Jump to content

Taufe für ein Online-Naturgesetz

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Wie ich gestern zu meiner Begeisterung lernte, gibt es ein Online-Naturgesetz, welches postuliert, dass die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwer einen Begriff im Dunstkreis von "Nazi" in die Diskussion einfließen lässt, mit steigender Länge des Threads gegen 1 geht. Es heißt "Godwins Gesetz" (hallo Godwin, du bist bestimmt auch irgendwo im Forum unterwegs, wie gehts denn so? )

Die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwer auf den Mangel an Selbstbewusstsein bei irgendwelchen anderen Leuten hinweist, ist ja nun meiner Beobachtung nach sogar noch höher. Eben gerade fiel ich über eine solche Bemerkung, und das so völlig aus jedem denkbaren Zusammenhang gerissen, dass es sich hier wirklich nur um eine von Mutter Online-Natur befohlene Zwangshandlung handeln kann.

Weiß jemand, wie das Gesetz heißt? Ich gebe den Dingern so gern Namen, das macht den Umgang mit sowas dann so schön familiär und bekommt dann auch eine nette, persönliche Note.

Wenns keins gibt, würde ich es gern selber taufen. Das kann man ja nicht so namenlos herumlungern lassen.

Aber mir fällt kein passender Name ein. Wie soll das Kindlein heißen?


bearbeitet von Laberliese
Delphin18
Geschrieben (bearbeitet)

Ich würde es der Einfachheit halber und Entdeckerin zu Ehren einfach "Lieses Labergesetz" nennen und das dann auch gar nicht mehr weiter moderfizieren.

Aber ein Online-Naturgesetz? Können denn virtuelle Bitse und Beitse, die durchs Zwischennetz funken, inzwischen sogar drahtlos durch ein Netz, das vielfach nur aus Luft und gar Vakuum besteht, ein Naturgesetz haben?


bearbeitet von Delphin18
Sangria84
Geschrieben (bearbeitet)

das goodwin naturgesetz gibt es bei poppen.de nicht
bei poppen.de gilt ein anderes

um so laenger ein fred wird um so mehr posts werden zensiert bzw geloescht und alles endet irgendwann in nicht mehr verstaendlichen da nicht mehr nachvollziehbaren wirwar

mh ich wuerd dein online-natur gesetz zum "get a life" gesetz taufen


bearbeitet von Sangria84
Ballou1957
Geschrieben

Also als notorischer Schilderverweigerer muss ich mal Folgendes festhalten:

Auch ein Online-Naturgesetz bedarf einer fundierten Herleitung und kann nicht so einfach in den Raum gestellt werden. Sonst handelt es sich im strengen Sinne nur um ein Axiom.

Und es zeugt wohl schon von einem Mangel an Selbstbewußtsein, wenn man ein Axiom einfach als Naturgesetz bezeichnen muss, um ihm dadurch Autorität zu verleihen!


Topbody
Geschrieben

Ballou, es ist eben kein Axiom, sondern ein Postulat.

Der Fehler ist woanders. Ein Naturgesetz kann nicht postulieren. Entweder es ist ein Naturgesetz oder eine (noch zu beweisende) These.

Insofern ist es sehr selbstbewußt, diese Postulat zu erheben


Geschrieben



Und es zeugt wohl schon von einem Mangel an Selbstbewußtsein, wenn man &ltplease insert any conceivable reason here&gt



Ohbittebittebittebitte, darf ich's Ballou nennen?

*bettelndguck*


Geschrieben

Schwierig ...

Bei Experimenten im Labor sähe es ja so aus, dass man unter absolut undefinierten Bedingungen, stets dasselbe Ergebnis bekommt.

Egal was man in welcher Kombination ins digitale Webreagenzglas kippt, kommt immer Fäzes raus!


Vielleicht, liebe TE, solltest du auch bedenken, dass so ein Natur-Gesetz (oder auch digitales Naturrecht?) zwecks besserer Stabilität auf mehr als nur zwei Beinen stehen könnte ...


Ballou1957
Geschrieben

Ohbittebittebittebitte, darf ich's Ballou nennen?

*bettelndguck*



Nix da! Du hast´s rausgefunden und trägst damit auch die Last!

