Jump to content
WieWarsFuerDich

Tantra-Massage

Empfohlener Beitrag

WieWarsFuerDich
Geschrieben

Hallo!

Kann mir jemand erklären, was genau eine Tantra-Massage ist? Ich habe das Gefühl, jeder versteht etwas anderes darunter...

Danke und Gruß!


Geschrieben (bearbeitet)

Na ja ...
Wenn du jetzt subjektive Antworten erwartest, wird sich dein Wissensstand kaum ändern, wenn du auf eine Definition etwa von Wikipedia wartest, hättest du dir dieses Thema schenken können ...


bearbeitet von Lustverlierer
WieWarsFuerDich
Geschrieben

Ich hoffe, dass sich über die Sammlung verschiedener Meinungen und Interpretationen eine Tendenz erkennen lässt. Letztlich ist ja egal, was in Wikipedia steht, wenn der Durchschnitt der Menschheit das anders interpretiert.

Mir liegen bis jetzt die zwei Extremansichten vor:

1. Es handelt sich einfach um eine Ganzkörpermassage, wie beim Physiotherapeuten auch, sie wird aber mit sehr viel intensiver Zuwendung und liebevoll durchgeführt.

2. Es handelt sich um eine Massage zur sexuellen Stimulation und ist im Grunde nichts anderes als besonders sanfter und in die Länge gezogener Sex


Geschrieben

es sollte einfach nur eine Massage beinhalten ,zumindest wenn du es nicht mit Partner machst) ansonsten kann Sex danach die Folge sein...


Geschrieben

Ich hoffe, dass sich über die Sammlung verschiedener Meinungen und Interpretationen eine Tendenz erkennen lässt. Letztlich ist ja egal, was in Wikipedia steht, wenn der Durchschnitt der Menschheit das anders interpretiert.

Mir liegen bis jetzt die zwei Extremansichten vor:

Es ist und bleibt ein klar definierter Begriff. Was bringen Dir da Interpretationen und Extremansichten? Sofern sie von der begrifflichen Definition abweichen, sind sie sachlich falsch.

Ist mal was Neues, sich bewusst falsches Wissen aneignen zu wollen.


Geschrieben

Hm ...
Vielleicht bietet ja demnächst jemand Arithmetische Tantramassagen an.


@TE
Dir ist aber schon aufgefallen, dass es da einen Widerspruch zwischen deinem ersten und zweiten Beitrag gibt?


Geschrieben

Ist eine Tantramassage nicht, wenn die Frau dem Mann mit Öl einen runterholt?


TheLevel
Geschrieben

Ich war als Paar bei der tantra Massage. Es ist rumfummeln an den Genitalien und anderswo vor dem poppen. Langweilig.


ompul
Geschrieben (bearbeitet)


Kann mir jemand erklären, was genau eine Tantra-Massage ist?


Ich habe keine Ahnung von Tantra und stehe dieser Richtung auch nicht aufgeschlossen gegenüber, weil ich das für Esoterik halte.

Um meine im Massieren begabten Hände liebevoll der "Yoni" einer Gefährtin zuwenden zu können, fehlte mir bisher kein(e) besondere(s) Anleitung/Philosophie/Weltanschauung/Zeremonie/Ritual.

Ich lasse mich dabei treiben. Ihre Reaktionen inspirieren mich.
Sehr lustvolle Reaktionen erhielt ich bei der Verwendung von sehr viel warmem Öl (wobei ich eine ölfeste Unterlage verwendete, aus dem Sanitätsbedarf).

Ein dünner Strahl warmen Öls fließt aus einiger Höhe aus einem kleinen Kännchen direkt auf ihre Klitoris.
Ich streiche dann mit beiden Handflächen kontinuierlich von unten über die Venuslippen bis hoch zum Venushügel. In eine Richtung. Nicht vor und zurück. Den Druck, den Rhythmus und die Geschwindigkeit variiere ich, je nach Reaktion.

