Jump to content

Allesficker - Notlage oder Lebenseinstellung?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich habe eine ähnliche Frage im "Gnadenfick"-Thread gestellt, aber inzwischen denke ich, dass es sich dabei um ein ganz anderes Thema handelt.

Werden alle Männer zu Allesfickern, wenn sie zu lange keinen Sex hatten?

Geht es allen Herren der Schöpfung letzten Endes nur ums Einlochen oder gibt es doch welche, die ihren Prinzipien bis zum Schluss treu bleiben?


bigpaula
Geschrieben

es gibt auch welche , die ihren prinzipien bis zum ende treu bleiben.....kenne ich sogar


Ballou1957
Geschrieben

Die Frage ist zu 100% völlig unsinnig formuliert:

Wer alles fickt ist in keiner sexuellen Notlage, eher in einer psychologischen.

Wenn schon handelt es sich um den "Alles-Ficken-Würder"

Dass Ansprüche sinken, wenn Hoffnungen unerfüllt bleiben, ist ja nun kein Geheimnis und ob ein Thread dazu sich lohnt, ist mehr als fraglich.

Und nein: Nicht alle Männer werden zu "Alles-Ficken-Würder" - manche werden auf Grund des Mangels bösartig, andere werfen den Threadgenerator an


Geschrieben

Dass Ansprüche sinken, wenn Hoffnungen unerfüllt bleiben, ist ja nun kein Geheimnis und ob ein Thread dazu sich lohnt, ist mehr als fraglich.



das es beim sex bzw bei der wahl des sexpartners um angebot und nachfrage geht, ist wirklich kein geheimnis. steigender druck äußert sich auch durch sinkende ansprüche. aber ist das das ganze geheimnis des allesfickens? entsehen ü30-partys nur deswegen? oder gibt es wirklich männer, denen es von vornherein nur um den akt an sich geht, deren einziger anspruch an die partnerin also der ist, dass sie die beine breit macht?


Cunnix
Geschrieben

...oder gibt es doch welche, die ihren Prinzipien bis zum Schluss treu bleiben?



Ja, ich kenne einen...

...steigender druck äußert sich auch durch sinkende ansprüche.



Nix da!


Geschrieben

So hoch kann der druck doch gar nicht sein


Geschrieben

So hoch kann der druck doch gar nicht sein



wie hoch meinst du denn? und warum nicht?


Ballou1957
Geschrieben (bearbeitet)

Du hast es noch immer nicht verstanden: es gibt den Allesficker nur als pathologischen Fall.

Jemand, der theoretische annähernd "alles" ficken könnte (ich lehne diese Entpersönlichung ab) muss es nicht tun und wird es nicht tun - eben weil er Auswahl hat.
Jemand, der diese Chance nicht hat, steht vor dem Problem zumindest von der Zielgruppe, die er eigentlich im Auge hat, nicht angenommen zu werden und wird realistischerweise entweder seine Zielgruppe ändern oder aber sich selbst, um die gewünschte Zielgruppe doch noch zu erreichen.

Das Problem sehe ich auf der Ebene der Anspruchsenkung: er wird es als Versagen empfinden und daher resultiert auch das zweifelhafte Vergnügen, sich hinterher dadurch selbst zu "erhöhen", dass er die Frau, die sich auf ihn eingelassen hat und die eigentlich nicht seinen Idealvorstellungen entspricht, in irgendeiner Weise als "Notlösung", "hässlich" o.ä, erniedrigen muss. Das Problem ist halt, dass die kurzfristige sexuelle Befriedigung das Kernproblem, sich als Versager zu empfinden, nicht löst.

CSNY hatte ja zu Woodstockzeiten mal den Song "If you can´t be with the one you love, love the one you´re with" Viele haben das gründlich missverstanden und tun dies heute noch.


bearbeitet von Ballou1957
Geschrieben

Irgendwo gibt es da eine Grenze bei mir
wo ich sage nein danke
denn habe ich immer noch zwei gesunde Hände


Geschrieben (bearbeitet)

Das Problem sehe ich auf der Ebene der Anspruchsenkung: er wird es als Versagen empfinden und daher resultiert auch das zweifelhafte Vergnügen, sich hinterher dadurch selbst zu "erhöhen", dass er die Frau, die sich auf ihn eingelassen hat und die eigentlich nicht seinen Idealvorstellungen entspricht, in irgendeiner Weise als "Notlösung", "hässlich" o.ä, erniedrigen muss. Das Problem ist halt, dass die kurzfristige sexuelle Befriedigung das Kernproblem, sich als Versager zu empfinden.



das hast du wunderbar ausgededrückt (KEINE ironie!). die frage ist aber: ergeht es jedem irgendwann so, oder ist das eine frage des charakters, der veranlagung oder was auch immer?


bearbeitet von BlueBanana
fehlerkorrektur
Geschrieben

der eine ist eben standhafter wie der andere
und hat mehr Willenskraft
ist wie beim Rauchen
der eine hört 10 x auf
und ein anderer schaft es schon nach dem 1x


Geschrieben

@Herrngroßschwanz1

alle deine sexpartner entsprachen bzw entsprechen also in einer gewissen weise deinem idealbild, unabhängig davon, wieviel "druck" du hattest? bewundernswert...


