Jump to content
Schlicht

1) Wonach/Wie riecht ne Blasenentzündung / 2) guten "Body" gesucht

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

zwei Fragen: wobei letztere wohl eher die älteren junggebliebenen Damen beantworten könnten, vermute ich mal

und zwar geht es weniger um mich, sondern (passiv) um meine Mutter (70 Jahre alt):

Die hatte sich nämlich vor 5 Wochen nach einem netten Abend in der Stadt in ner Eisdiele ne Blasenentzündung zugezogen: Mit den typischen Zeichen wie Schmerzen und häufigem Harndrang.
Da sie seit Jahren nicht mehr zum Arzt zu bewegen ist, hab ich ihr wenigstens nen harntreibenden Tee aus dem Drogeriemarkt besorgt.
Sie meinte dann ein paar Tage später, alles sei wieder in Ordnung, jedoch hab ich neulich immer wieder mal einen (Körper~)Geruch wahrgenommen, der mich stark an die Zeit erinnert, der auch während der (ihrer) BE auftrat: Sauer und irgendwie ...wie bei nem Wasserschaden .. so kalkig, trocken, ne Feuchte Wand im Keller, o.ä. .
Da ich keine Ahnung habe, wie ne Blasenentzündung typischerweise riecht, kann ich nur vermuten, daß das noch nicht ganz ausgestanden ist ...
Aber sie dementiert immer auf die Frage, ob sie noch Miktionsbeschwerden hat mit „doch doch, ist alles in Ordnung“
[Anm.: Sie ist 100% zurechnungsfähig, aber vermutlich gegen Ärzte abgeneigt,weil sowohl ich, als auch mein Vater relativ häufig krank waren und sie nun die Nase voll hat - sie meint die Ärzte würden ihr nur Krankheiten einreden - sie hat sonst nix, außer mal Wetterfühligkeit - aber da liegen auch junge Leute bei der Hitze - also nix erwähnenswert besonderes, würd ich mal sagen = gesund]

Also: Sie ist nicht zum Arzt zu bekommen.
Das steht fest.
Obwohl ich ihr mal erklärt hab, daß sie eben eine Nierenbeckenentzündung unbedingt vermeiden sollte.

Daher hier einfach nochmal die Frage: WIE WONACH riecht ne Blasenentzündung?




zweite Frage:
Da sie seit einigen Jahren (etwa letzten 5) eine Zunahme (Länge + Volumen) ihrer Brüste festgestellt hat, und normale BH’s die Nacken und Schultermuskulatur (oberhalb des Schlüsselbeins/grube) verspannen und sich in die Schultern eindrücken, was schmerzt,
trägt sie seit glaub ich 5 Jahren nur noch Bodies.


Da wird wahrscheinlich die Schulter entlastet. Im Gegensatz zum normalen BH.
Jedenfalls hat sie nur noch diese Dinger.

Allerdings wahrscheinlich nur 2-3 Stück. Im Wechsel.
Vermutlich sind die Dinger aber echte Keim und Bakterienträger[s.o.], denn ihr wird ziemlich warm da drunter und wegen weißem Ausschlag unter den Brüsten hab ich ihr schon oft Pilzsalbe besorgen müssen.

Sie hat schon etliche ausprobiert, ... von Qualitätsprodukten aus Sanitätshäusern bis sogar bei klassischen Versandhäusern bestellten. Richtig gut entlasten und optimal sitzen tun wohl keine.

Ich weiß nicht, was ich Ihr noch empfehlen könnte, wo sie welche kaufen könnte.
Auch figürlich hat sie das Problem, daß modische/klassische Kleidung nicht mehr für ihr Alter/Figur angeboten wird (weder teure noch im preiswerten Segment) , sondern nur noch für ganz dünne oder „extrem voluminöse“ - jedoch nichts für „griffige“ Damen in ihrem Alter. (sorry, haut mich bitte nicht- ich weiß nicht, wie ich’s besser formulieren soll - komme aber mit Mitmenschen jeder Figur und Gewichtsklasse zurecht!)


