Jump to content

Wer liest eigentlich die Profilbeschreibungen?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Es ist ja schön, dass sich so manche TE hier bei der Profilbeschreibung mächtig in´s Zeug legen und sehr sehr lange Werke formuliert werden.

Also ich muss gestehen, ich schau mir zuerst das oder die Bilder an, dann die "Kerndaten" und weiß, ob ich die Person attraktiv finde. Wenn der Text kurz ist, mach ich mir auch die Mühe, diesen zu lesen (bei Erstkontakt natürlich).

Findet ihr es spannend oder sinnvoll, lange Profiltexte zu verfassen?


CaraVirt
Geschrieben (bearbeitet)

Findet ihr es spannend oder sinnvoll, lange Profiltexte zu verfassen?


Nö. Aber notwendig.
Denn einerseits beruhige ich damit mein Gewissen (ja, das habe ich nach 6 Jahren immer noch), wenn ich "unpassende" Anschreiben einfach lösche oder "nur" mit dem System-Nein-Danke beantworte.

Denn der Betroffene hätte sich den Frust erspart, wenn er den Profiltext (oder wenigstens den Anfang) gelesen hätte.

Und andererseits gebe ich damit eine genaue Info zu dem, was ich suche (oder auch nicht) und mit welchen Reaktionen man(n) bei mir auf welche Anfrage rechnen kann. Es gibt ja hier durchaus einige User, die sich sowas wünschen (also möglichst genaue Angaben im Profiltext).


bearbeitet von CaraVirt
Geschrieben (bearbeitet)

Kommt ganz drauf an...

Manche erzählen im Profil seitenlange Geschichten oder irgendwelche Anekdoten, die sie auch nur irgendwo kopiert haben, breiten ihr Seelenleben vor mir aus und sagen damit doch nichts. Das ist manchmal schon ein wenig ermüdend, auch wenn ich bemüht bin, mir ein Bild zu machen und zu überlegen, ob es wirklich passen könnte, bevor ich schreibe.

Andere packen die wirklich relevanten Infos in 3-4 kernige Sätze. Wenn sie mir mehr verraten wollen, erfahre ich das nach dem ersten Anschreiben.


bearbeitet von johnboy1
Geschrieben

Also...bei uns ist da so...
Es gibt ja ganz viele Leseratten...jaaaaa auch hier bei Poppen!
Aber in der heutigen Zeit ist es ja so, dass viele sich nicht trauen in eine Bücherei zu gehen um sich dort mit Büchern einzudecken. Sie befürchten sich dort als Internetverweigerer outen.
DAS verstehen wir!
Deswegen haben wir einen meterlangen Text verfasst bei dem diese armen Menschen ihrer Lust nachgehen können OHNE sich gleich vor der ganzen Welt blamieren zu müssen.

Bilder wollten wir eigentlich gar keine hochladen. Da unser Schrank aber gerade voll war und wir nicht wussten wohin damit haben wir sie mal eben hier bei P.de zwischengelagert bis wir unseren Schrank entrümpelt haben.
So war es zumindest erstmal gedacht.
Beim durchforsten der anderen Profile lasen wir aber oft etwas von ANAL und so kamen uns dann die ANALphabeten in den Sinn....Da wir sehr hilfsbereite Menschen sind können wir nicht umhin auch was für die Menschen tun. Also bleiben die Bilder nun hier bei Poppen.

So können wir mit nur einem Profil in ganz Deutschland gutes tun!!!


Geschrieben (bearbeitet)



Beim durchforsten der anderen Profile lasen wir aber oft etwas von ANAL und so kamen uns dann die ANALphabeten in den Sinn....

Prööööchhhhhhhh...lach mich wech...bitte mehr davon !




Findet ihr es spannend oder sinnvoll, lange Profiltexte zu verfassen?

Nö- aber ich finde es spannend, wie beliebt Märchen sind. Es ist wirklich erstaunlich, wie viele Kerle mich auf die Story von der guten Fee
ansprechen...


bearbeitet von Jatropha72
Geschrieben

Ich finde die Profilbeschreibungen ganz nett, weil man sich durch die Art wie der Text geschrieben ist, auch ein bisschen ein Bild von der Person machen kann. Außerdem finde ich es praktisch, wenn man schon in sein Profil reinschreiben kann, was man sucht und was eben nicht. Das erspart (vorausgesetzt der Mann hat den Text auch gelesen) so manchen überflüssigen PN-Kontakt.

