieben

Am besten wäre es doch wenn man(n) es bei sich selber mal ausprobiert - Und dann eventuell bei der Partnerin,der Schließmuskel des Mannes funktioniert ebenso wie bei der Frau.
Fg* Die Gefühle sind natürlich nicht bedingt gleich gestellt.
Man könnte ein wenig Anaesthesin Salbe 20% zur Entspannung verwenden gleichzeitig ein angenehmes Gleitmittel.
Und vielleicht fragen ob Sie es tatsächlich möchte und nicht vielleicht der Partner?


Geschrieben

Man könnte ein wenig Anaesthesin Salbe 20% zur Entspannung verwenden gleichzeitig ein angenehmes Gleitmittel.



Wie kann man sowas raten? Ich versteh es nicht..*koppschüddel* Wieso soll man sich betäuben..unglaublich was manche Leute los lassen gerade bei so einer Spielart

Wie wäre es wenn wir dem Te einfach sagen er soll den Weibern hochprozentiges geben,dann merken die auch nix mehr und meist is man da ja auch sehr entspannt *Ironieschild such*

TE..google mal "Posex"..ne super Seite kommt da zum Vorschein und alles super beschrieben


Schlüppadieb
Geschrieben


lickle, ich glaube nicht, das es PL darum ging, betäuben, Augen zu und durch, ohne Rücksicht auf Verluste.

Vielmehr, trotz allem Wollen, erzeugt ein schmerzhaftes Gefühl automatisch einen zusammenkrampfenden kootraproduktiven Reflex, gegen den Betroffener nichts machen kann.

Natürlich sind schmerzhafte Gefühle ernst zu nehmen, allein, weil sie möglichen Verletzungen vorbeugen sollen, aber manchmal können sie dem "Wollen" des Betroffenen auch hinderlich sein.


Ballou1957
Geschrieben

Erst wissen, wie Anaesthesinsalbe wirkt und nicht wirkt und dann gegebenenfalls auf den Empörungsmodus schalten!


Geschrieben (bearbeitet)

hallo TE
da viele Menschen eine gewisse Hemmschwelle haben, gerade in dieses Türchen jemand reinzulassen ist es immer von Vorteil nicht einfach drauflos zu legen..sondern man sollte seine Partner schon ein wenig kennen.Manchmal kommen da eben Dinge zum Vorschein die mag der ein oder andere nicht sehen, spüren oder riechen :-) auch eine kleine "Vorbereitung" a la "sich sauber fühlen" kann die Situation schon lockern ;-)
Es hilft eben nicht mal nur wenn sie einen Orgi vaginal oder klitoral hat(te)... nein der Schließmuskel selber sollte einfühlsam und auch nicht nur ein paar Sekunden/Minuten gelockert werden.Es gibt natürlich Ausnahmen bei denen es nach kürzester Zeit schon funktioniert...
also mit Geduld und Spucke(Gleitgel natürlich) sollte da etwas zu machen sein... aber erhoffe dir bitte nicht unbedingt bei den Frauen einen Orgi... dem ist nämlich nicht immer so
vielleicht kannst du an dir selbst mal probieren mit einem Plug ,um das Gefühl zu bekommen wie es sich anfühlt, wenn etwas hinten drin ist... du wirst sehen, mit Gewalt und Ungeduld schiebst auch du dir nichts hinten rein

achjaa und lass die Finger von irgendwelchen Betäubungsmitteln.... man will doch spüren...!Schmerzgrenzen sollte dein Körper spüren=Warnzeichen!!für eventuelle gesundheitliche Schäden
vaginal sprüht man sich schließlich auch nix rein...;-)


bearbeitet von Fellmaus64
Topbody
Geschrieben

Lauter Anfänger hier
Das, was Ballou in seinem ersten Beitrag geschrieben hat, ist von der Methodik am nächsten dran.

Der Schließmuskel (eigentlich sind es mehrere) muss erst LERNEN, sich zu entspannen, weil das Entspannen unwillkürlich gesteuert wird. Dieses Lernen geht manchmal ganz schnell, kann aber auch Wochen dauern - macht aber nichts, denn besser spät als nie.
Hilfsmittel: (mehrere) Finger, Analplug, Gleitmittel/Vaseline und viel Zeit.
Ein kleiner Tipp: der Schließmuskel entspannt sich automatisch, wenn ein bisschen "gedrückt" wird (wie beim Kacken).

