Jump to content

Kastriert!

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Nein, natürlich nicht schon wieder das Thema Tiere, ist ja nicht erlaubt hier!

Aber beim Streicheln eines unserer kastrierten Kater und gleichzeitigem Lesen eines anderen Themas hier
wurde mir eben erneut klar, wie sehr wir als "Menschen" doch mittlerweile die Männlichkeit in allen Lebensbereichen kastrieren!

Ja, richtig gelesen: Männlichkeit wird konsequent kastriert!

----------------------------------------------------------------------------------

Wir hier, in der (angeblich) zivilisierten Welt, gehen mit gutem Beispiel voran,
kastrieren unsere Haustiere wo immer es möglich ist.

Damit aber nicht genug, wir kastrieren gleichzeitig auch für uns Menschen immer mehr angeblich "männliche Instinkte":
Furzen, Steh-Pinkeln, Fressen, Saufen, Rauchen, Leben, Ficken, Lachen!
(wird ja zur Zeit Schritt für Schritt stückchenweise Alles abgeschafft)

Werden wir bald langfristig alle zu Norm-Menschen werden - nur noch "sauber" funktionierend, ohne jegliche Natürlichkeit?


Geschrieben

Die Evolution frisst ihre Kinder. Aber wieder auf dem Stand eines Neandertalers leben? Ne, dann setz ich mich doch lieber auf´s Klo, beachte ein wenig die Etikette und kontrolliere meine Instinkte, sofern sie gegen die guten Sitten verstossen.


Geschrieben

Männlichkeit also im Alltag völlig aufgeben, sich ständig selbst kontrollieren,
aber gleichzeitig funktionieren auf Privatsendern genau diese Instinkte besonders gut?


Geschrieben

Ich definiere Männlichkeit nicht mit "sich wie eine Sau benehmen". Es ist männlich, im Stehen Wasser zu lassen? Weiblich ist dann, die Urinspritzer um das Klo herum zu entfernen? Wer das unabdingbare Bedürfnis nach Stehpinkeln hat, weil ihm sonst ein Teil seiner Männlichkeit genommen ist, kann sich ja ein Urinalbecken (wie inne Kneipe) einbauen.

Mit der Aufzählung der angeblichen männlichen Instinkte kann ich mich ohnehin nicht einverstanden erklären. Eine Frau furzt genauso gerne wie ein Mann. Fressen, Saufen, Rauchen, Leben, Ficken, Lachen - männlicher Instinkt? - doch eher allgemein menschliche Bedürnisse, denen man je nach Gesellschaft mehr oder weniger gesittet nachgehen kann.

Den Bogenschlag zu Privatfernsehen kann ich nicht nachvollziehen.


with_u
Geschrieben

das sind ja zwei Dinge. Natürlich funktioniert vieles von dem "in der Gesellschaft verpöntem" im Privatfernsehen. Sei es nun (scheinbar) Prominente im Dschungel, die Ekel überwinden und Ungewöhnliches meistern müssen, oder eben Erotik und Sex in welcher Form auch immer (gibt genug, die nicht unter fsk 16 / 18 fallen).

Aber interessant, was du so alles als "männlich" darstellst. In vergangen Zeiten und in bestimmten Kreisen gehört gesittetes Benehmen zum Gentlemen.

In manchen Teilen der Welt sind manche Dinge auch kein schlechtes Benehmen, sondern gehören zum guten Ton.
(Weiss es nicht ganz genau, aber meine, dass Rülpsen/Schmatzen bei einer Einladung zum Essen im asiatischen Raum ein Zeichen der Dankbarkeit und des Geschmacks sind)


Geschrieben

Einerseits muss ich Paan Tuu recht geben: zumindest in unserer "zivilisierten Welt" setzt man heut zu Tage alles daran, die Menschen gleichförmig zu machen! Und viele machen ja bereits, bewußt oder unbewußt, mit! Immer in der Herde laufen,ja nicht auffallen...Persönlichkeitswert gleich null!
Beeindruckend auch,mit welcher Eleganz einige dann dieses Ziel verteidigen, die zuvor Dinge getan haben,die sie heute verpönen!

Bedauerlich!


