Jump to content

p.de Knigge Thread

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Moin,

nachdem wir Männer ja hin und wieder immer als die bösen hingestellt werden, weil die Frauen meinen, das wir uns falsch verhalten, hier mal die Möglichkeit darüber zu diskutieren was denn "richtig" ist.

Klar hört man immer irgendwelche Phrasen zu diesem Thema, insbesondere wie Mann sich doch zu verhalten haben. auffällig ist, das Frau sich aber umgedreht selber häufig auch nicht so verhält.

Grundsätzlich können hier alle Themen angesprochen haben, ausschließen möchte ich einzig das Antwortverhalten von Frauen, das gab es schon häufig genug. Und gejammert soll hier ja auch nicht.

Bewogen zu diesem Thread hat mich folgende Frage:
ab welchen zeitpunkt ist es unmoralisch weiter zu suchen?

p.de oder Dating allgemein bieten zumindest den Anschein ein riesen Auswahl.

Der eine oder andere kennt das, man lernt jemand kennen, schreibt telefoniert, kann sich gut nen Date vorstellen, vielleicht auch mehr (je nach Suchwunsch), aber wirklich sicher ist man nicht. Man sieht plötzlich nen anderes Profil was auch interessant wirkt und stellt auch Kontakt mit der Person her?

Ist das ok bevor man sich real getroffen hat?
Ist es nach einem unverbindlichen Kennlerndate ok?
Oder auch noch nach der erste gemeinsamen Nacht, solange man sich nicht offiziell festgelegt hat?

Diese Thematik war eigentlich einer der gründe warum ich keine Lust mehr darauf hatte online zu daten, weil die Anfangsphase halt immer virtuell anfängt und man halt nicht genau weiß, wie es real ist. (etwas das bei der Suche in der realen Welt halt wegfällt).

Es geht bei dem Thema auch nicht um mich im spezielen, auch nicht um Männer. Meiner Erfahrung nach ist diese Thematik geschlechterunabhängig.

Ein weiteres Thema:
Wie verhält man sich richtig, wenn man an sich eine wirklich eine Beziehung sucht und recht schnell merkt, das der andere zwar ganz reizvoll ist, aber vermutlich nicht den hohen Anforderungen an eine Beziehung gerecht wird? Ist es dann verwerflich, das ganze nur als Affäre zu führen, weil der Sex an sich gut ist? Oder sollte man dann schon vorher gar keinen Sex haben ohne den anderen über die eigenen Ansichten zu informieren?

Grundsätzlich soll hier auch kein das "richtig" das ist "falsch" gefunden werden, weil die Ansichten einfach unterschiedlich sein werden, selbst Knigge Bücher sind sich ja nicht immer einig.

Daher bitte ich hier auf wilde Streiterein zu verzichten, auch wenn man die Position des anderen nicht verstehen kann.

Mir geht es einfach um den Meinungsaustausch dazu.
Wünsche würde ich mir, das man mal wirklich drüber nachdenkt, auch über das eigene Verhalten, einige haben sicherlich eine reflexartige Antwort parat, stellen aber beim drüber nachdenken vielleicht fest, das sie sich selber eigentlich ganz anders handeln.

Auch wenn jeder mitreden darf (ist ja ein offenes Forum), sollten sich primär Mitglieder zu Wort melden, die hier auch wirklich aktiv suchen oder zumindest aktiv gesucht haben. Paare, die von anfang an liiert waren und daher ganz andere usgangssituationen haben, möchte ich bitten hier nicht zuviel Theoriewünsche zu formulierten.

So dann bin ich mal gespannt, ob es hier möglich ist solche Themen vernünftig zu diskutieren.

Gruß
Master of Discussion
Six


Brisanz2009
Geschrieben (bearbeitet)

[QUOTE=sixpackboy23;7577795]Moin,

nachdem wir Männer ja hin und wieder immer als die bösen hingestellt werden, weil die Frauen meinen, das wir uns falsch verhalten, hier mal die Möglichkeit darüber zu diskutieren was denn "richtig" ist.

