Jump to content
12cm2go

Cola Light oder Cola Zero???

Empfohlener Beitrag

12cm2go
Geschrieben

Hey,

ich trinke seit langem Cola Light und musst kürzlich feststellen das Cola Zero nicht so einen süssen Nachgeschmack hat und daher sogar etwas besser schmeckt...

Beide haben doch keine Kalorien, oder? Was genau ist der Unterschied und warum gibt`s dann noch Cola Light wenn Zero soviel besser ist?

Ich kenne jedenfalls viele die von Light auf Zero umgestiegen sind, aber Zero ist nicht so verbreitet wie zb. bei Mc. Doof oder so...warum ist das so?

Ist Cola Zero ungesünder als Cola Light? Also im Verhältnis...klar ist beides nicht gesund, aber ich trinke es halt täglich...

Und zum Schluß...machen beide dick bei regelmäßigem Konsum???? Oder welche macht mehr Dick???

Vielen Dank für eure Antworten!!!

lg


Topbody
Geschrieben (bearbeitet)

machen beide dick bei regelmäßigem Konsum???? Oder welche macht mehr Dick???


Da gibt es ja die Theorie, dass durch den süßen Geschmack die Insulinausschüttung gesteigert wird, dadurch Blutzucker abgebaut und durch die Senkung des Blutzuckerspiegels ein starkes Hungergefühl auftritt.
Andere Wissenschaftler verneinen diesen Zusammenhang (wobei ich nicht weiß ob die verneinenden Wissenschaftler von der Getränkeindustrie bestochen, äh falsches Wort, bezahlt wurden).

Also wenn machen beide gleich fett


bearbeitet von Topbody
Korrektur
Geschrieben

ist das nicht pepsi light und coca cola zero ?

ich trinke schon seit jahren pepsi light und auch meinen kaffee mit natreen, dick macht es nicht, aber gesund ist es sicherlich nicht.

letzt hat mir eine biologin gesagt, schwipp schwapp light wäre nicht ganz so schlimm.
aber ich erinnere mich jetzt gerade leider nicht mehr an die begründung :-)


Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe für Dich Tante Wiki gefragt und darf Dir die Antwort weitergeben:

2005 erschien in den USA Coca-Cola Zero, im Juli 2006 in Deutschland. Wie Coca-Cola light enthält Coca-Cola Zero keinen („zero“) Zucker und daher (fast) keine Kalorien aber dafür Süßstoff (&lt 0,25 kcal/100 ml). Laut Hersteller unterscheiden sich beide Produkte ausschließlich im Geschmack: Coke Zero schmecke „fast wie die klassische Coca-Cola“, während Coca-Cola light einen „eigenen einzigartigen Geschmack“ habe. Kritiker sehen die Einführung eines weiteren zuckerfreien Cola-Getränks in der Vermarktung begründet: Während sich die Werbung für Coca-Cola light vermehrt an Frauen richtet, sind die Zielgruppe der Werbung für Coca-Cola Zero figurbewusste Männer.

Ich soll Dir ausrichten, sie wüsste Deine Fragen auch noch tiefgreifender zu beantworten.


bearbeitet von Prickel
fremdlink entfernt
Geschrieben

smile.....

dankeschön


12cm2go
Geschrieben

Was trinkt Ihr denn wenn lieber? Cola Light oder Cola Zero? Und warum was??

Ist Zero echt eine bessere Alternative? Oder ist es so wie beschrieben das man Hunger von bekommt und mehr isst oder so???

Ich hab da echt keine Ahnung???!!!

lg


Geschrieben

ahnung haben die ökotrophologen.....


Geschrieben

Ich gebe bei aller Begeisterung für die Light-Versionen zu bedenken,
dass sie zwar keinen Zucker enthalten, aber dafür Zuckerersatzstoffe,
die wie auch alle handelsüblichen Zuckerersatzstoffe (sorry @_sophia_)
im Verdacht stehen, krebserregend zu sein.


12cm2go
Geschrieben

Ach Quatsch...jetzt hört`s aber auf...

Soll das heissen Cola Light und Cola Zero sind krebserregend?????

Also lieber meiden und wenn normale Cola nehmen???