Habt Ihr [bei letzterem wohl eher ältere Forums-Mitgliederinnen] da vielleicht noch Ideen, was/ wo man fragen kann?


Im voraus besten Dank.


FALLS sich hier niemand irgendwie offenbaren möchte - Ihr könnt mich auch per PN erreichen oder von Bekannten beschreiben, die sowas auch schon mal gehabt haben, oder jemanden kennen, der jemanden kennt ...


######################################################################################################################################################################################################

EDIT/ Update:
Ahh, sorry, das mit dem Bildlink wußte ich nicht.
Ich nahm die verkleinerte Vorschau, damit nicht der Thread durch so ein Riesending unleserlich werden sollte.

Zu den Fragen:
Verzeiht bitte, daß ich ausgerechnet hier damit "hausieren" gehe, aber ich bin mittlerweile nicht mehr bei Ärzten, da ich nicht mehr krank bin.
und im Bekanntenkreis mochte niemand so recht darauf antworten.
V.a. Frauen gaben hier an, bisher NIE unter irgendeiner derartigen Entzündung gelitten zu haben (was ich aber definitiv nicht ganz glaube, sondern eher auf die Scham zurückfhre -&gt brachten also auch keine verwertbaren Infos)

Desweiteren ist mir absolut bewußt, daß jemand mit unklarer Diagnose und Beschwerden derart in ärztliche Hände gehört.
Aber macht mal ... gegen den Willen.

und ja, sie ist wirklich noch absolut zurechnungsfähig und lebenstüchtig/ selbstversorgend und gepflegt.
Das mit der Hygiene sag ich mal, kann man ihr auch nicht anlasten, da - wenn man mal schaut, daß zwar bei Kik Unterwäsche bestimmt schon für 99 Cent zu kaufen wäre (ist nicht mein/unser Shop ),
hochwertige Herren~ als auch Damen-Unterwäsche schon etwas teurer ist,
aber sowohl für "Bodies", die zudem dann noch figürlich passen exakt müssen (!!!) locker mal 60- 90 oder 120 Euro fällig sind. (je)
Von daher ...
und mit dem so selten anziehen .. das wird damit zusammenhängen, daß die Dinger so schlecht zu waschen sind und man lange warten muß, bis die trocken sind.


bearbeitet von schlicht
Schlüppadieb
Geschrieben


Zu Frage 1 , wenn Du eine seriöse Antwort möchtest, wirst Du nichts anderes zu hören bekommen, als das Deine Mutter einen Arzt aufsuchen sollte.

Was nutzen Dir spekulative Vergleiche und Aussagen, die Dich möglicherweise in Deinen Annahmen bestärken, wenn Du Deine Mutter doch nicht überzeugt bekommst ?


BetsyBoobs
Geschrieben


Vala_Su
Geschrieben

Ich bin echt verwundert.

Wie kommst Du auf die Idee, eine Symptomatik auf Poppen.de zu beschreiben und eine qualifizierte Antwort zu erwarten?

Zu Unterwäsche kann ich nur sagen: Baumwolle, waschen mit min. 60° und ein paar mehr einkaufen.

Du hast doch auch nicht nur drei Unterhosen in der Schublade?


Engelschen_72
Geschrieben

Warum will sie nicht zum Arzt? Ist`s ihr vielleicht peinlich?


Geschrieben (bearbeitet)

[Anm.: Sie ist 100% zurechnungsfähig, aber vermutlich gegen Ärzte abgeneigt,weil sowohl ich, als auch mein Vater relativ häufig krank waren und sie nun die Nase voll hat - sie meint die Ärzte würden ihr nur Krankheiten einreden

Ja, die bösen Männer, die nicht lesen wollen


bearbeitet von johnboy1
MannohneSusi
Geschrieben

Also, ich würde das lieber mal in der Rentnerbravo fragen!

