Jump to content
rita07

Sind Männer lernresistent?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)



Das größte Problem sehe ich an der emotionalen Distanziertheit, die man/Frau dafür aufbringen muss.



Das könnte man, wenn man es kann auch Gleichgültigkeit nennen.

Auch das wird hier ja laufend nicht von den Damen gewünscht.

Man soll sich von einer Frau emotional distanzieren, die man 3 mal die Woche poppt?!

Wers kann,... ist ein super ausgebuxter "KErl"!


bearbeitet von Monsterhase
Myrff
Geschrieben (bearbeitet)

Zwischen Gleichgültigkeit und Liebe gibt es noch ganz viel dazwischen.
Wer das anders sieht ist weder ein "ganzer Kerl", noch gehört der mental der Spezies Mensch an.

Für eine Affaire bedarf es der von Segrammon bereits beschriebenen Gratwanderung: So wenig Zuneigung wie möglich, damit es keine Beziehung wird, aber so viel Zuneigung wie nötig, damit es eine Affaire gibt.
Das ist ein recht schmaler Grat. Selbst wenn zwei Individuuen, die diese Gratwanderung für sich beherschen, ist nicht garantiert das sie es auch gemeinsam beherrschen. Es ist jedes mal vom Einzelfall abhängig.


bearbeitet von Myrff
Zeichen zuviel...
rita07
Geschrieben

Schöne Antwort, Myrff. Sicher ist eine Affaire eine Gratwanderung. Sicher ist es eine Gratwanderung, wenn ich aufs Moped steige zu hoffen, daß ich heil nach Hause komme. Aber machen Gratwanderungen nicht auch ungeheuerlichen Spaß? Ist es vielleicht der gleiche Grund, warum ein Motorradfahrer die Kurven trotzdem auf dem Knie nimmt? Natürlich nur, wenn er es kann.


Myrff
Geschrieben

Deswegen sind Männer lernresistent, weil nicht alle Männer Motorrad fahren?


Geschrieben

Natürlich nur, wenn er es kann.



Sind aber schon genug drüber gestolpert.
Am denken man kann es.


Die Gradwanderung macht nur Spaß, wenn man nicht recht bei Sinnen ist.

Wenn dein Posting stimmt, dann stehst du auf zerkratzte Autos??


Myrff
Geschrieben

... dann stehst du auf zerkratzte Autos??




Das gehört bei dir also unbedingt zu einer Affaire dazu? Ok, jeder wie er es mag.


rita07
Geschrieben

Nein, ich stehe nicht auf zerkratzte Autos, absolut nicht. Es ist aber für mich abgehakt. Ein Erfahrungswert der zeigt, was passieren kann. Wie beim Mopedfahren, es kann tödlich enden. Trotzalledem unterstelle ich nicht jedem Menschen, daß er sich niedrig rächen wird. Auch die Freude am Motorradfahrenlassen vermiese ich mir nicht, auch nicht den Genuß am Rauchen, der auch tödlich sein kann.

Ich möchte auf meine Erfahrung mit zwei Affairen nicht verzichten wollen. Das muß jeder für sich bedenken.


Geschrieben (bearbeitet)

Das gehört bei dir also unbedingt zu einer Affaire dazu? Ok, jeder wie er es mag.







Ich fahre seit Jahren ein rundum verkratztes Auto, mein Vermieter wurde angeschrieben, er erhielt ein Bild von mir, auf dem ich nackig schlief.......



Myff

Ich bezog mich auf das hier.



Nein, ich stehe nicht auf zerkratzte Autos, absolut nicht. Es ist aber für mich abgehakt. Trotzalledem unterstelle ich nicht jedem Menschen, daß er sich niedrig rächen wird.



Aha, und wer tut das??


bearbeitet von Monsterhase
Myrff
Geschrieben

...und wo bitte steht, das dieses zerkratze Auto im Zusammenhang mit einer Affaire steht?


Geschrieben

...und wo bitte steht, das dieses zerkratze Auto im Zusammenhang mit einer Affaire steht?




Bist du der Bruder von MAndarin oder Riku??

