Jump to content

Erst kennen lernen oder lieber gleich ficken?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Macht ausgedehntes Kennenlernen Sinn? Oder sollte man gleich zur Sache kommen, um nicht Gefahr zu laufen seinen Gegenüber zu idealisieren oder gar selbst idealisiert zu werden?


rita07
Geschrieben

Ich bin da eher für das direkte zur Sache kommen. Wenn das mit dem brainfuck gut klappt, kann ich ihn hinterher immer noch favorisieren.


Geschrieben

Zur Sache kommen und dann aber nach dem Namen fragen - wenn es gut war


baldness
Geschrieben

Was verstehst Du unter "kennenlernen"?
Ob man einen Menschen wirklich kennt, merkt man imho eigentlich immer erst, wenn man dessen Hilfe benötigt, wenn derjenige sich für einen ins Zeug legen muss. Da fällt man dann leider hin und wieder aus allen Wolken, weil jene Hilfe ausbleibt.

Man lernt sich doch schon im ersten Augenblick "kennen", sprich, sympathisch, ja [ ] nein [ ].

Und dann die persönliche Zielsetzung: Geht's nur um sexuelle Befriedigung oder sollen auch andere "Bedürfnisse" befriedigt werden, sprich, essen, tanzen, labern, usw.

Ich persönlich möchte von meinem Gegenüber doch vorher ein paar Dinge erfahren, z.B. die Anzahl der Sex-Kontakte.

Aber wie immer, jedem das seine.


Geschrieben

wozu kennenlernen, kennste einen ...


Geschrieben

jeder ist anderst !
Oder doch nicht ???

Ich meine jeder hat eben einen anderen erfahrungstand !

Es fällt mir eigentlich relativ schwer meine erfahrungen jetzt in wort zu fassen , hab schon drei mal angefagnen und alles wieder gelöscht !

Gleich am ersten abend zu ficken hat auf alle fälle den vorteil das man weis ob das geil war und ob man es mit der person öffter treiben will !!!!!
Klingt wohl primitiv bringt es aber ziemlich genau auf den punkt !
Spart einem eine menge zeit ,die man dann sinnvoller verwenden kann wenn das interesse nach einem fick nicht schon erloschen ist !
Ist auf alle fälle besser wie eine menge kennenlern zeit in eine person zu investieren um dann festzustellen das die gemeinsamkeiten im allgemeinen umgang beim ficken aber abrubt enden ,wieviele sind den zusammen die sich wunderbar argiert haben und deshalb zusammen bleiben obwohl die sexualität alles andere als befriedigend ist !

Befor so ein posting nachkommt typisch mann ,schieß ich gleich mal vor es gibt einfach bedürftnissse die man ficken nennt und die nur durch ficken befriedigt werden können ,das hat nichts mit dem geschlecht zu tun und ist unheimlich stark !
Was sich auch wieder unheimlich viele leute unabhängig vom geschlecht antun um diesen offensichtlich alle sehr stark dominierenden trieb auszuleben vüllt wohl ganze bibiotheken ,die das wesentliche umschreiben ausschmücken und behandeln !

Man lernt sich nicht intensiv vorm sex oder vorm leben kennen ,sondern dabei ,während und danach was dann wenn es gepast hat auch schon wieder davor ist ,dazwischen organiesiert man den alltag möglichst reibungslos und evizient um schnell wieder entspannung und zeit für leben und sex zu haben !

DAs leben ist zu kurz um am ende den verpaßten möglichkeiten nach zu heulen !


Ballou1957
Geschrieben

Der Kaffee danach hat sich als sehr sinnvoll erwiesen. Kann man da doch gemeinsam resümieren und feststellen, ob man sich wiedersehen will oder nicht. Merkregel: kommt es zur zweiten Tasse Kaffee kommt es auch zu einem weiteren Date!


Geschrieben

warum immer erst den Kaffee trinken und dann erst zur sache kommen?wenn es passt... warum also nicht?

ich habe verschiedenes schon erlebt
gleich (ohne kaffee)
nach dem 2 "kennenlernen
und auch nach zig mailpingpongs...
ist einfach situations--- orts- zeit- und lustbedingt....


sleeping_beasty
Geschrieben

Gute Frage, OhLalaaa! Ich habe am Montag einen Mann kennengelernt, der das Potential zum Traummann hat.
Die ganze Woche schon schweben wir beide auf Wolken und grinsen nur daemlich den ganzen Tag lang... So verknallt war ich seit meinen Teenager-Tagen nicht! Und wir haben fuer uns entschieden, uns testen zu lassen, bevor wir miteinander in die Kiste huepfen. Unter anderem, um Zeit zu gewinnen und diese intensive Verliebtheitsphase noch ein bisschen zu verlaengern. Sobald man miteinander im Bett war, aendert sich eine Beziehung (ausserdem redet man dann meist eine ganze Weile gar nicht, ausser "ja, ich will schon wieder..." :cool.
Das ist ja an sich nix schlechtes, aber zu diesem "Unschuldszustand" mit den Schmetterlingen im Bauch und dem Kribbeln, weil er einen vielleicht gleich kuesst und den endlosen "Kennenlern-Gespraechen", kann man nie wieder zurueckgehen... aber ich muss zugeben, die Zeit bis zum naechsten Wochenende erschien mir noch nie sooo endlos lang!


