Jump to content
VolleWelle

ausprechen oder Mund halten?

Empfohlener Beitrag

VolleWelle
Geschrieben (bearbeitet)

[COLOR="DarkRed"]Irgendwie bin ich mir nicht so sicher, wie man sich verhalten soll. Beide Beispiele habe ich erlebt und beide wahren "falsch"

Wenn man einem Sexpartner/in sagt, dass der Sex mit Ihm/Ihr einfach klasse ist... und man gerne mit Ihm/Ihr Sex hat, fühlen sie sich als Sexobjekt. [COLOR="DarkRed"][COLOR="LemonChiffon"]Nicht zu verwechseln mit: "boahhh bist du ein Hecht"[/COLOR]

Wenn man keine Worte darüber verliert, ist auf der anderen Seite Unbehagen, weil der/die jenige nicht weiß, ob der Sex mit Ihm/Ihr überhaupt erfüllend ist. Nicht zu verwechseln mit: und..., wie war ich?

Wie verhaltet Ihr euch in "gewissen" Situationen?
Ihr könnt mir auch gern ein Link schicken, wo das Thema schon diskutiert wurde.

Sooo..., jetz kann die Zerreißprobe beginnen! [/COLOR][/COLOR]


bearbeitet von VolleWelle
Geschrieben

Definitv den Mund aufmachen. Ich kennen niemanden, der (oder auch die) sich nicht darüber freut, wenn er (oder sie) hört, dass der Sex mit ihm/ihr toll ist. Und wenn es nicht es nicht so prickelnd ist, wird sich daran nichts ändern, wenn man nicht darüber redet...


BetsyBoobs
Geschrieben

immer alles frisch von der leber weg ist auch meine devise.

also sollte ich überhaupt noch in der lage sein, mich zu artikulieren. und wenn nicht, dann ist das ja irgendwie auch ein statement


Geschrieben

Ja Ehrlichkeiit tut Not, leider will man niemande vor den Kopf st0ßen aber wie sagte Oma schon so gern: Lieber ein Ende mit Schreecken als ein Schrecken ohne Ende.


btpaar001
Geschrieben (bearbeitet)

Sollte Mann oder Frau nicht merken, dass der Sex gut war??

Wir halten das immer wie mit den Teddybären. Wir haben 3 Regale über dem Bett. Oben große, Mitte mittlere und unten kleine Bären.

Die meisten Männer durften sich leider nur einen kleinen nehmen.


bearbeitet von btpaar001
toto969
Geschrieben

[COLOR="black"][COLOR="DarkRed"[...][Wie verhaltet Ihr euch in "gewissen" Situationen?



Wenn jemand Interesse an einem oder einer anderen Person hat, einfach ansprechen. Aber bitte mit der gebotenen Höflichkeit und Respekt.
Eine Anmache, wie " Äh geile Sau willsse ficken" wird vermutlich nicht gut ankommen.

Die Person gegenüber (m/w) sollte dann auch die Kragenweite haben entsprechend zu antworten und ein ja, nein, oder was auch immer in ähnlicher Höflichkeit von sich geben können.
Leider scheinen hier einige Männer es nicht hin zu bekommen normal und nett zu fragen, leider reagieren hier auch viele Frauen nicht so wie sie es von anderen erwarten.

Aber das ist wieder eine andere Geschichte ...


Geschrieben (bearbeitet)

Mein Partner merkt es aus all meinen Regungen und meiner Körpersprache und wenn nicht, dann müsste ich mir Gedanken machen.
Ein langer Kuss danach und ein "es war wieder ein wunderschönes Erlebnis mit dir die Nacht/Tag/Nachmittag verbracht zu haben", kann es auch hin und wieder unterstreichen.
Denke, dass es doch schön ist, wenn man spürt oder auch mal gesagt bekommt, dass man sich mit mir wohl fühlt.
Wenn ein Mann immer nur mit mir ins Bett gehen würde, sich danach sofort seine Klamotten schnappt und ohne eine Regung geht, dann würde ich mir Gedanken machen oder mir ein Sparschwein anschaffen, das ich auf den Nachttisch stelle.


bearbeitet von sinnlich40
LaHood
Geschrieben

beim Sexpartner geht es worum? Genau, um Sex. Wo ist also das Problem wenn Du deinem Sexpartner sagst das es geil war? Ich meine das ist ja anscheinend der tiefere Sinn eurer Beziehung in diesem Augenblick.


oxycodon01
Geschrieben

benutz mich...


