Jump to content
Hotwire26

Elektro tips für Wischermotor

Empfohlener Beitrag

Hotwire26
Geschrieben

Hey

ich hab da mal eine frage...

Ich möchte ein Wischermotor auf 12V betreiben, dafür brauch ich ja ein 12V travo und ein 10A Drehzahlsteller.

das ist ja noch nicht das problem....

jetzt möchte ich ein drehknopf anklemmen um die geschwindigkeit zu regulieren und dazu möchte ich gerne eine fernbedienung anschließen damit ich auch von weiter weg daran stellen kann.
Wie kann ich da eine fernbedienung zwischen klemmen, egal ob mit oder ohne kabel, das ist egal hauptsache fernbedienung.

Was brauch ich dafür?

schonmal danke für die hilfe

lg


sleeping_beasty
Geschrieben

Was brauch ich dafür?

Einen alten Fehrnseher, Garagentueroeffner oder aehnliches, bei dem von der Fernbedienung Sender und Empfaenger noch funktionieren.


Geschrieben

Aber gibt es diese Fickmaschinen nicht mittlerweile relativ günstig im Internet??? Ist wahrscheinlich einfacher (mal so denken)


Hotwire26
Geschrieben

geht mit nicht um günstig, geht mir um die persönliche note und darum das sie individuell gestallten kann.


sleeping_beasty
Geschrieben

oder ein ferngesteuertes Kinderauto?


Hotwire26
Geschrieben

ich glaub nicht das es mit einem ferngesteuertem auto geht da du da keine einrast funktion hast, endweder vorwärts oder rückwerts und wenn du los läst ist vorbei


Geschrieben

bin net der große technik freak, aber wenn du von besagtem auto den motor an den regler klemmst, über ne welle oder so, und dann über vor und zurück den regler verstellen...?


Hotwire26
Geschrieben

vpm prinzip her ja, aber ich müßte dann immer den hebel in einer bestimmten stellung halten denn wenn ich los lasse geht alles aus weil der hebel dann in die null stellung geht.


Geschrieben

also, wenn du nen regler nimmst, also mit drehknopf, der stehenbleibt, wenn du ihn loslässt, dann koppelst du den an die antriebswelle vom elektromotor (brauchst natürlich ne passende über- bzw untersetzung...). dann drehst du den regler per motor bis zur gewünschten einstellung und fertig...


Hotwire26
Geschrieben

ok das klingt garnicht so schlecht...
das werd ich mir mal genauer angucken, vielleicht klappt das ja so wie ich das gerne hätte.
danke


Geschrieben

kam mir gerade noch ne idee: kennst du die alten eisenbahnen von playmobil (sind nicht mehr im handel). ich hab keine ahnung, wie es da mit der motorleistung aussieht, aber da hättest du den passenden trafo MIT regler...


pp6m
Geschrieben

Als erstes würde ich den Bastlern empfehlen das Telefon in Griffweite zu halten und sich die Rufnummer

112

in Erinnerung zu rufen.

Physik 4 Klasse: Leistungsberechnung (Hilfsmittel: Abakus, Rechenschieber, Taschenrechner, Fernglas um besser beim Nachbarn abzuschauen)

Vorsicht! jetzt wird's extrem kompliziert!!!

Und alle die der höheren Mathematik nicht mächtig sind können an dieser Stelle den Thread verlassen (byebye Girls).

Leistungsberechnung (Watt'n dat?) Jenau Watt, um die gehts und zwar:

P = U * I

P=Leistung in Watt
U = Spannung in Volt
I = Strom in Ampere

Wer jetzt gerade keinen wissenschaftlichen Taschenrechner zur Hand hat der kann seine 10 jährige Tochter fragen, die rechnet dann vor:

12 Volt * 10 Ampere = (eins im sinn, Wurzel ziehen, Wurzel rein, Wurzel raus, einen runterholen (von oben)

Ergebnis nachdem alle sexuellen Aspekte aus dem Kopf verbannt wurden: 120 Watt

Ein kurzes googeln nach Märklin Trafo zeigt: er liefert ca. 10 Watt (16 Volt, 0,62 Ampere (man beachte das Komma)

Bei 10 Ampere lernt man in einem anschaulichem Experiment den vierten Aggregatzustand kennen: die Sublimierung.