Klar hört man immer irgendwelche Phrasen zu diesem Thema, insbesondere wie Mann sich doch zu verhalten haben. auffällig ist, das Frau sich aber umgedreht selber häufig auch nicht so verhält.
--------------------------------------------------------------

Vielleicht sollten wir vorab klären was als "falsch" gesehen wird?! Ob von Mann oder Frau.
................................................................

Grundsätzlich können hier alle Themen angesprochen haben, ausschließen möchte ich einzig das Antwortverhalten von Frauen, das gab es schon häufig genug. Und gejammert soll hier ja auch nicht.
----------------------------------------------------------------
*lächel wer jammert denn? Die Männer oder die Frauen? Warum wird gejammert?
................................................................

Bewogen zu diesem Thread hat mich folgende Frage:
ab welchen zeitpunkt ist es unmoralisch weiter zu suchen?

p.de oder Dating allgemein bieten zumindest den Anschein ein riesen Auswahl.

Der eine oder andere kennt das, man lernt jemand kennen, schreibt telefoniert, kann sich gut nen Date vorstellen, vielleicht auch mehr (je nach Suchwunsch), aber wirklich sicher ist man nicht. Man sieht plötzlich nen anderes Profil was auch interessant wirkt und stellt auch Kontakt mit der Person her?
----------------------------------------------------------------

Damit sind wohl die brühmten "Mehrfachkontakter" gemeint?! Ich denke da ist wirklich der "Suchwunsch" ganz wichtig! Nur Sex? Sex und Affäre? "Dauerfreundschaft" (wie ich dieses Wort hasse!) Beziehung?
Vielleicht sollte sich der Mann einfach mal Gedanken darüber machen, wenn er wüßte die Dame seiner Wahl hat ebenso noch die Augen offen, und wartet ab wer ihr besser gefällt. Wie würde er damit umgehen? "Och ja Morgen schau ich mir dann noch Den an...und Übermorgen Den". Verwerflich?
................................................................

Ist das ok bevor man sich real getroffen hat?
Ist es nach einem unverbindlichen Kennlerndate ok?
Oder auch noch nach der erste gemeinsamen Nacht, solange man sich nicht offiziell festgelegt hat?
----------------------------------------------------------------
Wenn es knallt dann knallt es, dann weiß man einfach ob man sich noch mit Anderen treffen sollte oder nicht. Also toll würde ich es nicht finden, wenn der vermeintliche "Partner" (ob nur sexuell oder sogar fest) sich dann noch mit anderen Frauen trifft. Wie gesagt, ich glaube man sollte da immer in sich selber hinein horchen. Ist es dir denn egal?
................................................................

Diese Thematik war eigentlich einer der gründe warum ich keine Lust mehr darauf hatte online zu daten, weil die Anfangsphase halt immer virtuell anfängt und man halt nicht genau weiß, wie es real ist. (etwas das bei der Suche in der realen Welt halt wegfällt).
----------------------------------------------------------------
In dieser Phase bin ich immer noch...*lächel!
................................................................

Es geht bei dem Thema auch nicht um mich im spezielen, auch nicht um Männer. Meiner Erfahrung nach ist diese Thematik geschlechterunabhängig.
----------------------------------------------------------------
Evolution lässt grüßen *zwinker
................................................................

Ein weiteres Thema:
Wie verhält man sich richtig, wenn man an sich eine wirklich eine Beziehung sucht und recht schnell merkt, das der andere zwar ganz reizvoll ist, aber vermutlich nicht den hohen Anforderungen an eine Beziehung gerecht wird? Ist es dann verwerflich, das ganze nur als Affäre zu führen, weil der Sex an sich gut ist? Oder sollte man dann schon vorher gar keinen Sex haben ohne den anderen über die eigenen Ansichten zu informieren?
----------------------------------------------------------------
Wenn der andere Part damit klar kommt...warum nicht? Ehrlichkeit ist aber das Non plus Ultra!!!
................................................................

