Jump to content

Unterschiede bzw. Grenze zwischen Professionellen und Amateuren

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Da thematisch nicht wirklich in den anderen Thread passte.

Wo sehr ihr selber die Grenzen zwischen Professionellen und Amateuren, die es für Geld tun.

Ist es abhängig ob sie davon leben?
Wie sie die Kunden akquirieren?
Unterscheidet sich die Leistung und wenn ja wie?

Es geht hier definitiv nicht um pro contra FI.

Und auch nicht darum was "besser" ist.

Mich interessiert, was potentielle Kunden denke (auch wenn sie selber es nie nutzen) und was die "betroffenen" Damen dazu sagen.


Geschrieben (bearbeitet)

Die Professionellen müssen hier nicht inserieren.

[PR]**** EDIT BY MOD ****[/PR]

Angebliche Arbeitnehmerinnen die sich nach Feierabend anbieten um eigene Lüste zu befriedigen entspringen sicher eher diversen Phantasien kleingeistiger Männer, ich ziehe nur Filme heran die das Thema "Hobby-Hure in der Nacht und Staatsanwältin am Tage" beinhalten.

Und wenn madämlich auch noch verh. ist, dann hat sie Glück, sofern sie ansonsten glücklich verh. ist, denn dann kann dieses "Familien-Unternehmen" durchaus etliches an Kosten steuerlich absetzen.


bearbeitet von Prickel
unterstellend und daher rein hypothetisch
Geschrieben (bearbeitet)

warum sollten gerade Professionelle hier nicht inserieren?

Der Preis für Anzeigen im lokalen Blatt ist wohl kaum geringer. Im winter auf der Straße stehen kaum angenehmer.

gibt hier definitv Profile von Frauen aus eindeutigen Etablissements.

Die Staatsanwälte entspricht ja kaum der "armen" hausfrau die Geld dazu verdienen muss.

Meiner Erfahrung nach (auch wenn ich natürlich niiiiiiieeeee Pornos gucke, wäre da eher das motiv, das solche Frauen sich junge Kerle angeln )


bearbeitet von sixpackboy23
Geschrieben (bearbeitet)

ES gibt meiner Meinung nach KEINEN Unterschied. Die einen machen es hauptberuflich und damit in einer entsprechend höheren Frequenz, die anderen als Nebenjob...es wird nicht niedlicher...harmloser, indem eine Frau mit F.I. behauptet, sie mach das just for fun...Eine Hure ist eine Hure ist eine Hure...
Meine persönlichen Grenzen sind dabei sehr eng gesteckt. Der Mann muss mir optisch zusagen...mir entsprechend freundlich begegnen...clever sein und zuverlässig. Kommt es bei der direkten Begegnung zu irgendwelchen Widerständen in mir, dann breche ich so ein Treffen auch schon mal frühzeitig ab. Ich habe bereits einige sehr interessante und liebenswürdige Menschen unter der Prämisse F.I. kennengelernt...Und es überrascht mich immer wieder auf's Neue, mit wieviel Respekt und Empathie hier auf mich zugegangen wird...


bearbeitet von Jatropha72
Geschrieben

ich sollte in Zukunft meine Postings abspeichern, und diese als DVD veräußern, dazu als Bonusmaterial: gelöschte/editierte Beiträge sowie das Feature: "nicht abgesendete Postings"


Geschrieben

ich sollte in Zukunft meine Postings abspeichern, und diese als DVD veräußern, dazu als Bonusmaterial: gelöschte/editierte Beiträge sowie das Feature: "nicht abgesendete Postings"



beim Verkauf aber nicht vergessen hier FI anzumelden.

@Jatropha

aber ist Frau noch eine Hure wenn sie wählt, eventuell sogar das Treffen abbricht?


Geschrieben (bearbeitet)

Moment, der muß hier rein:

Was ist der Unterschied zwischen einer Hure und einer Schlampe?

Die Hure verlangt Geld, die Schlampe treibt es mit jedem kostenlos, aber nicht mal mit mir (oder wahlweise: ist meine Ex)


bearbeitet von TantricClitLick
Geschrieben

beim Verkauf aber nicht vergessen hier FI anzumelden.

@Jatropha

aber ist Frau noch eine Hure wenn sie wählt, eventuell sogar das Treffen abbricht?


Aber ja! Der Deal ist Sex für Geld. Aber nicht ohne die Möglichkeit, davon Abstand zu nehmen...Inwiefern sich Vollzeit-Huren ein NEIN erlauben, weiß ich nicht zu beurteilen...aber überleg mal: Du hättest als "Gast" doch auch gerne die Option, NEIN zu sagen, anstatt mit einer Frau zu ficken, die Dir leibhaftig nicht zusagt...