Falsch dimensionierte Kabel, Schalttransistoren, RC-Elektronics geht direkt von dem festen Zustand,ohne Umweg über den flüssigen Zustand, in den gasförmigen Zustand über.

Hausaufgabe für morgen: Messen Sie die Zeit die Feuerwehr bis zum eintreffen braucht und melden Sie die Ihrer Versicherung.

Für 120 Watt benötigt man Leistungstransistoren (oder einfacher/sicherer ein Relais. Siehe auch wiki -&gt Thyristor).

Sollten diese Leistungstransistoren mehr als einmal Schalten ist der Anlaufstrom zu berechnen und zu berücksichtigen.

RC über Kabel ist relativ simpel. Etwas aufwendiger wird es bei drahtloser RC.
IR-RC scheidet aus weil für einen sicheren Betrieb Sichtkontakt bestehen muss. (Und welche Frau hat beim masturbieren schon ihre Muschi im Auge.)

Daher kommt nur Funk in frage. Einfach mal nach "rc receiver radio" googeln und ihr lernt wie ihr alle rödelmaschinen in der Nachbarschaft in einem Radius von ca. 300 Meter steuern könnt.

Viel Glück beim Selfservice und nicht vergessen 112 bzw Feuerlöscher in griffweite.


Geschrieben

Die meisten Wischermotoren laufen auf 12V, teuer wird er Trafo.

Zur Steuerung per Fernbedienung würde ich in Modellbauläden umschauen, im Grunde brauchst Du eine Fernbedienung mit Leistungsregulierung.

Günstiger und einfacher wäre eine Mehrkanal Infrarotbedienung und statt einen normalen Drehzahlsteller, eine digitale Schaltung die die Spannung reguliert. Würde mal bei Conrad die Bausätze durchforsten, ich glaube so was schon mal in der Hand gehabt zu haben.

Einen Nachteil wirst Du aber noch haben, wenn Du eine Sexmaschine bauen willst. Mit 12 V auf 10 Apere kommst Du gerade auf eine Leistung von 120 Watt, ist eine Maschine die wahrscheinlich keine große Stosskraft hat und hängen bleibt.

Um bei der Leistung auf eine gute Kraft zu bekommen, musst Du schon mit Elektromagneten arbeiten oder einem Differenzialgetriebe. Ansonsten ist es für eine Spielerei ganz nett, aber nicht mehr.


Ballou1957
Geschrieben

Ein Wischermotor zieht im Allgemeinen zwischen 1,5 und 3 Ampere. Wir bewegen uns also in einem durchaus friedlichen Leistungsbereich. Als günstige Trafolösung steht dann auch gleich ein normales Auto-Ladegerät zur Verfügung, zumal das auch noch über den erforderlichen Gleichrichter verfügt.

Und hinsichtlich der Kraft sollte man vielleicht bedenken, dass ein Wischermotor eine recht kräftige Getriebeuntersetzung aufweist.

Generell ist dem TE eifnach zu empfehlen, sich mit seiner Frage an ein Elektronikforum zu wenden. Da werden die Antworten etwas kompetenter und weniger gockelhaft ausfallen.


pp6m
Geschrieben

Ein Wischermotor zieht im Allgemeinen zwischen 1,5 und 3 Ampere.

...

Generell ist dem TE eifnach zu empfehlen, sich mit seiner Frage an ein Elektronikforum zu wenden. Da werden die Antworten etwas kompetenter und weniger gockelhaft ausfallen.