Die lesen sich auch alles passend!!!!!


Myrff
Geschrieben (bearbeitet)

Sorry, das was du da assoziierst, steht da nicht explizit.

Selbst wenn es so gemeint war. Wie kann man daraus ableiten, das es zu jeder Affaire dazu gehört?


bearbeitet von Myrff
rita07
Geschrieben (bearbeitet)

Myrff, Du bist eben ein kluges Köpfchen. Zwerghäsken ich habe Deine Frage wahrheitsgemäß mit "nein" beantwortet. Das zerkratzte Auto und mein Nacktbildversand erfolgte nach meiner Beendigung einer zehnjährigen Beziehung.

Hilflosigkeit gibt es eben in jeder Situation. Menschen kann man nicht von vornherein diesbezüglich richtig einschätzen.

Also, aufhören zu leben?


bearbeitet von Rita07
übler Tippfehler
Geschrieben (bearbeitet)

**edit by mod**



Also, aufhöhren zu leben?


Nein, tut man das, weil man beschlossen hat für sich besser zu leben. Muss ich jetzt rauchen anstatt zu wandern?


bearbeitet von linguafabulosa
**Reaktion auf gelöschtes Posting entfernt**
rita07
Geschrieben

Nur mal zwischendurch bemerkt. Ich finde es ganz erstaunlich, wie sachlich mit meiner Frage umgegangen wird. Wunderbar festzustellen, daß es auch ohne Anfeindungen und Nachtreten unter die Gürtellinie geht. Dafür

D a n k e


Geschrieben

Männer, die ihre Affäre im Bett der temporär abwesenden Ehefrau bespringen, haben das charakterliche Niveau eines Glücksschweins...

vllt wollen die männer nicht das Niveau eines Glücksschweins haben *hehe


rita07
Geschrieben

Sicher, Orakel, und Singles, die sich in einer Affaire gegenseitig bespringen, sind Sparschweine.


Geschrieben

sind Sparschweine.



Mit großer Sicherheit

Ergänzungsschweine.....


Geschrieben

Kommt es doch, nach meiner sicht, immer drauf an was genau man möchte..der Mann, wenn dieser scho liiert ist, schnell seinen Stau los werden wenn möglich mit Gefühl fürs wesentliche aber ohne tieferen Gefühle (quasi wenn die Geilheit verflogen is..wie war nochma dein Name?)(natürlich gibts hier Ausnahmen!!!) Der Puffbesuch geht schnell von statten und sollte man die 50€ übrig haben einfach unkomplizierter als alles andere. Man muss sich so auch net auf die Damen einstellen.

Frauen werden immer sehr viele Emotionen unterstellt..wobei ich aus eigener Erfahrung weiß das eine Affäre, wenn beide Seite liiert sind, sehr positiv auf die eigentlich Beziehung auswirken kann. Man kann Defizite ausgleichen und wieder mehr Kraft und Energie in die eigentlich Beziehung stecken. wobei ich hier einfach finde das man dann mit offenen Karten spielen sollte, was in meinem Fall so war.

Geschlechtsunabhängig kann man wohl behaupten das einige lernresistent sind und wieder andere sehr lernfähig und lernwillig


SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

All diejenigen, die sich beklagen, wie übel ihnen mitgespielt wurde, sollten möglicherweise mal ihr Auswahlverfahren überdenken! Wenn manche Männer meinen, sie müssten für ein wenig Sex hunderte von Kilometern fahren, ist das deren Problem. Ich lehne so etwas schon aus ökologischen Gründen ab. Und wenn Mann meint, er müsse den Frauen gegenüber den großen Macker markieren und allen möglichen Schnickschnack bezahlen - deren Problem. Ich wollte so etwas nie!


Woher kommt auch der Irrglaube, eine Ehe wäre für die Männer so teuer? Teuer sind die Kinder - aber für die Frau ebenso. Frauen verzichten zumeist auf Teile ihres Einkommens und auf eine Rentenabsicherung, damit sie die Kinder versorgen können. In meinem Freundeskreis verdienen einige Frauen mehr als ihre Männer, folglich müssten sie im Scheidungsfall auch ggf. eher für die Männer aufkommen als umgekehrt. Habt ihr noch nicht mitbekommen, dass das Scheidungsrecht geändert wurde? Jede Frau muss heute nach der Scheidung versuchen, so bald als möglich für sich selbst zu sorgen.