Natürlich gibt es zig weitere Bewegungsfiguren.
Einfach ausprobieren.


bearbeitet von ompul
BabetteOliver
Geschrieben

Es ist und bleibt ein klar definierter Begriff. Was bringen Dir da Interpretationen und Extremansichten? Sofern sie von der begrifflichen Definition abweichen, sind sie sachlich falsch.

Ich finde den Ansatz des TE gar nicht so falsch. Da eben nicht jeder Kenntnis über die klare Definition hat, diese Technik hier aber als als letzter Vorliebenpunkt unter Bettgeflüster angeboten wird, ist es interessant zu erfahren, was der gemeine Popper sich so darunter vorstellt.

Ich habe keine Ahnung von Tantra und stehe dieser Richtung auch nicht aufgeschlossen gegenüber, weil ich das für Esoterik halte.

Wir hatten mal überlegt, uns beide tantrisch massieren zu lassen, weils geil sein soll.

Aber die Angebote, die ich fand, fingen alle mit einer Zeremonie an, mit der ich nicht warm werde. Also haben wir es gelassen.


ompul
Geschrieben

Ich war als Paar bei der tantra Massage.


Sollen denn Tantra-Massagen wirklich bei einer dissoziativen Identitätsstörung helfen?


Geschrieben

@Oliver

Tantra ist eine alt-buddhistische Philosophie. Die Tantra-Massage ist nur ein kleines Rädchen im Rahmen dieser Philosophie. Wie so Vieles aus Fernost und Übersee ist die Tantra-Massage zu unserer Überfluss-Gesellschaft übergeschwappt, da unsere Gesellschaft (westeuropäische) in ihrer Dekadenz und ihrem Überfluss orientierungslos immer auf der Suche nach dem nächsten hippen Kick ist. So ist die Tantra-Massage bei uns Mode geworden. In Tages- u. Wochenend-Seminaren soll deren Technik erlernt werden können. Du kannst die Technik wohl erlernen. (jedoch auch nicht an einem Wochenende) Das Ziel dieser Massage ist jedoch nur erreichbar, wenn man die ganzheitliche Philosophie in sein Leben einbindet und die Massage als Teil dessen betrachtet und auf sich wirken lässt. Solange man dies nicht tut, ist es nur modischer Schnickschnack, da würde sogar selbst @Dreibein´s Annahme reinpassen.


ompul
Geschrieben

Tantra ist eine alt-buddhistische Philosophie.


Bist Du Dir sicher, dass es nur um Weisheitsliebe geht?

AFAIK beeinhaltet Tantra doch auch sehr konkrete medizinische Lehren.
Zum Beispiel Chakren.

Was denkst zu Chakren?


Geschrieben (bearbeitet)

@ompul

Meine Sicherheit, dass es sich bei Tantra um eine Weisheitsliebe handelt, ist relativ. Alle meine Informationen besagen dies jedoch.

Ich anerkenne das Wissen um Chakren. Darauf fußt ja auch die Tantra-Massage.

Im Allgemeinen bin ich der fernöstlichen Medizin gegenüber mehr als aufgeschlossen. Zum Teil findet sie sich ja auch vereinzelt in den Leistungskatalogen unserer Krankenkassen wieder. Wenn fernöstliche Medizin Anerkennung der Krankenkassen findet, ist es für unsere Verhältnisse schon mehr als bemerkenswert, was die Einschätzung derer angeht.


bearbeitet von montago100
Geschrieben

Ist eine Tantramassage nicht, wenn die Frau dem Mann mit Öl einen runterholt?


Der Mann mit Öl wird im Volksmund oft auch einfach nur Ölscheich genannt ...


ompul
Geschrieben

Ich anerkenne das Wissen um Chakren. Darauf fußt ja auch die Tantra-Massage.


Allein das Vokabular, welches für das System "Chakren" verwendet wird, deutet für mich darauf hin, dass es sich wohl um ein längst überholtes medizinisches System handeln wird.

Beispiele:
Energiekanal
Kundalini-Energie
feinstofflicher Körper
Lebensenergie
unterstützendes Element

Es stammt offenbar aus einer Zeit, wo das anatomische Wissen im speziellen und das medizinische Wissen im Allgemeinen noch sehr rudimentär war.
Da wurden mit den Mitteln, die zur Verfügung standen, Modelle vom menschlichen Körper entwickelt.