Ich hab schon viele lange Texte gelesen. Manche sind wirklich nett und lustig geschrieben, andere wiederum empfinde ich ab einem gewissen Zeitpunkt nur noch als bla-bla und da höre ich dann auch auf zu lesen.

Wenn eine Person so viel Interesse in mir weckt, dass ich sie anschreibe, dann lese ich aber auf jeden Fall auch den Profiltext.


Geschrieben

Das erspart (vorausgesetzt der Mann hat den Text auch gelesen) so manchen überflüssigen PN-Kontakt.



Selbst wenn der Mann einen Text gelesen hat und feststellt, dass er eigentlich gar nicht ins Suchmuster passt, ist das noch keine Garantie, dass er nicht doch einen Versuch unternimmt. Frau kann ja schließlich mal ne Ausnahme machen

Belegt durch viele - verständlicherweise verärgerte Userinnen - und durch zahlreiche Antworten der "Männer" auf Gesuche im Forum. Da steht dann "Hallo, mein Alter, Größe, Schwanzlänge, Entfernung, etc. passen zwar nicht, aber melde dich doch mal"...

Oder aber man(n) versucht es über das Gästebuch des Profils. Denn der Filter trifft auf IHN ja ganz bestimmt nicht zu.


Geschrieben (bearbeitet)

Ja, das stimmt allerdings, das kenne ich auch.

Da hat mir mal einer geschrieben, dass er super in mein Suchmuster passt, bis auf dies und jenes und einen Schnauzer (mag ich nicht und steht auch in meinem Profil) hätte er auch noch, aber den würde er sich auf garkeinen Fall abmachen, weil ich würde doch bestimmt keinen Hampelmann wollen.

...aber immerhin, er hatte meinen Profiltext gelesen.


bearbeitet von AnnaPa
Geschrieben

Na alleine fürs Lesen hätte er dann doch einen Fick verdient gehabt


Geschrieben

Wenn er mich optisch nicht anspricht, dann geht garnix. Auch nicht dann, wenn er meinen Profiltext auswendig kann.


Geschrieben

Du kannst dich manchmal aber auch anstellen. Augen zu und durch


Geschrieben (bearbeitet)

Nun, das mit dem Lesen ist des Mannes Problem, hab ich schon bemerkt...

Wir Männer vergraulen die Paare und Frauen eben damit, da wir zu plump mit der Tür ins Haus fallen. Frauen reagieren auf Anfragen wie "Willste ficken?" oder gleich "wo willste ficken" sehr barsch (auch wenns vielleicht passen würde)...

Auch nehmen die Fakes immer mehr zu. Ich bin bi und ständig tickern mich hetero Kerle an und wollen sich treffen. Dann sind sie nicht da, weil mal wieder die Oma ins Krankenhaus mußte o. ä.

So wird das Männerbild bei den Frauen immer schlechter und es wird nichts mehr...

Es ist eifach schade, was hier manchmal passiert...

LG Lou


bearbeitet von Lumumba1967
Geschrieben

Wäre ich bi, würde ich nem Hetero eh nicht trauen


Geschrieben

Wer Profiltexte liest und auch schreibt,bei dem besteht die Chance,dass er sich auch dahingehend unmissverständlich äussern kann,was er will und was nicht.

Ich finde sie notwendig.

Hätten wir hier einen reine "Steckbrief mit Photo"-Seite käme ich mir doch eher vor ,wie in einem schlecht fotografierten Katalog...


Asparagus1
Geschrieben (bearbeitet)

Es ist ja schön, dass sich so manche TE hier bei der Profilbeschreibung mächtig in´s Zeug legen und sehr sehr lange Werke formuliert werden.
...
Findet ihr es spannend oder sinnvoll, lange Profiltexte zu verfassen?



Sieh es einfach als eine Art (pseudo)intellektuelle
Selbstbefriedigung der Schreiber(innen) an. Also spannend

Sinnvoll ist es meistens nicht,
da die Mehrzahl der Menschen mit längeren Texten überfordert ist (der Erfolg von Twitter und Bild beruht z.B. . darauf .