Grundsätzlich soll hier auch kein das "richtig" das ist "falsch" gefunden werden, weil die Ansichten einfach unterschiedlich sein werden, selbst Knigge Bücher sind sich ja nicht immer einig.
Da hast du wohl recht!
Daher bitte ich hier auf wilde Streiterein zu verzichten, auch wenn man die Position des anderen nicht verstehen kann.
----------------------------------------------------------------
NIEMALS...*kreisch wir sind doch alle kultiviert
................................................................

Mir geht es einfach um den Meinungsaustausch dazu.
Wünsche würde ich mir, das man mal wirklich drüber nachdenkt, auch über das eigene Verhalten, einige haben sicherlich eine reflexartige Antwort parat, stellen aber beim drüber nachdenken vielleicht fest, das sie sich selber eigentlich ganz anders handeln.

Auch wenn jeder mitreden darf (ist ja ein offenes Forum), sollten sich primär Mitglieder zu Wort melden, die hier auch wirklich aktiv suchen oder zumindest aktiv gesucht haben. Paare, die von anfang an liiert waren und daher ganz andere usgangssituationen haben, möchte ich bitten hier nicht zuviel Theoriewünsche zu formulierten.
----------------------------------------------------------------


Tztz Jemanden ausschließen wäre ja auch blöd...
................................................................

So dann bin ich mal gespannt, ob es hier möglich ist solche Themen vernünftig zu diskutieren.
----------------------------------------------------------------

Bestimmt!!



Brisanz2009....


bearbeitet von Brisanz2009
devilfire
Geschrieben



Bewogen zu diesem Thread hat mich folgende Frage:
ab welchen zeitpunkt ist es unmoralisch weiter zu suchen?

.

Der eine oder andere kennt das, man lernt jemand kennen, schreibt telefoniert, kann sich gut nen Date vorstellen, vielleicht auch mehr (je nach Suchwunsch), aber wirklich sicher ist man nicht. Man sieht plötzlich nen anderes Profil was auch interessant wirkt und stellt auch Kontakt mit der Person her?

Ist das ok bevor man sich real getroffen hat?
Ist es nach einem unverbindlichen Kennlerndate ok?
Oder auch noch nach der erste gemeinsamen Nacht, solange man sich nicht offiziell festgelegt hat?





Unmoralisch wird es dann, wenn die Gefühle des anderen vorsätzlich verletzt werden.

Meine Meinung ist immer, wenn man sich noch nicht mit jemanden getroffen hat, besteht zwar ein schöner Kontakt, aber mehr noch nicht. Man macht sich Vorstellungen über eine Person, wo vielleicht auch der Wunschgedanke ziemlich hoch steht.
Da sehe ich keine Probleme, wenn man auch anderweitig weiterschaut, nur sobald einer anfängt, zweigleisig zu fahren und dem anderen dies nicht mitteilt, dann wird es hinterhältig.
Das wirkliche kennenlernen geschieht dann doch erst, mit der Mimik, Gestik und einem häufigem realen Zusammensein, dann können anfängliche Wunschgedanken auch in reale Gefühle übergehen.
Den Sex habe ich jetzt mal ganz aussen vorgelassen und es nur in Bezug auf eine eventuelle Beziehung geschrieben.
Denn bei reinen Sexdates sieht alles ja ein bisschen anders aus.

Zu deinen anderen Fragen, eine ehrliche Kommunikation miteinander kann viele Fragen beantworten und wer nicht reden kann, der wäre für mich kein potentieller Beziehungspartner.


Geschrieben

@ devilfire
Die frage ist doch, ab wann ist es wirklick Vorsatz?
Oft interpretiert der andere Sachen anders als man sie meint. schon oft genug erlebt.

Klar Lügen ist eindeutig, aber man kann auch etwas einfach nicht sagen.


@Brisanz

mit Formatierung lässt es sich nung auch gut lesen

wollte dir eigentlich schreiben, wie man Zitate recht einfach formatieren kann

Es ist wieder interessant, warum du bei Mehrfachkontakter direkt wieder an Männer denkst.


