Jump to content
rita07

Sind Männer lernresistent?

Empfohlener Beitrag

rita07
Geschrieben (bearbeitet)

Ein anderer Thread dieses Forums regte mich zu der - durchaus provokanten - Erstellung dieses Thema an.

Scheint es nur so, daß die einzige Alternative für einen Mann in der Wahl "Puff" oder "Ehe" besteht, daß also auf die durchaus anregende Affaire aus Kostengründen oder Ängsten verzichtet wird, oder ist es tatsächlich so?

Kann es wirklich nicht sein, daß eine autarke Frau eine Affaire der Beziehung vorzieht, weil sie nicht auf die Verpflichtungen einer Beziehung eingehen will? Wird ihr von vornherein unterstellt - wie in jenem erwähnten Thread - daß sie bei Beendigung der Affaire falsch wird?


bearbeitet von Rita07
Myrff
Geschrieben

Natürlich, alle Männer die zu geizig für den Puff sind, heiraten.

Das hat nichts mit Lernresistenz zu tun, das ist ein Zeichen für Intelligenz. Frauen können sowas nicht verstehen.


Außerdem muss es ein natürliches Gleichgewicht geben:
Entweder Frau ist verheiratet oder sie geht anschaffen, wenn sie Sex will.


rita07
Geschrieben

Myrff, ich habe die Fragestellung nachträglich ein wenig erweitert. Sorry.

Deiner Rechnug Puff/Ehe muß ich aber vehement widersprechen. Der Puff ist wirklich das Billigste, was ein Mann sich leisten kann. Du siehst das zu unbedarft, Myrff, eine Ehefrau kostet mehr und noch viel mehr, wenn sie keine mehr ist.


Geschrieben

eine autarke frau kann sich doch einen callboy bestellen wenn sie keine beziehung will

so wie viele männer zum puff gehen *g


rita07
Geschrieben

Danke, Orakel, lässt Du mich gerade erkennen, daß mein Thread hier wohl überlegt war.


Myrff
Geschrieben (bearbeitet)

@Rita
Och, das sehe ich anders.
Schau dir mal die Kurse an, die eine Professionelle nimmt für Putzen, Essen machen, Wäsche waschen und die Investionen ins eigene Outfit.

Da kommt eine Ehefrau deutlich günstiger. Auch auf lange Sicht.


Abgesehen davon, glaubst du wirklich einer Statistik, die du nicht selber gefälscht hast?
Auch wenn theoretisch jeder deutsche Mann (bzw. deutsche männliche Einwohner) 3 mal in seinem Leben zu einer Prostituierte geht, heißt das nicht:


  1. das wirklich jeder Mann in einen Puff geht
  2. das verheiratete Männer nicht in einen Puff gehen
  3. das nur unverheiratete Männer in den Puff gehen



Abgesehen davon, wenn ich jede Frau, die ich in meinem kurzen Leben ohne (Entschädigungs-)Bezahlung flach gelegt habe, geheiratet hätte, dann wäre ich schon längst als Bigamist verknackt worden. Denn das Geld für eine Scheidung habe ich ja bis heute nicht zusammen.


bearbeitet von Myrff
Geschrieben (bearbeitet)


Scheint es nur so, daß die einzige Alternative für einen Mann in der Wahl "Puff" oder "Ehe" besteht, daß also auf die durchaus anregende Affaire aus Kostengründen oder Ängsten verzichtet wird, oder ist es tatsächlich so?



Ich bin erstaunt mit 48 so am Leben vorbei gelaufen zu sein.
Wo du doch so tolle Stiefel hast.

Dann werde ich die dir mal lecken.

Was erwartest du von diesem Tröd?
Was erwartest du für Antworten?
Die Antworten von den "Gleichrohrbläsern" (alle blasen ins selbe Rohr/Horn) solltest du doch wissen und meine doch auch

Ehemänner im fortgeschrittenen Lebensabschnitt sind sich im nachhinein FAST ALLE einig, das Affären (Voraussetzung regelm. Fremdgehen mit diversen Frauen auf Jahre gesehen) einem Damoklesschwert gleich kommen. Ohne Wissen der Ehefrau!!!
Es schwebt über einem und irgendwann fällt es aus diversen Gründen auf einen. Das muss nicht, ist aber oft der Fall.

