Jump to content

Zensus - voll erwischt!

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Tja, mich haben sie tatsächlich voll erwischt: Wir gehören zu den 10% der Bevölkerung, die intensiv befragt werden...

Vorige Woche war die Zensus-Trulla hier und wollte das Interview machen, was ich aber ablehnte.
Die gute Frau war erwartungsgemäß absolut korrekt, händigte mir den Fragebogen aus, den ich dann gestern online über eine sichere Verbindung ausfüllte.

Ausgewählt wurden allerdings nach ihrer Aussage lediglich wir und das Nachbarpärchen für unsere Straße, was aber absolut nicht die angeblichen 10% ausmachen kann, weil die Straße nun doch recht viele Hausnummern vorweist (weit über 100).

Wie sind Eure Erfahrungen zum Zensus?

(ist ja kein Politik-Thema, sondern aktuelles Leben, also sollte hier diskutierbar sein?)


Geschrieben (bearbeitet)

Da grundsätzlich alle Hauseigentümer befragt werden sollen,kommt das schon hin,mit den 10%.Und diesen Fragebogen,den hätte man auch das Grundbuchamt ausfüllen können


Susi


bearbeitet von susiundmann47
Geschrieben

Nein! Um diesen Fragebogen geht es nämlich nicht hier, den hatte ich als Hauseigentümer vor ein paar Wochen schon gehabt.

Ich meine den "Grünen", denn die Bögen sind ja farblich gekennzeichnet!

Aber unbedingt ein freudiges Danke für Deinen Beitrag!


Geschrieben

[sB]Bisher hatte ich auch nur den Hauseigentümerbogen....ergo wird der andere Bogen auch nicht mehr kommen.


Ich lasse das Thema momentan einmal stehen. ich weiss zwar noch nicht wie das ohne politische Diskussion weitergehen soll, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.



DM, Team Poppen.de[/sB]


Geschrieben

In unserem Kreisgebiet werden laut Erhebungsstelle 16% der Haushalte befragt - und ich gehöre zu den Glücklichen, was dann etwa jeder sechste Haushalt sein dürfte ...

Am Dienstag fand ich die Info in meinem Kasten, mit der der Interviewer sich ankündigte.

Da ich den Bogen ebenfalls online ausfüllen möchte, rief ich bei der Kreisverwaltung an und fragte, ob man mir den Bogen (dem die Zugangsdaten zu entnehmen sind) nicht zuschicken könne.

Nein
, könne man nicht. Der Interviewer MÜSSE diesen persönlich überreichen.

Erst wenn zwei Termine scheitern, würde man mir den Bogen zusenden.

Dann habe ich den Interviewer angerufen und ihn gefragt, ob nicht zufällig bereits zwei Termine gescheitert sein könnten, um das Ganze etwas abzukürzen. Dieser wollte dann nur mein Geburtsdatum sowie die Anzahl der Personen des Haushalts wissen, und steckt mir die Unterlagen nun doch in meinen Briefkasten, so ist man zeitlich flexibel!

"Die Erhebungsstelle muss das ja nicht erfahren!" so seine Worte ...


Cunnix
Geschrieben


Ich meine den "Grünen", denn die Bögen sind ja farblich gekennzeichnet!



Ich glaub, der grüne Bogen ist der für die Volkszählung!


Geschrieben (bearbeitet)

Grün = Haushaltsbefragung

Suchmaschine zensus2011 Fragebogen ...


bearbeitet von Lustverlierer
Geschrieben

[sb]Bisher hatte ich auch nur den Hauseigentümerbogen....ergo wird der andere Bogen auch nicht mehr kommen.

[/sb]

Nöh, vergiss mal "ergo", denn die anderen Befragungen sind angeblich völlig unabhängig von den "Eigentümer-Fragebögen"!

Und Die (also was ich gekriegt habe) sollen dann nach Zufallsprinzip 10% der Bevölkerung "treffen", repräsentativ!

Ist bei uns aber schon voll neben der Kappe, denn zwei Haushalte (auch noch beide ohne Kinder) können ja wohl kaum einen gesamten Straßenzug von weit über 100 Häusern als "10%" repräsentieren!

Politik:

Nein!

Darauf will ich nicht heraus, möchte einfach nur hier die bisherigen Erfahrungen und Reaktionen anderer User darauf lesen...

Ich zum Beispiel habe bei beruflichen Tätigkeiten "Vollidiot für alle Tätigkeiten" angegeben.


Cunnix
Geschrieben


Ist bei uns aber schon voll neben der Kappe, denn zwei Haushalte (auch noch beide ohne Kinder) können ja wohl kaum einen gesamten Straßenzug von weit über 100 Häusern als "10%" repräsentieren!