Klar machen Männer das auch, aber meine eRfahrung ist das auch bei Frauen sehr weitverbreitet. Immer schön wenn frau ja gar keine Zeit hatte, sich mal zu melden, aber bei p.de ständig online ist und fleißig Mails schreibt.

Virtuell gibt es halt viele interessante profil, vor dem realen Daten (vielleicht nichtmal nach einem Date) kann man eh nur spekulieren ob es klappt.

Beim realen kennenlernen ist es halt "normaler" (jedenfalls für mich) das man sich auf einen konzentriert bzw. halt schnell festellt das er nicht in Frage kommt.

Und was das jammern angeht, gab schon häufig die Diskussion ob der Anstand hier verlangt, das Frau auf "nette" Mails antworten muss


in10thief
Geschrieben

Bei diesem Thema über Moral und Unmoral zu diskutieren, halte ich für völlig unsinnig. Die Antworten werden so vielfältig ausfallen, wie die Charaktere der Schreiberlinge hier.
Grundsätzlich setzt du dir deine moralische Grenze.

Dein Dilemma allerdings versteh ich sehr gut. Denn genau darin liegt, meiner Ansicht nach, die Gefahr der Datingportale. Die vermeintlich freie Auswahl und die "Angst" eine Chance zu verpassen. Denn obwohl man ja mit einem möglich "richtigen" Kandidaten kommuniziert, könnte ja der ein oder andere noch "richtiger" sein. Entscheidend wäre es sich seiner Erwartungen und seines Begehrs sicher zu sein. Der ist ja bei jedem in irgendeiner Form tief verwurzelt. Der Wunsch gemocht/geliebt zu werden. In hunderten geschriebenen Mails, Telefonaten, Fototauschaktionen werden Seelenverwandtschaften, Ähnlichkeiten, Gemeinsamkeiten festgestellt. Und dennoch steht bei einem Date eine fremde Person vor einem. Selbst wenn man vorher ein noch so sehnsüchtiges Kribbeln fühlt, kann es daran scheitern, dass man sich z.B. nicht riechen kann. Jetzt gibt es drei Möglichkeiten, man ist bereit sich auf den anderen einzulassen und evtl. Kompromisse einzugehen und löscht die Datingportale aus der Matrix, man lässt sich auf den anderen ein versucht evtl. Kompromisse einzugehen und sucht weiter weil sich evtl. doch ein "passenderer" Mensch findet oder man geht getrennte Wege (empfiehlt sich beim Nicht-Riechen-Können).
Alles nur eine Frage der Ehrlichkeit zu sich selber.

Für Alles andere gilt: Die Öffnung im Gesicht zum Sprechen nutzen. Dann spart man sich Verletzungen, Missverständnisse und es klappt auch mit der Nachbarin oder dem Nachbarn...


Geschrieben


Unmoralisch wird es dann, wenn die Gefühle des anderen vorsätzlich verletzt werden.



Ich finde auch das ist ein entscheidender Punkt. Etwa wenn es, wie schon gesagt, um eine mögliche Beziehung geht. Hier liegt der Fall doch anders als wenn es "nur" um Sex geht. Voraussetzung ist natürlich dass die Beteiligten im Hinblick auf ihre diesbezüglichen Wünsche auch ehrlich miteinander umgehen.

Bei mir war es zum Beispiel so: ich bin durchaus hier "gelandet" mit dem Wunsch nach etwas Längerfistigem (ich nenne es mal "Affäre mit Beziehung nicht ausgeschlossen"). Einfach mit dem Gedanken dass zu einer gut funktionierenden Beziehung auch für beide befriedigender Sex gehört.
Nein ich hätte mich nicht schlagen lassen wenn sich einfach nur gemeinsamer Spaß ergeben hätte ! Aber das war nicht in erster Linie meine Intention. Meine "Austobphase" hatte ich hinter mir.