Auch hier kann ich nur von mir und meinem Umfeld (Kumpels/Freunde/Leidgenossen) ausgehen. Denen ging es nur um Sex und die Jagd nach Frauen. Teilweise auch Liebe, Zuneigung, Kinder etc. Das volle Programm.
Kam dies dann bei der Ehefrau heraus (egal aus welchen Gründen), gab es Scheidungen, räumliche Trennung inkl. Auszeit etc.
Dies alles verursachte Kosten. Teilweise sogar in Größenordnungen die dem finanziellen Ruin beinhalteten.

Vom Leid usw. ganz zu schweigen.

Im nachhinein kommt dann eine persl. Kostennutzungsrechnung.

Und da sind die die ich kenne sich einig, der Puff wäre völlig ausreichend und kostengünstiger und vor allem Leidloser gewesen...

Bitte!!!!!!!!!

PS.

Man hätte sich auch die Ehe sparen können!!


bearbeitet von Monsterhase
dejay
Geschrieben



Kann es wirklich nicht sein, daß eine autarke Frau eine Affaire der Beziehung vorzieht, weil sie nicht auf die Verpflichtungen einer Beziehung eingehen will? Wird ihr von vornherein unterstellt - wie in jenem erwähnten Thread - daß sie bei Beendigung der Affaire falsch wird?



Natürlich kann das sein, ebenso wie das bei Männern möglich ist. Eine Affaire ist aber immer auch eine Gratwanderung. In den seltensten Fällen treffen sich 2 Personen, bei denen das Verlangen nach persönlicher Freiheit und gleichzeitig nach Nähe gleich ausgeprägt vorhanden ist. Einer von beiden möchte meist nach einer Weile doch mehr. Und dann hört die Affaire auf, entspannt zu sein.


Geschrieben

ich halte auch einige für lernresistent
weil, wenn Frau klar genug sagt was sie will.... rennen sie als hätten sie Läuse im Pelz
haben Schiss man vereinnahmt sie zu sehr... wenn sie in einer Ehe stecken...


rita07
Geschrieben (bearbeitet)

Myrff, Deine Mischkalkulation hinkt. Auch habe ich die von dir aufgeführten drei Punkte niemals behauptet.

Auch möchte ich mich nicht in Hochrechnungen darüber ergehen, wie oft ein Liebhaber ins Pascha gehen könnte, wenn er mein Armanikostüm bezahlt.

Ich würde einfach gerne wissen, ob eine Blockade im männlichen Hirn besteht, den Wunsch einer Frau nach einer Affaire schlicht und einfach als solchen anzunehmen. Nicht mehr oder weniger, ohne jede weitere düstere Prognose.

Häsken, hier ist der Diskussionsbereich, also erwarte ich ganz sicher keine Antworten, die in mein Hörnchen stoßen.

Danke für Deine Antwort, Dejay, die ich überwiegend teile. Du hast es mit dem Wunsch nach Nähe wunderbar ausgedrückt. Aber ist es wirklich nicht möglich, eine Affaire erwachsen zu beenden, wenn sich ein Teil nicht mehr wohlfühlt?


bearbeitet von Rita07
Myrff
Geschrieben



Ich würde einfach gerne wissen, ob eine Blockade im männlichen Hirn besteht, den Wunsch einer Frau nach einer Affaire schlicht und einfach als solchen anzunehmen.



Das hängt wohl weniger vom männlichen Hirn ab, sondern von dem Hirn der betroffenen Peron (meinetwegen auch männlich).

Wieso stellt sich denn nicht die Frage, ob eine Blockade im weiblichen Hirn besteht, es dem Objekt der Begierde begreiflich zu machen, was Frau möchte.
Auch eine Affaire ist eine Beziehung und da gehören in der Regel zwei Personen zu.


rita07
Geschrieben

Myrff, hätte ich ein Blockade bezüglich des Themas, hätte ich es nicht erstellt.