Die meisten User dürften sich auch etliche Profile pro Tag angucken, da will man keine Romane lesen.

Freundlich, aber kurz,knapp,klar und deutlich punktet.

Ausnahme: Dein Text richtet sich dezidiert an die 5-10% Gerne-Und-Vielleser(innen) unter den Usern. Die findest du aber auch hier im Forum unter den Dauerschreibern.

Es dürfte sich dabei häufig um Frauen mit guter Bildung und mäßiger Optik auf Partnersuche handeln, denn die haben - das ist schon lange bekannt - "auf dem freien Markt " die schlechtesten Chancen.
Da probieren sie es eben in ihrer Not auf poppen.de

Ich nehme aber an, du willst deine Zielgruppe nicht so arg einschränken, denn du schreibst ja sehr ehrlich und outest dich damit als Durchschnittsuser:




Also ich muss gestehen, ich schau mir zuerst das oder die Bilder an, dann die "Kerndaten" und weiß, ob ich die Person attraktiv finde. Wenn der Text kurz ist, mach ich mir auch die Mühe, diesen zu lesen (bei Erstkontakt natürlich).




Richtig, so wird das bei 80-90% der anderen User auch sein.


Dass lange Texte mit ganz detaillierten Angaben und vor allem "Forderungen" an Männer allgemein zu einer besseren Selektion führen, wie manche Leute offenbar glauben, halte ich für großen Kokolores. Beim Sex geht es (hoffentlich) noch nicht nach DIN-Normen zu und Details werden gerne überlesen.

Aber beim Ehevertrag, der aufgrund der wirtschaftlichen Implikationen dagegegen weitaus sinnvoller ist,
kreischt dann genau dieselbe Klientel, die hier im Vorfeld schon ein harmloses Nümmerchen genauestens reglementieren will,
häufig "Verrat an der Liebe"

(dieser Text war warscheinlich auch schon zu lang für 70% der User (aber nicht (!) der Forenuser)


P.S. Hab mir grade den Profiltext des TE angeschaut:

Lieber Mann, findst du wirklich, dass das ein "kurzer" Text ist? Der Text passt so gar nicht zu deinem eigenen Userverhalten. Aber ok, du suchst halt eine Komplementärin.

Und diese "Kommunikationshilfe " ist ein alter platter Hut ,
(in Tausend GB-Bildchen nachzulesen)
obendrein offenbart er deine devote Ader. War das Absicht?


bearbeitet von Asparagus1
Geschrieben

Prööööchhhhhhhh...lach mich wech...bitte mehr davon !


Wenn mal was über die Liebhaber von Ohren geschrieben wird, dann versuche ich mal etwas über Ohralverkehr zu verfassen...
Bis dahin...

Natürlich halten wir es für absolut Notwendig die Texte zu lesen + zu schreiben!
Diese Plattform dient ja dazu sich kennen zu lernen und das Profil ist nun mal die erste Stufe dieses Vorgangs.


BabetteOliver
Geschrieben

Findet ihr es spannend oder sinnvoll, lange Profiltexte zu verfassen?

spannend ist ein Profiltext dann, wenn er mich anspricht. Wenn nicht, ist er langweilig und ich höre auf zu lesen.
Daher ist eine pauschale Wertung nicht möglich, denn an der Länge kann ich es nicht fest machen. Und natürlich beeinflussen auch die Bilder die Lesefreude. Wenn ich durch die Fotos neugierig werde, lese ich lieber einen Text als bei einem Profil ohne Bilder bzw. wenn mich die Bilder nicht ansprechen.

Da wir immer wieder Reaktionen nur bezogen auf unseren Profiltext bekommen, können wir versichern, dass es User gibt, die Profiltexte lesen, obwohl sie nicht Zielgruppe sind.


Bhawani
Geschrieben (bearbeitet)

ich schau mir gerne Profile an und lese auch die vorhandenen Texte ( wenn denn einer vorhanden ist ) hab auch schon manchem User hier für seinen Text ein Kompliment ausgesprochen


bearbeitet von Bhawani
Geschrieben

also ich lese eigentlich auch die profile durch,aber wenn so manch einer so ellenlange gedichte drinne hat dann nicht.was soll ich mir denn auch gedichte durchlesen???