Geschrieben (bearbeitet)

Wenns gut war?
Sagen, auf jeden Fall!
Weshalb denn auch nicht -
Jeder, wirklich Jeder wird gerne gelobt.

Ich erlebe das in der Arbeit mit Klienten aller Altersgruppen seit Jahren immer mehr - Loben, loben, loben.
Aber eben nur die Leistung, die auch gut war.
Damit verstärkt man positiv die guten Ergebnisse und wenn der andere nicht ganz planlos ist wird ihm wohl auch klar, daß das Ungelobte nicht so proper war.
Beim Sex gilt da doch keine andere Grundregel.
Ich käme wirklich nie auf die Idee, mich als "Sexobjekt" gekränkt zu fühlen wenn mir gesagt wird "toll wars!".

Negatives ansprechen ist viel komplexer, weil da schnell mal narzisstische Kränkungen geschehen.
Muß aber IMHO auch getan werden. Bloß wie man das dann ohne Kränkung hinbekommt....
Soweit ich es überblicke am ehesten mit Aussprechen "mach doch mal so!" und das dann loben.

LG
TT


bearbeitet von TaktilerTanz
Geschrieben

Klar ist es positiv wenn einem nach gutem sex gesagt wirt das es gut war ,aber eigentlich braucht es das nicht weil man es spührt wenn der sexpartner seinen spass hatte !

Wenns schlecht bis bescheiden war oder wenn der partner was macht was einem gar nicht gefällt sollte mann wie frau das auch kund tun ,gleich sofort und unmissverständlich !
Irgend welche sperrenzchen erdulden nur weil man die hoffnung hat das es spähter das grande finale gibt ist quatsch,da rundest du vieleicht den sex mit abspritzen ab aber dein kopf ist nicht mitgefickt ,dann kannste es gleich sein lassen !!


Geschrieben

Geiler Sex ist doch letztendlich das Resultat eines gemeinsamen Tuns und Erlebens...Demzufolge lobe ich doch nicht nur den Partner, sondern auch mich selbst...bzw. das Ereignis...


Geschrieben

Wenn der Gelobte sich wie ein degradiertes Sexobjekt fühlt, liegt das doch nicht daran, dass er gelobt wird. Ich kann ja eigentlich nur von mir sprechen. Wenn ich merke, dass das drum rum zumindest respektvoll ist, bin ich doch gerne auch mal ein Sexobjekt.


Geschrieben

[COLOR=DarkRed]
Wenn man einem Sexpartner/in sagt, dass der Sex mit Ihm/Ihr einfach klasse ist... und man gerne mit Ihm/Ihr Sex hat, fühlen sie sich als Sexobjekt. [COLOR=DarkRed][COLOR=LemonChiffon]Nicht zu verwechseln mit: "boahhh bist du ein Hecht"[/COLOR]
[/COLOR][/COLOR]

Wie kommst denn auf so einen Quark?

Zumindest aus männlicher Sichtweise muss ich Dir da aber ganz deutlich widersprechen - Ich würde mich
(ganz im Gegensatz zu Deiner Aussage) auf jeden Fall geschmeichelt und bestätigt fühlen!

Wieso sollte ich mich als Sexobjekt oder benutzt, ausgenutzt fühlen?
Wenn es für Beide gut war, dann darf das auch ausgesprochen werden.
Wo ist da ein Problem?


RidiReloaded
Geschrieben (bearbeitet)

Da ich im positiven Falle immer sage was ich denke, spar ich dann auch nicht mit meiner, völligst ernst gemeinten, berühmt-berüchtigten Lobhudelei!

Wenns nicht so dolle war, muss man das nicht sagen,oder? Soviel Empathie sollte man dann schon besitzen..


bearbeitet von RidiReloaded
btpaar001
Geschrieben



Wenns nicht so dolle war, muss man das nicht sagen,oder? Soviel Empathie sollte man dann schon besitzen..



Ein Teddybär aus dem unteren Fach sollte es aber schon sein


Seidenmichel
Geschrieben

Kommunikation ist doch alles ! Wenn´s gut war, lobe Deinen Gegenüber; wenn nicht und Du willst was ändern, dann rede drüber !


VolleWelle
Geschrieben

Ich würde mich (ganz im Gegensatz zu Deiner Aussage) auf jeden Fall geschmeichelt und bestätigt fühlen!

