Jump to content

Erst ein Dreier mit angesagter Dauerfreundschaft und nun???

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Das ist eine Frage welche sich hauptsächlich an das weibliche Geschlecht richtet. Warum, ich werde es kurz erklären. Meine Mann hatte die glorreiche Idee: Du ich fänd es toll, wenn wir es mal zu Dritt machen und dich ein anderer Mann so richtig rannimmt. Na ja den Mann den meiner ausgesucht hatte, war absolut nicht meine Kragenweite und der Abend war eher abschreckend, als geil. Aber dann meldeten wir uns hier an und siehe da es schrieben Männer, manche nett,manche fordernd und manche einfach nur frech. Letztendlich haben wir uns mit einem netten und ansehlichen Exemplar getroffen, den wir nach kurzer Zeit im Lokal mit zu uns nach Hause nahmen. Es wurde ein richtig toller Abend, wobei sich die Herren sehr um mich bemühten und mich richtig fertig machten. Leider ist nach Januar 2011 es nicht mehr dazu gekommen, die letzten Treffen fanden nicht statt wegen Krankheit und einer Feierlichkeit. Langsam beschleicht mich aber das Gefühl, das der Abend für meinen Mann eine einmalige Sache war, denn immer wenn ich Nachfrage nach einer Nacht zu Dritt kommen ausweichende Antworten. Ich würde so gern noch soviel ausprobieren und das es eine Dauerfreundschaft werden sollte, bekräftigte auch mein Mann vor unserem Mitspieler. Der sich zu Recht ziemlich zurück gezogen hat, denn einen neuen Termin kann ich Ihm nicht benennen. Sind es Machtspielchen von meinen Mann oder konnte er es nicht verdauen das mich auch ein anderer Mann zum Höhepunkt bringen kann. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?


dejay
Geschrieben

Das klingt so, als hätten ihr Euch nach diesem Abend bislang noch nicht darüber unterhalten, wie jeder sich dabei gefühlt hat. Vielleicht solltet ihr das einfach mal machen.

Letztendlich wird hier niemand sagen können, was Dein Mann empfindet.

Ich verstehe auch nicht ganz Deinen Ansatz, besonders von Frauen Antworten zu bekommen. Wahrscheinlich gibt es Frauen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Sie können in der Regel aber doch nur das antworten, was sie annehmen. Viel hilfreicher wären doch Antworten von Männern, um zu erfahren, welches Spektrum von Empfindungen bei diesen möglich ist.


Geschrieben

Na gut, dann werde ich deinen Vorschlag aufgreifen und auch Männer bitten zu antworten. Denn ich bin ratlos und auch traurig. Doch über den Abend haben wir gesprochen, mir war als hörte ich Eifersucht raus??? Aber ich kann meinen Partner nur vor den Kopf gucken nicht in diesen.


Geschrieben

Ich kenne Dein Dilemma und kann Dir leider nicht wirklich etwas raten!
Mein damaliger Verlobter wollte auch gerne einmal MMF ausprobieren.So machten wir mit jemanden ein Date aus.Schon auf der Hinfahrt war er furchtbar geil...naja,ich auch....
Persönlich fand ichs dann im Endeffekt nicht so der Knaller,was aber wohl an dem Typen lag.Dazu kommt,dass mein Verlobter danach vor Eifersucht fast getillt wäre und mir auf dem Heimweg schwere Vorwürfe machte...völligst sinn- und grundlos,da es mir ja eh nicht so gefallen hatte...
Diese Eifersucht hat sich nie wieder gelegt,im Gegenteil ...


Geschrieben

Eifersucht wird immer, mal mehr oder weniger, mit auftreten, auch wenn der Verstand es nicht wahrhaben will. Und auch wenn sie unbegründet ist. Sex ist ursprünglich nun mal ne Sache zwischen 2 Menschen. Wie wäre die Reaktion auf ein Abend mit einer anderen Frau und folgender Dauerfreundschaft ??