Du wirst hier wohl keine echte Hilfe finden, höchstens als PN!



Der Mann


Engelschen_72
Geschrieben (bearbeitet)

Also: Sie ist nicht zum Arzt zu bekommen.
Das steht fest.
Obwohl ich ihr mal erklärt hab, daß sie eben eine Nierenbeckenentzündung unbedingt vermeiden sollte.


Manche Dinge kann man nicht selber "heilen". Grad dann, wenn man nicht genau weiß, was es ist.
Wäre das meine Mum, die verständlicherweise auch nicht gerne zum Doc geht, dann würde ich ihr sagen, daß in dem Fall nur der Gang zum Arzt hilft, um das genau abzuklären!

Allerdings wahrscheinlich nur 2-3 Stück. Im Wechsel.
Vermutlich sind die Dinger aber echte Keim und Bakterienträger[s.o.], denn ihr wird ziemlich warm da drunter und wegen weißem Ausschlag unter den Brüsten hab ich ihr schon oft Pilzsalbe besorgen müssen.


*äääääääääääääähm*
Also ich hab mehr wie 2-3 Unterhosen und BH`s im Schrank .
Die ganze Woche mit 2-3 Bodies? Sprich alle 2 Tage `nen neuen?

Wichtig: mindestens bei 60 Grad waschbar, aus Baumwolle und JEDEN Tag wechseln!
Wenn Frau ein bisschen mehr an Busen hat und dieser direkt auf der Haut liegt (sprich auf der Haut unter dem Busen), dann kann es schon mal zu Hautirritationen kommen.


Und auch hier, wenn`s nicht von selber weggeht, dann zum Arzt.
Irgendwann ist ein Mensch auch alt genug, daß er trotz allen Aversionen, wissen sollte, daß nur noch der Gang zum Arzt helfen kann.


bearbeitet von Geile72
Schlüppadieb
Geschrieben

... denn ihr wird ziemlich warm da drunter und wegen weißem Ausschlag unter den Brüsten hab ich ihr schon oft Pilzsalbe besorgen müssen....




Vielleicht schaffst Du es ja, ihr ihre kognitive Dissonanz klar zu machen. Einerseits will sie einen Arztbesuch um jeden Preis vermeiden, zum Anderen klingt Deine Aussage etwas danach, das sie sich in Sachen Hygiene etwas gehen lässt, was möglicherweise in ihrem Fall die Probleme unter der Brust und den Geruch unten begünstigt, ihr aber über kurz oder lang den Weg zum Arzt nicht ersparen wird.

Dies führt möglicherweise aber zusätzlich zu einer Hemmschwelle ( weil sie vom Arzt auf die Ursächlichkeiten ungern angesprochen werden möchte )


Geschrieben (bearbeitet)

Also: Sie ist nicht zum Arzt zu bekommen.
Das steht fest.
Obwohl ich ihr mal erklärt hab, daß sie eben eine Nierenbeckenentzündung unbedingt vermeiden sollte.


Hallo,

ich persönlich kann nachvollziehen, dass du hier evtl. Antworten auf deine Fragen suchst. Im Sexualkundeunterricht in der Schule hatten wir schließlich nicht nur das Thema Poppen an sich, sondern auch Anatomie, Physiologie und Pathologie.

Meiner einer hat in der Vergangenheit ein paar Jahre lang den Umgang mit Patienten gelernt, von daher würde ich dir zu Frage 1 antworten, dass der Patient am besten weiß, wie es ihm geht. Selbst wenn es schlimmer würde und deine Mutter wieder Schmerzen bekäme, sodass du evtl. sogar den Rettungsdienst arlamieren müsstest: so lange deine Mutter "Nein!" sagt, dürften die deine Mutter nicht mitnehmen. Wohl versuchen, sie eines besseren zu belehren, aber nicht zwingen, das wäre Freiheitsberaubung. Auch ein Arzt dürfte das übrigens nicht. Es sei denn, ihr Leben stünde akut in Gefahr, dann dürfte sie sich weigern, wie sie wollte.