Sangria84
Geschrieben

mh kommt schlampe eigentlich nicht von schlampig sein ungepflegt und so
gut umgangssprachlich ist es das gleiche aber die bedeutung eigentlich eine andere

und eine hure die nicht mit jedem freier popt bleibt eine hure
ein club der fast niemanden reinlässt bleibt ein club
eine firma die nur grosskunden bedient bleibt eine firma ... usw


Geschrieben

Und damit sind wir bei vielen hier sicher gern gemiedenem Thema "Zwangsprostitution" gelandet. (Gänsefüßchen sind nicht als Ironie zu verstehen!)

Und auch Zwangsprostitution findet per www statt, und wenn man das thema weiter führen möchte, dann darf man "Loverboys" mit einfügen, ruhig Google fragen.

Aber das Thema ist nicht "genehm" (Gänsefüßchen diesmal bitte ironisch bewerten), also wird sicher editiert/gelöscht/geschlossen werden.

Aber trotzdem:
Prostitution ist nicht immer eine kaputte Version von Romantik.
Für manche Huren ist es ein staatlich subventioniertes Los.
Und die Täter sind seltsamerweise sehr wohlhabend, und oft auch einflußreich.


Geschrieben

Aber ja! Der Deal ist Sex für Geld. Aber nicht ohne die Möglichkeit, davon Abstand zu nehmen...Inwiefern sich Vollzeit-Huren ein NEIN erlauben, weiß ich nicht zu beurteilen...aber überleg mal: Du hättest als "Gast" doch auch gerne die Option, NEIN zu sagen, anstatt mit einer Frau zu ficken, die Dir leibhaftig nicht zusagt...



Was ich will ist hier eigentliche egal. Ich würde aber auf keinen Fall über diese Seite eine Professionelle suchen, wenn dann schnell Sex gegen Geld und gleich real sehen. Dafür gibt es in HH ja durchaus Ecken wo das klappen soll. Leider kann man das was ich suche leider nicht kaufen

Was ich aber als "gast" nicht will, ist das sie plötzlich nicht Rückzieher macht. will dir das Recht nicht absprechen, insbesondere wenn du es Dir vorbehälst, aber wäre für mich definitiv nichts. Mit im Vorfeld gucken ob ich ihr Typ bin und dann gucken wann sie zeit hat und hoffen das es dann real passt, das kann ich hier auch umsonst haben.


Geschrieben (bearbeitet)



Was ich aber als "gast" nicht will, ist das sie plötzlich nicht Rückzieher macht.


Selbstverständlich will das kein Gast. Aber was bisher jeder Gast wollte und zu schätzen weiß, ist meine Authentizität. Wenn ein Mann nicht vollkomen Besinnungs- und Sinnlos über mich herfällt, nimmt er schon wahr, ob ich es lediglich über mich ergehen oder mich auf ihn einlasse...und das lässt dann letztendlich so manchen auch wieder kommen...


bearbeitet von Jatropha72
Geschrieben

Die Hure verlangt Geld, die Schlampe treibt es mit jedem kostenlos, aber nicht mal mit mir (oder wahlweise: ist meine Ex)



Da denkt jemand wieder in alten von primitiver Moral verzerrten Denkmustern und nicht verarbeiteter Beziehungsproblemen.
Wenn Frauen sich den Sex nehmen den sie brauchen oder wollen, dann ist es ihre Entscheidung. Ich finde es gut, wenn sich eine Frau selbstbewusst ihrer Sexualität stellt.

Wenn Du da keine Rolle spielst, Pech für Dich, so ist das Leben. Größe kann man zeigen, wenn man damit umgehen kann. Wenn einem dann nichts besseres Einfällt als das Wort Schlampe, bewertet es nicht die Frau sondern ist Ausdruck der eigenen Primitivität.


Geschrieben


Die Hure verlangt Geld, die Schlampe treibt es mit jedem kostenlos, aber nicht mal mit mir (oder wahlweise: ist meine Ex)




Da hattest du wohl Pech

Wie nennt man eigentlich einen Mann, der es mit jeder kostenlos treibt


Geschrieben

leider zu weit weg um zu testen. hatte früher irgendwann schon mal angeregt hier nen FI-tester anzuheuern.

Ich selber weiß gar nicht, was mir wichtig wäre bei einer FI, eigentlich ist es mir relativ egal ob sie Spaß hat, wenn ich zahle sollte es eigentlich um mich gehen. Wenn sie Spaß hat ok, wenn nicht erwarte ich halt "professionelles" Verhalten.

Ich persönlich finds schade, das sie sowenig Filer zu Wort melden.


Cunnix
Geschrieben (bearbeitet)

...und das lässt dann letztendlich so manchen auch wieder kommen...



Und das im doppeltem Sinne!

...eigentlich ist es mir relativ egal ob sie Spaß hat...