Wieso sollte ich mich als Sexobjekt oder benutzt, ausgenutzt fühlen?



Genau das war der Punkt, den ich nicht verstanden habe!!! Musste es aber leider erleben...

Ich danke euch jedenfalls für die Bestätigung, dass ich nichts falsch gemacht habe. Brauchte ich für mein EGO...


Geschrieben

Na, das muß aber ein selten feinfühliges Exemplar gewesen sein...

Oder es war ein Vorwandt für irgend einen anderen Beweggrund.


Also, ehrlich, ich kenne keinen Mann, der sich darüber beklagen würde, daß seine Laken-Performance gelobt wird.

LG
TT


geilbinichgerne
Geschrieben

.
da stimme ich zu - nicht umsonst fragen männer öfter mal bewusst nach einer bestätigung. dann schwierig, wenn frau eigentlich diplomatisch schweigen wollte. notfalls wird dann halt mit selbstlob bearbeitet.

ebenso schwierig, wenn manche nach einer freundlichen anmerkung bzgl. gutem sex daraus dann folgern, frau müsse nun dankbar sein über ihr so glorreiches tun und sie sich künftig bitten lassen wollen.

zum glück sind das nur wenige, die so ticken. das üblichere ist eher, dass man wechselseitig eine bemerkung darüber macht, dass es gut war o.ä. - was dennoch nicht zwingend garant für wiederholung ist...

.


cuddly_witch
Geschrieben

Ich sag immer alles frei von der Seele weg. Manchmal ist es super und manchmal halt total kagge und na ja, halt Pech gehabt dann.

Aber diplomatisch Schweigen würde ich nie!

Wenn er fragt, wie der Sex war, und der war scheisse, dann sag ich das, ganz einfach!


Tristania_
Geschrieben

Nun, auf die berühmtberüchtigte Frage "Wie war ich?" gibts bei mir ohnehin nur eine pauschale Antwort..."Sch*****."...

Ich denke auch, mit ein wenig Einfühlungsvermögen dürfte manN schon merken, ob es gut war oder eher doch bescheiden.

Allerdings kann ich mir nach besonders heißem Sex auch ein "Das war guuut..." nicht verkneifen...


VolleWelle
Geschrieben


Oder es war ein Vorwandt für irgend einen anderen Beweggrund.



Danke..., das war es wohl!


Houdini69
Geschrieben

[COLOR="black"][COLOR="DarkRed"]Wenn man keine Worte darüber verliert, ist auf der anderen Seite Unbehagen, weil der/die jenige nicht weiß, ob der Sex mit Ihm/Ihr überhaupt erfüllend ist.



Wenn der Sex toll ist, spüren das beide, dann muss man das hinterher nicht noch einmal erwähnen, denke ich.

Vor längerer Zeit hat mir mal eine Frau nach den ersten zwei Nächten gesagt "Ich möchte im Moment keine Beziehung, aber gegen eine Bettgeschichte mit dir in den nächsten Monaten hätte ich nichts einzuwenden."

Damals habe ich darauf verzichtet (dafür könnte ich mich heute noch in den A**** treten, denn der Sex war wirklich super).

Ich war damals (mal wieder..) Single und intensiv bemüht, diesen Status zu beenden und fühlte mich durch diese Einschränkung von ihr zwar nicht als Sexobjekt (im Gegenteil, es hat mir sogar sehr geschmeichelt), aber trotzdem als Mann, der nicht in allen Bereichen ihren Ansprüchen genügte.

@VolleWelle: Vielleicht steckt ja bei deinem (Sex-)Partner etwas ähnliches dahinter und er erwartet (insgeheim) mehr,
als er sich traut, zuzugeben?


Geschrieben (bearbeitet)

Wenn der Sex megageil geil war, sage ich es auch, mehrmals. Ich bin dann so hin und wech, ( wie in einem Rauschzustand )das ich es immer wieder sagen muß !

Äh, das macht mich dann wieder geil, und es geht weiter.
(...wenn der Mann noch kann..lach )

..obwohl ich ein wenig dominant bin, "himmel" ich den Mann in diesem Moment an, wie ein Teenager.

alle Pferde gehen sozusagen mit mir durch, brandgefährlich !!!

Ich werd zum Tier.


bearbeitet von Sade_33
Rechtschreibfehler
×