Ich bestreite nicht, dass es Frauen gibt, die Männer gezielt finanziell ausbeuten, aber das ist eine bestimmte Spezies Frau, die ganz bestimmte Männer anzieht. Tja, selber schuld! Wer sich halt gerne ein unselbständiges Luxusweibchen hält, muss sich nicht wundern. Prestigeobjekte kosten eben - egal ob es sich um Schmuck, Autos oder Frauen handelt.


Eigentlich habe ich eher festgestellt, dass Männer oft ziemlich feige agieren. Jeder kennt jemandem, dem von seiner Exgeliebten übel mitgespielt wurde. Und? Ich kenne auch Frauen, die von Männern übel behandelt wurde - geh ich deswegen davon aus, dass mich jeder Mann schlecht behandeln könnte? Für Männer scheint es immer selbstverständlich zu sein, dass ich besuchbar bin. Sie wissen also meinen Namen, meine Telefonnummer und meine Adresse, hüten sich umgekehrt aber, ja nicht zu viel von sich preiszugeben. Ich fände es total unwürdig, mich an jemanden rächen zu wollen, nur weil er die Beziehung beendet! Vielleicht sollten diejenigen, denen das schon widerfahren ist, mal überlegen, was sie der Frau angetan haben (oder welch schreckliche Wahl sie getroffen haben).


bearbeitet von SinnlicheXXL
Segramon
Geschrieben

Segramon, Du sprichst vom "Platz für Liebe". Ich spreche davon, eine Affaire dann zu bevorzugen, wenn ich eben diesen Platz nicht habe oder bewußt nichr einräumen möchte.



Vielleicht kommt man dem Problem näher, wenn man sich in Erinnerung ruft, dass jede auf längere Dauer angelegte Angelegenheit eine gewisse Verlässlichkeit erfordert, oder - um das Igitt-Wort auszusprechen - Disziplin (bei gebundenen sowieso; aber auch sonst). Das steht aber gerade dem Wunsch nach Ungebundenheit entgegen. Und daher ist auch hier wieder eine Gratwanderung erforderlich, die nicht nur jeder einzelne beherrschen muss, sondern auch beide gemeinsam.
Schließlich: Sex wirkt auch auf das Gefühlsleben. Es ist nicht einfach, mit Brüsten zu spielen, ohne dass das Herz es mitbekommt (besonders, weil es so schön ist).


rita07
Geschrieben (bearbeitet)


Frauen werden immer sehr viele Emotionen unterstellt




SinnlicheXXL

Eigentlich habe ich eher festgestellt, dass Männer oft ziemlich feige agieren. Jeder kennt jedem, dem von seiner Exgeliebten übel mitgespielt wurde........ Sie wissen also meinen Namen, meine Telefonnummer und meine Adresse, hüten sich umgekehrt aber, ja nicht zu viel von sich preiszugeben.



Ihr habt beide den Nagel auf den Kopf getroffen. Ich freue mich, daß ich nicht allein der subjektiven Wahrnehmung unterliege, neige ich doch zur Selbstkritik.

Segramon, Disziplin und Verlässlichkeit ist für mich die Grundlage zur Ungebundenheit. Sieh es doch einfach mal berufsmässig: Ohne diszipliniertes und zuverlässiges Arbeiten wirst Du Dir kein Leben finanzieren können. Ähnlich sehe ich die "Arbeit" an Affairen, Beziehungen, Ehen. Von nichts kommt nichts. Erwartungshaltung ohne Mithilfe funktioniert nicht.


bearbeitet von Rita07
black696
Geschrieben

und frauen teilen ihre adressen nicht mit, wenn sie kinder haben.
ihr verallgemeinert wieder völlig und das zum teil sowas von ungerechtfertigt. naja hier werden so viele "allgemein geltenden aussagen" getätigt, dass es gar keinen sinn macht, dagegen zu reden, weil "ist ja so" und das weil 3 personen in's gleiche horn stoßen.