Zu Frage 1 und 2 würde ich antworten, dass du besser mit einem Arzt deines Vertrauens oder mit einem Apotheker sprechen solltest, von denen beiden bekämst du sicher qualifiziertere Antworten als hier im Forum.

Ich wünsche dir viel Erfolg und deiner Mutter gute Genesung.


ERGÄNZUNG: Versuche wenigstens deiner Mutter klar zu machen, dass du dir Sorgen machst, und dass sie dir, wenn sie eh schon auf Toilette geht, eine Urinprobe geben doll, die du dann bei einem vertraulichem Aztgespräch zur Laboruntersuchung abgeben kannst.


bearbeitet von adamist_hetero
SinnlicheXXL
Geschrieben

Wie alt ist denn deine Mutter? Hat sie keine Freundinnen? Denn eigentlich sind das ja Themen, die man nicht gerne mit seinem Sohn bespricht.

Mir war bisher überhaupt nicht klar, dass man eine Blasenentzündung nach außen riecht! Wenn sie durch Hausmittel nicht weggeht, dann braucht sie Antibiotika. Übrigens kannst du ihr raten, vorsorglich Cranberrysaft zu trinken, das soll gut helfen.

Wenn sie etwas hängende Brüste hat, dann scheuert da logischerweise Haut auf Haut und es wird immer wieder zu Hautreizungen kommen. Von daher sollten eigentlich generell gute BHs besser sein, da das so vermieden wird. Aber da müsste sie sich entsprechend beraten lassen.

Ich finde, inzwischen ist das Angebot für modischere Kleidung in großen Größen sehr viel besser und die meisten Ketten haben extra Linien für Größen jenseits der 42.


Geschrieben

Wie alt ist denn deine Mutter? Denn eigentlich sind das ja Themen, die man nicht gerne mit seinem Sohn bespricht.


70 Jahre ist sie, hat er doch geschrieben.

Mir war bisher überhaupt nicht klar, dass man eine Blasenentzündung nach außen riecht! Wenn sie durch Hausmittel nicht weggeht, dann braucht sie Antibiotika. Übrigens kannst du ihr raten, vorsorglich Cranberrysaft zu trinken, das soll gut helfen.



Doch, man riecht es entweder am Urin (in jeder Unterwäsche stecken ein paar Tröpfchen von uns) oder manchmal auch im Schweiß.
Antibiotika wäre eine Möglichkeit. Jedoch sollte man trotzdem erst mal den Urin untersuchen, um genaueres zu wissen. Das mit dem Cranberrysaft kenne ich widerum nicht.


Engelschen_72
Geschrieben (bearbeitet)

1. Bei leichten Blasenentzündungen sind Hausmittel eine gute Therapie: Warm halten und viel trinken – am besten Blasen- und Nierentees. Bei komplizierten Fällen sollte man auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, der durch einen Urintest in wenigen Minuten die Diagnose stellt. Meist erfolgt die Behandlung dann mit Antibiotika.
Unbehandelt kann es zu Komplikationen kommen, etwa zu einer Nierenbeckenentzündung.

2. Unter der Brust vorsichtig waschen, mit dem Fön ganz vorsichtig und auf leichter Stufe trocken fönen. Dann Wundsalbe mit Zinkanteil draufmachen.
Wenn alles nix hilft zum Arzt.

3. Ohne dir zu nahe treten zu wollen, deine Mutter sollte mal ihre Körperhygiene überdenken! Wenn ich lese, daß man nur 2-3 Bodies hat, die man ausschliesslich trägt, dann wundern mich Körperreaktionen nicht wirklich.


bearbeitet von Geile72
Geschrieben (bearbeitet)

ja, ich weiß, Ihr fühlt Euch alle, als würdet Ihr gegen Windmühlen reden.
Geht mir ja irgendwie genauso.


