Jump to content
Zerotom

Ab wann bi?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ohh, ganz große Diskussionsrunde gerade.
In diesem Falle, ist Frau Bi, wenn Sie jahrelang mit Kerl zusammen war nund mit Frau in fester Beziehung, aber kein Problem hat, sobald es auseinandergeht wieder mit nem kerl zusammen zu sein.

Ich denke ja, teilweise wird vertreten, das diese Phasenhaftigkeit nicht Bi sei.


sleeping_beasty
Geschrieben

Die sexuelle Ausrichtung bedeutet, sich in "solche" zu verlieben.
Wer also sowohl mit Maennern als mit Frauen eine Beziehung haben kann, ist Bi.
Wer gern mal mit einer Person des eigenen Geschlechtes "spielt", ist "nur" experimentierfreudig.


Geschrieben

So schnell wie normalerweise hier diskutiert wird nehme ich dies mal als Zeichen für einen Konsens. Dank dir, das ich mich bestätigen konnte.


Geschrieben (bearbeitet)

hmmm,

lassen wir mal das verlieben aussen vor!

unsere sie ist bi (nein,die nimmt nicht jede frau,genau so wenig wie jeden kerl)

für sie heisst es nur,dass sie sex mit dem eigenen geschlecht genau so geniessen kann,wie mit dem anderen!.

sich zu jemandem hingezogen zu fühlen,hat ja nicht zwingend etwas mit liebe zu tun.da reicht körperliche anziehungskraft völlig.

unser er ist nicht bi,daher fühlt er sich auch nicht vom gleichen geschlecht angezogen!

ids.

lg


bearbeitet von xsuessespaarx
Geschrieben

Ohh, ganz große Diskussionsrunde gerade.
..

Hallo Zerotom, du bringst da ja ne Menge Dinge zusammen .. ich glaub "bi" ist man dann, wenn man einen ernsten Gedanken darüber verliert.

Die Runde habe ich verpasst


samaris2603
Geschrieben

für mich ist jemand bi , der sex mit dem eigenen Geschlecht haben kann OHNE das jemand vom anderen dabei sein muss


onkelhelmut
Geschrieben

heterosexuell
homosexuell
bisexuell

das sind doch die drei Gruppen.

Mann:

heterosexuell mag Frauen
homosexuell mag Männer
bisexuell mag Frauen und Männer

Frau

heterosexuell mag Männer
homosexuell/lesbisch mag Frauen
bisexuell mag Frauen und Männer

und jetzt bitte ein hörbares "Klick", danke.


VolleWelle
Geschrieben

Ich bin auch bi-sexuell und das heisst, ich gehe mit Männern und Frauen der sexuellen Leidenschaft nach. Aber ich würde nicht mit einer Frau eine Beziehung führen wollen!


devilfire
Geschrieben

Ohh, ganz große Diskussionsrunde gerade.



Wo ist die denn?? Diese Thematik wurde schon so oft durchgekaut, dass ich schon gar keine Lust mehr hab etwas dazu zu schreiben


Geschrieben

Ich bin auch bi-sexuell und das heisst, ich gehe mit Männern und Frauen der sexuellen Leidenschaft nach.



Ich bezeichne das nicht mehr als bi sondern Teilzeitlesbisch


Geschrieben

Ich vertrete die gleiche Meinung wie sleeping_beasty.
Um bi zu sein, gehört es für mich dazu mit beiden Geschlechtern eine Beziehung führen zu können, bzw. sich in beide Geschlechter verlieben zu können. Wohlgemerkt nicht müssen!

Wer gerne mal mit dem gleichen Geschlecht herumprobiert, sich aber weder vorstellen könnte sich zu verlieben noch eine Beziehung mit dem gleichen Geschlecht vorstellen kann ist für mich nicht wirklich bi.


VolleWelle
Geschrieben

...nicht mehr als bi sondern Teilzeitlesbisch



Ok, dann berichtige ich: Ich bin nicht bi sondern gehe einem Lesbenminijob nach!


with_u
Geschrieben

Um mal Kinsey zu zitieren:
"Males do not represent two discrete populations, heterosexual and homosexual. The world is not to be divided into sheep and goats" (selbiges gilt für woman)

Oder die Kinsey Scale:
"The Kinsey scale attempts to describe a person's sexual history or episodes of his or her sexual activity at a given time. It uses a scale from 0, meaning exclusively heterosexual, to 6, meaning exclusively homosexual."

Aus deinem Beispiel schließe ich, dass sie weder 0 (Exclusively heterosexual) noch 6 (Exclusively homosexual), geschweige denn X (Asexual, Non-Sexual).

Warum ist es so wichtig einzusortieren, in welche Schublade die Frau gehört? Erlaubt ist, was gefällt und sofern sie sich nicht selbst verrät wenn sie eine Beziehung mit einer Frau oder einem Mann hat, wo ist das Problem?

(Der Vollständigkeit halber muss ich anmerken, dass es bestimmt auch konträre Einstufungen, Studien oder Theorien gibt, aber ich finde ide Kinsey Skala relativ anschaulich)


×