Hilfe... :-))


sleeping_beasty
Geschrieben

Experte bin ich auch bloss nicht, aber ich habe auch schon mehrfach gehoert, dass die meisten Zuckerersatzstoffe extrem ungesund sind.
Und ja, wenn man was Suesses isst oder trinkt, bekommt der Koerper das Signal, Zucker abzubauen.
Wenn dann aber gar keiner da ist, gibt er das Signal: Hunger - jetzt schick mir doch endlich den versprochenen Zucker!
Wer eisern Diaet halten kann und darauf einfach nicht hoert, der kann mit Suess-Stoff schlank werden/ bleiben.
Wer aber ohnehin Gewichtsprobleme wegen mangelnder Willenskraft hat, der ist besser bedient, wenn er seine Zuckergier mit wenig aber echtem Zucker befriedigt.


Geschrieben

Es ist bisher nicht nachgewiesen, gegenwärtig geht man jedoch von einer Nichtgefährdung aus:

Hier mal der aktuelle Wissensstand:

Kein Beleg für ein Krebsrisiko

Nach wie vor kursieren im Internet reichlich Warnungen vor gesundheitlichen Gefahren einzelner Süßstoffe. Immer wieder wird auf Tierversuche hingewiesen, die befürchten ließen, Saccharin und Cyclamat verursachten in hoher Dosis Krebs. Für Menschen ließ sich dieser Verdacht allerdings nicht bestätigen.
Auch für Aspartam wurde ein Krebsverdacht wiederholt diskutiert. 2005 erregte eine Studie aus Italien Aufsehen, in der über vermehrte Tumoren bei Ratten berichtet wurde, die den Süßstoff erhalten hatten. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) befand jedoch nach einer Prüfung, die Studie weise Mängel auf und es gebe nach wie vor keine hinreichenden Hinweise, dass Aspartam beim Menschen erbgutverändernd oder krebserzeugend wirke.
Von einigen Wissenschaftlern wird Aspartam mit neurologischen Beeinträchtigungen, Krämpfen oder Kopfschmerzen in Verbindung gebracht. Die große Mehrheit der Forscher aber schätzt die synthetische Substanz, die in mehr als 90 Ländern zugelassen wurde, als unbedenklich ein.


Zuckeraustauschstoffe sind süß schmeckende Kohlenhydrate, die einen geringeren Einfluss auf haben als Haushaltszucker, da sie -unabhängig verstoffwechselt werden Daher werden sie in der Diabetikerernährung verwendet, auch findet man sie in Kaugummis, Zahnpasta etc., da gewonnen. Aus gesundheitlicher Sicht sind sie unbedenklich. können jedoch in größeren Mengen (mehr als 20 bis 30 g pro Tag) abführend wirken, weil sie nur langsam resorbiert werden, dort Wasser binden und so verflüssigen. Nach Art. 5 (2) der EU-Süßungsmittelrichtlinie müssen daher mit gesüßte Lebensmittel den Hinweis „Kann bei übermäßigem Verzehr abführend wirken“ enthalten
In der EU zugelassene Zuckeraustauschstoffe sind

  • </p><p>
  • verschiedene Zuckeralkohole
    • Sorbit (E 420)
    • Mannit (E 421)
    • Isomalt (E 953)
    • Maltit (E 965)
    • Maltitol-Sirup (E 965)
    • Lactit (E 966)
    • Xylit (E 967)
    • Erythrit (E968)


    [*]sowie Fructose

Soll jeder selber entscheiden, wie er die Dinge bewertet. Interessant wäre jetzt zu schauen, welcher Süssstoff in den Cola-Lights drinne ist.


sleeping_beasty
Geschrieben

interessant, danke!


Geschrieben

Was trinkt Ihr denn wenn lieber? Cola Light oder Cola Zero? Und warum was??



cola light für mich bitte..und dick machen wird Cola light nicht,denn in jedem "Fettclub" (Weight Watcher,Slim World etc) darf man Cola light (bzw alle light Produkte) trinken soviel man will ohne das man auf Punkte etc achten muss


Geschrieben

appropo punkte,
only du bekommst von mir 100 punkte für deinen super ar... ähhhhhhhh hintern


pp6m
Geschrieben (bearbeitet)

Der Focusartikel "Süßstoff macht doch dick" stammt aus 2008. Herr und Frau Google zeigen gerne den Weg dorthin.


