Jump to content
hajobe

Meine Schwiegermutter

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

eine rose ist immer gut.

bitte schreib weiter

  • Gefällt mir 2
statttrottel
Geschrieben

Wenn du weiterschreibst, dann bitte mit absätzen.

 

Geschrieben

echt gut und geil geschrieben, mach bitte weiterso, damit die Säfte steigen,

Geschrieben

und kritisieren wäre hier wohl nicht so angebracht, kannste wo anders machen,

statttrottel
Geschrieben

die Geschihte ist wirklich toll, und mit den Absätzen viel besser zu lesen.

 

Geschrieben

na nun werden wir wieder richtig neugierig:D

mal schauen ob da noch paar andere ins spiel kommen;)

lg

Geschrieben

geil.

schreibe bitte schnell weiter :)

Geschrieben

Wann geht es weiter ...gespannt bin :bite:

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ich freue mich besonders über Kommentare von Leserinnen, zeigt es doch, dass auch die Frauen erotische Phantasien mögen

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

bitte weiter. schöne geschichte

Geschrieben

:cock::cock:

Geschrieben

ich warte auch auf eine fortsetzung

Geschrieben

Super Geil Geschichte, bitte weiter schreiben.

Gruß Leon

Geschrieben

ich möchte auch gern den neuen kandidaten kennenlernen.

bitte weiter so.

hansimaier1963
Geschrieben

Das liest sich sehr schön. Es regt meine Phantasie sehr an. Mach weiter so.

giuliano68
Geschrieben

Hallo!

Ich lese die Story schon seit einiger Zeit und freue mich immer wenn es eine Fortsetzung gibt.

Wirklich supergeile Story - das wünscht sich wohl jeder. Und vor allem auch wirklich sehr gut geschrieben.

Bitte bald weiterschreiben...

Lg

Giu

 

Geschrieben

Ein Blick auf die Uhr führte uns vor Augen, dass es schon reichlich spät geworden war. Peter hatte noch einen relativ langen Heimweg vor sich und brach deshalb auf, nicht ohne die Zusicherung, dass dies nicht unser letztes Date gewesen war. Keiner von uns war im Verlauf des Abends auf die Idee gekommen, die Kamera in die Hand zu nehmen und das wollten wir unbedingt nachholen.

Als ich dann später, mit einer völlig entspannten und zufriedenen Carla im Bett lag, gingen mir die letzten Tage und Wochen durch den Kopf. Eigentlich hätte ich meinem 'schon-fast-Ex-Schwiegervater' ein Dankschreiben schicken müssen, denn was wir,speziell ich,durch die Anwesenheit Marias erlebt hatten, war unglaublich. Ich hätte mir niemals vorstellen können, was in dieser, zugegeben sehr attraktiven Frau, die aber eher zurückhaltend wirkte,für ein Vulkan steckte. Sie war ein Ausbund an Geilheit und lebte das auch mit uns aus. Auch Carla, die sexuell sehr aufgeschlossen und experimentierfreudig war,hatte von ihr das Eine oder Andere gelernt. Angefangen vom Analyse bis zum perfekten deepthroat.

Es war noch nicht so lange her, da saßen die Beiden nackt im Wohnzimmer und waren mit dem Tablet - PC zugange. Ich stand,mit einer Halbschürze bekleidet in der Küche und war mit der Zubereitung des Abendessens beschäftigt. Was sie taten, musste mit Sex zu tun haben, denn ich konnte immer wieder beobachten, wie sie sich ihre Titten kneteten und auch ihre sicher schon feuchten Spalten fingerten. Ich vermutete,sie waren bei der Kandidatenauswahl. Irgendwann riefen sie mich zu sich, sie bräuchten meine Hilfe.

Ich ging zu ihnen, auch um zu sehen, warum sie so geil waren. Kaum stand ich vor ihnen, schon war meine Schürze weg und Maria stülpte ihre heißen Lippen über meinen Schwanz. Natürlich wurde der sofort hart und steif. "Schau genau zu",forderte sie Carla auf,"du musst ihn über die Zunge in den Rachen gleiten lassen". Sie streckte ihre Zunge etwas heraus, hielt sich an meinem Arsch fest und versenkte meinen Schwanz bis an die Wurzel in ihrem Hals. Ich griff nun an ihren Kopf und fickte sie in den Mund. Mir war klar, dass Carla deepthroating lernen wollte und ich das Versuchsobjekt war. Sie hatten sich offensichtlich  'Lehrfilme' im Internet angeschaut. Maria setzte sich nun hinter ihre Tochter, hielt ihren Kopf fest und sagte: "jetzt du". Carla versuchte das Gesehene nachzumachen: Zunge raus, Schwanz rein und dann dagegen drücken. Maria schob Carlas Kopf förmlich über meinen Lustbolzen. Es klappte natürlich nicht beim ersten mal, aber Maria war geduldig, Carla willig und so war es nur eine Frage der Zeit, bis ich auch in ihrem Rachen bis zum Anschlag steckte. Auf der einen Seite schob Maria am Kopf , auf der anderen Seite zog Carla an meinen Arschbacken. Ich konnte meinen Saft nicht mehr länger zurückhalten und spritzte alles tief in ihren Hals.

Nachdem nun Carla ihre Lektion gelernt hatte, konnte ich mich wieder dem Abendessen widmen. Nach dem Essen ging es weiter, die neuen Kenntnisse mussten mit praktischen Übungen perfektioniert werden.

Ich erlebte diese Episode in meiner Erinnerung nochmal so plastisch,dass ich eine heftige Erektion hatte.

Beim Frühstück am nächsten Morgen waren wir uns einig, dass Peter jederzeit gerne wieder zu Besuch kommen konnte. Zunächst aber wollten wir Kandidat zwei kennenlernen.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

schreib bitte schnell weiter:cock::cock:

×