Jump to content

Sexuelle Hörigkeit..

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Als völligst unbedarftes Wesen würde ich mir wünschen,ihr könntet mir den Begriff in allgemein verständlichen Worten erklären


ludersammler
Geschrieben

Ich würde es als krankhafte sexuelle Abhängigkeit von einem ganz bestimmten Menschen bezeichnen.
Dazu gibt es bestimmt auch einen medizinisch-technischen Code für die Krankenkasse sowie einen klugen WikipediaEintrag.
:-)


Geschrieben

Ich mag das aber nicht bei Tante Wiki lesen! Ich mag wissen,wie ihr darüber denkt und was das für euch ist!


search39
Geschrieben

schon mal gegoogelt...


Geschrieben

Nee, ich mag auch nicht googeln!

(Ich bin erkältet, da bin ich unleidlich, komm mir nicht noch einer ,ich solle nachschlagen..)


Ballou1957
Geschrieben

Ganz einfach: es gibt Männer, die denken beim Vögeln an eine andere Frau - das ist normal. Und dann gibt es Männer, die denken beim Vögeln mit anderen Frauen an ihre eigene - das ist sexuelle Hörigkeit!


ludersammler
Geschrieben

Es ist meines Erachtens in jedem Falle krankhaft, also über ein "gesundes" Maß hinausgehend und vom Betroffenen selbst nicht als Solches empfunden. (ich habe nicht gegooglet)
Daraus leitet sich sicher auch ein gewisses Maß an diesbezüglicher Unzurechnungsfähigkeit ab die von der bezogegen Person entweder als Belästigung oder auch als überfordernde Verantwortung wahrgenommen werden kann.

Darf ich fragen wieste drauf kommst, auf die Frage jetzt?


Desroisiers
Geschrieben (bearbeitet)

Resultat von (missbräuchlichem) Machterlebens in frühkindlicher Erziehung. Entgegen der Meinung einiger Scharlatane bin ich überzeugt, dass es keine an einer Person (oder dem Verhältnis zu dieser) festzumachende Erscheinung ist. Auch hier gilt (für mich), dass auch das negativ Erfahrene (wie bei jeder Disfunktion) erneut erlebt werden muss. Und das, liebe Jünger von "dem-dessen-Namen-man-nicht-ausspricht", ist nicht an eine Person gebunden. Sondern das Erleben ist der Zweck.

Feuer frei!

* missbräuchlich ist hier in einem "Gehorsam-Kontext" zu sehen.


bearbeitet von Desroisiers
Geschrieben

Sagt das Google oder Tante Wiki?


SinnlicheXXL
Geschrieben

Für mich persönlich ist sexuelle Hörigkeit dann gegeben, wenn eine Person einen Teil seiner Identität aufgibt, weil sie meint, nicht auf die sexuelle Zuwendung verzichten zu können. Wenn man beispielsweise in einer Beziehung lebt, in der der Alltag ein einziges Desaster ist, man es dennoch nicht schafft, sich von dieser Person zu trennen, weil der Versöhnungssex immer so gut ist.


pp6m
Geschrieben

Wenn jemand zum Beispiel seinem Dildo eine eigene Glasvitrine mit Spotlight im Wohnzimmer einrichtet, dem Dildo ein Gedicht mit Glanzbildchen im Poesiealbum widmet und bei jedem Gedanken an die Glasvitrine vor Verzückung von einem multiplen in den nächsten fällt und dann auch noch mit dem Gedanken gespielt wird das Aufgebot zu bestellen und dem Dildo die Namenswahl überlassen wird und wenn jemand weiterhin ein dringendes Bedürfnis verspürt seinem liebsten Dildo AO aufzuschwatzen dann ...
... ja dann ist sie entweder bekloppt oder sexuell Hörig.
Zumindest bis ein neuer Dildo im besseren Outfit/Verpackung daherkommt.