Diese 10% werden doch sicherlich per Zufallsprinzip ausgewählt. In eurer Straße hat es eben nur zwei "erwischt!"


popcorn69
Geschrieben

DUnd diesen Fragebogen,den hätte man auch das Grundbuchamt ausfüllen können


Susi



....oder das finanzamt. die sind im zweifelsfall eh schlauer als man selbst


Geschrieben

Muss mal weg jetzt - bis später....


Geschrieben


Darauf will ich nicht heraus, möchte einfach nur hier die bisherigen Erfahrungen und Reaktionen anderer User darauf lesen...

Ich zum Beispiel habe bei beruflichen Tätigkeiten "Vollidiot für alle Tätigkeiten" angegeben.



Auch wenn es uns bisher nicht erwischt hat, würde uns das doch sehr interessieren. Hatten auch schon überlegt bei Religionszugehörigkeit islamisch christliche Extrembhudisten rein zu schreiben. Was passiert denn wen man "Nonsensangaben" macht?? Kommt dann der Strafbefehl?? Oder die Erzwingungshaft zur Abgabe von wahrheitsgemäßen Äußerungen?? Echt spannend!!


Geschrieben

ich finde es auch total merkwürdig. Also ich kenne mehrere ausländische Studenten, die einen solchen Fragebogen bekamen, aber keine Deutschen Freunde. Was wird dann das Ergebnis dieser tollen Studie sein ? hier gibt es zu viele Ausländer. Die Wahrheit ist dann aber, dass einfach zu wenig Deutsche befragt wurden.


Bascona
Geschrieben (bearbeitet)

Wir sind 4 Häuser in unserem Gebiet und alle wurden befragt. Das mal zum Datenschutz. Er zeigte mir die anderen Bögen um die Häuser zu finden. Ein Herr um die 80 und nicht mehr richtig seiner Sinne (laut seiner Aussage war ihm langweilig Zuhause) füllte die Bögen mit mir aus.

Wenn man was bestimmtes mit nein ausfüllte, konnte man teilweise einige Punkte überspringen.
Ich habe dann schnell alles übersprungen was mir möglich war. Sinnvoll war dann nichts mehr.
Und alles was die Wissen wollten, hätte man auch über die normalen Behörden erfahren können.

Interesant war auch, daß ich vorab für die Gebäute 2 Bögen zuviel bekam. Am Telefon wurde mir dann gesagt, ich solle die trotzdem ausfüllen.........Einfach ohne Personen ausfüllen, dann wurde ich sowieso bis zum Ende durchgereicht.


bearbeitet von Bascona
Geschrieben

Die Wahrheit ist dann aber, dass einfach zu wenig Deutsche befragt wurden.



Stimmt nicht.

mich hats auch erwischt.


Geschrieben

Ich hatte nur den orange-farbenen Bogen. Und der wurde zu spät zugeschickt. (ca. 1 Woche nach dem Tag, an dem man ihn ausfüllen hätte sollen).

Nach Religonszugehörigkeit oder Beruf wurde ich in dem 1. Bogen nicht befragt.


Geschrieben

Paan mich hats noch schlimmer getroffen, ich war/bin gleich 2x dran....

Zum einen wurde unser Haus für die Intensivbefragung ausgesucht und zum anderen muss ich, da Wohnungseigentümerin den Hausbesitzerbogen auch noch mal ausfüllen *seufz*

Bei meinem Glück gehör ich dann auch noch mal zu denen die nochmal ausgesucht weren um telefonisch noch mal nachzufragen (hat der Befrager gesagt, dass ein paar Leute nochmal telefonisch rückgefragt werden)


Geschrieben

So, bin wieder da für hier und jetzt Klartext, wie es bei uns bisher gelaufen ist:

Erstmal kam vor einigen Wochen per Briefkasten der orange-farbene Bogen, den jeder Hauseigentümer automatisch erhält.
(Der war schon heftig, zumal da intime Angaben zu dort wohnenden Personen erfragt wurden...)

Aber egal, denn mir geht es hier um das persönliche Interview, konkret um den zweiten, den grünen Bogen!

Hier stimmt es für mich bei uns überhaupt nicht, weil wir keinesfalls diese Straße repräsentieren und schon gar nicht diese 10% sind, nach Aussage der Frau, die uns interviewen wollte.

Außerdem verstört mich, dass da eine Frau bei mir auftaucht, die hier im Ort drei Straßen weiter wohnt und ich mich vor ihr total nackisch machen soll....
(unser Staat garantiert mir, dass diese Frau wirklich verschwiegen ist?)


Myrff
Geschrieben

Leider bin ich bei der Angelegenheit nicht ganz auf dem aktuellen Stand.
Deswegen würde ich gerne ein paar Dinge hinterfragen:




Hier stimmt es für mich bei uns überhaupt nicht, weil wir keinesfalls diese Straße repräsentieren und schon gar nicht diese 10% sind, nach Aussage der Frau, die uns interviewen wollte.