Also, nehmt euch Zeit und macht eure Erfahrungen.

Gänzlich abzuraten ist von irgendwelchen Betäubungen, Schmerz ist ein Warnsignal!


Ballou1957
Geschrieben

Na das war jetzt aber gewaltig viel Mehrinformation!

Einige Anmerkungen hierzu:
das "Entspannen lernen" hat damit zu tun, dass er vegetativ gesteuert ist und dazu gehört auch der Angstreflex, der dies auslöst. Vorschnelles Vorgehen kann diesen bei aller Bereitwilligkeit im Kopf noch verstärken.
Das ist dann auch häufig der Grund für das Scheitern oder für langanhaltende Blockaden.
Deshalb spielt eine offene und vertrauensvolle Kommunikation eine ganz entscheidende Rolle, um negative Verstärkung zu vermeiden.

Grundsätzlich ist der Anus biologisch problemlos in der Lage einen normal dimensionierten Penis aufzunehmen, ohne dass die geringste Verletzungsgefahr besteht. Fissuren sind also immer die Folge eines gewaltsamen Eindringens, während die Schließmuskulatur verkrampft ist. Hier wirken Krampf und gewaltsame Dehnung direkt gegeneinander.
Die empfohlene Anästhesiesalbe wirkt nur bedingt "betäubend" entspannt aber den Schließmuskel und hilft damit, das vegetative System zu "überlisten". Der unverkrampfte Schließmuskel öffnet sich dadurch leichter. Es geht also nicht um Betäubung!

Und es bleibt immer noch die "winzige" Kleinigkeit zu beachten, dass nicht jede Frau Lust daran empfindet und dass man das dann auch akzeptieren können sollte.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Da der TE es bei zwei verschiedenen Frauen versucht hat, ist möglicherweise keine der Frauen seine feste Partnerin. Vielleicht wäre es sinnvoll, das erste Mal mit jemanden zu testen, der Erfahrung hat (gilt auch für die beiden Frauen)?

Ich hatte lange Zeit auch das Problem, dass ich eigentlich wollte, mich aber nicht genug entspannen konnte. Keine Ahnung, ob es daran lag, dass ich irgendwann meine Einstellung zu AV geändert habe oder ob einfach der Mann geduldiger war - irgendwann konnte ich "aufmachen". Es hat zwar noch einige Versuche gedauert, bis es mir auch wirklich Spaß gemacht hat, aber das Üben hat sich gelohnt. Allerdings passiert es immer wieder, dass das Eindringen ein wenig weh tut, aber das gibt sich dann sehr schnell...


Topbody
Geschrieben (bearbeitet)

@Ballou
Es waren zumindest praktisch relevante Mehrinformationen (aus der Praxis für die Praxis), eben nicht nur eine theoretische Abhandlung

Und es ist richtig, nicht jede Frau empfindet daran Lust. Ich schätze mal nur ca. 50% aller Frauen.
Wobei diese Variante bei dem lustempfindenden Rest durchaus auch die bevorzugte werden kann.


...ist möglicherweise keine der Frauen seine feste Partnerin. Vielleicht wäre es sinnvoll, das erste Mal mit jemanden zu testen, der Erfahrung hat?


Das Üben mit einer erfahrenen Person hat schon Vorteile.
@TE, stelle mal ein Bild deiner Freundin ein


bearbeitet von Topbody
hotlady112
Geschrieben

also bei mir hat er keine probleme ,hat nachtürlich auch etwas gedauert aber ich find es um so schöner als vorn rein


Ballou1957
Geschrieben (bearbeitet)

@Topbody: Wir sollten gelegentlich mal eine Diskussion über Deine Auffassung von Theorie und Praxis führen - wäre bestimmt sehr lustig. Hier leider off Topic.

Nur noch eine kleine Randbemerkung: Vaseline sollte nicht das erste Mittel der Wahl sein. Ein Gleitgel auf Wasserbasis ist tatsächlich wegen der Verträglichkeit vorzuziehen, da die Schleimhäute im Enddarmabschnitt tatsächlich mitunter nicht so positiv auf Vaseline reagieren. (kleiner theoretischer Hinweis )


bearbeitet von Ballou1957
hotlady112
Geschrieben (bearbeitet)

stimmt ballou


bearbeitet von hotlady112
ompul
Geschrieben (bearbeitet)

Vaseline sollte nicht das erste Mittel der Wahl sein. Ein Gleitgel auf Wasserbasis ist tatsächlich wegen der Verträglichkeit vorzuziehen, da die Schleimhäute im Enddarmabschnitt tatsächlich mitunter nicht so positiv auf Vaseline reagieren.