Geschrieben

sind wir nicht alle ein bisschen "beschnitten" ? will es mal vorsichtig so ausdrücken....
Frau muss ihren Mann stehen... aber/und
Mann darf oft nicht seiner Gefühle freien Lauf lassen, sei es das ordinäre Fluchen, das schon angesprochene Stehpipi ... jaa auch das Weinen und zeigen von innigsten Gefühlen wird manchmal verpöhnt und es beginnt die Gratwanderung zwischen Weichei und Macho sortieren zu wollen
Benimmregeln sind ,denke ich für beide gemacht


Geschrieben (bearbeitet)

setzt man heut zu Tage alles daran, die Menschen gleichförmig zu machen!

Das könnte man sagen, wenn wir in einer kommunistisch ausgerichteten Gesellschaft leben würden. Wir aber leben in einer pluralistischen Gesellschaft, in der sich jeder nach seinen Möglichkeiten und seinem Gusto entwickeln kann. Ich kann "man" nicht sehen, der alles daran setzt, Menschen gleichförmig zu machen.

Immer in der Herde laufen,ja nicht auffallen...Persönlichkeitswert gleich null!

Das würde ich bejahen im Hinblick auf die Menschen, die jeder Mode hinterherlaufen.

Beeindruckend auch,mit welcher Eleganz einige dann dieses Ziel verteidigen, die zuvor Dinge getan haben,die sie heute verpönen!

Da es dieses Ziel nicht gibt, gibt es auch niemanden, der es verteidigt.


bearbeitet von montago100
Geschrieben

@montago

Seh ich eben anders


Geschrieben

Es sei Dir unbenommen. So ist es eben mit der subjektiven Wahrnehmung der Realität. Ein Dritter sieht es wieder ganz anders.


Geschrieben (bearbeitet)

Furzen



Mach ich sowieso nicht öffentlich, das fällt unter Lärmbelästigung und chemische Kampfstoffe verstoßen gegen die Genfer Konvention.

Steh-Pinkeln



Hab' ich mir abgewöhnt als ich in meine eigene Wohnung gezogen bin damals. Sorry, Mutti...

Fressen



Meinst Du essen wie ein Schwein oder viel essen? Viel essen geht auch mit Manieren...

Saufen



Ab und an mal ein Glas trinken, oder auch mal eines zuviel ist doch kein Prob, muss ja nicht ein Dauerzustand von Freitag - Sonntag sein...

Rauchen



Ist eh' ungesund...

Leben



Wäre das Letzte, was ich mir nehmen lassen würde.

Ficken



Gehört zum Leben!

Lachen!



Gehört zum Leben und zum Ficken!



Ansonsten... Gesellschaftsbilder ändern sich nun mal im Laufe der Zeit.

Wir Männer können uns aber wehren! Männerrunde heisst das Zauberwort:
- Saufen
- Pizza mit Remoulade essen
- Furzen
- Rülpsen (Und das "Schulzen" nicht vergessen!)
- Nachts dem Nachbarn im stehen über den Zaun in die Petunien pinkeln
- Sack kratzen (Aber nur den eigenen!)
- Grenzdebile Filme ansehen


bearbeitet von AirForce79
Geschrieben

@Air

Brüderchen, Du hast vergessen,versaute Witze erzählen zu erwähnen


irgendeinefrau
Geschrieben (bearbeitet)

Furzen, Steh-Pinkeln, Fressen, Saufen, Rauchen, Leben, Ficken, Lachen!



Das sind für Dich männliche Instinkte?

Instinkt, Trieb, Impuls, Naturtrieb = Saugen des Säuglings, Fluchtreaktionen in Angstzuständen, Schlaf, Geschlechtsakt,
Narungsaufnahme usw.

Das meiste was Du aufzählst sind eher Regeln des
Miteinanders in einer Gesellschaft und die ist nun mal
einer gewissen Wandlung unterlegt. Der Zeitgeist eben.

Nahrungsaufnahme ist ein Instinkt, die Form wie dies geschieht
aber nicht. Rauchen ist zB. kein Instink sondern eine
ungesunde Angewohnheit geprägt durch die Gesellschaft.

Wäre schon recht schade, wenn Du Dich über
das Stehpinkeln definieren würdest *gg. Mit Instinkt
hat das jedenfalls wenig zu tun genauso wenig wie
mit der Kastrierung der Männlichkeit.


bearbeitet von irgendeinefrau
Geschrieben

Ist es nicht so, dass auch Frau um ihre Weiblichkeit gebracht wird?
Ich war vor kurzem auf der IHK um zu erleben, wie mein Sohn, seinen Gesellenbrief überreicht bekam. Er ist jetzt Mechatroniker. Ein Männerberuf. Es waren zwei junge Frauen dabei die diesen Beruf auch erlernten. Gut hier geht es noch.