BabetteOliver
Geschrieben

bezüglich der Kontaktaufnahme für uns ist die Wahrnehmung sogar eher gegenteilig.

In der Regel finden wir Profiltexte vor, die viel zu wenig über die Person und die Suche aussagen. In solchen Fällen nehmen wir in der Regel Abstand von einer Kontaktaufnahme.

Wobei der Aussagegehalt über Person und Suche keinesfalls mit der Länge des Textes zunehmen muss.
Daher ist (auch) unter diesem Aspekt ein Festmachen an der Länge nicht sinnvoll. Entscheidend ist der Informationsgehalt und eine uns ansprechende Formulierung, wobei dabei jeder User sicherlich anders wertet und das damit ein erster Hinweis auf das Zusammenpassen ist.


sleeping_beasty
Geschrieben

Findet ihr es spannend oder sinnvoll, lange Profiltexte zu verfassen?

Ich hab Deinen gelesen und wuerde 1) waehlen.
Nein, wenn der Text gut geschrieben ist, darf er auch ruhig laenger sein. Ein Zweizeiler, der mit "finde es raus" endet, interessiert mich genausowenig, wie eine ellenlange Geschichte, die ich schon x-mal irgendwo im Internet gelesen habe...
Aber wem es gelingt, in seinem Text die eigene Person positiv zu beschreiben, ohne dabei in zu viel Eigenlob zu verfallen, der hat mein Interesse geweckt. Und das ist dann unabhaengig von der Zeichenzahl des Textes.


Geschrieben

also ich lese eigentlich auch die profile durch,aber wenn so manch einer so ellenlange gedichte drinne hat dann nicht.was soll ich mir denn auch gedichte durchlesen???



Ja. Wenn jemand ein Profil öffnet, dann geht er damit die Verpflichtung ein, alles zu lesen, was da drinsteht. Ob es nun die Beschreibung des neuesten feuchten Traums oder eine Abhandlung über "was ich schon immer mal über Männer/Frauen/die Deutsche Bahn/die Fiskalpolitik des Spätbarock/das Tagen von Ringelsocken/diese sonderbaren gelegentlich auftretenden Schmerzen im linken Knie auf der Innenseite, die vom Laufen aber weggehen sagen wollte" oder eben ein ellenlanges Gedicht ist.

Im Prinzip ist man mit einem ellenlangen Gedicht ja noch gut bedient, es könnte auch ein Auszug aus Rosamunde Pilchers neuestem Werk oder die ersten 20 Seiten Anmerkungen zum Staatshaushalt1997 sein.

Insofern geht man mit dem Öffnen eines Profils natürlich immer ein gewisses Risiko ein.

Aber lesen muss mans.

Und meiner Beobachtung nach - und ich bin wirklich sowas von verblüfft und kanns kaum glauben, was ich hier feststelle, aber die Untersuchungen laufen noch - tun das nicht nur alle, sondern sind sogar zu sinnentnehmendem Lesen imstande

Ohne Scheiß!


Geschrieben

Ich... !aber bei vielen gibts weder was zu lesen ... noch zu sehen
Männer scheinen aber oft Augentiere;-) zu sein
Bild anschauen ... okay passt schoaaa... Text .. ach watt nicht so wichtig... ich werde schon der Platzhirsch sein den sie sucht
egal wie alt , wie weit weg .. usw...
obwohl in deutsch geschrieben... kann Mann es nicht lesen ;-))


Ballou1957
Geschrieben

Also ich hatte mal ne Zeitlang im Profil stehen

Nivea ist keine Creme!

Die Zahl derer, die den eingebauten Fehler bemerkt hatten, war erschreckend gering.



geilbinichgerne
Geschrieben

wenn die eckdaten stimmen oder wenn ein pic nett ist, dann fang ich durchaus an, den text zu lesen. ob ich das bis zum ende mache, hängt ab von sprache, witz, niveau und authentizität.

dass mein text inzwischen so lang ist hat einen großen vorteil: es schreckt die ab, die gar nicht erst genug zwischen den ohren haben, um einen solchen text zu meistern.

sollte die länge auch ein paar spannende kandidaten aussortieren, trag ich's mit fassung. für irgendnen weg muss man sich ja entscheiden.

.


×