Desroisiers
Geschrieben

Das sage ich. Wiki folgt - wie sollte es auch anders sein - der abstrusen Lehrmeinung.

Zitat:
Als Hörigkeit bezeichnet man die zeitweilige oder andauernde Unterwerfung des eigenen Willens unter den Willen einer zweiten Person

Mumpitz.


Wenn Du jetzt eine eigene Theorie hättest, könnten wir vortrefflichg darüber debattieren. Ich nehme aber mal an,, Du kannst aktuell keine bieten? Dann nimm' doch die von Wiki.







Geschrieben

Guck mal bei spiegel.online...

Aber ernsthaft: Da gab es die Tage eine Zusammenfassung der kuriosesten Meldungen der Woche, unter anderem über einen Ehemann, der sich von der Polizei vor den Sexattacken seiner Frau schützen lassen wollte.
Der war also vermutlich nicht sexuell hörig - aber vielleicht kann dieses gegenteilige Beispiel ja ein wenig beim Verstehen helfen.

Ansonsten kenne oder kannte ich mehrere Fälle emotionaler Abhängigkeit, wo Menschen einfach nicht von einem Ex-Partner loskommen, obwohl sie ständig enttäuscht und mies behandelt wurden. Schon möglich, dass diese emotionale Abhängigkeit manchmal aus einer sexuellen Hörigkeit resultiert.

Sexuelle Hörigkeit kann ich mir aus eigener Erfahrung außerdem in Verbindung mit Entjungferung vorstellen. Da gab es bei mir mal ein Mädel, dass mit mir zusammen war, aber vorher von einem Anderen entjungfern wurde und anschließen übelst fallen gelassen wurde, sich dann aber trotzdem nochmal auf ihn einließ, weil er halt der Erste war und für sie damit anscheinend eine gewisse sexuelle Hörigkeit verknüpft war.


LieBär-1966
Geschrieben

weil jetzt auch Abhängigkeit genannt wurde versuche ich das mal von Hörigkeit abzugrenzen:

Abhängigkeit: das Glücksempfinden ist bestimmt von der Anwesenheit oder bestimmten Verhalten anderer Personen (oder Dinge)

Hörigkeit: Das Glücksempfinden ist bestimmt durch die Möglichkeit die Wünsche einer anderen Person zu erfüllen. Evtl. werden diese Wünsche nur angenommen/ projeziert.

sexuelle Abhängigkeit: neben der Abhängigkeit von Menschen insbesonder die Abhängigkeit von Dingen. Fetisch

sexuelle Hörigkeit: insbesondere die 'Erfüllung' sexueller Wünsche. bzw. die eigene sexuelle Erfüllung (Orgasmus) durch Hörigkeit.


Geschrieben (bearbeitet)




Wenn Du jetzt eine eigene Theorie hättest, könnten wir vortrefflichg darüber debattieren. Ich nehme aber mal an,, Du kannst aktuell keine bieten? Dann nimm' doch die von Wiki.









Hab doch eine parat!

Unter Hörigkeit verstehe ich die gefühlsmässige Bindung zu einer Person bis zur Aufgabe seiner Selbst!Diese andere Person kann Erniedrigen,Bestrafen bis hin zu Gewaltausbrüchen und die hörige Person nimmt alles hin.Unterwirft sich.Ist willenlos.
Ich glaube ältere Männer mit einer viel jüngeren Geliebten gelten oft als sexuell hörig, denn sie sind oft Opfer und werden dementsprechend benutzt, damit die machtausübende Person bekommt,was sie will...


Magst Du mein Opfer sein??


bearbeitet von Ridikulum
Geschrieben

Ich hab mal von meinem "Liebhaber" eine leichte
Ohrfeige bekommen, darauf hindeutend, dass ich ihm
einen Blow Job gebe........ Das nenne ich sexuell hörig!


Desroisiers
Geschrieben

Hab doch eine parat!