Mein Nichte hat KFZ Mechatroniker gelernt. Da muss eine Frau kraft haben. Die Antatomie einer Frau ist für solche Kräfte nicht ausgelegt. Wie alle Berufe, die mit zu schweren heben zusammen hängen.

Was später gesundheitliche Folgen hat. Frauen sind stark mit Sicherheit, aber unsere weiche Seite, geht immer mehr flöten, Frauen müssen wie Männer sein.

Das Schicksal erlebt nicht nur der Mann, Frau auch.

Wie oft ist es das Frau Kinder Arbeit und Haushalt unter den Hut bekommt, bis sie irgendwann mal die Krätche macht.

Warum fühlt sich TE kastriert?

Freyaa


Geschrieben

weil er nicht mehr furzen und rülpsen darf.

Ich würd's ja weniger kastriert nennen, sondern ich glaube, der muss einfach mal in die Dekompression, sondern explodiert er uns noch irgendwann *besorgtguck*


Geschrieben

Dazu fällt mir ein Gedicht ein, dass mir mal mein verstorbener Mann schickte als er wieder mal im Ausland unterwegs war, mit diesem Gedicht hat er die Frau in mir bewusst gemacht.

Als Gott dabei war, die Frau zu erschaffen, war er schon bei seiner sechsten Überstunde.

Ein Engel erschien, und fragte "Warum verbringst du so viel Zeit damit???"

Gott antwortete "Hast du das Datenblatt dazu gesehen???

Sie muss komplett waschbar sein, aber kein Plastik, muss über 200 bewegliche Teile haben, die alle ersetzt werden können

und ihr Körper muss auch laufen, wenn sie sich nur mit Diätcola und kleinen Snacks ernährt.

Sie muss ein Schoß haben, auf dem vier Kinder gleichzeitig sitzen können,

sie muss einen Kuss haben, der alles heilen kann, von einem aufgekratzten Knie bis zu einem gebrochenen Herzen -

und sie wird alles nur mit zwei Händen machen."

Der Engel war über die Ansprüche erstaunt "Nur zwei Hände!? Und das beim Standardmodell???

Das ist zu viel Arbeit für einen Tag. Warte bis morgen um sie fertig zu machen."

"Das werde ich nicht", protestierte Gott, "ich bin so nah dran, diese Kreation, die mir so ans Herz gewachsen ist zu fertigen.

Sie kann sich bereits selbst heilen UND kann 18 Stunden am Tag arbeiten."

Der Engel trat näher und berührte die Frau, "Aber du hast sie so weich gemacht, Gott."

"Sie ist weich", stimmte Gott zu, "aber ich habe sie auch hart gemacht.

Du hast keine Ahnung, was sie dulden bzw. durchsetzen kann."

"Wird sie denken können?", fragte der Engel.

Gott antwortete, "sie wird nicht nur denken können, sie wird erörtern und
verhandeln können .... besser als ein Mann."

Der Engel bemerkt etwas, streckt seine Hand aus, und berührt die Wange der Frau.

"Oops, es sieht aus, als hättest du eine undichte Stelle in diesem Modell.

Ich habe dir gleich gesagt, dass das alles zu viel Arbeit für einen Tag ist."

"Das ist keine undichte Stelle", korrigierte Gott, "das ist eine Träne."

"Für was ist die Träne?" fragte der Engel.

Gott antwortete: "Die Träne ist eine Möglichkeit, mit der sie ihre Freude,
ihren Schmerz, ihren Kummer, ihre Enttäuschung, ihre Liebe, ihre Einsamkeit,
ihr Bekümmernis und ihren Stolz ausdrücken kann."

Der Engel war beeindruckt: "Gott du bist ein Genie.

Du hast an alles gedacht! Frauen sind wirklich erstaunlich."

Und sie ist es wirklich!

Frauen haben Stärke, um Männer zu erstaunen.
Sie ertragen Not und tragen Belastungen, aber sie halten immer Freude, Liebe und Glück in sich.

Sie lächeln, wenn sie schreien möchten.

Sie singen, wenn sie weinen möchten.

Sie weinen, wenn sie glücklich sind und lachen, wenn sie nervös sind.

