Jump to content

"Männer und die Tiefe"

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

"Männer und die Tiefe"

Wir Männer lieben sie ja, die Tiefe - je tiefer, je besser!

Aber, mal Hand aufs Herz: Wird eigentlich wirklich erkannt, wie tief wir Männer tatsächlich empfinden?


Geschrieben

Guten Abend PaanTuu,

nett, dass Du mal wieder on bist.

Du weißt es ja. Die tiefen Empfindungen sind bei Männern unterschiedlich ausgeprägt. Und die Frauen der Männer, die sehr tiefe Empfindungen haben, sind ebenso unterschiedlich fähig, diese zu erkennen, aufzunehmen und darauf zu reagieren.

Da Du in Deiner Frage offen lässt, wer denn die Tiefe erkennen soll, habe ich mich jetzt einfach auf eine MF-Beziehung bezogen.


rita07
Geschrieben (bearbeitet)

Args, kurz war die Freude, auch eine Frau liest manchmal nicht richtig. Asche auf mein Haupt.

Ich mag Männer mit Tiefgang. Wage sogar zu behaupten, den auch zu erkennen. Allerdings habe ich was gegen Gründler.


bearbeitet von Rita07
Schlüppadieb
Geschrieben


geschlunzt ( geschlafen ? )

drüben hat das TE ja um den Fahrstuhl gebeten


Geschrieben

DER bleibt gefälligst oben!!! (Boah)

@Prickel und @montago100

Appell von Mann zu Männern: Zeigt mal Eier, seid mal wirklich Mann!

So schwer kann es doch wohl nicht sein, auch als Mann Gefühle und Tiefgang zu zeigen und zu rechtfertigen.
(man muss ja deswegen nicht öffentlich weinen oder im Sitzen pinkeln, geht auch anders... )


Geschrieben (bearbeitet)

So schwer kann es doch wohl nicht sein, auch als Mann Gefühle und Tiefgang zu zeigen

Was willst Du denn? Ich kann Deinen tiefen Gedankengängen gerade nicht folgen

und zu rechtfertigen.

was sollte denn jetzt gerechfertigt werden?


bearbeitet von montago100
rita07
Geschrieben

Ich mache es mir bequem, halte die Klappe und warte auf die Revue der tanzenden Eier


Asparagus1
Geschrieben (bearbeitet)

"Männer und die Tiefe"

Wir Männer lieben sie ja, die Tiefe - je tiefer, je besser!




Warum "Wir Männer " ?

Sprich mal lieber nur für dich. Oder bist du neuerdings der Universalmann für alle?

Ich mag sie nur gelegentlich, die Tiefe. Nämlich dann, wenn ich niemanden um mich sehen, alleine sein will.

Denn mit der Tiefe ist es wie beim Tauchen. Je tiefer du kommst, desto dunkler wird es und desto mehr verblassen die Farben. Und ganz unten, in der wirklichen Tiefe, da sind Dinge, Wesen, die du vielleicht gar nicht sehen willst.

Wie schön dagegen ist die bunte Vielfalt des Lebens am
Korallenriff im seichten Wasser.
Das Glitzern der Sonnenstrahlen auf den farbigen Flossen und Leibern der Fische, der Form- und Farbenreichtum der Korallen.

Und das Wasser ist soviel wärmer als in der dunklen kalten Tiefe.

Deswegen halten sich die meisten Menschen
fast ihr ganzes Leben lang
lieber im Seichten und Untiefen auf....




bearbeitet von Asparagus1
Geschrieben

@ paan

meinst du rosamunde-pilcher-geschichten oder die anatomische tiefe der frau?
...die der mann nicht empfinden kann, weil er einen zu kurzen hat.


Geschrieben

@montago100
einfach nur als Mann verstanden werden, die wahre Tiefe unserer Männerseele verstanden wissen.

Es geht dabei auch nicht um mich persönlich nur (MF), sondern ich appelliere allgemein an unsere entartete Gesellschaft, die solch schöne und wichtige Dinge nicht mehr wahr nimmt.