Meine Erfahrung sagt mir, das es mir unter keinen Umständen egal ist, ob sie auch Spaß am Sex hat. Wem das egal ist, der sollte sich eine Gummipuppe kaufen!


bearbeitet von Cunnix
Wechsstaben verbuchselt ;-)
Geschrieben


....
Wie nennt man ... einen Mann, der es mit jeder kostenlos treibt



Besagter "Gag" war von Johann Koenig, also auf der Live-DVD lachten alle, aber die sind wohl nicht hier anwesend

Zu Deiner Frage:
Einen Charlie Sheen im Kleinformat?
Also ich weiß es wirklich nicht, allerdings bezeichne ich nicht nur Frauen als "Schlampen" die es mit jedem treiben, auch Kerle sind (sogar mehrheitlich) zu dieser Liga dazuzurechnen.

Ich bin übrigens auch eine Schlampe, allerdings eben so wie FIler selbstverständlich nur freiwillig, aber 4 free


Geschrieben

@ Jatropha72
Und da ist schon der Unterschied, den Kerl würde ich nach Hause schicken, ich würde nichts über mich ergehen lassen. Soviel Geld könnte mir kein Mann zahlen, das ich etwas über mich ergehen lassen würde.

Prof lassen über sich ergehen, ist ihr Job. Nicht prof würden das seelisch gar nicht ertragen können.


Geschrieben


Ich bin übrigens auch eine Schlampe, allerdings eben so wie FIler selbstverständlich nur freiwillig, aber 4 free




Also bin ich eine teure Schlampe gerne und freiwillig


Geschrieben (bearbeitet)


Meine Erfahrung sagt mir, das es mir unter keinen Umständen egal ist, ob sie auch Spaß am Sex hat. Wem das egal ist, der sollte sich eine Gummipuppe kaufen!



Das bezog sich ausschließlich auf Paysex. Bei "normalen"Sex liegt die Sache ganz anders. Für mich kommt aber Paysex nur unter 2 Bedingungen in Frage. entweder ich habe zuviel geld und Druck, dann will ich halt schnell Lustbefriedigung.

Oder in der Konstellation WMW, wo ich dann auch ebreit bin die 2 Frau zu bezahlen, um da erst keine emotionalen Probleme aufkommen zu lassen und das Erlebnis als Paar in den Mittelpunkt zu rücken.

Das ist halt mein Verständnis von Sex gegen Geld.

Wenn ich was andere will, was ich ja auch will, dann würde ich dafür halt nicht zahlen

Ein Kerl der mit vielen Frauen schläft ist übrigens grundsätzlich nen geiler Kerl

Lesen gerade "Sturz der Titanen" ist da auch faszinierend, wie das Frauenbild dort von Doppelmoral geprägt ist (spielt zur Zeit des 1. Weltkriegs). Ehemänner dürfen selbstverständlich Geliebte haben, aber wenn diese Schwanger werden, sind die die bösen


bearbeitet von sixpackboy23
Geschrieben

Also bin ich ...



Für mich weiterhin uninteressant, und das würde ich auch als wohlhabender schreiben.


Geschrieben

Ich will hier kein Interesse wecken, ich tippsel nur so rum


Geschrieben

Ich will hier kein Interesse wecken, ich tippsel nur so rum

Also bin ich eine teure Schlampe gerne und freiwillig

Heuchel, heuchel, ganz schlecht gemachte PR.


Geschrieben

um den Eindruck der Schleichwerbung hier zu vermeiden, sollten solche Selbstbeschreibungen außen vorlassen. Hier sollen Meinung preisgeben werden, keine Selbstbeschreibungen.


@ Tantric

bis du dir sicher, das Du bei sagen wir 20 000€ /monat nicht hin und wieder mal spontan in Puff gehen würdest, einfach weil keinen Boch zum wichsen hast?

Ich würds vermutlich tun


Geschrieben (bearbeitet)

Und das im doppeltem Sinne!


DER WAR SOWAS VON GUT !


@ Jatropha72
Und da ist schon der Unterschied, den Kerl würde ich nach Hause schicken, ich würde nichts über mich ergehen lassen.

Der Unterschied zu wem ??? Denkst du tatsächlich, Du bist die Einzige, die sich das erlaubt? Was ist daran nicht zu verstehen?: Aber was bisher jeder Gast wollte und zu schätzen weiß, ist meine Authentizität. Wenn ein Mann nicht vollkomen Besinnungs- und Sinnlos über mich herfällt, nimmt er schon wahr, ob ich es lediglich über mich ergehen oder mich auf ihn einlasse... Damit ist definitiv NICHT gemeint, dass ich irgend etwas was über mich ergehen lasse. Gleich zu Anfang habe ich mich diesbezüglich glasklar positioniert.
Auf was stützt Du Dich bei der Behauptung , dass Profs - was immer Du auch darunter verstehst- alles über sich ergehen lassen müssen? Du maßt Dir an, dies beurteilen zu können, und weigerst Dich selbst, als Hure wahrgenommen zu werden- sorry , aber das ist gequierlte Kacke.


bearbeitet von Jatropha72
×