Sie kämpfen für das an das sie glauben, sie stehen auf gegen Ungerechtigkeit.

Sie akzeptieren kein "Nein", wenn sie denken, dass es eine bessere Antwort gibt.

Sie gehen ohne alles, damit Ihre Familien haben was sie brauchen.

Sie gehen zum Doktor mit einem ängstlichen Freund.

Sie lieben ohne Vorbehalt.

Sie weinen, wenn ihre Kinder hervorragende Leistungen erbringen und jubeln,

wenn ihre Freunde Auszeichnungen bekommen.

Sie freuen sich wenn sie von einer Geburt oder einer Hochzeit hören.

Ihre Herzen brechen wenn ein Freund stirbt.

Sie sind bekümmert über den Verlust eines Familienmitgliedes.

Sie sind stark, auch wenn sie denken, dass es keinen Ausweg mehr gibt.

Sie wissen, dass ein Kuss und eine Umarmung ein gebrochenes Herz heilen können.

Frauen gibt es in allen Formen, Größen und Farben.

Sie würden zu dir fahren, fliegen, laufen, rennen oder E-mailen nur um zu zeigen wie sehr sie sich um dich kümmern.

Das Herz einer Frau ist was die Welt zu einem schönen Ort macht.

Sie bringen Freude, Liebe und Hoffnung.

Sie haben Mitgefühl und Ideale.

Sie geben ihren Freunden und ihrer Familie moralischen Beistand.

Frauen haben wichtige Dinge zu sagen und geben ALLES!!!

Wie auch immer..., wenn es einen Fehler bei Frauen gibt, ist es der, dass sie

vergessen was sie wert sind.

Freya


Topbody
Geschrieben

Aha, wenn DAS die Frauen sind, was sind dann die Schreiberinnen hier im Forum?
Wie soll man die nennen?

Und was hat das damit zu tun, dass PaanTuu kastriert ist?


rita07
Geschrieben

Und was hat das damit zu tun, dass PaanTuu kastriert ist?



Also mit der Weitergabe solcher Intimitäten wäre ich ja vorsichtig


Geschrieben

@Topbody

also ich bin nicht dafür zuständig, dass Pantau sich nicht so fühlt, das ist sein Leben und auch denken.

Wenn Mann diese Worte kapiert hat, erfreut er sich jeden Tag aufs neue an seiner Frau, denn sie wird ihm die Welt zu Füßen legen.

Frauen sind sehr dankbare Menschen, sicherlich nicht alle, aber Frauen schätzen es ungemein, wenn sie als Frau wahrgenommen werden, so fällt es Frauen mit Sicherheit nicht schwer, den Mann mit all seinen Facetten wahr zu nehmen.

Ute


Topbody
Geschrieben

Also mit der Weitergabe solcher Intimitäten wäre ich ja vorsichtig


Ups, da habe ich wohl Vertrauliches aus einer PN an mich öffentlich gemacht.
Sorry @PaanTuu


Wenn Mann diese Worte kapiert hat, erfreut er sich jeden Tag aufs neue an seiner Frau, denn sie wird ihm die Welt zu Füßen legen.


PaanTuu will rülpsen, furzen, ficken, lachen ... und nicht die Welt zu Füßen gelegt bekommen


Geschrieben

Was pantau will wird er mir selber sagen können. Wenn er das will, wird er auch mit diesem Gefühl des kastriert klar kommen müssen.

Aber es gibt durchaus User die bemüht sind, wein wenig Licht ins Dunkle zu bringen, an jedem liegt es, was er sich mitnehmen möchte.

Du bist nicht pantau also antworte auch nicht für ihn. Du warst nicht angesprochen.

Ich persönlich habe hier die Erfahrung gemacht, das man nicht für andere reden, oder denken soll, das ist gut so. Ich habe daraus gelernt. Du auch?

Freya


Geschrieben

Bravo !
Bravo !
Der Herr mit der Melone hat einen sehr scharsinnigen gedanken aufgegriffen !

Und Zwar ab wann Rottet Zivilisation deren erschaffer aus ???


Schaut euch die geschichte an !
Jede Erfolgreiche hohe zivilisation der vergangenheit hat sich im prinzip dadurch selbst gerichtet das ihre myten,religion , und inszenierungen wichtiger wurden als der vortbestand der physischen reproduktion !
Die zivilisation friest ihre kinder !
Durch die überalterung und zementierung der rieten wird zuwanderung oder invasion nötig !