Ich bleib da lieber auf meiner experimentell gesetrzlosen Ebene!


Geschrieben (bearbeitet)

Ohbittebittebittebitte, darf ich's Ballou nennen?

*bettelndguck*


Bitte nicht Ballou. Ich quitiere Ballous Postings wohlwollend, da sie nur vor purer Sachkenntnis gezeichnet sind. Aber es wäre doch zuviel der Ehre.




Vielleicht, liebe TE, solltest du auch bedenken, dass so ein Natur-Gesetz (oder auch digitales Naturrecht?) zwecks besserer Stabilität auf mehr als nur zwei Beinen stehen könnte ...


Hä? Mehr als 2 Beine, das wären ja dann 1....2.....3........

Ok ich bin für Ballous Gesetz. Eine sehr gute und weise Wahl.


bearbeitet von p1peter
Maus33_Baer40
Geschrieben

Ich rätsele immer noch, welches Gesetz hier eigentlich getauft werden soll. Ich habe noch keins gefunden...höchstens einige blöde
Angewohnheiten.

Der Baer


Geschrieben (bearbeitet)

Frage ist ja, was der Name ausdrücken soll?

Geht es beispielsweise mehr um die Erforscher oder mehr um charakteristische Seite des Gesetzes?



edit:
in beiden Fällen können Namen mehr sagen als 1.000 Worte ...


bearbeitet von Lustverlierer
Ergänzung
Geschrieben


...
Die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwer auf den Mangel an Selbstbewusstsein bei irgendwelchen anderen Leuten hinweist, ist ja nun meiner Beobachtung nach sogar noch höher. Eben gerade fiel ich über eine solche Bemerkung, und das so völlig aus jedem denkbaren Zusammenhang gerissen, dass es sich hier wirklich nur um eine von Mutter Online-Natur befohlene Zwangshandlung handeln kann.

Weiß jemand, wie das Gesetz heißt?



Wenn dir was nicht gefällt, warum nennst du die User nicht beim Namen und sprichst sie persönlich und direkt an?

Was du jetzt hier betreibst, ist für mich nichts anderes als Mobbing in seiner fiesesten Darbietung.

Aber vielleicht sind ja deine threadübergreifenden anonymisierten Hinterhältigkeiten vor dem Hintergrund
deines ständig wiederholt artikulierten Gutmenschsyndroms auch nur eine Zwangshandlung.

Insoweit bist du selbstverständlich entschuldigt.

Du kannst halt auch nichts dafür.


LG xray666


Maus33_Baer40
Geschrieben


Was du jetzt hier betreibst, ist für mich nichts anderes als Mobbing in seiner fiesesten Darbietung.

Aber vielleicht sind ja deine threadübergreifenden anonymisierten Hinterhältigkeiten vor dem Hintergrund
deines ständig wiederholt artikulierten Gutmenschsyndroms auch nur eine Zwangshandlung.



LG xray666



Das meinte ich mit blöden Angewohnheiten

Der Baer


Geschrieben (bearbeitet)

Werter Bär, wenn du mir das jetzt etwas näher begründen könntest, wäre ich dir dankbar.

LL schildert hier anonymisiert einen von ihr wahrgenommenen Sachverhalt und schreitet auch gleich effektheischend zur Wertung.

Die Frage für mich ist bei so etwas immer, ob andere die gleiche Wahrnehmung hätten, wenn sie denn wüssten, um welchen Sachverhalt es konkret geht.

Also nochmal, um welchen Sachverhalt geht es konkret?

LG xray666


bearbeitet von xray666
Maus33_Baer40
Geschrieben

Geehrter XRAY,

mit blöden Angewohnheiten meinte ich definitiv nicht dein Posting...
das habe ich im Gegenteil wohlwollend wahrgenommen.

Als blöde Angewohnheit empfinde ich die in deinem Posting beschriebenen Vorgänge...nämlich dieses aus meiner Sicht absurde
Hereininterpretieren irgendwelcher nicht vohandenen Dinge

Der Baer


Geschrieben (bearbeitet)

Das ist dann der Belzebub, der immer dann hervorgerufen wird, wenn der Teufel unverbindliche nicht-konkrete Sachverhalte schildert und daraus eine Wertungskette aufbaut.

