Jump to content
Seilspieler081

spontan/für Jetzt/ohne Anlauf

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

... oder auch : Von der Zwangsvorstellung, hier an einer virtuellen Fleischtheke zu stehen.

An den Gedanken, das Männer im allgemeinen hier als triebgesteuerte, sabbernde Halbprimaten gesehen werden, die sich angeblich sofort ins Auto setzen um bei auch nur entfernt möglichem Beischlaf mehrere hundert Kilometer weit zu fahren, hat man sich ja mittlerweile gewöhnt (Fakes incl.).

Auch das Vorurteil (hehe) der .... sozial etwas suboptimal positionierten Frau, die hier unter möglichst anzüglichem Nick und mit eindeutigen Fotos ihr Ego auf Hochglanz polieren lässt, um sich im nächsten Atemzug über die niveaulosen Dreibeiner zu beschweren ist nix neues.

Was mir mom. aber immer stärker auffällt, ist die steigende Zahl an Gesuchen mit dem Anspruch "Jetzt sofort, spontan".
Jetzt frage ich mich, wie das jenseitig des Kopfkinos der entsprechenden Person funktionieren soll ?
Da das Attribut ja immer häufiger gesucht wird, muss ja es ja Erfolg - versprechend sein.

Meiner Erfahrung nach, steht Sex in erster Linie der Selbsterhaltungstrieb im Wege. Erst, wenn eine gewisse Grundsympathie durch Vertrautheit geschaffen ist, fällt mit den Kleidern auch die Verteidigung. Man schimpfe mich altmodisch aber bisher war ich der Ansicht, das das auch gut so ist.

Hab ich also die Evolution verschlafen ?
Ein neuer Trend ?
Oder doch wieder nur ein Sympthom der Zwangsvorstellung, man/frau habe hier unbegrenzte Auswahl an Kopulationsgehilfen ?

Vielleicht habt ihr dahingehend ja auch eine Meinung.

mfg


SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

Ach, vermutlich ist das ganz ähnlich wie bei den Spammails. 99% der Angeschriebenen werfen sie sofort in den Müll, aber wenn dann spontan Geilheit männlich auf Geilheit weiblich trifft.... rentiert es sich doch! Meinetwegen, sollen sie sich doch miteinander vergnügen!

Blöd wird es nur, wenn ein notgeiler Typ sauer oder verständnislos reagiert, weil Frau nicht gewillt ist, dazu beizutragen, dass das Blut ins Hirn zurückfließen kann! Auch stelle ich fest, dass ständige Geschäftsreisen manche anscheinend Männern sexuell frustriert (oder stimuliert?). Lange, einsame Abende im Hotel - was bleibt? Sich besaufen, Paysex, Porno oder nach einer "spontan Willigen" zu suchen... Was dann ja den großen Vorteil hat, dass die Ehefrau nichts mitbekommt und die Bettgespielin gar nicht erst auf dumme Gedanken kommen kann.

Ähem.. ich will hier nicht moralischer wirken, als ich bin. Ich gestehe, dass ich das auch schon gemacht habe.. aus Notgeilheit oder weil ich mal sehen wollte, wie so eine Nobelsuite aussieht!


bearbeitet von SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

... oder auch : Von der Zwangsvorstellung, hier an einer virtuellen Fleischtheke zu stehen.

Ja nun...lies die Profile...schau, wie sich hier häufig angepriesen wird...da kann Mann- respektive Frau schon mal auf die Idee kommen, 3/4 Pfund vom Nacken bestellen zu wollen...


bearbeitet von Jatropha72
Aries73
Geschrieben

Kann man nicht? Ist das alles hier also doch nicht ein Werbelink vom Bio-Metzger


[...]Meiner Erfahrung nach, steht Sex in erster Linie der Selbsterhaltungstrieb im Wege. Erst, wenn eine gewisse Grundsympathie durch Vertrautheit geschaffen ist, fällt mit den Kleidern auch die Verteidigung. Man schimpfe mich altmodisch aber bisher war ich der Ansicht, das das auch gut so ist.[...]



Dann bin ich auch altmodisch
Ich komme nicht umhin, mich obigem Textabschnitt anzuschließen.


Geschrieben

Mit solchen Angeboten kann ich auch nichts anfangen.

Kenne das auch so... Mann sitzt im Hotel und schreibt wahllos (?) alle Frauen aus dem Umkreis an. In der Hoffnung, dass eine nur auf seine Nachricht gewartet hat und sich sofort auf den Weg ins Hotel gemacht hat.