Myrff
Geschrieben

@Rita

Och, ich wage die Behauptung, hättest du keine Blockade zu dem Thema, dann hättest du es nicht erstellt. Auf keinen Fall so und im Kontext zu Puffbesuchen.

Die Puffbesuche einiger Männer und die losen Affairen zwischen Männer und Frauen haben in Wirklichkeit doch gar keinen kausalen Zusammenhang.


Geschrieben

Myrff, hätte ich ein Blockade bezüglich des Themas, hätte ich es nicht erstellt.



Du hast es nur für mich reingestellt.
Du weisst daß eine sinnfreie Disse hier nie zu stande kommen wird.

Aber ist es wirklich nicht möglich, eine Affaire erwachsen zu beenden, wenn sich ein Teil nicht mehr wohlfühlt?



Sicher ist das möglich. Aber meistens ist einer verletzt. Und bevor man etwas Zeit vergehen lässt, wird geschossen.
Auch auf arme Hoppelhasen


Segramon
Geschrieben

Affairen - dies weiß ich aus Erfahrung - sind schwierig.
Es fängt damit an, dass bereits hier die Erwartungen nicht ohne weiteres zusammenpassen, jedenfalls erst einmal herausgefunden werden müssen.
Was macht man außer ins Bett zu gehen?
Wie lange soll sie dauern?
Unter welchen Umständen soll sie wieder beendet werden?
Was, wenn sich das sonstige Leben ändert?
Auf alle diese Fragen finden Menschen vollkommen unterschiedliche Antworten; noch komplizierter ist es, die eine oder andere Antwort vor sich selbst einzugestehen.
Ganz konkret:
Was sucht man eigentlich? Ein paar Stunden netter Zweisamkeit - oder (um im Bewerbungsdeutsch zu bleiben) "aus ungekündigter Stellung eine neue Aufgabe"?
Was, wenn man sich verliebt? Liebe ist sowieso ein Affairenkiller, erst recht, wenn sie - wie so oft - einseitig ist.
Was macht man außerhalb des Bettes? Gemeinsame Ausflüge sind - insbesondere bei gebundenen - leichter gesagt als getan: eine große Gefahr geht nämlich von Dritten aus, die ein genaues Gespür dafür haben, einen mit der anderen Frau / dem anderen Mann anzutreffen. Das ist schon in Berlin möglich; in kleineren Städten (insbesondere, wenn sie einen klar definierten Zentrumsbereich haben) noch einfacher.
Daher ist der Start einer Affaire für den gebundenen Mann recht schwierig: er muss eine Frau finden, die sich auf der einen Seite nicht an ihn binden will, auf der anderen Seite sich aber auch wiederholt mit ihm treffen will.
Und eine oder andere ist zu faul, zu ängstlich, zu ungeduldig, zu phantasielos oder nicht ausdauernd genug, in diese Suche zu investieren, und greift dann auf die schnelle, berechenbare und unkomplizierte Regel "money makes the world go around" zurück.


rita07
Geschrieben

Myrff, ich erwähnte eingangs, daß ein anderer Thread mich zu diesem Gedanken veranlasste, nicht aber meine Blockade.


Geschrieben (bearbeitet)

Myrff, ich erwähnte eingangs, daß ein anderer Thread mich zu diesem Gedanken veranlasste, nicht aber meine Blockade.



Warum macht ihr beiden nicht per PN weiter???

Segramon:

Ich danke dir für deine wahren Worte. In dem anderen Tröd hätte Hasilein dich gebraucht


bearbeitet von Monsterhase
rita07
Geschrieben

Monsterhäschen, nimm Dich selbst einfach nicht zu wichtig und verliere nicht die Übersicht, sonst fehlt leicht der Zusammenhang Deiner Worte.

Danke, Segramon, lässt doch Deine Antwort erkennen, daß Du Dich mit dem Thema auseinander gesetzt hast. Sicher ist es wichtig, daß sich beide Teile Gedanken über den "In- und Gehalt" einer Affaire machen. Mir ist auch bewusst, daß es kein leichtes Unterfangen ist, wobei das von Dir erwähnte "Durchhaltevermögen" sicher maßgeblich ist.