Unter Hörigkeit verstehe ich die gefühlsmässige Bindung zu einer Person bis zur Aufgabe seiner Selbst!Diese andere Person kann Erniedrigen,Bestrafen bis hin zu Gewaltausbrüchen und die hörige Person nimmt alles hin.Unterwirft sich.Ist willenlos.



Und Du glaubst, dass nicht das Erleben von Demütigung, Bestrafung etc. von Bedeutung ist, sondern die Person? Ich persönliche glaube das eben nicht. Ich würde zustimmen, dass unter Umständen die "hörige" Person das Erleben nicht mehr von der Person entkoppeln kann. Zu mehr Eingeständnissen lasse ich mich aber nicht herab. Vielmehr gehe ich aber davon aus, dass die "dominante" Person letztendlich von der "hörigen" Person geschaffen worden ist. Aber das würde jetzt zu weit führen. Ist aber zugegeben auch gar nicht von mir.



Ich glaube ältere Männer mit einer viel jüngeren Geliebten gelten oft als sexuell hörig, denn sie sind oft Opfer und werden dementsprechend benutzt, damit die machtausübende Person bekommt,was sie will...



Ich unterstelle mal wohlwollend, Du hörst selbst das Knacken des sehr dünnen Eises auf dem Du gerade wandelst. Dieses Beispiel hinkt nicht, es hat gar keine Beine.


Magst Du mein Opfer sein??



Die Rolle des älteren Mannes nehme ich an. Ob Du allerdings eine passable junge Geliebte abgibst, wage ich - bei aller gebotenen Höflichkeit - zu bezweifeln. Es sei denn. die Jungs und Mädels von Pfizer haben jetzt auch dafür eine Pille. Man weiss ja nie...


Geschrieben (bearbeitet)

Vielmehr gehe ich aber davon aus, dass die "dominante" Person letztendlich von der "hörigen" Person geschaffen worden ist.


Das halte ich für einen sehr interessanten Ansatz!Immerhin kann es ja durchaus sein, dass , sagen wir jetzt mal eine Frau, ihren Partner unbewußt nach bestimmten Kriterien aussucht, die dann letztendlich zu einer sexuellen Hörigkeit führen könnten!
Wobei ,meiner Meinung nach, das Wort "geschaffen" nicht das richtige ist, denn ein Part muss ja dominant sein und der andere unterwürfig!
Wie diese Konstellation dann zu einer Aufgabe seiner Selbst führen kann, dessen bin ich mir nicht ganz schlüssig...aber ich werde meine, leider im Gripperausch befindlichen Gehirnzellen, arbeiten lassen...



( P.De lässt mich nimmer zitieren...:mad

Meine Ohren sind zu, dadurch hör ich eh wenig...nicht mal das Knacken meiner Knochen
Diese Passage ist nicht von mir,sondern von einem renomierten Psychoheini,der sich,sollte er Kenntnis von deinen Worte erhalten,sicherlich im Grabe rumdreht!


Pfizer muss da gar nichts entwickeln,noch sonstwas...ich bin jünger, das ist Fakt...alles andere eine Sache der Einstellung und ein Akt des Wollens...


bearbeitet von Ridikulum
Geschrieben

Ich hab mal von meinem "Liebhaber" eine leichte
Ohrfeige bekommen, darauf hindeutend, dass ich ihm
einen Blow Job gebe........ Das nenne ich sexuell hörig!


Und weiter... ?
Hat es Dir gefallen...?


Geschrieben (bearbeitet)

kann ich nichts zu sagen!


bearbeitet von FloNBG
Desroisiers
Geschrieben

...ich bin jünger, das ist Fakt..



Und es trifft sich, dass ich erst 11 um mich geschart habe. Dann sind wir ja jetzt komplett. Herzlich willkommen.


Geschrieben

Und es trifft sich, dass ich erst 11 um mich geschart habe. Dann sind wir ja jetzt komplett. Herzlich willkommen.