Oder es ist ein heißer Tag und man bekommt das Angebot, dass man sich in einer halben Stunde am Weiher im FKK Bereich trifft... Diese Angebote kommen, ohne dass ein Bild gezeigt wird oder nach einem gefragt wird. Da muss bei manchen die Geilheit schon groß sein, wenn sogar völlig egal ist, wie der andere aussieht.


in10thief
Geschrieben

Mich würde ja bei solchen Gesuchen die Erfolgsquote interessieren.


Geschrieben

Also ich hab grad heute erst, als ich darauf hinwies, dass ich hier weder nen ONS noch ne Affäre suche, die bahnbrechende Neuigkeit erfahren, dass ich dann hier falsch sei, immerhin wären wir hier bei poppen.de. Mist, jetzt weiss ich, dass ich mich hier seit Jahren falsch aufgehoben fühle. Muss einem ja auch erst mal gesagt werden......


Geschrieben

Mich würde ja bei solchen Gesuchen die Erfolgsquote interessieren.



ich glaub nicht hoch. So geil könnte ich garnicht sein, als dass mir egal wäre wie mein Gegenüber aussieht. Zumal ich immer die Vorstellung habe, dass jemand der scheinbar keine Ansprüche hat, schon nicht so besonders umwerfend aussehen kann.


Geschrieben


Blöd wird es nur, wenn ein notgeiler Typ...



Ich weiß nicht, ob es fair ist das auf ein Geschlecht festzusetzen ?


Sich besaufen, Paysex, Porno oder nach einer "spontan Willigen" zu suchen... Was dann ja den großen Vorteil hat, dass die Ehefrau nichts mitbekommt und die Bettgespielin gar nicht erst auf dumme Gedanken kommen kann.



Sex vorzuschlagen, ohne der Frau die Gewissheit zuzugestehen, das sie wochenlang umworben und das schönste Wesen im ganzen Bundesland ist.... geht natürlich gar nicht ! Zumal in so moralisch fixierten Zeiten, wo es scheinbar super funktioniert "per sofort" zu suchen. Beidseitig versteht sich. Sorry... da ist mein Sarkasmus wohl mit mir duchgegangen.

Tut aber auch nichts zur Sache, ob der Quell der Anfrage jemand ist, der beruflich grad in der Nähe ist oder seinen festen Wohnort um die Ecke hat. Auch wollte ich weder Frau noch Mann noch Pärchen speziell beleuchtet wissen.

Mich interessiert, wie man die komplette Kennenlern- Phase, incl. Vorstellung, Eis brechen, Sympathie - Aufbau, Vertrauens- Schaffung und noch Stimmungsaufbau in ein paar Mails und dem Moment, in dem die Tür aufgeht, komprimiert.

mfg


SinnlicheXXL
Geschrieben

Sorry, ich bin eine Frau - daher werde ich im Allgemeinen von notgeilen Männern gefragt, ob ich denn Lust hätte. Wie das andersherum ist, kann ich nicht beurteilen. Allerdings hörte ich selten von Männern, dass die unter notgeilen Frauen, die ihnen einen schnellen Fick anbieten, leiden würden!


Warum du deine eigenen Aussagen quasi wieder ad absurdum führst, indem du behauptest, dass Frauen "wochenlang umworben" und als "das schönste Wesen im ganzen Bundesland" umschmeichelt werden wollten, kann ich nicht verstehen. Nein, ich steh nicht auf Geschleime, Gesülze und brauch auch keine Geschenke, die mich willig machen würden - und das sehen viele modernen Frauen wohl ähnlich.


Was willst du denn eigentlich genau wissen??? Es gibt keine Patentrezepte! Bei dem einem Menschen springt sofort der Funke über, bei einem anderen wird er das nie tun und bei manchen entwickelt sich eine Verbindung ganz langsam.

Übrigens kann ich mit deinen Äußerungen von wegen "Selbsterhaltungstrieb" und " fällt mit den Kleidern auch die Verteidigung" absolut nichts anfangen! Mit wem bitte hast du Sex? Anders als manche Insekten- oder Spinnenarten töten wir Frauen Männer nicht beim Akt! Wieso sollte ich mich verteideigen wollen? Ich gehe absolut aus, dass der Mann, auf den ich mich einlasse, mit mir gemeinsam schöne Momente genießen will! Da muss sich keiner verteidigen!