...
In den 1960er Jahren wurde in verschiedenen Studien festgestellt, dass Saccharin bei Tieren eine karzinogene Wirkung haben kann. 1977 wurde eine Studie veröffentlicht, in der bei Ratten, die mit hohen Dosen Saccharin gefüttert wurden, die männlichen Tiere eine Häufung von Blasenkrebs aufwiesen. Im selben Jahr wurde Saccharin in Kanada verboten. Die amerikanische Zulassungsbehörde FDA erwog ebenso ein Verbot, jedoch war Saccharin zu diesem Zeitpunkt der einzige verfügbare künstliche Süßstoff in den USA und diese Erwägung traf auf eine starke öffentliche Opposition, speziell unter Diabetikern.
...






Saccharin-Warnhinweis auf einer amerikanischen Getränkedose
(Bild von wikipedia unter GNU-Lizenz für freie Dokumentation)


...
Es wird angenommen, dass durch Süßstoffe ein Hungergefühl hervorgerufen werde, das dann die Kalorienreduktion zunichte mache. Erklärt wird dies damit, dass durch die Süße auf der Zunge dem Körper die Aufnahme von Zucker signalisiert werde. Um den erwarteten Blutzuckerspiegelanstieg zu kompensieren, komme es in der Bauchspeicheldrüse zur Produktion von Insulin. Da es sich bei Saccharin allerdings nicht um Zucker handelt und der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr somit nicht ansteigt, bewirke das Insulin eine zu starke Senkung des Blutzuckerspiegels. Dies nehme der Körper als Mangelzustand wahr, auf den er mit Heißhunger reagiere. Dafür spräche, dass Saccharin und andere Süßungsmittel in der Landwirtschaft als Masthilfsmittel und in Fertigprodukten als Geschmacksverstärker eingesetzt werden.
...



Prost

pssst... pssst... Geheimtipp: Trink Wasser (aus Glasflaschen)


bearbeitet von CaraVirt
Linkverweis entfernt
Engelschen74
Geschrieben

ich finde das alles, was nur süssstoff enthält, widerlich schmeckt! da trink ich lieber mal ein glas cola mit zucker als ne ganze flasche mit diesem giftzeug.


pp6m
Geschrieben

Du gibst noch zusätzlich Zucker in die Cola?
Also äscht....


Geschrieben

Für mich Zero...ich mag die...aber nich die teure Coca oder Pepsi, ich kauf die billige vom Lidl...die schmeckt mir einfach gut....


samaris2603
Geschrieben

@pp6m
Es ist richtig das süss-stoffe in der mastzucht eingesetzt werden
Gerade bei schweinen
Allerdings unter dem Hintergrund: Die Sau gibt sehr süsse milch ab, und der süss-stoff erleichtert den übergang zu normaler nahrung.warum süss-stoff und kein zucker? weil süss-stoff in geringerer menge beigegeben werden muss als bei zucker

Und zum thema tumore bei ratten durch süss-stoff-fütterung
Rechne die dosis die die ratten bekommen um auf einen 80 kg menschen
sorry , aber bei 3 mahlzeiten am tag müsste dieser mensch morgends 1500 süsslis zu sich nehmen, mittags 2000 und zum abendessen wieder 1500
ein wunder das die überhaupt krebs kriegen konnten,. ich würd mir vorher schon den magen rauskotzen


Geschrieben

Wo hast Du die Zahlen her?

Tante wiki nennt für Aspartam einen EU-Grenzwert von 40 mg/kg Körpergewicht, und folgernd für einen 70-Kilo-Menschen 226 Tabletten oder 26,6 Liter Cola.

Für Saccharin aber nur einen EU-Grenzwert von 5 mg/kg Körpergewicht. Das sind etwas mehr als 20 Tabletten, oder ca. zwei Liter Cola.

Während wahrscheinlich kein Mensch am Tag 266 Süßstofftabletten zu sich nimmt, so sind 20 nicht unmöglich. Ich kenn Leute, die mher als 5 Tassen Kaffee am Tag trinken...

Allerdings nutzt Coca-Cola kein Saccharin (E954), sondern eine Mischung aus Acesulfam, Aspartam und Cyclamat. Letzteres ist besonders spannend, weil es mit einem Grenzwert von 7 mg/kg wahrscheinlich auch mit zwei Liter Cola erreicht wird - je nachdem wie die das mischen, das steht ja leider nicht drauf.


samaris2603
Geschrieben (bearbeitet)

die zahlen sind zu dem wikizitat von pp6m
er war so freundlich einen teil von wiki reinzusetzen
die 2. hälfte hatte er vergessen