Mit anderen Worten, ich würde mir gerne selbst über solche Sachverhalte ein Bild machen können. Wahrnehmungen anderer interessieren mich da erst einmal nicht.

Nachtrag: Ich habe einfach keine Lust, mir zig Threads durchlesen zu müssen, um vielleicht dahinter zu kommen, was vielleicht gemeint sein könnte.

Da sehe ich immer einen Threadersteller in einer Bringschuld, aber die Leser keinesfalls in einer Holschuld.


LG xray666


bearbeitet von xray666
ompul
Geschrieben (bearbeitet)

Wie ich gestern zu meiner Begeisterung lernte, gibt es ein Online-Naturgesetz,


Wenn ich hier kurz klugscheißend ergänzen darf:
Die "Gesetze" haben ihren Ursprung im Usenet, einem sehr alten Diskussionsmedium (von der Gebrauchstauglichkeit BTW Dimensionen besser als diese unsäglich umständlichen Webforen).

In Wikipedia wird das prima erläutert:

Godwin’s law (englisch für „Godwins Gesetz“) ist ein Begriff aus der Internetkultur, der von dem Rechtsanwalt und Sachbuchautor Mike Godwin 1990 geprägt wurde. Es besagt, dass im Verlaufe langer Diskussionen, beispielsweise in Usenet-Newsgroups, irgendwann jemand einen Nazi-Vergleich einbringt. Ähnlich wie Murphys Gesetz enthält es eine sarkastische oder auch ironische Dimension.
Mike Godwin (2010)

Auf Englisch lautet die Regel:

“As an online discussion grows longer, the probability of a comparison involving Nazis or ****** approaches one.”

„Mit zunehmender Länge einer Online-Diskussion nähert sich die Wahrscheinlichkeit für einen Vergleich mit ****** oder den Nazis dem Wert Eins an.“

– Mike Godwin[1]

Wie fast alle „Usenet-Gesetze“ ist auch Godwin’s law keine naturwissenschaftliche Regel oder Gesetz, sondern eine Vorhersage auf Grundlage der Erfahrung.


[Die Sternchen stehen nicht im Wikipediaartikel, sondern sie werden von der Forumssoftware von poppen.de automatisch gesetzt.]

Wer sich die Liste der Usenet-Laws ansehen möchte, googelt einfach nach "Usenet-Laws".

P.S.: In aller Bescheidenheit und um jeglichen Unterstellungen eines zu geringen Selbstbewußtseins vorzubeugen darf ich erwähnen, dass ich auch Namenspate eines "Gesetzes" geworden bin.


bearbeitet von ompul
Geschrieben



Wer sich die Liste der Usenet-Laws ansehen möchte, googelt einfach nach "Usenet-Laws".



Super...! "Troll, DAU oder Elch..."

Suters Second Law hätte sich damit schon mal erfüllt, stell ich fest. Damit greift dann Krahls Law.

Prima! Hätten wir das auch


ompul
Geschrieben

Super...! "Troll, DAU oder Elch..."

Suters Second Law hätte sich damit schon mal erfüllt, stell ich fest. Damit greift dann Krahls Law.

Prima! Hätten wir das auch



Für poppen.de lautet Penisbildhasserins Law: "Wenn Ompul sich hinreichend lange an einer Debatte beteiligt, tendiert die Wahrscheinlichkeit gegen 1, dass er wunderbare Lobgesänge zu Penisbildern in den Thread pfeffert und es ihm fast immer gelingt, dabei perfekt ontopic zu bleiben."

Das beste an Laws:
Würde man sie durchnummerieren oder ihnen hübsche IDs verpassen, könnten man Debatten in sehr prägnanter Form durchführen.


Geschrieben

stimmt. Kennze Lem, den Futurologischen Kongress? "67! 24! und daher ganz zwingend 3!"

Da sich eh alles ein wenig wiederholt, müsste das ja ohne weiteres machbar sein.


Geschrieben

Ich glaube nicht, dass die Ignorantik-Insperten davon begeistert wären ...


×