Geschrieben

Eifersucht gehört finde ich dazu. Mit meiner Eifersucht, zeige ich auch meinem Partner, dass er mir wichtig ist. Deshalb schreibe ich auch lieber kontrolliert Eifersüchtig.

Es ist ja oft so, dass Träume wenn sie Realität werden oft ihren Reiz verlieren. Ein zweiter Mann eine zweite Frau ist eine schöne Idee aber bestimmt auch mit viel Gesprächsbedarf verbunden.
Grundsätzliches sollte man auch vorher ansprechen und klären was geht oder nicht.

Trotzdem, wenn man mal die Ohren offen hält ist die Negativquote relativ hoch. Vielleicht liegt es daran, wenn die Sexualität in der Beziehung nicht mehr befriedigt erhofft man die Lösung aller Probleme durch so eine Aktion. Aber es wird nicht so funktionieren sondern die Probleme nur verstärken. Ich finde, wer so etwas macht sollte das zweier Ding erst einmal geklärt haben.

Ich habe mit meiner Frau mal stundenlange Gespräche im Wirlpool geführt. Blubbern, Massage und Geräuschkulisse verlangen nicht nach einer sofortigen Antwort. So direkt ins Gesicht gefragt nach Gefühlen, ich fände es grausam. Aber wenn Zeit für die Antwort ist, man die Gedanken sortieren kann, dann geht es.

Was ist mit einem Brief oder andere asynchrone Kommunikation?

Irgendwie sollte man den Druck raus nehmen.


Geschrieben

mir war als hörte ich Eifersucht raus???

Na, wenn Du es schon intuitiv herausgehört hast?

Es sind eben ganz unterschiedliche Dinge - die Phantasie - die Umsetzung - das Erleben

Zu sehen, wie Du Lust mit einem anderen Mann empfindest, kann für Deinen Mann zu Eifersucht geführt haben. Es war ihm vielleicht vorher nicht klar, dass er derart sensibilisiert ist. Vielleicht hat er auch Befürchtungen, dass Dir der andere Mann mehr geben kann als er und Du Dich jenem auf Dauer mehr zuwenden würdest.

Warum also gibt Dein Mann ausweichende Antworten? Fragst Du nicht konkret genug nach? Sage ihm doch, dass Du endlich eine klare ehrliche Antwort wünscht und lasse seine Ausreden einfach nicht mehr gelten. Frage fordernd nach, bis Du endlich die Antwort hast, die Du Dir wünscht.


Geschrieben

Nun ist zwar alles zu spät,aber solche Spielchen als Einstieg in die Swingerszene sind schon sehr gewagt und dann auch gleich noch als Dauerfreundschaft ,naja.

Wir raten jedem davon ab,der nicht genau weiß ob er hinterher damit leben kann,das der Partner mehr davon will.

ansonsten hilft nur ,rede mit Deinem Mann,hat er es nicht verkraftet,dann war es das mit den Spielen zu dritt.
Hat er verkraftet und scheut nur einen weiteren Abend,weil er auf diesen Einen eifersüchtig ist/wird,warum geht Ihr dann nicht in einen Swingerclub, testet erst mal ob Euch BEIDE Partnertausch was bringt?
Ich kann nur was erwarten, was ich auch zu geben bereit bin.

Wirklich eifersuchtsfreie Paare sind sehr selten .


Susi


Geschrieben

Liebe Susi das haben wir getan, neee nichts mit Eifersucht, sondern es hat einfach unser Sexleben bereichert.Es war eine nette Erfahrung und wir sind gespannt auf mehr mit diesem Paar.


dejay
Geschrieben (bearbeitet)

Das deutet dann allerdings darauf hin, das Dein Mann nur mit diesem speziellen "Einen" nicht glücklich ist.

Jeder Mensch hat doch meist irgendwelche Problemzonen, mit denen er selbst unzufrieden ist. Wenn dieser Dritte nun genau bei diesen Zonen in den Augen Deines Mannes besser abschneidet, kann das zu Eifersucht führen.