Zumindest sind dort gockellose anzutreffen die des Lesens mächtig sind und so kompetent sind zu verstehen das es absolut nix nützt dem Wischermotor des TE einzureden "passe dich der Allgemeinheit an und ziehe gefälligst nur 1,5 bis 3 Ampere".
Von den Anlaufströmen ganz zu schweigen.

Wenn er 10A verlangt dann geht man auf 10 Ampere ein. Auch bzw. speziell in Fachforen. Ansonsten man hält es einfach mit Dieter Nuhr:

"Das ist so schrecklich, dass heute jeder Idiot zu allem eine Meinung hat. Ich glaube, das ist damals mit der Demokratie falsch verstanden worden: Man darf in der Demokratie eine Meinung haben, man muss nicht. Es wäre ganz wichtig, dass sich das mal rumspricht: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten." - Dieter Nuhr





Dem Wischemotor des TE zu suggerieren:
"ommmm...."
"verhalte dich gefälligst Allgemeinkonform." "ommmm...."
"du brauchst keine 10A du brauchst nur 1,5 - 3 Ampere." "ommmm...."

ist eher mit Vogel- oder Gockelgrippe als mit Sachverstand zu erklären.

Kann aber auch als pathologisches Mitteilungsbedürnis diagnostiziert werden.

*grübel mode: ON*
Warum sollen Fragesteller auf fremde Forum verwiesen werden?

Nur weil der geneigte Leser von der Materie keine Ahnung hat?

Warum sollen in diesem Forum keine kompetenten Fragen beantwortet werden können?

Okay, zu antworten das der TE sich gefälligst allgemeinkonform zu verhalten hat und gefälligst kein 10A sondern nur 1,5 A ziehen soll mag zwar dem "inflat my ego" dienen und ist wenig kompetent.

Aaaaber warum halten die denn einfach nicht mal die Klappe?


Ballou1957
Geschrieben

Freut mich, dass Du die Mauser heil überstanden hast!


marccgn
Geschrieben


Aaaaber warum halten die denn einfach nicht mal die Klappe?



Weil es hier eben viele Kapazitäten gibt, die zu jedem Gebiet unbelastet von störender Eigenexpertise sich verbal exkrementieren können, um dem allgemeinen Niveau der Diskussion die poppen-spezifische Dimension und Tiefe zu geben. Dies ist in sich konform mit der gängigen Leer... äh Lehrmeinung, dass man in Schwing(er)kreisen eben auch Kapazitäten hat und an denen ist eben nur Blindleistung zu erwarten.... you can't fool physics .... but you may fool a expert

Marc


Ballou1957
Geschrieben

Punkt 1: es gibt nirgendwo eine Aussage, dass der Motor des TE 10A zieht Er sucht einen Geschwindigkeitsregler mit 10A - ändert aber nix an der Tatsache, dass übliche Wischermotoren selbst in Großlimousinen auch unter Last keine 10A ziehen (Vielleicht im Anlauf bei Schnee auf der Scheibe kurzzeitig, so mal als Anmerkung für Korinthenkacker) Abgesichert wird mit 10A, was aber nicht bedeutet, dass er das zieht.

Punkt 2: da der TE offenbar nicht so bewandert ist, macht der Hinweis Sinn, um gegebenenfalls die technischen Gegebenheien nochmals zu überprüfen

Punkt 3: Motorleistungsregler mit Poti für Maximallast bis 10A sind als fertige Module in Elektronikshops erhältlich mit verkabelter Regelung über externen Poti in einer Preisklasse zwischen 18 und 30 €
Der Unterschied ist nur, dass bei 5A Dauer- und 10A Spitzenlast kein zusätzlicher Kühlkörper erforderlich ist, andernfalls jedoch das Modul auf einen kräftigen Kühlkörper montiert werden muss (also auch da lohnt das Hinschauen, ob der Motor nun wirklich 10A unter Dauerlast zieht)

Punkt 4: Wischermotoren werden nicht grundlos bei im Handel erhältlichen Fickmaschinen eingesetzt und erweisen sich in der Praxis hinsichtlich "Stosskraft" als absolut ausreichend. Nicht jeder möchte mit einem solchen Gerät im Zweifelsfall die Scheidenwand durchstossen oder den Gebärmuttermund gewaltsam öffnen.