Alle alten hochkulturen und ihre verlorenen wissensreichtühmer belegen das !

Alle gesellschaften mit einen schnellen lebenswandel sind jung und fital !
Der wunsch nach sicherheit,absicherung , und versorgungssicherheit ist ein alters wunsch ,der wesentlich durch die angst vor gebrechlichkeit im alter geschürt wirt !
Deshalb wirt ales was scheinbar die gesundheit im alter gefärdet verdammt um gesund älter zu werden .
Aber dabei vergessen die leute zunehmend das alt werden nicht bedeutet unsterblich zu sein und die lebensqualität im alter zu sichern bedeutet die lebensqualität der jungen zu senken was auf dauer zu konflikten führen muß!

Ich mache mir darüber seit mein vater an parkinson und demenz erkrankt ist meine gedanken , der hat nie geraucht ,selten einen über den durst getrunken ,sich frü um seine gesundheit gesorgt , Für was frage ich mich , das die ersparnisse langsam dazu verwendet werden sein dahin sichen zu finanzieren ???

Da hätte er auch mit 60 sagen könne jetzt lass ich es mal richtig krachen ,leben auf der überholspur ,wegfahren dahin wo nicht an jeder sbahnhaltestelle ein devi hängt ,leben in vollen zügen bis der "schnitter kommt ,um die mad zu mähen "


Geschrieben

Du vergisst, dass Dinge ausgemerzt wurden, die nicht in die Kultur passten. Sie die weißen Frauen, von denen sogar Paracelsus gelernt hat.

Die vergangene Kultur wurde vom Patrichat beherrscht. Frau hatte keine Rechte.
Bist du auf diese Kultur stolz? Eine Kultur die weise Frauen, (Frauen die in der Naturheilkunde beträchtliches geleistet haben, als Hexen verbrannt wurden?

Frauen die für ihre Männer auf dem Feld geackert haben, schon damals Männeraufgaben übernommen haben.

Das Zeugnis der Kultur ist für mich eine Lüge. Die Emanzipation der Frau gehört zur Neuzeit, vorher war sich Knecht, und zu Dingen fähig, die sich kein Mann vorstellen kann.

Gehe in andere Länder wo die Frau noch beschnitten wird, damit sie kein Lust beim Sexuellen Akt empfindet. Wie viel Länder gibt es, wo Frauen aus das gesehen werden, was sie sind? Nicht viele, auch wir Frauen in Deutschland sind noch lange nicht emanzipiert. Der Anschein trügt.

Wir haben andere Maßstäbe, und ich bin beileibe keine Emanze. Aber wenn ich so ein Unfug höre schau auf die Geschichte die geprägt ist, durch Unterdrückung der Frau.

Sehe ich hier doch immer noch Steinzeitalter.
Wenn ihr Männer nur endlich mal kapieren würdet, was eine Frau in eurem Leben ausmacht.
Ihr zeigt euch als Ernährer, wichtig, aber das was das Leben ausmacht ist am Ende ein warmes Nest, und das können Männer in den wenigsten Fällen.


Juicyfruit69
Geschrieben


Damit aber nicht genug, wir kastrieren gleichzeitig auch für uns Menschen immer mehr angeblich "männliche Instinkte":
Furzen, Steh-Pinkeln, Fressen, Saufen, Rauchen, Leben, Ficken, Lachen!
(wird ja zur Zeit Schritt für Schritt stückchenweise Alles abgeschafft)


ich würde dies alles nicht so schwarz sehen.
die von dir angeführten atribute, werden heutzutage schließlich anstandslos von den holden maids praktiziert und somit beibehalten...!


Geschrieben

Jung, was soll das??

die ewige Angst vor der starken Frau??

Wir ernähen uns mitlerweile selber (das wollt Ihr doch auch so)
Wir ziehen oft unsere Kinder alleine gross, wir tapezieren, wir kümmern uns um unsere Auto-Inspektion und Öl und Wasser wechseln können wir auch.

Und wir werden meistens immer noch schlechter bezahlt als Ihr.

Und die Gefühls und Beziehungsarbeit leisten wir auch meistens.

Wie oft habe ich gehört, eine Beziehung nur auf "Augenhöhe" was immer das heisst.

WAS wollt IHR ohne dass Ihr Euch kastriert fühlt???

ganz konkret, bitte


×