Warum wird aber gerade hier - also auf einer ach so offenen Seite - immer wieder angezweifelt, daß eine Frau die nötige "Leichtigkeit" zu einer Affaire besitzt? Nein, Monsterhase, ich brauche jetzt keine Bemerkung über mein Gewicht, also das physische.


Geschrieben

keine Bemerkung über mein Gewicht, also das physische.




Ein bischen wenig, oder??

Psyche..............

Rita07, du als ausgebuffter Fux (2500 Beiträge)
weißt das nicht.

Die meisten Frauen dieses Forum, wollen doch alle mehr!!!

Mehr wie sich alle paar Tage/Wochen treffen und poppen!
Stil, Niveau und vor allem Respekt wollen die!!

Ist das nicht der verdeckte Ruf nach mehr??


rita07
Geschrieben

Zwerghäschen, ich weiß nicht, was die anderen wunderbaren Frauen dieses Forums mit mir zu tun haben. Möchtest Du Dich jedoch lieber leicht an mir reiben, statt zu diskutieren, dann warte in der Spielecke auf mich, vielleicht erscheine ich ja.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Klar geht das! Es gibt Affären, die viele Jahre andauern.

Wenn beide Seiten ehrlich waren, habe ich das nie als Problem empfunden. Man sagt offen, was man sucht und erwartet und teilt dem Gegenüber auch mit, sobald sich etwas ändert. Allerdings ging das unter der Prämisse, dass ich mehrere Parallelaffären hatte. Die Männer wussten genau, dass ich nicht klammern werde, ich wusste, dass die Männer keine "richtige Beziehung" wollten und man sah sich nicht so oft, als dass wirklich tiefgehende Gefühle entstehen konnten.


Schwierig wurde es erst dann, als sich ein Mann als Singel ausgab und mich ständig sehen wollte. Wenn man mit seiner Affäre regelmäßig die schönsten und intensivsten Stunden der Woche verbringt, können wohl die wenigsten Menschen auf Dauer Liebe vermeiden.

Es lebe die Polyamorie - man kann durchaus mehrere Menschen parallel lieben!


Geschrieben

Liebe Rita!
Wer zweifelt denn an,daß Frauen die Leichtigkeit einer Affäre abgeht?Nach meinen Erfahrungen können Frauen besser mit Affären umgehen als Männer.
Wenn ich ehrlich bin,sind wir Männer doch bei Beendigung einer solchen meist sehr in unserer Ehre gekränkt und deshalb gibt es sicher welche,die damit dann garnicht klarkommen.
Ich jedenfalls halte eine Affäre für ehrlicher,als Beziehungen in denen gelogen,betrogen wird.
Auch im sexuellen Bereich tut man sich viel leichter ehrlich zu sein und vor allem....der Alltag bleibt draußen.
Ich jedenfalls ziehe eine Affäre einem Puff-Besuch oder einer Beziehung vor....hhhhmmmm das kann so spannend sein!
LG aus München


Geschrieben (bearbeitet)


Ich jedenfalls ziehe eine Affäre einem Puff-Besuch oder einer Beziehung vor....hhhhmmmm das kann so spannend sein!
LG aus München




Als Single hast du da eine ganz ander Sichtweise.
Bezw. ganz andere KArten.

Die besseren, wenn dich der MAnn deiner Affäre beim endecken außen vor lässt.


bearbeitet von Monsterhase
rita07
Geschrieben

.........der Alltag bleibt draußen. Punktgenaue Landung, Mit Dir, Kompliment. Auch für die anderen, wirklich offenen Worte Deinerseits.


Geschrieben

Rita...leider gibt es wenige Frauen wie Dich....naja oder sie verstecken sich irgendwo!?
Mir scheint viele Frauen wissen garnicht was ihnen entgeht...Freiheit der Gedanken und Wünsche!
Ich hatte mal eine Affäre mit einer verheirateten Frau,sie war dadurch sexuell befreit und Ihre Beziehung zu Ihrem Mann war dadurch sogar viel entspannter.....Eifersucht meinerseits gab es da nicht....


×