Allerdings ist dies nur eine Vermutung. Denn komplett lassen sich Partnertausch oder Dreier nicht vergleichen. Beim Partnertausch agiert man in der Regel ja mit einer anderen Person, und deshalb bekommt man das Agieren des eigenen Partner nicht so mit. Beim Dreier sehr wohl.

Du kennst Deinen Mann ja am Besten. Vielleicht weißt Du, womit er nicht ganz zufrieden ist. Und dann vergleiche den Hausfreund mit Deinem Mann. Vielleicht erkennst Du dort Unterschiede und kannst Deinem Mann vermitteln, das sie Dir nichts bedeuten.


bearbeitet von dejay
noch etwas eingefallen
SmartInfo
Geschrieben

... Langsam beschleicht mich aber das Gefühl, das der Abend für meinen Mann eine einmalige Sache war, denn immer wenn ich Nachfrage nach einer Nacht zu Dritt kommen ausweichende Antworten. ...


Ehrliche Frage mit der Bitte um ehrliche Antwort:
Würdest Du ihn auch um eine Nacht zu Dritt mit einer anderen Frau, die er sich aussuchen kann, bitten/fragen?

In Deinem Posting stellst Du Dich und Deine Bedürfnisse zentral in den Mittelpunkt. Niemand erfährt etwas über die Wünsche Deines Mannes und es scheint Dir nicht in den Sinn zu kommen, mal zu hinterfragen, was eine erneute Bitte um eine Nacht zu Dritt mit einem anderen Mann oder gar die Gründung einer "Dauerfreundschaft" zu jemanden, der Dich "richtig fertig gemacht hat" bei ihm bewirken könnte.

Sei mir nicht böse, aber Deinem Posting entnehme ich eine verletzende Egozentrik, der es an Empathie Deinem Mann gegenüber mangelt. Du solltest Dich im Umkehrfall fragen:

1. Würdest Du Deinem Mann das zubilligen, was er Dir zugebilligt hat? Also den sexuellen Kontakt zu einer anderen Frau?
2. Würdest Du es toll finden, wenn Dich Dein Mann emotional zu einer "Dauerfreundschaft" zu einer Frau drängt, die er regelmäßig in Deinem Beisein "beglücken" möchte, während Du die Wäsche bügelst?

Allein Dein einleitendes Statement:

... Langsam beschleicht mich aber das Gefühl ...


zeugt von einer nicht erfüllten Erwartungshaltung, auf dessen Erfüllung Du meinst, ein Anrecht zu besitzen, was sehr schnell mit den entsprechenden Vorwürfen garniert, (siehe Dein eigenes Psoting), zur emotionalen Erpressung auswachsen kann.

Wärst Du meine Frau, würde ich Dir die Freiheit geben, mit allen Männern, auf die Du Lust hast, "Dauerfreundschaften" aufzubauen. Sie könnten Dich in regelmäßgen Abständen "beglücken" und sogar in Gruppen für die wildsten Orgien bei Dir auftauchen.

Allerdings würde ich rechtzeitig meine Sachen packen und mich von Dir verabschieden und Dir für die Zukunft alles Gute wünschen.


Dropje
Geschrieben

Sei mir nicht böse, aber Deinem Posting entnehme ich eine verletzende Egozentrik, der es an Empathie Deinem Mann gegenüber mangelt. Du solltest Dich im Umkehrfall fragen:

1. Würdest Du Deinem Mann das zubilligen, was er Dir zugebilligt hat? Also den sexuellen Kontakt zu einer anderen Frau?
2. Würdest Du es toll finden, wenn Dich Dein Mann emotional zu einer "Dauerfreundschaft" zu einer Frau drängt, die er regelmäßig in Deinem Beisein "beglücken" möchte, während Du die Wäsche bügelst?


Ich kann mich nur der Eloquenz des Vorposters anschließen... er hat alles das, was mir durch den Kopf ging zusammengefasst und bestens formuliert.