Geschrieben

Meiner Erfahrung nach, steht Sex in erster Linie der Selbsterhaltungstrieb im Wege. Erst, wenn eine gewisse Grundsympathie durch Vertrautheit geschaffen ist, fällt mit den Kleidern auch die Verteidigung. Man schimpfe mich altmodisch aber bisher war ich der Ansicht, das das auch gut so ist.



mit den besten sex hatte ich mit frauen, de ich erst kurz zuvor kennengelernt hatte. allerdings war der wirklich spontan, man hat sich zufällig kennengelernt, die chemie hat einfach gestimmt und fertig.

ob ich jetzt mit einer frau könnte, von der ich so gut wie nichts weiß und die ich nur deswegen treffe, weil wir beide gerade geil sind, weiß ich nicht, würde ich aber mal bezweifeln.


Geschrieben



Warum du deine eigenen Aussagen quasi wieder ad absurdum führst...
Was willst du denn eigentlich genau wissen???



Ich führe gar nix ad absurdum, wobei ich gerne zugeben will, häufiger mal etwas umständlich zu formulieren.
Was ich wissen will steht in - und zwischen den Zeilen und wird ja auch seit Anfang des Thread ebenso beantwortet.

mfg


Asparagus1
Geschrieben (bearbeitet)


Mich interessiert, wie man die komplette Kennenlern- Phase, incl. Vorstellung, Eis brechen, Sympathie - Aufbau, Vertrauens- Schaffung und noch Stimmungsaufbau in ein paar Mails und dem Moment, in dem die Tür aufgeht, komprimiert.

mfg



Sicher ist das nicht durch ständiges und wirres Forenblabla zu lernen und die dauernde Mailerei kannste gleich knicken. Die dient nur der Unterhaltung von den Weibern, die lediglich den schwanzlosen "Mailverkehr" suchen.

Aber durch Übung und Dressur deines Kopfkinos und mit etwas Schmiermittel (kleine Geschenke so ab 50 Euro aufwärts ) ist die Komprimierung der Werbephase auf 1 Min. kein Problem.

Wenn du dich nicht ganz tölpelig anstellst, hast du es, schätz ich, nach 10-15 Besuchen raus.

Muss man dir weiter auf die Mütter helfen, oder schaffst du es jetzt alleine?


bearbeitet von Asparagus1
BabetteOliver
Geschrieben

Da das Attribut ja immer häufiger gesucht wird, muss ja es ja Erfolg - versprechend sein.

diese Schlussfolgerung mag ich nicht teilen.

Das Erfolgsergebnis einer Forensuche ist sehr unterschiedlich. In der Regel haben die suchenden Männer dabie die schlechtesten Karten.

Insofern wäre zu fragen, auf welches Geschlecht der Suchenden Du Dich bei Deiner Auswertung stützt.

Wobei sehr viele Gesuche die nominell von Frauen aufgegeben werden, schon grundsätzlich die Sicherheit ausstrahlen, dass es never ever zu einem realen Date kommen wird.




Von daher würde ich Dir - so Du ernsthaft an der Frage interessiert bist, ob hier (also über diese Plattform) überhaupt und vielleicht auch verstärkt spontane Dates zustande kommen, empfehlen, die Frage vollkommen anders zu stellen.

So wirst Du nur eine Grundsatzdiskussion ernten.


Geschrieben


Muss man dir weiter auf die Mütter helfen, oder schaffst du es jetzt alleine?



Wow... herzlichen Glückwünsch.
Der erste Post im Thread, bei dem ich mir wahrhaft auf die Zunge beissen musste, um nicht genau im gleichen Ton zu antworten.
Aber um die Frage zu beantworten :
Leute, die schon soweit sind bereitwillig für Sex zu bezahlen, haben mein volles Mitleid.

Back to Topic and Babette.

Versteh mich nicht falsch, ich suche nicht den Masterplan um möglichst spontan Dates zu haben.
Ich versuche nur an Hand von möglichst breit gefächerten Antworten eine Antwort auf meine Frage zu bekommen, da ich mir beschr. Situation von meinem Standpunkt aus nicht erklären kann.
Abgesehen von "Warum liegt hier eigentlich Stroh ?"... aber das ist ja ein anderes Thema. :-D

mfg


Geschrieben

Da ich auch nicht gerade jemand bin, der ohne persönliche Beziehung (die ich aber eben auch in Mails aufzubauen in der Lage bin, d.h. beim ersten Date kam es eigentlich immer schon zu verschärften Intimitäten... wobei, einmal nicht. Da trafen wir uns nur ganz kurz am Flughafen, weil ich so furchtbar neugierig auf ihn war ) mit jemandem Sex haben kann, hielt ich das auch normalerweise für ein Kopfkino, sowas sozusagen spontan zu planen, ohne den enthemmenden Einfluß von Alkohol.