Geschrieben (bearbeitet)

einfach nur als Mann verstanden werden, die wahre Tiefe unserer Männerseele verstanden wissen.

Also ich habe kein Problem damit, so verstanden zu werden wie ich bin, einschließlich all meiner vorhandenen Tiefe.

Und was die Gesellschaft angeht, sind wir doch schon wieder im Umkehrprozess. Die Weicheier sind out. Besagt gleichzeitig, dass die Tiefe der Männer bereits eine gesellschaftliche Akzeptanz hat.


bearbeitet von montago100
Geschrieben

@montago100
Okay, dann hast DU es verinnerlicht und bist lichten Auges...

... aber die Gesellschaft allgemein ist es nicht,
siehe die Blauschrift hier zum Beispiel(nicht Prickel) oder die anderen Beiträge überall im Forum.

(ich mag sie trotzdem alle, das ist ja auch nicht das Problem )


Geschrieben


... aber die Gesellschaft allgemein ist es nicht,

Das ist Deine Behauptung und keine Tatsache. Da verweise ich auf meinen ersten Beitrag. In unserer Gesellschaft gibbet solche und solche. Normal, oder?


Engelschen_72
Geschrieben

....[COLOR="Red"]das TE ja um den Fahrstuhl gebeten [/COLOR]


DIE Te *SO*


noregrets60
Geschrieben (bearbeitet)

Tiefer ... Tiefer ... irgendwo in der TIEFE gibt es ein LICHT

(Kate Bush)


bearbeitet von noregrets60
Zitat korrigieren
rita07
Geschrieben


... aber die Gesellschaft allgemein ist es nicht,
siehe die Blauschrift hier zum Beispiel(nicht Prickel)



Die Gesellschaft allgemein ist das, was Du in ihr siehst, werter Paan. Wenn auch der Spargel manchmal übers Ziel hinaus schießt, muß ich seiner Blauschrift dieses Mal Recht geben. Denn nur wer die Tiefe kennt, kann die Farben lieben. Er geht in die Tiefe, wenn auch allein.




...unserer Gesellschaft gibbet solche und solche. Normal, oder?



Das meine ich oben mit dem sehen. Ich bin mir völlig sicher, daß auch Männer Tiefgang haben. Ob ich dabei mittauchen darf oder nicht, ist völlig egal. Darüber zu lachen käme mir nie in den Sinn.


Geschrieben

Was ist denn bitte mit dem schönen metaphorischen Ausspruch vom "Tiefgang" gemeint? Muss ich meinen Gefühlen lyrisch Ausdruck geben? Muss ich nach den ursprünglichen und fundamentalen Ursachen meiner Wut, Trauer, Freude oder Liebe fahnden? Was verdammt nochmal ist Tiefgang? Ein Schiff hat Tiefgang, wenn es beladen ist, gilt das jetzt auch für die Psyche? Und ist egal, womit meine Psyche vollgestopft ist, damit ich Tiefgang habe?
Und, wie stehts mit der Tiefgründigkeit? Da geht man nicht nur tief, sondern das Gewässer selbst steht einem bis zum Hals.
Außerdem, und dann höre ich auf, wir machen ja hier keine tiefenpsychologische Analyse (wäre ja passend), sondern betrachten nur die Oberfläche (die Posts hier, die Bilder im Forum, oder, wenn wir einen Menschen treffen, dessen Worte, Gesichtsausdruck, Taten). Auf die vermeintliche Tiefgründigkeit schließen wir nur.

Ich bin nicht tiefründig und ich habe auch keinen Tiefgang. Meine Oberfläche hat höchstens Kontur.