LadyFrascati
Geschrieben



1. Würdest Du Deinem Mann das zubilligen, was er Dir zugebilligt hat? Also den sexuellen Kontakt zu einer anderen Frau?




Er hat ihr doch gar nichts zugebilligt" ?!

Dies Wort in dem zusammenhang zu benutzen finde ich völlig unpassend.....da es laut Aussage der TE ja so gar nicht zutrifft!!




Wärst Du meine Frau, würde ich Dir die Freiheit geben, mit allen Männern, auf die Du Lust hast, "Dauerfreundschaften" aufzubauen. Sie könnten Dich in regelmäßgen Abständen "beglücken" und sogar in Gruppen für die wildsten Orgien bei Dir auftauchen.

Allerdings würde ich rechtzeitig meine Sachen packen und mich von Dir verabschieden und Dir für die Zukunft alles Gute wünschen.



Ich unterstelle Dir nun einfach mal, das Du entweder den Eröffnungsthread nicht gelesen, oder aber wenn doch ihn überhaupt nicht verstanden hast!


@TE


Kommunikation ist das Zauberwort!!
Und zwar vorher und hinterher!!!
Das eine ist das Kopfkino....bei dem man sich alles mögliche vorstellen kann....
Das andere ist die Realität, bzw. die Umsetzung des Kopfkinos.....und da erst erlebt man die wirklichen Gefühle....welche eben auch mal völlig anders sein können als es vorab beim Kopfkino der Fall war!!!

Und da spielt es auch keine Rolle in welcher Konstellation dieser Dreier nun stattgefunden hat....das kann Dir/Euch auch nach einem Erlebnis mit einem anderen Paar passieren...unabhängig davon ob es nun zum PT mit GV kommt oder "nur" OV !!!


Nina


Geschrieben

[QUOTE=SmartInfo;7935060]E
1. Würdest Du Deinem Mann das zubilligen, was er Dir zugebilligt hat? Also den sexuellen Kontakt zu einer anderen Frau?
2. Würdest Du es toll finden, wenn Dich Dein Mann emotional zu einer "Dauerfreundschaft" zu einer Frau drängt, die er regelmäßig in Deinem Beisein "beglücken" möchte, während Du die Wäsche bügelst?


Also ich habe auch arg das Gefühl das meine Einleitung nicht gelesen worden ist, liebe Nina da stimm ich dir zu.

zu Punkt 1 Ja ich würde es meinen Mann zu billigen das wir die FFM Geschichte mal ausprobieren, leider scheiterte das bisher an den Damen.
Denn ich habe nicht das Recht ihm das vorzuenthalten wenn er es ausprobieren will. Denn erst danach ist man schlauer.

zu Punkt 2 Ich bzw. wir wollte/n nie Alleingänge weder für mich noch meinen Mann uns gibt es immer nur im Doppelpack.

Ich setzte mich nicht über die Gefühle meines Mannes hinweg, denn nach den schönen Stunden zu Dritt, erzählte er mir das er es sehr genossen hätte, gut nach einer Nacht darüber schlafen sah er es wohl dann doch ein wenig anderst.Eine Dauerfreudschaft in dem Sinne das man bei diesem einem Mann bleibt und sich nicht quer durch die Poppgemeinschaft schläft.

Wenn Träume und Realität sich angleichen könnten, wäre die welt voll von glücklichen Menschen.


Geschrieben (bearbeitet)

ääääh,

wie geht eigentlich "dauerfreundschaft mit ansage"??? dachte bisher immer,so etwas "ergibt" sich,oder aber auch nicht.

-----

und.wenn ich so etwas schon lese,ala...:"mein mann" hatte eine idee..."er" suchte auch nen kerl aus,der "mir" aber nicht lag...

wo warst "du" denn da,bier holen???


-------
...letztendlich haben "wir" aber dann,es war toll...ich würde noch so gerne,etc.pp.