Punkt 5: Ein kostengünstiges KFZ-Ladegerät ist bereits für einen Ladestrom bis 16A ausgelegt, würde also sogar 10A-Dauerlast abdecken. Wäre also gegenüber einem Märklin-Trafo (der übrigens Wechsel- und nicht Gleichstrom als Ausgang hat) die kostengünstige und vor allem sinnvolle Alternative, da schon für 16 Euro erhältlich.

Falls der TE Adressen braucht - bitte per PN


Geschrieben

nimm doch nen trabimotor,kostet zwar bisserl sprit aber dafür haste dann bisserl drehmoment also stoßkraft;-)


Ballou1957
Geschrieben

Bist Du Dir sicher, dass da nicht der Wischermotor gewinnt ?


Geschrieben

ein versuch wars wert


Geschrieben (bearbeitet)

hmm hmm aha , ah ja , interessant hier mitzulesen .
der beste tipp bisher war glaube ich dieser :

Als erstes würde ich den Bastlern empfehlen das Telefon in Griffweite zu halten und sich die Rufnummer

112

in Erinnerung zu rufen.



die nummern von feuerwehr und krankenwagen sollten dann doch immer griffbereit in der nähe liegen wenn dieses monstergerät laienhaft zusammengebastelt wird .

aber trotzdem mal eine kleine anmerkung zur sache :

ich denke was hier in vielen bemerkungen schlicht und ergreifend übersehen wird das hier zwei vollkommen unterschiedliche anwendungen miteinander verbunden werden sollen .
dies ist zwar durchaus möglich , man(n) sollte aber doch zumindest in ungefähr wissen was er tut .

verbunden werden sollen : autoelektrik und normale hauselektrik .
das zieht einige schwierigkeiten nach sich .
autoelektrik ist auf hohe ströme und nierdrige spannungen ausgelegt , hauselektrik dagegen auf hohe spannungen und niedrige ströme (die niedrigen ströme beziehen sich hier auf geräteströme , nicht darauf was das netz hergeben kann) .

und damit sehen wir schon das hier versucht werden soll zwei vollkommen gegensätzliche arbeitsweisen zu vereinen .

wie gesagt , das ist durchaus möglich , ob es für laien zu empfehlen ist das ist nun schon wieder eine ganz andere sache .

nachtrag :
ich kleines schusselchen fehler korrigiert .


bearbeitet von Schmuseloewe51
Ballou1957
Geschrieben

@Schmuse: Schlussfolgerung: Leistungsstarke Stereo- oder Heimkinoanlagen gehören ins Auto und nicht ins Haus!

Genau deshalb war mein Vorschlag an den TE, sich an ein Fachforum zu wenden. Da fallen die Ratschläge in ihrer Gesamtheit weniger "philosophisch" aus.


Geschrieben (bearbeitet)

es war eine pauschale betrachtungsweise , es sollte kein fachvortrag werden weil dies ja eben kein fachforum ist .


bearbeitet von Schmuseloewe51
Ferkel007
Geschrieben

Naja, aber es gibt die "Intelligenz der Masse", packe genug Idioten auf einen Haufen und du bekommst ein gewisses Maß an Intelligenz, ist erwiesen......

Ballou, was meinst du wie philosophisch die Äußerungen in einem "Fachforum" zum Anlaß seiner Frage ausfallen würden.............



Zum Thema, wenn schon Autotechnik dann bleib auch dabei, es gibt im Zubehör stufenlos regelbare Intervallschalter für Scheibenwischer, die passen in jedem Fall zum Motor.............


×