Jump to content
DragonpairXS

Vorbereitungen für anal?

Empfohlener Beitrag

DragonpairXS
Geschrieben

Hallo!
Wir möchten gerne mal Anal ausprobieren, wie bereitet man sich darauf am besten vor? Bzw wie reinigt man den Hinterausgang am besten und schonendsten von Innen, damit es ein hygienischer Spaß wird? Wer hat Erfahrung damit und kann Neulingen wie uns eine kleine "Anleitung" an die Hand geben?


SchwesterHH
Geschrieben

DragonpairXS,

Du kannst dir in der Apotheke ein Klistier besorgen, entweder Microklist hat 5ml oder normales Klistier das hat 100- 130 ml.
Damit kannst du dich reinigen,also Klistier nach Anleitung und dann abführen. Bei Mirco brauchst du mindestens 2 Klistiere.
Danach kannst du die Ampulle( so heisst das untere Ende des Darmes) aus duschen, es gibt spezielle Duschaufsätze dafür, geht aber mit Übung auch mit dem Wasserstrahl.

Danach solltest du sauber sein. Dann viel Gleitgel benutzen und sehr langsam vorgehen.
Ich persönlich bevorzuge wenn Analverkehr mit einem Kondom ausgeführt wird.
Ich fühle mich dabei einfach besser vom Hygiene Gefühl

Hoffentlich konnte ich ein wenig weiter helfen.


ompul
Geschrieben (bearbeitet)

Bzw wie reinigt man den Hinterausgang am besten und schonendsten von Innen, damit es ein hygienischer Spaß wird?


Es gibt keinerlei hygienische Notwendigkeit, den Darm vor dem Analverkehr zu reinigen.
Wenn ihr jedoch befürchtet, dass Euch winzigste sichtbare Reste von Kot (am Penis oder am Kondom) den Spaß verderben könnten, dann könnt ihr Euch um eine Reinigung bemühen.

Es gibt nur Eines, was aus hygienischer Sicht wichtig ist, und das wißt ihr vermutlich längst:
kein Vaginalverkehr direkt nach dem Analverkehr, ohne den Penis gut zu reinigen bzw. das Kondom zu erneuern.

Viel Spaß beim Experimentieren


bearbeitet von ompul
Geschrieben (bearbeitet)

Es gibt keinerlei hygienische Notwendigkeit, den Darm vor dem Analverkehr zu reinigen.


@Ompul: Kläre mich bitte mal auf- das ist mir jetzt neu. Auch der Restkot im Enddarm bewirkt bei vielen nicht nur Ekel, sondern leider häufig auch 'ne schmerzhafte Harnröhrenentzündung beim Mann...Colibakterien sind alles andere als harmlos wenn sie nicht gerade im Darm bleiben.

Um auf die eigentliche Frage zurück zu kommen. Ich mache eine Enddarmreinigung mit Hilfe meines Duschschlauches und warmen Wasser. Am besten setzt man sich dafür auf den Wannenrand oder man hockt sich in die Wanne, lässt das Wasser mit leichtem Druck in den Po laufen ( bloß nicht verkrampfen ) und wenn der Druck im Darm spürbar wird, setzt man sich auf die Toilette und lässt alles wieder rauslaufen. Die Prozedur wiederholt man ca. 3- 4 mal...Bis der nächste Stuhlgang aus dem Dickdarm nachgerutscht ist, hat man ca. 2 bis 3 Stunden Zeit, also genug Zeit zum Poppen.


bearbeitet von Jatropha72
ompul
Geschrieben

@Ompul: Kläre mich bitte mal auf- das ist mir jetzt neu. Auch der Restkot im Enddarm bewirkt bei vielen nicht nur Ekel, sondern leider häufig auch 'ne schmerzhafte Harnröhrenentzündung beim Mann...


Ich hatte dazu vor einigen Jahren einem Facharzt befragt.
Er verneinte den Zusammenhang der Darmreinigung und der Häufigkeit eines Harnwegsinfektes beim Mann im Zusammenhang mit ungeschütztem Analverkehr.

Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen.


Xetl
Geschrieben


Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen.



Wie? In dem Du dir eine Infektion holst? Chrchr, nichts für ungut, aber der lag auf der Straße.

Gibt einige Anleitungen diesbezüglich im Netz. Ist alles etwas aufwändiger, aber manchen macht nach einiger Zeit auch der Reinigungsprozeß schon Spaß. Meine Meinung aber bitte nicht allzu sehr beachten, bei mir stehts noch auf der To-Do Liste ...


Geschrieben




Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen.

Hübscher, der Grund , warum nach dem Analverkehr der Penis nicht direkt anschließend in die Scheide geschoben werden soll, untermauert doch schon meine Behauptung. Um Vaginosen zu verhindern, soll der Penis vorher gründlich gereinigt werden- dass der Penis nicht nur außen sondern auch in der Harnröhre kontaminiert ist, wird leider nur allzu oft nicht bedacht...Als ich mit meinem damals festen Freund AV praktiziert habe, reichte die Darmreinigung mit Dusche vollkommen aus, um bakterielle Infektionen infolge dessen zu verhindern...