-> klingt für mich,als hätte dein mann sich nur auf den kerl eingelassen damit es überhaupt "endlich mal" zu nem dreier kommt.
das es dir so gut gefällt,dass du es wiederholen willst hat er wohl nicht eingeplant.und dich somit ein wenig unterschätzt.

naiver geht es in meinen augen kaum,sorry!

und nein,ich habe noch nicht mal ansatzweise ähnliche erfahrungen gemacht.werde ich auch nicht!!!
mir sucht niemand date/sexpartner aus,noch mache ich gönnerhaft ne unglücksnummer damit mein mann irgendwen vögeln kann.entweder es passt zu dritt/viert,oder eben nicht.umgekehrt gilt das gleiche.


my 2 cent,babs


bearbeitet von xsuessespaarx
Geschrieben

Ich habe eine Freundin, die ihrem Mann auch mal eine Frau organisiert.
Vielleicht kennen sich einige Paare ja so gut, dass sie wissen was dem Partner gefällt. Außerdem muss ja einer den Anfang machen.


SmartInfo
Geschrieben

Er hat ihr doch gar nichts zugebilligt" ?!


Wenn ich das Eingangsposting richtig gelesen habe, so hat er ihr den sexuellen Kontakt nicht nur einmal zugebilligt sondern offenkundig bereits ein zweites Mal, denn, so das Eingangsposting, das erste Treffen mit einem anderen Mann soll ja nicht so "geil" gewesen sein. Daher die Suche hier bei p.de nach einen anderen, besser "passenden" Mann.

Wer in roten, großen Lettern schreibt, hat nicht automatisch Recht. Soviel zu Deinen Vorwürfen.

Eine Dauerfreudschaft in dem Sinne das man bei diesem einem Mann bleibt und sich nicht quer durch die Poppgemeinschaft schläft.


Dies scheint der springende Punkt, weshalb er letzlich von Dir enttäuscht zu sein schein. Sexuelle Kontakte unter dem Aspekt der Anonymität und des einmaligen Erlebens können eine Beziehung bereichern und stellen zunächst keine Bedrohung dar. Du willst diesen "Ausnahmezustand" aber offenkundig zur Dauereinrichtung machen, was ihm, wenn ich seine Reaktion richtig deute, nicht behagt. Allein die Vorstellung Dich gerade auf dem Gebiet der Sexualität "aus den Augen zu verlieren" und vielleicht nur noch für das Profane im Alltag den "Mann stehen zu sollen", scheint ihn so sehr zu verunsichern, daß er Non-Verbal auf Deine offenkundig mehrmals vorgetragene Bitte reagiert.

Mit dem entsprechenden Einfühlungsvermögen würdest Du seine Reaktion richtig deuten und müsstest an dieser Stelle keine Fragen stellen, wobei ich Dir unterstelle, daß Du ihn verstehst, es aber nicht verstehen willst, weil sich Deine "Träume und die Realität" nicht angleichen werden, so daß Du "unglücklich" bist, (um Deine letzte Metapher aufzugreifen).

Dass Du es als Frau immer leichter haben wirst, schnell einen "Zweitstecher" zu finden und eine "passende" Frau für ihn eher der Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen gleicht, solltest Du auch mal in Erwägung ziehen, denn Männer zum "ficken" findest Du zuhauf an jeder Straßenecke, hingegen Frauen in dieser Beziehung eher sehr zurückhaltend reagieren, um es höflich auszudrücken.

Deine Suche wird immer mit Erfolg abschließen. Seine hingegen, was den reinen Sex anbetrifft, wird eher erfolglos im Nirvana enden. Auch das ist für einen Mann nicht einfach zu verdauen!