Geschrieben (bearbeitet)

Für mich kommen beide Möglichkeiten in Betracht. Ich unterscheide erst einmal "ficken" und "Liebe machen", woraus aus ersterem auch zweiteres entstehen kann. Es gibt Frauen, da denke ich sofort, wow, sieht die geil aus, mit der würde ich wahnsinnig gerne ficken, nichts weiter. Dann gibt es Frauen die sprechen auf Anhieb nicht oder nicht nur
den Trieb an sondern auch den Geist (Ausstrahlung der Frau) an. Die sieht dann nicht nur geil aus (oder vielleicht gar nicht), sondern hat eine erotische Austrahlung, was sehr viel aufregender sein kann. Da sage, die würde ich gerne kennenlernen. Da habe ich es auch nicht so eilig mit dem Ficken. Wenn dann eine Verliebheit da ist, finde ich die Bezeichnung "Liebe machen" zwar altbacken, aber viel zutreffender.


bearbeitet von montago100
Juicyfruit69
Geschrieben

lieber gleich...!


Geschrieben

Was willst du? Liegt das nicht in deinem ermessen? Wenn du lieber gleich das eine möchtest, mach das, wenn du den Mann lieber erst mal kennen lernen möchtest mache das.

Gibt es da eine feste Regel? Ist doch individuell, und passt nicht auf jeden.

Freya


irgendeinefrau
Geschrieben

Ich bin da etwas altmodisch.
Sex ohne Gefühle macht mir keinen Spaß,
ich flirte gerne!

Bei reinem Ficken würde mir eine Menge fehlen.

Mir macht das Kennenlernen im Cafe Spaß,
das erste Kinodate usw. Ich suche keinen Ehemann,
aber eine erotische "Zweitbeziehung".
Der Weg dorthin, das ausloten der Interessen und
das Flirten empfinde ich als unheimlich anregend
und hat einen großen Spaßfaktor. Das muss nicht
wochenlang dauern, aber ein paar Dates bevor es
zur Sache geht steigert meine Lust, da es unter
anderem auch zeigt dass mein Gegenüber wirklich
Interesse an mir hat.

Aber das ist wie alles im Leben reine Geschmacksache,
es gibt genug Menschen die einem ONS etwas angewinnen
können, ich aber nicht.


VerbotenerMann
Geschrieben

Meinen wir wirklich alle das gleiche, wenn wir hier von "kennenlernen" reden?

War noch nie in einer Situation, aus der sich bei bzw. nach einer ersten Kontaktaufnahme die Thread-Frage überhaupt ergeben hätte (es sei denn, sie hatte f.I.).
Frau hat mich immer erst eine Weile abgeklopft: Mails hin und her, den Menschen eben "kennenzulernen", bevor man sich überhaupt trifft, ... geschweige denn, dass es dann gleich zur Sache geht.

Auf der anderen Seite ist es doch auch viel schöner (und ich weiß nicht, ob ich es überhaupt wirklich schneller möchte): das Kribbeln, das mit dem ersten Kontakt entsteht, wachsen zu lassen, sich näher zu kommen, ... abzuklopfen, ob es auch geistig eine gemeinsame Ebene gibt ... wie sagte eine liebe Freundin kürzlich: nur wer mich zum Lachen bringt, bringt mich auch zum Stöhnen ...

Von meiner persönlichen Situation her haben jegliche Dates eine Art ONS-Charakter, auch wenn man sich wieder(holt) trifft und liebt.

Ich will möglichst viel von dem Menschen mitbekommen, mit dem ich Zärtlichkeiten austausche, den ich küsse, mit dem ich mich vereinige.
Ist das schrullig?


Geschrieben

Ist das schrullig?


Nein, nur herrlich romantisch, deckt sich auch mit meiner Sichtweise.

Aber manchmal, wenn ich eine Frau sehe, regt sich unten etwas sehr stark, ich kann mich nicht dagegen wehren, da denke ich nur an das Eine.


ompul
Geschrieben (bearbeitet)

Aber manchmal, wenn ich eine Frau sehe, regt sich unten etwas sehr stark, ich kann mich nicht dagegen wehren, da denke ich nur an das Eine.


Klar, das drückt und schmerzt gar fürchterlich - in einer engen Hose.

Hab' ich hier im Forum eigentlich schonmal ein gehäkeltes Penisfutteral empfohlen?

Dagegen wehrt sich keine.

Und welche wickelt nicht gerne?

Aufribbeln.
Knäuel.


bearbeitet von ompul
Geschrieben

finde kann man nicht so pauschal sagen.

wobei ich persönlich bevorzuge eine gewisse gegenseitige Sympathie.


Lichtschimmer
Geschrieben (bearbeitet)

Erst reinstecken, dann gemeinsam zur Kaffeemaschine hüpfen, den fertigen Kaffee auf einen Servierwagen stellen, die Frau drauf ablegen und mit wohldosierten Stößen zum Schlafzimmer busgieren. Ihr gelegentlich die Tasse zum Nippen an die Lippen halten, dabei zuerst über das Wetter, dann über die persönliche Situation, schließlich über das Leben allgemein, die Liebe sowie Sex im Besonderen reden.