Ich weiß nicht, inwieweit sich Anhänger des Systems "Chakren" für eine Überprüfbarkeit ihrer Postulate interessieren. Oder ob sie sich darum kümmern, neues Wissen in ihr System zu integrieren.
Oder ob sie einfach das alte System, so wie es ist, weitergeben.

Mich selber interessieren vor allem Systeme, die sich weiterentwickeln und die so gut es geht überprüft werden. Beständig.

Zu Deinem Argument "Krankenkasse anerkennt fernöstliche Medizin":
Mir ist eine größere Untersuchung (von vor ein paar Jahren) im Kopf, wo - AFAIR zu Rückenleiden - schulmedizinische Methoden und Akupunktur in ihrer Wirksamkeit verglichen wurde.

Das Ergebnis war interessant.
Akupunktur war statistisch wirksamer.
Aber:
In einer der gefakten Akupunkturversuchsreihe wurde alles so gemacht wie in der echten Akupunkturversuchsreihe. Jedoch haben die authentisch wirkenden Akupunkteure irgendwohin gestochen und nicht entlang der "Energiebahnen".


BabetteOliver
Geschrieben

Ist denn die Frage der Hintergründe (buddhistische Philosophie) oder der evtl. gesundheitlichen Wirksamkeit hier wirklich relevant?

Denn das ist genau mein Thema dabei. Was wird auf einer Sexkontaktseite von den einzelnen Usern darunter verstanden, bzw. was praktizieren sie?


Geschrieben (bearbeitet)

@ompul
Deine Anmerkungen sind richtig. Ich verstehe die fernöstliche Medizin als Ergänzung zur Schulmedizin, nicht mehr und auch nicht weniger. Die uralten Erkenntnisse haben ja nicht an Richtigkeit verloren, es wurden nur weitere Kenntnisse hinzugewonnen.

Gerade die Akupunktur wurde lange Zeit bei uns kontrovers diskutiert. Deren Wirksamkeit und teilweise höhere Erfolgsrate bei einzelnen Symptomen und Diagnosen ist mittlerweile fachlich unumstritten. Nur dieser Umstand konnte dazu führen, sie in den Leistungskatalog einiger Krankenkassen aufzunehmen. Wenn Du weißt, wie schwierig es ist, dass Krankenkassen etwas anerkennen und in ihren Leistungskatalog aufnehmen, mag es Dir ein Beleg dafür sein, dass es sich lohnt, sich mit den Methoden fernöstlicher Medizin zu beschäftigen.

@Oliver
Das ist genau der Punkt. Es ist eben eine irrtümliche Annahme, die Tantra-Massage hätte primär etwas mit Sex oder einer der Geilheit fördernden Handlung zu tun. Vordergründig, richtig angewendet, stimuliert sie aber die erogenen Zonen und erzeugt ein gutes Körpergefühl. Das ist es dann wohl, worauf es den Usern auf dieser Seite ankommt und was sie in unseren Breitengraden so beliebt gemacht hat.


bearbeitet von montago100
Geschrieben

Es gibt tatsächlich Gemeinsamkeiten zwischen einem guten Akkupunkteur und einem Tantrameister. Wer einfach mal so einen Schnellkurs gemacht hat legt halt los und sagt, das tut nicht weh. AuA.
Eine Fachkraft kennt die Körpersysteme und arbeiet in einer spirituellen Tradition. Wobei die Kenntnisse der Chakren (Energieräder) sicher nicht von Nachteil sind. Auch Lehren über die Kundalinienergie, die zu erweckende aufsteigende Energie, sind nicht von Nachteil. Rein theoretisch und ohne Gefühl geht das aber alles nicht.
Da ich selber schon beides erfahren habe, ist mir das Vorgespräch und eine spirituelle Einstellung schon sehr wichtig.
Tästsächlich wird der Körper in einer tantrischen Massage nicht lediglich genital berührt. Es ist auch nicht Ziel, den Orgasmus herbeizurufen, sondern es ist lediglich häufig der Fall, dass ein Orgasmus dabei geschieht, da der Körper gänzlich liebevoll gestreichelt und verwöhnt wird. Alles andere würde auch nur unnütz unter Druck setzen.
Wer bei einem Tantralehrer eine reine genitale Befriedigung sucht ist einfach falsch und sollte sich bei Sexworkern erkundigen.
Ich hielte einen Tantriker, der einen Orgsmus verspricht von vornhinein für unseriös, das macht nur Stress.
Tatsache ist, dass sowohl Männer als auch Frauen ein neues sexuelles Erleben durch eine Tantramassage erfahren können.
Da es aber recht meditativ und entspannt zugeht, wird es kaum leistungsorientierte fastfi* ansprechen.