Geht es bei Zensus um die Strasse, wo Paan wohnt, oder geht es um Deutschland?


Außerdem verstört mich, dass da eine Frau bei mir auftaucht, die hier im Ort drei Straßen weiter wohnt und ich mich vor ihr total nackisch machen soll....
(unser Staat garantiert mir, dass diese Frau wirklich verschwiegen ist?)



Garantiert der (unser) Staat, das die gute Dame verschwiegen ist, oder garantiert der lediglich einen gewissen Schadensersatz, falls dem nicht so sein soll?


in10thief
Geschrieben (bearbeitet)

Mich hat auch der grüne Bogen voll erwischt. Ebenso wie vier! meiner Nachbarn.
Was mich noch stutziger macht, ist, dass zwei Wochen bevor ich den Brief bekam, der mich zur Außerwählten machte, der Zensus-Typ bei mir klingelte, den Namen der vorherigen Wohnungsinhaberin (ich wohne erst seit einem halben Jahr hier) nannte und fragte ob die hier noch wohne und wo sie hingezogen sei. Zwei Tage später "erwischte" ich ihn dabei, wie er mit einem Taschenmesser die Abdeckung meines Namen am Briefkasten abmachte. Darauf angesprochen, meinte er, wissen zu wollen was für ein Name vorher da gestanden hätte. Als ich ihn darauf hinwies, dass wir über meine Vorgängerin schon gesprochen hätten, stammelte er irgendwas von überprüfen. Ich habe mich telefonisch beschwert und eine lapidare Entschuldigung bekommen.


bearbeitet von kurvigrund
Geschrieben


Geht es bei Zensus um die Strasse, wo Paan wohnt, oder geht es um Deutschland?


Es geht ums Prinzip und die Dame hat uns erklärt, dass nur wir (beide Häuser kinderlos bewohnt) auserkoren wurden, also zwei Wohneinheiten bei einer Straße von über 100 Häusern (inklusive Mehrfamilienhäusern bis zu 6 Wohneinheiten).

Okay, darfst gerne weiter idiotisch lustig fragen, aber das Ding geht ja wohl voll daneben, wenn es eine sinnvolle Volksbefragung sein soll.


Die andere Frage von Dir ist mir dagegen viel zu extrem doof, als dass ich darauf antworten möchte.


Geschrieben

immer langsam angehen , ich hab das kufert grade mal aufgemacht,reingeschaut und zur seite gelegt !
Ich krieg immer post wenn das staatistische landesamt irgend was abfragt ich bin immer dabei !

Deshalb lasse ich seit einigen jahren auch immer das mahnverfahren bis zur letzten friestsetzung laufen ,online mach ich die abfragen schon aus prinzip nicht, aufs kurver kommt grundsätzlich keine briefmarke und die ganzen info bögen werden auch mit zurück geschickt,das ber brief auch richtig wiegt !

Ziviele ungezogenheit nenne ich das ,schließlich fragen die nichts was nicht schon irgendwo festgehalten ist und wenn du manche abfragen alle 1-2 jahre bekommst fragste dich wirklich ob die dich ärgern wollen oder ob sie die fragebögen vom forjahr zum heizen über winter genommen haben !!!


Geschrieben (bearbeitet)

online mach ich die abfragen schon aus prinzip nicht, aufs kurver kommt grundsätzlich keine briefmarke


Ich fand online aber für mich sicherer (http-s) ,

als meine Angaben einer Frau zu erzählen, die hier direkt umme Ecke wohnt!


bearbeitet von PaanTuu
2terFruehling
Geschrieben

Also, ich bin ja auch eine der Zensus-Trullas . Muss aber sagen, dass ich bisher nur auf sehr nette Leute gestoßen bin. Haben auch alle den Bogen mit mir zusammen ausgefüllt.

Bei dem , was manche hier von sich geben, ist es kein Wunder, dass sich die Leute gegen den Zensus stellen. Haben denn die Interviewer, die bei Euch unterwegs sind, keine Schulung erhalten und noch nichts von Datenschutz gehört.

Wie das mit absichtlich falsch beantworteten Fragen ist...keine Ahnung. Die Angaben zu Religion und Weltanschauung sind als Einzige freiwillig.

Das viele ausl. Studenten auf einmal befragt wurden, liegt vielleicht daran, dass sie in einem Studentenwohnheim Wohnheim leben.

Nochmal zu Datenschutz. Gerade deshalb werden die Interviewer immer in andere Bezirke, als den eigenen Wohnbezirk geschickt.


Geschrieben

Nochmal zu Datenschutz. Gerade deshalb werden die Interviewer immer in andere Bezirke, als den eigenen Wohnbezirk geschickt.



Das scheint die Theorie zu sein, doch wenn man sich Paan`s Beispiel durchliest, ergibt sich doch ein anderes Bild!!


×