Selbst den Kaffee nicht vergessen (damit er nicht kalt wird), den Servierwagen an die Wand schieben, Rhythmuswechsel, hart vögeln, dass ihr Hinterkopf mit der Wand kollidiert (dosiert! Das ist die harte Variante von Sex, nicht die sanfte von Körperverletzung). Wenn sie die Augen verdreht, deine Arschbacken greift und "Fick mich wund, Du geiler Stier!" ruft, die Zähne zusammenbeißen, um nicht kurz vor ihr zu kommen und sofort ein weltanschauliches Thema anschneiden (Existenzphilosophie z.B.).

Während der Stöße nach ihren Kindern fragen (die heute beim Dad sind), mit den Augen rollen und einen Höhepunkt ankündigen. Warten bis sie soweit ist, unterdessen einen kurzen Diskurs über die Lage in Ägypten und die Laufstege der Welt einleiten, die Bedeutung von Haute Couture vor dem Hintergrund des Leids in der Welt diskutieren und ihre ersten Zuckungen abpassen.

Nach ihren Titten greifen, die Nippel mit den Daumen massieren und warten, bis sie sich ganz öffnet und "Ich komme!" röchelt". Alles ordnungsgemäß in sie reinpumpen und stöhnen, wie geil es mit ihr ist. Sie vom Servierwagen heben und aufs Bett werfen.

Dort (je nach Wunsch) noch etwas küssen und/oder streicheln. Einen Termin vorschützen, Hose anziehen, gehen - Frühstück zu Hause...


bearbeitet von Lichtschimmer
piercinglady
Geschrieben

Sach ich doch immer - Erst F.... dann Kaffee trinken


Cunnix
Geschrieben

...Frühstück zu Hause...



Was macht ein Mann nach seinem Orgasmus?






























Duschen, Klamotten anziehen und dann nach Hause fahren!


VerbotenerMann
Geschrieben

@Lichtschimmer:
Großartiger Text!


Geschrieben

Macht ausgedehntes Kennenlernen Sinn? Oder sollte man gleich zur Sache kommen...

Ich sehe da keinen Widerspruch. Das Körperliche und die non-verbale Harmonie sind eine wesentliche Ebene in der Vielschichtigkeit einer zwischenmenschlichen Beziehung.

Beim Kaffee im Cafe wird diese Ebene ganz zwangsläufig grob vernachlässigt.

Zwischen den Laken gibt es kein Redeverbot, und man kann sich auch der geistig-intellektuellen Ebene unbeschränkt widmen. Da diese Methode einen ganzheitlichen Ansatz unter Einbeziehung aller Kommunikationsebenen verwirklicht, ist sie ganz prinzipiell überlegen.

Der wesentliche Unterschied ist der Umstand, dass man sich zwischen den Laken der Kleidung entledigen muss. Ich unterziehe mich dieser kleinen Mühe gerne und bin auch gerne bereit, meinem Gegenüber dabei hilfreich zur Hand zu gehen.


Geschrieben

Wie man es macht, kann man es verkehrt machen.

Ich lernte sie kennen, traf mich, unterhielt mich, wir verstanden uns großartig. Echter Brainfuck. Sie hatte das Gehrin von der Größe eines Planeten und den passenden Humor und dieselben Lebensvorstellungen wie ich. Unser Sex war allerdings schlecht; und ich meine jetzt objektiv und nachvollziehbar schlecht. Ich hätte doch lieber erst vögeln sollen, bevor ich mich verliebte...

Ein andermal landete ich im Bett bevor wir viel Worte wechselten. Peng, bumm, Orgasmus. Noch einer, noch einer, noch einer. Wollust, Kreischen, Geilheit. Das Frühstück am nächsten Morgen war furchtbar. Hätte ich vorher mehr als ein paar Worte gewechselt hätte ich gemerkt, wie abgrundrtief hohl diese Frau war; wie nichtssagend, langweilig und inkompatibel.

Was war jetzt schlechter?


jeano2
Geschrieben (bearbeitet)

Macht ausgedehntes Kennenlernen Sinn? Oder sollte man gleich zur Sache kommen, um nicht Gefahr zu laufen seinen Gegenüber zu idealisieren oder gar selbst idealisiert zu werden?


Kennenlernen macht Sinn. Ohne das macht "zur Sache kommen" kaum Sinn.

Es ist falsch einen Gegenüber zu idealisieren. Egal wie. Das kann nur nach hinten losgehen.


bearbeitet von jeano2
Geschrieben (bearbeitet)

Was war jetzt schlechter?

  • </p><p>
  • Auf der einen Seite schlechter Sex und dann auch noch unglücklich verliebt...
    (Wenn das trotz der Verliebtheit übel war... Himmel!)

  • Auf der anderen Seite eine tolle Nacht und ein entäuschendes Frühstück.



Wie kannst Du fragen?


bearbeitet von SommerBrise
×