LieBär-1966
Geschrieben

Wie so vieles, das mit Lebensweisen/ Lebensphilosophien zu tun hat gibt es eigentlich immer ganz unterschiedliche Ausprägungen und Menschen die das ganze sehr unterschiedlich handhaben.

Ob es jetzt Tantra ist oder Christentum, oder Kommunismus, oder Sex, ...

wenn mich jemand zu einem dieser Themen fragt was es ist, kann ich nur sagen: "X ist nicht gleich X" mit X ziemlich beliebig, insbesondere aber mit X aus obiger Auswahl.

Vielfach hilft es die Geschichte von X und die Wandlungen von X über die Zeiten (und die Räume) anzusehen.

konkret zu X = Tantra:

Tantra ist ursprünglich eine Lebensweise, die ganzheitlich agiert um jederzeit bewußt zu leben um Erleuchtung zu erlangen. Im Gegensatz zu vielen anderen Lebensweisen schließt Tantra dabei explizit die Sexualität mit ein.

Dieser Aspekt hat im letzten Jahrhundert dazu geführt dass sich "Westler" (Menschen aus Europa und USA) für diese alternative (=andersartige) Lebensweise interessiert haben. Das fing nicht erst mit der Hippie-Bewegung an, sondern gipfelte eher darin. Der Höhepunkt des so entstandenen Neo-Tantra (=an 'westliche' Verhältnisse angepasste Version) war sicherlich Osho/ Baghwan, der es verstand die Ideen für rationale "Westler" aufzubereiten. Ich sage jetzt mal, dass ich denke, dass er schließlich von seinem Erfolg (und seinen fanatischen Anhängern) überrollt wurde.

Übrig geblieben sind viele Menschen, die von Osho auf einen neuen Weg gebracht wurden. nicht mehr den althergebrachten, aber auch nicht das echte, ursprüngliche Tantra. Und zum Glück nicht das fanatisierte Tantra das viele Anhänger Oshos z useinen Lebzeiten propagiert haben. Ich habe z.B. eine Tantralehrerin kennen gelernt, die Christentum und Tantra unter einen Hut bringt.

Andererseits gibt es aber auch stark sexuell orientierte Menschen, die ihren Lebensweg als das einzige Tantra verkaufen.
und das "Verkaufen" ist wohl auch der Grund für die Dienstleistungsbranche Tantramassage. Je nach Anbieter variiert das wohl zwischen Wellness und Prostitution.
Vermutlich ist es das Gleiche Verhältnis wie Liebe und käufliche Liebe. und man genauso darüber Diskutieren ob man das Wahre bekommt wenn man dafür bezahlt.


Und ob man an Chakren glaubt oder nicht:
glaubt man an Akku-punktur,Akku-.../ an Reiki?
Glaubt man an Ki/Chi/... (aus dem Kampfsport)?
Es sind die gleichen Ideen, nur unterschiedlich detailiert ausgeprägt.
Meine Meinung dazu: selbst wenn die Wissenschaft momentan nichts messen kann heißt das nicht dass es diese Dinge nicht gibt: vor 1900 wußte niemand etwas von Radioaktivität und konnte es auch nicht messen, trotzdem gab es auch vor Marie Curie schon Radioaktivität. Vielleicht wird in 5 Jahren jemand die Chakrenenergien messen können, oder erst in 500 Jahren.


×