Aber noch kurz:
Meine Mama ist trotz der 70 Jahre nicht ungepflegt sondern duftet immer frisch.

Freundinnen hat sie auch.
Allerdings ist das in der Generation auch etwas anders ...
Wer mehr als normalen Sex brauchte (BDSM, oder Manager die sich von ner Domina auspeitschen oder mit nem StrapON durchvögeln lassen; Fesseln, Wachsen, Stechen usw.) machte wahr ein "Ferkel" (OKOK ... mein Metier is das auch nicht - ich bin da ganz schlicht. Normalo eben - ist wahrscheinlich vererbt )
und die gleichaltrigen Freundinnen sind eben im Tennisclub und damit immer in Konkurrenzkampf zu allen Frauen. Die haben nie größere Oberweiten als KG A besessen und hätten dies mit Sicherheit auch gleich wegopperieren lassen.
Und die anderen haben alle so Einheitsmaße, daß denen anscheinend jeder Fummel ohne Änderung steht, während Mama in den letzten 10 Jahren etwas mehr Rundungen bekommen und leicht zugenommen hat und sich deshalb auch die "Body"Teile im Sanitätshaus anprobieren mußte.

und ca. 60- 90 oder 120 Euro für einen Body muß man rechnen.
Und so wie ich sie verstanden hab, ziepten und zwickten die alle = fühlte sie sich nicht wohl drin.


naja, also ich denke, sie gibt sich da mit der Körperhygiene schon Mühe.
(Aber wenn ich da so an Kommilitoninen denke, ... welchen luftraubenden Muff die manchmal verströmt haben (und das in Räumen, mit geschlossenen abschließbaren Fenstern ..[] )
und wie ich damals ausharren mußte um die "Scheine" zu bekommen. ... *würg* ... Waschen nach "dem Kraulen" und mehrmals die Hygieneartikel wechseln hätte auch nicht geschadet :I


bearbeitet von schlicht
Vala_Su
Geschrieben (bearbeitet)

Also so ganz verstehe ich die ganze Geschichte wirklich nicht.

Aber noch kurz:
Meine Mama ist trotz der 70 Jahre nicht ungepflegt sondern duftet immer frisch.



jedoch hab ich neulich immer wieder mal einen (Körper~)Geruch wahrgenommen, der mich stark an die Zeit erinnert, der auch während der (ihrer) BE auftrat: Sauer und irgendwie ...wie bei nem Wasserschaden .. so kalkig, trocken, ne Feuchte Wand im Keller, o.ä. .



Was denn nun jetzt? Sommerfrische oder feuchter Keller?

Was den "Spaziergang" zu den sexuellen Praktiken angeht, muss ich auch nicht verstehen, oder?


Und die anderen haben alle so Einheitsmaße, daß denen anscheinend jeder Fummel ohne Änderung steht, während Mama in den letzten 10 Jahren etwas mehr Rundungen bekommen und leicht zugenommen hat und sich deshalb auch die "Body"Teile im Sanitätshaus anprobieren mußte.

und ca. 60- 90 oder 120 Euro für einen Body muß man rechnen.
Und so wie ich sie verstanden hab, ziepten und zwickten die alle = fühlte sie sich nicht wohl drin.



Also mal ganz ehrlich. Da draußen laufen unzählige Frauen rum, die nicht mit operierten Einheitsgrössen gesegnet sind.

1. Wer sich einen Tennisclub leisten kann, sollte sich auch gute Unterwäsche leisten können.

2. Wenn es schon zu Ausschlägen und Ekzemen kommt, dann muss die Wäsche min. täglich gewechselt werden.

Ein sehr unverständlicher Gruß


bearbeitet von Vala_Su
Geschrieben

Ein sehr unverständlicher Gruß



Verständnislos?

Ich finde auch eine Mutter, die sich mit ihrem Sohn über die Zustände hinter ihren Brüsten austauscht, aber nicht zum Arzt will, etwas merkwürdig...


×