Jump to content

Swingerclub als Solomann

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo,

frage mich schon länger, wie es im Swingerclub als Solomann ist. Wie kommt man generell an, abgesehen von der eigenen Präsentation, wie sollte man sich verhalten, wo hält man sich auf? Selber Paare ansprechen oder eher abwarten?

Jan


Geschrieben

als solo kerl ist der eintritt viel zu teuer und ne poppgarantie hat man dadurch auch nicht....obwohl ich kann die überhöhten preise für solokerle in einer hinsicht verstehen,weil so können sich die betreiber zum teil das gesocks fern halten....

aber wenn man als solo m doch dahin geht sollte man halt auch die regeln des clubs beachten...oder wer schon erfahrungen mit pornokinos oder parkplätzen auskennt weiß was ich meine....höfflich sein,erstmal nen respektvollen abstand halten zu den akteuren und warten bis man herangewunken wird....

aufdringlichkeit und bettelei führen wenn man pech hat zum rauswurf oderin ganz krassen fällen auch zu nem blauen auge(SELBST SCHON GESEHEN...lol)


Geschrieben

naja, du meinst aber nicht, dass solofrauen es leichter haben, oder? denke die werden eher schief angesehn, als solomänner!


Geschrieben

schief angesehen bestimmt nicht.....eher erfolgt und angebaggert bis zum geht nimmer


Geschrieben

obwohl ich kann die überhöhten preise für solokerle in einer hinsicht verstehen,weil so können sich die betreiber zum teil das gesocks fern halten....



Das ist eher ein Pseudo-Argument der Betreiber,da sich oft auch das "Gesocks" den Eintritt leisten kann.


Geschrieben

drumm schrieb ih ja auch "zum teil!


Geschrieben

eher erfolgt und angebaggert bis zum geht nimmer



Naja,die 100 bis 150 TEURO müssen sich schließlich gelohnt haben.

Ich persönlich bevorzuge seit einigen Jahren eher Privatparties;da sind Leute,die tatsächlich zum Ficken gekommen sind und das Büfett-Parasiten- und Sehen-und-gesehen-werden-Gesocks fällt durchs Raster.


olddaddy2
Geschrieben

Das ist eher ein Pseudo-Argument der Betreiber,da sich oft auch das "Gesocks" den Eintritt leisten kann.



wer das meint gehört &lt vielleicht &gt selbst zu den P.......
Die hohen kosten rechnen sich doch nur für den Betreiber, weil wir Männer es doch sind die zu Hauf als Solist einigermassen frei Poppen wollen, im Vergleich zu den Solo Frauen die man an einer Hand abzählen kann nimmt der Betreiber doch sonst nichts ein, denn der laden hat ja auch seine bestimmten Kosten tägl. die gedeckt sein wollen, und paare? na die zahlen ja auch, weil Er seine (eine) Sie im schlepptau hat, viel weniger als der solist.
Thema Büffet, wer sich nicht beeilt ist selber schuld, schiebe es nicht stets auf andere,
klar hinkt bei vielen das benehmen im Club,pornokino,PP. und sonstwo. wer das nicht kapiert ist auch auf den privat partys fehl am platze.
Denn auch zuhause entstehen für den gastgeber kosten, aber wer von den Gästen ist denn bereit Freiwillig etwas ohne aufforderung zu berappen?
Aber gratis Poppen,nur nicht zuhause bei einem selber,oder?
Ps.: bei mir?? fragt nach................


Geschrieben

wer das meint gehört &lt vielleicht &gt selbst zu den P.......
.



Bei einem Eintritt von 100-150,- EURO behauptest Du,ich könnte auch ein Parasit sein?Geht's noch,Opi?!

Wenn nicht genug Büffet vorhanden ist,liegt das eher an der schlechten Organisation des Betreibers(ich frage mich allerdings,was dies mit meinem Posting zu tun hat...).

Und woher weißt Du,das ich bei Privatparties keinen Unkostenbeitrag leisten möchte? Du kennst mich überhaupt nicht!


Geschrieben

Die echten "Parasiten", die versuchen dann ja auch, irgendeine Tussi zu finden, die mit ihnen dorthin geht.
"Angebote" bekommt Frau immer, nicht weil sie so klasse ist (vollkommen nebensächlich), sondern weil den Herren der Eintritt zu hoch ist.