Um auf den Punkt zu kommen: ich habe hier meine heutige feste Beziehung gefunden. Eine Frau mit genau dieser und nur dieser Absicht. Zum Zeitpunkt des ersten Mailkontaktes habe ich noch mit zwei anderen Frauen geschrieben. Mit einer rein platonisch (wäre nicht mehr daraus geworden aber wie haben uns einfach gut unterhalten) und bei einer mit weiter gehendem Interesse. Nun war es so dass zwischen mir und meiner heutigen Partnerin von Anfang an vieles stimmte. Nach kurzer Texterei und mehreren Marathon Telefonaten haben wir uns getroffen, nach dem zweiten Mal entschieden wir versuchen es miteinander (klappt bis heute prima).
Das haben ich den anderen Frauen auch sofort geschrieben und gesagt dass ich nicht mehrgleisig fahre (so nach dem Motto "sichern und weiter suchen"). Weil hier ging es eben um Gefühle und nicht um reinen Sex. Ich habe ab da auch meine Suche eingestellt und keine Frau mehr von mir aus angeschrieben. Ja es gibt noch einfach nette Kontakte aber mehr nicht. Und meine Partnerin weiß auch davon.


sleeping_beasty
Geschrieben

So habe ich es auch gehalten: ich war ja nur auf der Suche nach unverbindlichen, zeitlich begrenzten Affairen.
Da muss man weder sein Profil noch sein Suchverhalten aendern - wenn man jemanden hat, der gut passt, hat man ja automatisch weniger Zeit fuer andere...
Aber dann habe ich einen Mann getroffen, von dem ich nicht gedacht hatte, dass so einer existiert: es passt einfach auf allen Ebenen. Wir waren beide nicht auf der Suche nach einer Beziehung, aber nach unsem ersten Abend haben wir spontan beide allen anderen Kontakten mitgeteilt, dass wir nicht mehr interessiert sind und unsere Profile deaktiviert.

Aber um nochmal auf den Knigge zurueckzukommen: so habe ich das nur diesesmal gehalten - normalerweise suchte ich waehrend einer Affaire nicht aktiv, hab mich aber auch nicht mit Haenden und Fuessen gegen ein gefundenwerden gewehrt.


toto969
Geschrieben

Für die die es nicht oder noch nicht, bzw. nicht mehr wissen Freiherr Adolph Franz Friedrich Ludwig Knigge (* 16. Oktober 1752 in Bredenbeck bei Hannover; † 6. Mai 1796 in Bremen) hat ein Benimmhandbuch geschrieben, was in vielerlei Hinsicht heute noch oder gerade wieder wichtiger ist als noch von 30 Jahren. Näheres kann jeder googeln, wenn er/sie will.

ICH denke, es sollte unterschieden werden, ob ich ganz für mich alein zu Hause bin und die Füße auf den Tisch legen kann, in der Nase pople oder sonst etwas. Wenn ich zu Hause bin kann ich machen was ich will, nach dem Motto von Luther "Was stört mich ..."

In der Öffentlichkeit, oder auch geschlossener Gesellschaft, gelten andere Regeln als zu Hause.

Leider kennen viele nicht mehr diese Regeln.


Geschrieben

Oh toto ich glaub du kannst beim TE die benimmbibel stecken lassen ,der junge verwechselt da wohl das anwenden von umgangsformen mit entwickeln der eigenen morlischen minimums!

Wobei mann schon sagen muß ein paar einfache benimmregeln schaden bestimmt nicht ,weder bei mann noch frau !

An sonsten ob man mit wem was haben darf obwohl man gerade eine cybersache laufen hat ,kann eigentlich nur damit beantwortet werden "in der liebe und im krieg ist alles erlaubt,aber man muß damit rechnen das die konzequenzen auch sehr entgültig sind "!


Zum daten auf poppen.de muß ich erlicherweise sagen das die seite viel besser ist als ihr ruf !
Nirgendwo sonst habe ich mehr leute die ich anfangs online kenengelernt habe auch life getroffen ,hier sind die körbe nicht schwerer wie wo anderst und die postifen kontakte nicht oberflächlicher ,eben alles firtuell !

Real ist drausen ,auserhalb von poppen.de und eine ganz andere welt !


×