Was ich damit sagen will, ist, daß es keine gerecht verteilten Chancen gibt und ein Mangel an Moral zumeist ein Zuviel von Chancen bedeutet. Aus meiner Sicht ist er Dir in großen Schritten entgegengekommen und hat Dir das Ausleben Deiner Fantasien gestattet, ohne zu murren oder Dir eine Szene zu machen. Du scheinst aber nicht verstehen zu wollen, wo seine Grenzen sind, denn sein Schweigen deutet darauf, daß ihm die Worte fehlen bei Deinen vorgetragenen Wünschen und der Bitte nach Auslebung Deiner Fantasien. Ihm dann noch "Machtspiele" unterstellen zu wollen ist absurd in Anbetracht der Tatsache, dass Du die Macht in Händen hälst, Deine Fantasien wahr werden zu lassen im großen Gegensatz zu ihm, der zwar davon träumen kann aber von der Realtiät eines Besseren belehrt wird.

Schraub Deine Ansprüche zurück und hol ihn dort ab, wo er gerade steht:

Ein verwirrtet und iritierter Mann, dem einfach die Worte fehlen.


Lichtschimmer
Geschrieben

Es bliebe noch die Frage was wäre, wenn er reden würde und ihr klar machte, dass ein zweites Mal für ihn nicht in Frage kommt.

Meines Erachtens kann man ihn dann als Frau nicht des Wortbruchs bezichtigen - tut er doch nur, was jede Frau für sich zu Recht in Anspruch nimmt: das Recht, Nein zu sagen und das Recht, ein Ja jederzeit wieder zurückzuziehen.

Offenbar kann er mit der Situation nicht umgehen und fürchtet ihre Reaktion. Eine einfühlsame Partnerin geht dann auf ihn ein und bewegt ihn in ein vertrauensvolles Gespräch, in dem sie einleitend klar macht, dass eine solche Aktion nicht mehr läuft, wenn er nicht mehr einverstanden ist.

Ich fürchte allerdings, hier hat der Virus Sex wieder zugeschlagen und Egoismus überdeckt die Liebe.


Geschrieben (bearbeitet)

Wer in roten, großen Lettern schreibt, hat nicht automatisch Recht. Soviel zu Deinen Vorwürfen.

Wer aber richtig lesen kann, schon:

Er:

Du ich fänd es toll, wenn wir es mal zu Dritt machen und dich ein anderer Mann so richtig rannimmt.

Hier hat der Mann also eine geile Phantasie, die er ausleben wollte, die Initiative ging also von ihm aus, um seine Phantasie zu erfüllen. Eine Zubilligung wäre es geswesen, wenn die Frau das Bedürfnis gehabt hätte und er ihr zu Liebe dem nachgekommen wäre.

Da dieser Ausgangspunkt wesentlich in der Betrachtung ist, möchte ich darauf noch einmal der Richtigkeit halber hinweisen

Daher sind Deine folgenden Anmerkungen aufgrund Deiner falschen Interpretation der Sachlage nichtig.


bearbeitet von montago100
SinnlicheXXL
Geschrieben

Das Beispiel zeigt doch einfach nur, dass nicht Fantasie und Realität nicht immer identisch sind. In seinen erotischen Fantasien stellte sich der Mann die Situation überaus geil vor und ich kann mir auch vorstellen, dass er seiner Frau auch wirklich gönnen würde, dass sie mit einem anderen Mann Spaß hat.

Dann setzt man diese Fantasie in die Tat um und merkt plötzlich, dass es eben noch weitere Ebenen gibt. Vielleicht kam sich der Mann teilweise überflüssig vor, bekam Angst, dass du den Sex mit ihm zu sehr genießen könntest, spürte eine Eifersucht, mit der er gar nicht gerechnet hatte, etc. Können wir absolut nicht beurteilen - daher hilft nur eines: einfühlsam miteinander umgehen.

Übrigens könnte man die Tatsache, dass er dich nicht so gerne teilt, einfach auch als Kompliment an dich sehen!


BinUeberall
Geschrieben

. Na ja den Mann den meiner ausgesucht hatte, war absolut nicht meine Kragenweite und der Abend war eher abschreckend, als geil. ?



und wenn deiner es insgeheim geil fand? Er, der einzige geile Ficker der es dir besorgen kann.

Diese Bestätigung wollte er sich nochmal holen und viel auf die Schnautze.