Lichtschimmer
Geschrieben

Die Tiefe allein machts nicht. Bei dem einen findet sich nur modriger, toter Schlamm, beim andern eine blühende, bunte und reiche Unterwasserwelt.


rita07
Geschrieben

Sicher, Lichtschimmer, aber um das zu sehen, mußt Du mindest einmal hinab getaucht sein.


noregrets60
Geschrieben

Hmmm. Wenn man solche Begriffe nicht sauber definiert, so redet man aneinander vorbei. Tiefgang bezieht sich mE darauf, dass man nicht nur die oberflaechlichen Wirkungen betrachtet, sondern die Ursachen (root causes) und die Wechselwirkungen die dann so en beobachteten Wirkungen fuehren.

Ein Mensch mit Tiefgang ist fuer mich ein Mensch, der zu solchen Rueckschluessen faehig ist. Manchmal ha man solche Phasen, in andernmal nicht. Wenn man nie solche Phasen hat, ist man halt oberflaechlich. Muss auch nix Schlimmes sein.

Ein Mensch mit Tiefgang teilt seine Gedanken nicht immer mit. Das ist auch ein sehr schwieriger Akt, denn er muss das Netzwerk der Ursachen und Wirkungen in ein sprachliches (oder anderes) Werk giessen. Und wen interessiert's dann?

Ein Werk mit Tiefgang (etwa ein Film) materialisiert eine ursachenbezogene Betrachtung einer interessanten Beobachtung. Aufgrund der Komplexitaet der Zusammenhaenge greifen Kuenstler hier zur Dichtung, was woertlich zu lesen ist.

Also: Tiefgang setzt Faehigkeit zum Nachdenken und den Willen dazu voraus.

Nur


Lichtschimmer
Geschrieben (bearbeitet)

@Rita07:
Bei ersteren ist das Wasser schon beim Reingucken trüb. Man muss es nur sehen wollen.

@noregrets:
selbst mir (und ich neige zur Verkopftheit) ist das zu sehr aufs Intellektuelle bezogen. Reflektion heißt ja "nur" Spiegelung. Es gibt meines Erachtens auch eine emotionale Reflektion, die zu emotionaler Tiefe gehört.

Reindenken ist im zwischenmenschlichen Bereich oft zu wenig, wenn man sich nicht einfühlen kann.

Beispiel (Klischee-Alarm!): Eine Frau hat Sorgen. Ihr Mann macht sich große Mühe und unterbreitet viele (auch gute) Lösungsvorschläge. Die Frau fühlt sich dennoch unverstanden. Sie möchte in den Arm und wahrgenommen werden. Sie möchte zuerst das Gefühl, emotional verstanden zu sein. Lösungen können später kommen.

Hier ist der Mann intellektuell tief, aber emotional flach.


bearbeitet von Lichtschimmer
noregrets60
Geschrieben

@Lichtschimmer: Da sehe ich keinen Widerspruch... Reindenken und Reinfühlen sind zwei Strategien, um hinter etwas zu steigen... das zu ergründen, was unter der Oberfläche ist


Delphin18
Geschrieben

Tiefgang?
tiefgründig???

Die Tiefe, die ich mit meinen 29*9 erstochern kann, muss reichen.


Lichtschimmer
Geschrieben (bearbeitet)

@noregrets:

Es sind Vermögen keine Strategien. Beides benötigt zusätzlich den Willen. Der Intellekt kann sich Strategien überlegen, wie er die geistigen PS auf die Straße bringt. Herz und Bauch können das nicht, weil Strategien per se vom Kopf kommen. Der Kopf kann aber sich selbst zu Gunsten des Gefühls zurückziehen. Und das Gefühl kann u.U. den Kopf dominieren.

Esse ich heute im Burger-Palast?
Der Kopf sagt nein, der Bauch sagt ja.
Der Kopf ist klüger als der Bauch.
Der Klügere gibt nach.
Guten Appetit!


bearbeitet von Lichtschimmer
Geschrieben

Manchmal hat mir ein Mann Einblicke in seine Männerseele gewährt.
Da kommt nur allzu Menschliches zum Vorschein.
Und auch die "harten" Kerle haben einen weichen Kern,
was ungern von diesen zugegeben wird.
Manche Männer umgeben sich mit einer Aura, die ihnen in Wahrheit überhaupt ned entspricht.


×