Seitdem wurden viele Studien durchgeführt, einige bestätigten den Zusammenhang von Saccharinkonsum und erhöhter Krebsrate (speziell Blasenkrebs), andere konnten dies jedoch nicht bestätigen. Die einflussreichen Studien von 1977 wurden aufgrund der sehr hohen an die Ratten verfütterten Saccharindosen kritisiert, die den Normalverzehr eines Menschen oft um ein Hundertfaches überstiegen. Keine Studie hat Gesundheitsrisiken beim Menschen sicher bestätigen können, vorausgesetzt, dass normale Dosen nicht überschritten werden. Außerdem wurde gezeigt, dass der biologische Mechanismus, der für die Krebsbildung bei Ratten verantwortlich gemacht wird, aufgrund einer unterschiedlichen Urinzusammensetzung nicht direkt auf den Menschen übertragbar ist.


bearbeitet von mausi2603
Geschrieben

Ich hab mal vor einiger Zeit irgendwo in einer Zeitung unter "Haushaltstips" gelesen:

Ist Ihr Abfluß verstopft, rufen Sie nicht gleich einen Klemptner.
Schütten sie einfach etwas Cola durch den Ausguß und das Problem ist behoben.

Alles klar?


CheGuevara79
Geschrieben

Da gibt es ja die Theorie, dass durch den süßen Geschmack die Insulinausschüttung gesteigert wird, dadurch Blutzucker abgebaut und durch die Senkung des Blutzuckerspiegels ein starkes Hungergefühl auftritt.



Das kann ich als absoluten Quatsch abtun, da kein Insulin benötigt wird, da Cola Zero und Cola Light, keine Kohlenhydrate haben.

Faktr ist aber, das bei beiden Limonaden ein vermehrtes Hungergefühl auftreten kann.


Geschrieben (bearbeitet)

die zahlen sind zu dem wikizitat von pp6m
er war so freundlich einen teil von wiki reinzusetzen
die 2. hälfte hatte er vergessen


Der Faktor hundert da drin hat durchaus einen Sinn: Ratten werden ca. zwei Jahre alt. Die Laborratten, mit denen man da getestet hat wurden innerhalb eines Jahres "verbraucht", und man gab ihnen halt die Menge Süßstoff, die wir hätten, wenn wir 200 Liter Cola trinken würden. (500 mg/kg Körpergewicht).

Du lebst aber (hoffentlich) länger als ein Jahr, und deshalb wäre es fein, wenn Dein Krebsrisiko auch nach 50 Lebensjahren nicht steigt. Deshalb dividiert man einfach durch hundert. Die Zahl hat man sich so ausgedacht, aber glaubt einfach, man sei damit auf der sicheren Seite.

Ich habe mir jetzt mal die Mühe gemacht, in die Originalstudien reinzulesen - die Studie, die behauptet, das Sacharin kein Krebs auslöst war zwar eine Langzeitstudie, und auch mit Affen - aber denen gab man nur den Gegenwert von 1,5 Liter Limo/Tag. Und wir hatten ja schon festgestellt, daß bis zu 2 Liter unschädlich sein sollen. Das höhere Dosen Saccharin unschädlich sein sollen überzeugt mich also nicht.

Leider habe ich auch nach intensiver Websuche die Studie nicht gefunden, der behauptet, Cyclamat sei ungefährlich. Und mein Geld für Fachliteratur ist dieses Jahr schon aufgebraucht

Faktr ist aber, das bei beiden Limonaden ein vermehrtes Hungergefühl auftreten kann.



Genau das ist ja der behauptete Wirkmechanismus: Zunge meldet "süß" ans Gehirn -&gt Gehirn befiehlt "Schütte Insulin aus" an Bauchspeicheldrüse -&gt Insulin senkt den Blutzuckerspiegel -&gt Hunger -&gt Fressattacke.


bearbeitet von Auchnichtanders
CheGuevara79
Geschrieben


Genau das ist ja der behauptete Wirkmechanismus: Zunge meldet "süß" ans Gehirn -&gt Gehirn befiehlt "Schütte Insulin aus" an Bauchspeicheldrüse -&gt Insulin senkt den Blutzuckerspiegel -&gt Hunger -&gt Fressattacke.



Muß ich leider widersprechen, ich bin seit 17 Jahren insulinpflichtiger Diabetiker und kenne mich da ganz gut aus. Ich kann dir nicht sagen, warum eine solche Hungerattacke ausgelöst wird, aber es wird kein Insulin ausgeschüttet.


×