Andererseits ist es ja auch so, dass z.B. in Swingerclubs Sex ja tatsächlich ganz spontan und ohne wirkliches Kennenlernen stattfindet. Und da es ja offenbar einen Markt für Swingerclubs gibt, gibt's offenbar Leute, die wirklich nur auf Sex mit egalwem Wert legen, und dass hier dann eine Vorlaufphase eher eine Belästigung als eine Bereicherung darstellt, denke ich schon, dass das absolut nichts Ungewöhnliches ist.

Ist doch einfach eine Frage der Ausrichtung. Für mich ist es, wie gesagt, nichts, ich brauch Gefühle und so weiter, insofern ist sowas nichtmal Bestandteil meines Kopfkinos, aber ich halte es schon für einen normalen Wunsch.

Die im Eingangspost angesprochenen Sicherheitsbedenken sind meiner Meinung aber auch durchaus normal... das dürfte ein Grund dafür sein, dass spontaner Sex im privaten Umfeld womöglich doch ein wenig seltener sein könnte als der im Swingerclub. Insbesondere als Frau und an eine gewisse physische Unterlegenheit gewöhnt, zögert man sogar bei vorhandenem Kopfkino womöglich doch.

Wobei ich, was das allgemeine Sicherheitsbedürfnis angeht, auch die Beobachtung mache, dass das bei jüngeren Menschen weitaus weniger ausgeprägt ist, als bei welchen, die, sagen wir, die Mitte 30 überschritten haben. Ich beobachte durchaus, dass man sich in den späteren Jahren eher seiner Verwundbarkeit und am Ende Sterblichkeit bewusst ist, als als jüngerer Mensch. Man wird einfach viel vorsichtiger mit sich, mit der Zeit.

Auch das mag den Wunsch nach Spontaneität beim Sex beeinflussen.


popcorn69
Geschrieben

Mich würde ja ...die Erfolgsquote interessieren.



die ist genau so hoch oder niedrig wie bei anderem geschreibsel auch. ich hab sowas ausgeschlagen und angenommen... im nachhinein ärgert man sich über die ausgeschlagenen. da die angenommen o.k. waren und wenigstens funktionierten.

was nützen langatmige annährungsfaseleien, wenn zum kaffeedate niemand kommt?
da ist mir die sekundenabsprache zur nächsten tanke lieber, bei der man feststellt: wow..

und übrigens: es sind die frauen, die das offensichtlich am meisten antörnt.


Geschrieben


und übrigens: es sind die frauen, die das offensichtlich am meisten antörnt.



Bzw du kaprizierst dich (vernünftigerweise) auf die Frauen, die sowas antörnt

Lass mich raten: du gehörst zu den seltenen Exemplaren die tatsächlich Profiltexte lesen?


popcorn69
Geschrieben

scheisse...du hast mich durchschaut


Geschrieben

und übrigens: es sind die frauen, die das offensichtlich am meisten antörnt.



auch wenn ich mich jetzt etwas weit aus dem fenster lehne:

meiner erfahrung nach sind die wenigstens frauen 24 stunden am tag und 7 tage die woche von kopf bis fuß auf sex eingestellt - im gegensatz zum durchschnittlichen dreibeiner. von daher haben männer absolut kein problem damit, sich drei tage im voraus für eine geile nummer zu verabreden und dann auch tatsächlich lust zu haben, während die frau eben eher spontan lust hat und wenn es soweit ist, diese auch schnellstmöglich ausleben will.

deshalb glaube ich nicht, dass frauen von angeboten für spontanen sex angeturnt werden, sondern sie einfach nutzen, wenn sie spontan lust haben.


Topbody
Geschrieben

Sooo spontan ist das Lust haben bei der Frau ja auch nicht - das weiß sie doch im Regelfall schon Tage / Wochen vorher.
Sie muss nur in ihren Zykluskalender reinschauen, dann weiß sie, wann sie (evolutionsbedingt) die größte Lust auf Sex hat.

Mit diesem Wissen kann sie wunderbar ihre Dates planen


Geschrieben

Sie muss nur in ihren Zykluskalender reinschauen, dann weiß sie, wann sie (evolutionsbedingt) die größte Lust auf Sex hat.



ich hatte dich schon ein paar mal drauf angesprochen, vielleicht bekomme ich ja diesmal eine antwort von dir:

warum ist für dich das miteinander von zwei menschen nichts anderes als eine anhäufung von statistiken, gleichungen und formeln?
ich verlange ja keine romantik, aber wie wäre es mal mit gefühlen statt zahlen?


popcorn69
Geschrieben


Mit diesem Wissen kann sie wunderbar ihre Dates planen



kann sie nicht...

entscheidend ist, was in ihr gefühlsmässig vorgeht... wie der hormoncoktail arbeitet... und der kann innerhalb von sekunden andere reaktionen hervorrufen.
ist bei männern ja auch nicht anders....nur häufiger pro tag...
nicht pro tage


Topbody
Geschrieben

BlueBanana, entschuldige, dass ich anscheinend mehrfach eine Frage von dir nicht als solche empfunden habe. Dümmliches ignoriere ich normalerweise und werte es nicht durch eine Kommentierung oder darauf Eingehen auf. Nicht dass du das missverstanden haben könntest.