SinnlicheXXL
Geschrieben

Hm - durch die Darmreinigung entfernt man zwar den Stuhl, aber irgendwelche Erreger sicher nicht zuverlässig. Von daher macht aus hygienischen Gründen ein Gummi durchaus Sinn. Allerdings hatten wir damit nie ein Problem, und das auch ohne Vorbereitung.

Jatropha - wie lange dauert bei dir diese Prozedur mit dem Duschschlauch? Ich finde ja, das hat sogar seinen Reiz, ist aber ziemlich aufwendig und ich hatte da eher mehr Bedenken als ganz ohne Spülung... Was weiß ich, bis zu welcher Darmschlinge das Wasser gekommen ist....


Geschrieben (bearbeitet)



Jatropha - wie lange dauert bei dir diese Prozedur mit dem Duschschlauch? I


Maximal 5 Minuten- was genau befürchtest Du bezüglich der Schlingen? Wasser ist flexibel - der Darm auch - und sucht sich seinen Weg, da geht so schnell nichts kaputt..und was meinst du mit irgendwelchen Erregern? Im Darm findest du Escheria Coli- und keine Kacke = kein E. Coli.


bearbeitet von Jatropha72
ompul
Geschrieben

der Grund , warum nach dem Analverkehr der Penis nicht direkt anschließend in die Scheide geschoben werden soll, untermauert doch schon meine Behauptung.


Das denke ich nicht.
Frauen holen sich sehr leicht eine Harnwegsentzündung, im Gegensatz zu Männern.

Meiner Erinnerung nach ist die Länge der Harnröhre ein Faktor.
Aber hier mitlesende Mediziner können da sicher Fundierteres beisteuern.


SchwesterHH
Geschrieben

Das mit der Harnröhre stimmt, die der Frau ist viel kürzer.


SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

@ Jatropha: Nur 5 Minuten??? Das habe ich aber deutlich länger in Erinnerung!!! Ne, ich habe keine Angst vor Verletzungen, aber das Wasser weicht ja den Darminhalt auf und verflüssigt ihn. Klar scheidet man das Meiste gleich aus - ich war mir nur nicht sicher, ob dann alles, was verflüssigt wurde, auch wieder ausgeschieden wurde.. du verstehst - unappetitliches Thema.. *g*

Äh, meines Wissens können im Darm sehr viel mehr gesundheitsgefährdende Keime vorhanden sein - z.b. der Pilz Candida Albicans. Dennoch war das nie ein Problem...


bearbeitet von SinnlicheXXL
Geschrieben

Wenn ich auch mal mein bescheidenes Wissen beisteuern darf:

Weibliche Harnröhren sind kürzer. Drum ists für Keime leichter, in die Blase zu klettern und eine Entzündung zu verursachen.

Keime, die beim Analverkehr in die männliche Harnröhre gelangen,
werden in der Mehrzahl beim Pinkeln wieder ausgespült.

Eine Darmreinigung reinigt den Enddarm von grobem Stuhlgang, nicht von Bakterien.

Im Darm leben außer E.coli noch viele andere Arten Bakterien. Good cops and bad cops.

Das Wichtigste scheint mir die Regel: Vaginal nicht nach Anal.
Und, im Zweifelsfall lieber mit Kondom, dann ist man auch vor HIV geschützt.


Ich wünsche allen viel Vergnügen ;-)


AnfaengerpaarMA
Geschrieben

Ich praktiziere seid längerem mit meiner Freundin Analverkehr ohne Darmreinigung und ohne Gummi. Es gab noch nie Probleme mit Harnröhreninfektionen.
Ich wüßte auch nicht was dies aus Mikrobiologischer Sicht bringen sollte. Eine Darmspülung dient nur der Entleerung und nicht der Desinfektion. Ihr habt alle Millionen von E. coli im Darm hocken (auch nach der Spülung) und auch noch jede menge Andere Bakterien. Ich empfehle danach den Penis gut zu waschen und die Harnröhre zu spülen (Pinkeln gehn).
Reicht völlig aus. Die Männer haben im allgemeinen schon aus Anatomischen Gründen weniger Probleme mit HWI´s als Frauen da ihre Harnröhre deutlich länger ist und die MO´s nicht bis in die Blase kommen.


Geschrieben

Ich praktiziere seid längerem mit meiner Freundin Analverkehr ohne Darmreinigung und ohne Gummi. Es gab noch nie Probleme mit Harnröhreninfektionen.


So unterscheiden sich unsere Erfahrungen...


Topbody
Geschrieben

Du darfst dir eben keine Lover mit extrem kleinen Penis suchen. Dann ist der Weg natürlich zu kurz.