Und ja, das Niveau hat auch nachgelassen, aber das ist heute überall so. Daran hat man sich schon gewöhnt mittlerweile.
Allerdings muß ich sagen, daß ich eher allein hinginge als mit einem Kerl, der bloß sparen will.
Sowas braucht Frau dann auch nicht, obwohl ich genug Tussis gesehen habe, die sich von Kerlen dorthin haben schleppen lassen und so strohdumm waren, nicht mal ansatzweise zu begreifen, was da ablief und worum es dem Kerl bei der Aktion ging. Denen jegliche "Phantasie" fehlte. Was soll man dazu noch sagen?

Zum Buffet muß man sagen, früher war es viel besser. Inzwischen ist es besser, du hast vorher schon woanders gegessen, bevor du in so einen Club gehst.
Und ganz generell muß man sagen, es ist überhaupt alles so mäßig geworden (nicht nur das Essen, sondern auch das Publikum), daß man sich überlegen soll, ob man dorthin überhaupt noch geht.


Topbody
Geschrieben

Die hohen kosten rechnen sich doch nur für den Betreiber, weil wir Männer es doch sind die zu Hauf als Solist einigermassen frei Poppen wollen, im Vergleich zu den Solo Frauen die man an einer Hand abzählen kann nimmt der Betreiber doch sonst nichts ein, (...) und paare? na die zahlen ja auch, (...) viel weniger als der solist.


Das verstehe ich nicht!
Wieso zahlen Männer mehr als Paare und Frauen gar nichts?
Weil die Kosten reingeholt werden müssen?
Die fressen doch alle (auch die Frauen und Paare) vom Buffet.

Gehen Frauen und Paare, genau wie Männer, nicht auch dahin, weil es ihnen gefällt und Spaß macht? Weil sie Spaß mit Anderen haben wollen, meinetwegen auch mit Solomännern?

Also das kann ich mir gar nicht vorstellen, dass da Männer einen Irrsinnsbetrag zahlen, nur damit sich die Paare und Frauen umsonst den Bauch vollschlagen können. So blöd ist doch kein Mann!
Oder doch?


Geschrieben


Wieso zahlen Männer mehr als Paare und Frauen gar nichts?
Weil die Kosten reingeholt werden müssen?

Ich schätze, es ist primär ein Regulativ, um die gewünschte Gästemischung zu erzielen, sprich, einen Männerüberschuss zu verhindern. Sekundär bewirkt es in der Kostenkalkulation, dass durch die hohen Preise für Solomänner das Buffet finanziert werden kann.


LtPferdeschwanz
Geschrieben

Wie kann man das nicht verstehen dass Frauen teilweise billig oder umsonnst reinkommen?
Wieviele Frauen gibts denn die für Sex bezahlen würden?
So wird es überall gemacht.
Ladies night? schonmal gehört?
Frauen kommen umsonnst rein und kriegen sogar noch ein Freigetränk.
Und die Typen kommen zu Hauf und füllen die Kassen.


Sauerland1967
Geschrieben

Also wenn man als völlig Unbedarfte(r) das hier liest, hat man ja fast schon keine Lust mehr, so einen Laden zu betreten! Wenn ich mir vorstelle, dass da eine ganze Meute Solisten über meine Frau "herfällt" - ne danke, das muss nicht sein!

Aber wir haben hier ein Paar kennengelernt und mit denen wollen wir demnächst mal gemeinsam einen Club besuchen. Zum einen fühlen wir uns wohler, wenn wir beim ersten Mal "an die Hand" genommen werden, zum anderen können wir dann erst einmal "unter uns" bleiben.

Mal sehen, wie das so abläuft!


Topbody
Geschrieben (bearbeitet)

Ich schätze, es ist primär ein Regulativ, (...)



Was ist denn das für ein Regulativ?
Da wäre doch "Gesichtskontrolle" sehr viel besser geeignet, um das richtige Publikum und die richtige Mischung anzuziehen.