Das Miteinander von (2) Menschen ist NICHT ausschließlich eine Frage von Statistiken oder Gleichungen. Statistiken können einen Hinweis darauf liefern, was mit einer grundsätzlich höheren oder niedrigeren Wahrscheinlichkeit passiert. Menschen sind nicht so individuell wie sie immer meinen. Die Soziologen haben es geschafft, Menschen in 12 grundsätzliche Kategorien einzuteilen, die das Verhalten eines Individuums mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit vorhersagt - selbst wenn sich dieses Individuum als etwas ganz Besonderes wahrnimmt.
Oder nimm diesen Topbody-Leistungstest (der eine extreme Reduzierung auf eine einzige Größe ist). Aber auch er gibt grundsätzliche Hinweise über nicht wegzudiskutierende Limitierungen / Fähigkeiten.
So wie ein Flügel darauf hindeutet, dass etwas fliegen kann, deutet das Nichtvorhandensein eines Flügels darauf hin, dass etwas eher nicht fliegen kann. Dennoch gibt es Vögel, die nicht fliegen können (der Strauß) und Frösche, die fliegen (besser: segeln) können (der Wallace Flugfrosch).

Wenn wir uns unter diesem Aspekt die spontane Frau anschauen, ist das exakt das Gleiche.
Wenn der Eisprung naht, ist der Östrogenspiegel auf dem Höhepunkt. Wenn jetzt das passende Männchen auftaucht (die Frau hat ein gutes Gefühl), sind alle Ampeln auf Grün.
Taucht das nicht passende Männchen auf (die Frau hat ein schlechtes Gefühl), ist die Ampel gelb oder eher rot.
D.h. die grundsätzliche Bereitschaft zur Kopulation ist in Zeiten des hohen Östrogensspiegels höher als zu Zeiten des niedrigeren Östrogenspiegels. Es ist einfach eine Tatsache - ob sie dem Einzelnen passt oder nicht.

Außerdem habe ich nie geschrieben, dass das Miteinander nichts anderes als Statistik und Mathematik ist. Für mich persönlich gehört Gefühl dazu, sie ist eine notwendige aber keine hinreichende Bedingung. Und deswegen erwähne ich sie nicht gesondert.
Wir sind hier doch schließlich keine Allesficker, so dass man jedesmal darauf hinweisen muss.

Alle Fragen beantwortet?


Geschrieben

Das Miteinander von (2) Menschen ist NICHT ausschließlich eine Frage von Statistiken oder Gleichungen. Statistiken können einen Hinweis darauf liefern, was mit einer grundsätzlich höheren oder niedrigeren Wahrscheinlichkeit passiert. Menschen sind nicht so individuell wie sie immer meinen.
...
Außerdem habe ich nie geschrieben, dass das Miteinander nichts anderes als Statistik und Mathematik ist. Für mich persönlich gehört Gefühl dazu, sie ist eine notwendige aber keine hinreichende Bedingung. Und deswegen erwähne ich sie nicht gesondert.



spätestens jetzt bin ich mir sicher, dass wir beide in dieser frage (also der des sexualverhaltens des menschen) nie einen gemeinsamen nenner finden werden.

das letzte, an das ich im gespräch mit einer netten frau denke, sind irgendwelche studien oder statistiken, denn ich habe keinerlei interesse daran, ihr wahrscheinliches verhalten voraus zu berechnen. es geht mir vielmehr darum, sie zu unterhalten und mich von ihr unterhalten zu lassen.

ja, es ist zu einem gewissen teil eine selbstillusion, ich weiß, dass pheromone und so weiter eine wichtige rolle dabei spielen, ob sich eine frau auf einen mann einlässt oder nicht, was umgekehrt genauso gilt.

dieses ständige anführen wissenschaftlicher erkenntnisse weckt aber in mir das gefühl, dass sexualität für dich nichts anderes als ein faszinierendes studienobjekt ist - eine einstellung, die ich absolut nicht teilen kann.

sollte ich das jetzt einfach falsch interpretieren und du gefühle nur deswegen nicht erwähnene, weil du sie eben als gegeben vorraussetzt, dann entschuldige bitte.

SORRY FÜR OT


×