Engelschen_72
Geschrieben

Nein, nicht ALLE Männer sind Allesficker!
Auch nicht in "Notlagen".
Für mich hat das was mit dem Charakter zu tun und ich kenne genug Männer, die eben auch in sexlosen Zeiten nicht alles ficken, was sich ihnen bietet.


marccgn
Geschrieben


steigender druck äußert sich auch durch sinkende ansprüche. aber ist das das ganze geheimnis des allesfickens? entsehen ü30-partys nur deswegen?



Nee die entstehen deswegen, weil reifere Leute gern mal unter sich sind und mit Leuten kommunizieren wollen, die noch Groß- und Kleinschreibung, Orthographie und Grammatik beherrschen ;o)

Nö schön - Ü30 Partys als Resterampe fürs Gammelfleisch.
Dein Schreibstil - pardon - schreibstiehl, die Aussagen und dazu dieser Thread. Du hast es drauf Dich in Szene zu setzen Banana. Ein in sich rundes Bilde - *kugelwech*

Marc


Geschrieben

Im Großen und Ganzen ja
letztendlich muss man aber sagen,
jedem das seine wenn er seinen druck
sonst nicht los wird
ist jedenfalls gesünder wie Rauchen


Geschrieben

Nee die entstehen deswegen, weil reifere Leute gern mal unter sich sind und mit Leuten kommunizieren wollen, die noch Groß- und Kleinschreibung, Orthographie und Grammatik beherrschen ;o)



du hast "überheblich" auf der liste der erforderlichen attribute vergessen


Engelschen_72
Geschrieben

entsehen ü30-partys nur deswegen?


Den Zusammenhang zwischen Ü30 Partys und Allesfickern erschliesst sich mir nicht wirklich


Ferkel007
Geschrieben

Ich sehe es eher als Frage der Persönlichkeit. Mann oder Würstchen.............


alle deine sexpartner entsprachen bzw entsprechen also in einer gewissen weise deinem idealbild, unabhängig davon, wieviel "druck" du hattest?



Ich war zwar nicht gemeint kann das aber uneingeschränkt mit JA beantworten. Wobei das sicher nicht bewundernswert ist sondern eher eine Frage des Stolzes und des Selbstwertgefühls.........

Der Spruch mit dem Druck ist in meinen Augen Schwachsinn, biologisch hat der Körper das geregelt und der Rest ist Sache des Kopfes............

Ebenso das berufen auf die Triebe. Ich sitze nicht mehr aufm Baum und freß Bananen von daher sollte ich wohl Herr meiner Triebe sein............


Aber die Denkweise zieht eine klare Trennlinie zwischen (begehrtem) Mann und hinterherhechelndem Würstchen. Wer sich auf Druck, Trieb und ähnliches herausredet bzw alle Männer einbezieht um eigene Schwächen zu kaschieren liefert gleichzeitig auch die Begründung für seine Situation.............


Geschrieben

@geile72

sorry, das war ein anflug plumper polemik. gibt halt leute, die ü30-partys als "resteficken" bezeichnen...


Geschrieben

marccgn Besserwisser Oberschullehrer


Geschrieben

Wer sich auf Druck, Trieb und ähnliches herausredet bzw alle Männer einbezieht um eigene Schwächen zu kaschieren liefert gleichzeitig auch die Begründung für seine Situation.............



mich würde interessieren, was du in diesem zusammenhang als "schwächen" betrachtest...


marccgn
Geschrieben

du hast "überheblich" auf der liste der erforderlichen attribute vergessen



Da magst Du recht haben. Es kommt dabei sicher auf die Perspektive an. Von unten gesehen ist eben vieles "über".
Da wird ein erheblicher Unterschied in der Sichtweise schon mal als Überheblichkeit gedeutet. Aber Du hast natürlich recht. In diesem wie auch einigen anderen Punkten bin ich Dir über. Das hättest Du nun aber nicht herausheben müssen. Aus (D)einer Perspektive mag es überheblich klingen, dass manche Menschen, die eben etwas reifer sind als Du, es nicht für nötig erachten sich Gedanken um das "Resteficken" zu machen. Wenn Du mal reif genug werden solltest, um zu verstehen was ein eigener Stil ist, dann wirst Du auch verstehen, dass sich diese Frage für viele gar nicht stellt. Die wissen was sie wollen - und wie und wo sie es finden.

Aus einer anderen Perspektive könnte man natürlich auch fragen, ob es nicht überheblich ist zahllose Threads auf zu machen und sich darin über die armen Notgeilen zu schwadronieren, die nix abbekommen und deswegen zu Ü30 Partys gehen müssen.
Bei denen Du ja leider noch nicht darfst (aber das Gefühl nicht rein zu dürfen kennst Du ja offensichtlich auch aus anderen Bereichen ;o)

Aber jeder wie er mag. Schreib Du mal weiter hier Deine Threads und Beiträge in Deinem Stil. Du wirst damit sicher weit kommen. Ob Du nun auch dahin kommst, wo Du hin willst...

Ich wünsche Dir viel Glück auf Deinem weiteren Weg - Du wirst sehr viel davon brauchen...

Marc


Ferkel007
Geschrieben

Da gibt es vieles zB mangelndes Selbstvertrauen, begrenzte Sichtweisen, die Unfähigkeit nachzudenken, die Inkonsequents gegenüber sich selbst, Realitäten und Tatsachen als solche zu erkennen und akzeptieren usw............


Geschrieben

an marccgn
Nicht nur Besserwisser Oberschullehrer
auch noch arrogant


Engelschen_72
Geschrieben

Arroganz muss man sich leisten können , wer hat der hat .

Schön dich wieder zu lesen Marc!


×