Aber ansonsten: was @AnfaengerpaarMA schreibt ist vollkommen richtig.
Und auch das, was @ompul in seinem ersten Beitrag geschrieben hat


Geschrieben (bearbeitet)




Aber ansonsten: was @AnfaengerpaarMA schreibt ist vollkommen richtig.
Und auch das, was @ompul in seinem ersten Beitrag geschrieben hat



Oh allwissender Topbody, dann revidiere ich selbstverständlich alles bisher Geschriebene...wenn DU sagst, das ist so, dann ist das auch so.


bearbeitet von Jatropha72
AnfaengerpaarMA
Geschrieben

Am schönsten find ich den Satz "Kein Stuhl, kein E. coli" Das will ich sehn. Ich kann gerne mal einen Abstrich aus Deinem Hintern nehmen und den auf die geeigneten Agarplatten Ausstreichen.
Du sagst ja auch nicht: "Kein sichtbarer Schmutz auf der Kloschüssel, die kann man ablecken" (Sorry, ich konnte es mir nicht verkneifen)


Topbody
Geschrieben (bearbeitet)

dann revidiere ich selbstverständlich alles bisher Geschriebene


Hach, bist du heute empfindlich.
Es gibt natürlich (Prä)Dispositionen, die im Einzelfall eine Infektion begünstigen.

Eine denkbare Möglichkeit, wenn du das (öfter) erlebt hast, dass nicht dir der Hintern gefüllt wird, sondern du unter Hochdruck den Harnleiter bis hinauf zur Blase füllst. Dann sollte du über eine Änderung der "Technik" nachdenken.


bearbeitet von Topbody
Unterscheidung Prädispositionen und Disposition
irgendeinefrau
Geschrieben (bearbeitet)

@Ompul: Kläre mich bitte mal auf- das ist mir jetzt neu. Auch der Restkot im Enddarm bewirkt bei vielen nicht nur Ekel, sondern leider häufig auch 'ne schmerzhafte Harnröhrenentzündung beim Mann...Colibakterien sind alles andere als harmlos wenn sie nicht gerade im Darm bleiben.




Ich bin mir ziemlich sicher dass eine Darmspülung und alles was man so zu Hause machen kann nicht vor Infektionen mit irgendwelchen Bakterien schützt. Bei der Reinigung des Enddarms geht es also nur um den Ekelfaktor und das Hygieneempfinden.

Wenn da jemand zu empfindlich ist, dann sollte man lieber auf diese Praktik verzichten - finde ich. Denn sonst ist der Spaß doch sehr gehemmt.

Ich selber nehme bei geplantem Analverkehr aber gerne vorher ein
Abführzäpfchen. Das wirkt nach 2-3 Minuten und ich fühle mich dann besser dabei. Medikamente sollte man natürlich nicht zu oft nehmen! Ansich ist eine Vorbereitung aber eigentlich nicht nötig.


bearbeitet von irgendeinefrau
AnfaengerpaarMA
Geschrieben (bearbeitet)

unter Hochdruck den Harnleiter bis rauf zur Blase füllen. LOL Du hast ja Ideen. Wie könnte man das dann nennen? Flatulenzdiarrhoe?

Wichtig is aber Gleitmittel zu benutzen um Risse an Darm und After zu vermeiden. Wenns weh tut bischen Pause machen und entspannen. Dann entspannt weiter probieren. Wird schon werden.


bearbeitet von AnfaengerpaarMA
Geschrieben

Ich bereite mich garnicht vor. Im Fi-Bereich tu ich's sowieso nur mit Gummi, der natürlich gewechselt wird vor vaginalem Verkehr.


In einer ganz normalen längerfristen Beziehung bereite ich mich auch nicht vor, wenn einmal ein kleines Malleur passier, gibt es Wasser und Seife ,-)

Das Vorbereiten käme mir irgendwie "klinisch" vor.


Geschrieben

... und man kann das Angenehme ja mit dem nützlichen verbinden, wenn man noch auf KV steht.








NICHT!


Geschrieben (bearbeitet)


Dann sollte du über eine Änderung der "Technik" nachdenken.


Hallo? Ich meinte die Urethritis beim Mann und nicht die bei einer Frau, die widerum nur dann entstehen kann wenn der kontaminierte Penis in die Scheide geschoben wird. Und meine Technik ist vollkommen o.k.- ICH habe ja keine Infektionen.

@ Sabrinasub001: Ja- die Vorbereitung hat einen eher klinischen Charakter- dass Risiko einzugehen, dass mein Sexualpartner in meiner Kacke rumstochert, finde ich aber von vornherrein so abturnend, dass ich den Aufwand immer wieder gerne betreibe...


bearbeitet von Jatropha72
AnfaengerpaarMA
Geschrieben

Is nicht böse gemeint. Kleine Anatomische Korrekturen. Urethritis = Harnwegsentzündungen (kann man nicht bekommen wenn der Kontaminierte Penis in die Vagina eingeführt wird) Hier würde man dann eine Kolpitis bekommen.


×