Oder er hat gemerkt das er auf Schwänze steht und weiß das er das nächste Mal nicht wiederstehen kann.




oder??.....


SmartInfo
Geschrieben

... Hier hat der Mann also eine geile Phantasie, die er ausleben wollte, die Initiative ging also von ihm aus...


Ah, verstehe: Er billigte also nicht, sondern zwang sie dazu!

Sehr interessant! Wäre ich nie drauf gekommen. Jetzt, wo Du das feststellst, muß ich mich natürlich entschuldigen und SIE in den Schutz nehmen, die Arme, die zum Sex mit einem anderen Mann gezwungen wurde und nach wie vor Ausschau nach dem Wüstling hält.

Äh, ist das nicht auch eine Form von Vergewaltigung?


Geschrieben

eifersucht oder ferlustangst wirt immer da sein ,warum sie manchmal hochschlägt und ein anderes mal nicht weis keiner ,ob sich jemand trotzdem beherschen kann ist ganz entscheidend das die beziehung auch hält !

Wenn ich das so lese hat es deinem mann doch sehr geil gemacht zu dritt zu ficken ,aber einen hausfreund zu haben der intime dinge haben kann wie der partner auch ist eine ganz andere dimension !
Ihr müsst darüber reden was deinen partner zu der offensichtlichen ablehnenden haltung gebracht hat ,das können kleinichkeiten sein die er nicht mag das ein anderer sie auch mit dir hat !
Vieleicht hast du auch einfach nur zu viel über diese tolle erlebniss geschwärmt ,auch eine sache die man verabreden kann !

Ihr solltet also die Go´s und Nogo´s definieren und ausmachen das wenn einer von beiden von dem abend nichts mehr vorgeschwärmt oder gemeckert haben will ,dies angesagt und akzeptiert wirt !

Da gibt es die verschiedensten konstelationen ,manche können nur fremvögeln wenn der partner im raum ist andere wenn er nicht dabei ist ,bei manchen ist küsssen oder knutschen dem partner vorbehalten oder auch nicht !
Ihr müsst eure neigungen und limits devinieren ,feststellen was euer stand jetzt ist und wie ihr das in zukunft weitertreiben wollt !
Vieleicht zweifelt dein partner auch an sich weil es ihm so gut gefallen hat ob er nicht bi oder gar schwul ist,und weis nicht wie du darauf reagierst ,ob er es testen soll ,eventuell outen oder ist einfach doch nur ein geiler hetromann der es geil findet zusammen eine frau richtig durchzu vögeln !
Vieleicht ist es auch weil einer in eure privatsphäre gekommen ist ???

Sowas probiert man besser an neutralem ort in einem club ,veileicht mit einem zweiten paar und 1,2,3 solomännern dazu !!

Das thema ist derart komplex das ihr euch vieleicht ein erfahrenes paar als gesprächspartner suchen sollte , die findet ihr warscheinlich auch in einem club ,so ein austauschendes gespräch ist manchmal besser als eine durchpoppte nacht !!


Geschrieben

Ah, verstehe: Er billigte also nicht, sondern zwang sie dazu!

Wenn Du den Unterschied zwischen Billigung und eigenmotiviertem Antrieb nicht verstehst, entzieht sich uns die Basis einer weiteren Kommunikation.


LadyFrascati
Geschrieben

Wenn Du den Unterschied zwischen Billigung und eigenmotiviertem Antrieb nicht verstehst, entzieht sich uns die Basis einer weiteren Kommunikation.



@montago100

Ich vermute das genau dies der Fall sein wird....

Nina




Ah, verstehe: Er billigte also nicht, sondern zwang sie dazu!

...die Arme, die zum Sex mit einem anderen Mann gezwungen wurde und nach wie vor Ausschau nach dem Wüstling hält.

Äh, ist das nicht auch eine Form von Vergewaltigung?




Lese doch nochmal den Eingangsthread der TE!!!


Nina


×