Aus Neugier:
Hast Du eventuell zu dieser Aussagen Quellen im Kopf?

Von Kosmetika oder Farben weiß ich, dass diejenigen auf Wasserbasis stets des Zusaztes von Haltbarkeitsmitteln bedürfen (also antimikrobiell wirkender Mittel).
Solche Mittel sind oft ein Faktor für schlechte Verträglichkeit.

Ein anderer Aspekt:
Wasser wird von der Darmschleimhaut schnell resorbiert. Die Gleitwirkung hält also nicht lange an.
Im Gegensatz zur Wirkung von fett- oder ölhaltigen Mitteln.


bearbeitet von ompul
Topbody
Geschrieben

@Ballou
Selbstverständlich sind meine Tipps aus der Praxis theoretisch untermauert. Nur so bringt es der Könner zu allerhöchsten Ehren.

Weitere theoretische Hinweise sind selbstverständlich gerne willkommen, so dass bei Bedarf das dann in der Praxis umgesetzt werden kann.


Jetzt warten wir also auf das Bild von TEs Freundin bzw. wann der TE mit den erfahrenen Damen hier (hotlady112 und SinnlicheXXL) Kontakt aufnimmt um die Grundlagen praxisgerecht zu erlenen.


hotlady112
Geschrieben (bearbeitet)

na das kann ja denn ustig werden grins at topbody


bearbeitet von hotlady112
ompul
Geschrieben


Die empfohlene Anästhesiesalbe wirkt nur bedingt "betäubend" entspannt aber den Schließmuskel und hilft damit, das vegetative System zu "überlisten".


Da Du hier für das Verständnis wichtige Wörter in Anführungszeichen gesetzt hast: mir ist noch nicht klar, wie Du es meinst.
Handelt es sich beim Wirkstoff um ein Muskelrelaxans oder um ein Anästhetikum?


SinnlicheXXL
Geschrieben


Jetzt warten wir also auf das Bild von TEs Freundin bzw. wann der TE mit den erfahrenen Damen hier (hotlady112 und SinnlicheXXL) Kontakt aufnimmt um die Grundlagen praxisgerecht zu erlenen.


Tss, Topbody, um Himmels Willen! Ich sehe Menschen - auch Männer - gesamtheitlich und will selbst auch so gesehen werden. Von daher käme mir jemand, der nur mal auf eine bestimmte Erfahrung aus ist, nicht ins Haus... zumal ich auch nicht auf junge Männer stehe...


Ballou1957
Geschrieben

@Ompul Beschäftige Dich doch einfach mal etwas mit dem, was aktuell an Gleitmitteln, -gels und schäumen angeboten wird. Diese sind meist auf Wasserbasis aufgebaut und im Allgemeinen für die Haut und die Schleimhäute gut verträglich (Ich geh jetzt als Nichtchemiker einfach mal von der praktischen Erfahrung aus) während eben Vaseline und Öle entsprechende Hautreizungen und Pickelbildung auslösen können.

Ansonsten wäre wohl ein richtiges Muskelrelaxans nicht gerade das, was man sich beim Analverkehr wünscht!


ompul
Geschrieben

Benzocain ist ein örtliches Betäubungsmittel (Lokalanästhetikum). Es lindert Beschwerden wie Juckreiz, Brennen und Schmerzen. Benzocain hilft auch bei der Behandlung anderer Analerkrankungen, wie Ekzeme oder Einrisse (Analfissuren).
Somit wird betäubt!


Schmerz scheint mir der wichtigste Anzeiger zu sein um bei Analverkehr Verletzungen vorbeuten zu können.
Daher leuchtet mir nicht ein, wieso nicht dringend von einem Betäubungsmittel abgeraten werden sollte.

@Ballou
Hätte ja sein können, dass Dir eine interessante Quelle bekannt ist, die Deine Vermutung (Erfahrung?) zur Verträglichkeit stützt.


×