Uaaahhhh..dann schare Du mal weiter


Desroisiers
Geschrieben

Uaaahhhh..dann schare Du mal weiter



Schlaf noch einmal eine Nacht drüber. Du hättest wieder eine Aufgabe und ich die nach 1. Konzil vorgeschriebene Quoten-Omi im Team meiner Apostel. .


Geschrieben

Schlaf noch einmal eine Nacht drüber. Du hättest wieder eine Aufgabe und ich die nach 1. Konzil vorgeschriebene Quoten-Omi im Team meiner Apostel. .




Du weißt doch auch bereits, wie das im hohen Alter mit dem Schlafen ist! Bis man sich der Stützstrümpfe entledigt , die Inkontinenzunterlage gerichtet hat und endlich eingeschlafen ist, da möcht man nimmer daran denken,ob man nun Quoten-Omi werden will oder nicht! Da liegt man denn so da, betrachtet sich die Zähne im Glas und denkt an die wunderbaren Fickabenteuer längst vergangener Tage...


Geschrieben

Als Hörigkeit bezeichnet man die zeitweilige oder andauernde Unterwerfung des eigenen Willens unter den Willen einer zweiten Person. Was im Grund zwei Aspekte hat, zum einen die Macht dessen der den anderen Unterwirft und die Hingabe des Unterworfenen.

Krankhaft ist daran erst einmal nichts, da es sich hier um zwei völlig normale Bedürfnisse handelt.

Jeder von uns ist beiden Bedürfnissen schon einmal begegnet und hat sie dementsprechend genutzt.

Wer möchte nicht Macht haben und diese nutzen können. Ebenso ist der Drang keine Entscheidung treffen zu müssen und jemand anderes die Verantwortung zu übergeben in jeden von uns vorhanden.

Von sexueller Hörigkeit spricht man immer, wenn eine Person bereit ist aufgrund von sexuellen Leistungen eines anderen, alles zu tun. Sexuell hörig sind im übrigen überwiegend Männer, da wir über diesen Reiz leichter zu steuern sind als Frauen.

Eine sexuelle Leistung kann in Form von einen prachtvollen Schwanz, den man hörig wird sein. Kann aber auch ein Geruch oder ein Geschmack sein, oder einfach das gefühlt das man sich bei einer Person absolut fallen lassen kann, sobald man fällt ist man quasi der anderen Person ausgeliefert, was wiederum ein großer Vertrauensbeweis ist.

Krankhaft wird die Angelegenheit, wenn eine betroffene Person unter dieser Hörigkeit leidet, sprich ein Leidendruck vorhanden ist.

Ansonsten ist im Rahmen eines Rollenspiels, einer Beziehung und gegenseitigen Einverständnis eine sexuelle Hörigkeit durchaus angenehm.

Ich persönlich leide darunter, dass ich mich nicht fallen lassen kann, sondern immer die Kontrolle über die Situation beibehalten möchte, automatisch. Es gibt gerade mal zwei Frauen bei denen ich die Kontrolle verliere und in die sexuelle Hörigkeit rutsche, allerdings weis ich auch, dass dieses Vertrauen nicht ausgenutzt wird, sonst könnte ich in diese Hörigkeit nicht abrutschen.

Ich denke bevor jemand so etwas verurteilt, sollte er sehen, dass eine solche Situation wie bei einen Pingpong-Spiel ein hin und her ist. Natürlich gibt es auch devote Persönlichkeiten die darunter leiden, ähnlich wie es Drogensüchtige gibt und Leute die auch Drogen nehmen und nicht süchtig werden.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Vorteil der sexuellen Abhängigkeit der Hang zur Verantwortungslosigkeit auf Kosten der eigenen Individualität ist. Und der Vorteil der sexuellen Dominanz der Hang zur vollkommenden Kontrolle auf Kosten der Unvorhersehbarkeit ist.

In diesen Sinne: Erlaubt ist, was beiden Seiten Spaß macht.


×