naja ich wünsch euch noch viel spaß, für mich ist der thread nun (wie so viele andere) völlig sinnlos geworden, eben weil die wenigsten verständniss für die äußerungen von anderen haben. sondern ständig versucht wird "allgemein geltende aussagen" zu finden bzw die auch ganz ungewzugnen herausgeblasen werden.

das ist keine diskussion hier, kein gedankenaustausch, kein durchleuchten von problematiken od lösungen, sondern hier werden haltlose stammtischparolen vorgetragen. da dreht man sich im kreis und sachliche beiträge werden teilweise völlig ignoriert, dafür aber auf geflame um so stärker reagiert.

äh öh, ich habe fertig
und struuuuunz hat gespielt wie flasche leer.


rita07
Geschrieben



und das weil 3 personen in's gleiche horn stoßen.



Deine Angabe zeigt mir, daß Du diesen Thread nicht von Anfang an sorgfältig gelesen hast. Dessen ungeachtet bleibt Dir natürlich die Bewertung der Worte in diesem Thread unbenommen.


Boccaccio1976
Geschrieben

Das zerkratzte Auto und mein Nacktbildversand erfolgte nach meiner Beendigung einer zehnjährigen Beziehung.
Hilflosigkeit gibt es eben in jeder Situation. Menschen kann man nicht von vornherein diesbezüglich richtig einschätzen.



Da stimme ich dir 100% zu. Ich würde das Ganze allerdigs gern noch um einen Punkt erweitern. Klaro weiss man während einer Beziehung nicht wie derjenige damit umgeht, wenn man diese Beziehung beendet. Ich behaupte jedoch, dass es derjenige selber auch nicht weiss. Eine Trennung kann für Menschen einfach eine emotionale Überforderung darstellen. Und wozu Menschen fähig sind wenn sie emotional überfordert sind, das kann man jeden Tag in den Nachrichten sehn. Ich selbst bin eigentlich der totale Trennungspragmatiker. Ich weiss, dass es keinen Sinn hat jemandem nachbetteln, der keinen Bock mehr hat. Also entscheide ich, je nach Empfindung für die betreffende EX, ob wir weiterhin befreundet bleiben, oder ob ich es für besser halte, dass wir erst mal einige Zeit keinen Kontakt mehr haben. Aber dennoch weiss ich natürlich nicht ob es mich nicht irgendwann einmal mit einer Frau so 100%ig erwischt, dass mich eine Trennung überfordern würde. Und wenn dem so wäre wüsste ich auch nicht was ich dann tun würde, schließlich hab ich es ja noch nicht erlebt. Wer weiss, vielleicht würde ich mich monatelang besaufen, oder mich plötzlich tagelang durch die einschlägige Kneipenszene boxen. Vielleicht würd ich meine Arbeit hinwerfen und nach einiger Zeit wohnungslos auf der Straße leben. Vielleicht würde ich den Freitod suchen oder vielleicht würde ich einfach ein verbitterter Sack mit pathologischer Beziehungsunfähigkeit.
Ich glaube so wenig du deinem Partner in der Kopf schaun kannst so wenig kann dein Partner in sein Unterbewusstsein schaun. Leben heisst immer Risiko, natürlich auch in einer Beziehung. Man kann versuchen viele Risiken so gering wie möglich zu halten, aber selbst das ist niemals eine Garantie.


rita07
Geschrieben

Ich stimme dir unwidersprochen zu, Boccaccio. Mir ist durchaus bewußt, daß so etwas passieren kann, aber auch, daß so etwas nicht passieren muß. Allein aus diesem Wissen heraus unterstelle ich nicht von vornherein einem Menschen diese Absicht.

Vielleicht sehe ich eine Affaire in etwa wie ein Medikament: Nebenwirkungen bei 100.000 getesteten Menschen ....ja, aber sie erreichen bei weitem nicht den "Heilerfolg".


×