Mit den viel zahlenden Männern ficken die Frauen und Paare gleich viel besser, weil sie "solvent" sind. Ah ja.
Oder geht es doch nur ums Geld?
Weil ein paar Dumme gefunden werden müssen, die den Krempel für andere bezahlen?


bearbeitet von Topbody
Geschrieben

@Topbody - Ich schätze, dass alleine durch den Getränkeumsatz die Fixkosten nicht gedeckt werden können. Also irgendwie müssen ja Einnahmen erzielt werden. Und da bedient man sich dem Gesetz des Marktes von Angebot und Nachfrage eingedenk der Erfüllung der Geschäftsidee.


Topbody
Geschrieben (bearbeitet)

montago, dieses "Geschäftsmodell" scheint ja auch zu funktionieren.
Vielleicht werde ich auch mal in einen Club gehen und mir dieses Gruselkabinett anschauen


Ich persönlich bevorzuge seit einigen Jahren eher Privatparties;da sind Leute,die tatsächlich zum Ficken gekommen sind und das Büfett-Parasiten- und Sehen-und-gesehen-werden-Gesocks fällt durchs Raster.


Das hat was für sich


bearbeitet von Topbody
Geschrieben

natürlich dreht es sich nur ums geld....und das holt man am besten bei den herren...und ich seh da auch kein problem mit....wer es sich leisten mag für sex geld auszugeben...bitteschön....ich mach es ja ab und an auch und gehe in clubs.

das paare die hälfte an eintritt bezahlen und frauen meistens nix...ist doch nur um sie anzulocken.

lol....witzig fand ich grad daß mit buffetparasiten....lol
so ein blödsinn.....son clubbetreiber hat enorme kosten(kommt natürlich drauf wie groß und und und)...heizkosten,wasserkosten,stromkosten....will jetzt jemand noch sagen...:"da schau,jetzt wären se oder duschen noch auf meine kosten


das mit dem gesocks fern halten hat schon was....natürlich gibt es auch ausnahmen.


Geschrieben

gut,

wurde dann jetzt eine diskussion ein wenig am thema vorbei hin zu: die gute alte zeit. schade. aber trotzdem danke für den kleinen einblick in die swingergemeinde.

jan


Geschrieben

Klar, es ist Diskriminierend, dass die Kerle mehr Eintritt zahlen müssen.
Anders herum, bleibt den Betreibern keine Wahl, sie müssen die Besucher irgendwie steuern.
Ich habe einige Male eine Veranstaltung besucht, die etwas spezieller ist. Ein wenig Stammtischcharakter deshalb aber auch deutlich günstiger.
Es gibt dann schön Einige, die darauf aus sind nach Feierabend einen 3D Porno zu sehen. Dazu gibt es noch Getränke usw. So richtig Gemütlich wird es dann wenn die alle zu ihrer Frau nach Hause sind. Dann bleiben die Übrig, die wirklich Interesse und Mumm haben.
Frauen werden nach meinen Erfahrungen auch nicht übermäßig an gebaggert. Oft muss Frau auch klar zu erkennen geben, das sie Lust hat.
Ja, es gibt keine Garantie, wenn man aber Anschluss bekommt wird auch nicht auf die Uhr geschaut.


Geschrieben

@ sinnlicher81/Jan: da gibt es kein Patentrezept - du solltest einfach schauen, was besser ankommt und die Clubregeln einhalten.

Und eine hohe Frusttoleranz mitbringen, da sich, soweit ich es mitbekommen habe, die Frauen/Paare nicht unbedingt um die Soloherren prügeln...
Also bleib am besten sehr entspannt und lass es auf dich zukommen.

Zur Diskussion wg. der Preise:

So ist er halt, der Markt - Angebot und Nachfrage.

Das mit dem Regulativ ist nicht ganz falsch, denn man kann ja einmal durchspielen, wie es aussehen würde, wenn alle gleich viel (also Paare doppelt so viel wie Einzelpersonen) zahlen würden?
Die logische (markttechnische) Folge wäre: weniger Einzelfrauen, ungefähr gleichbleibende Anzahl der Paare, sehr viel mehr Männer. Davon hat wahrscheinlich keiner was (am wenigsten die Solo-Männer, die dann im String nebeneinander an der Theke sitzen, während sich die Paare auf die Matten begeben ;-) ), also reguliert der Betreiber über die Preise.

Jedem Mann steht es natürlich frei, sich dieser unfairen Behandlung zu verweigern und nicht für 100 - 150 Euro in den Club zu gehen.
Warum machen es denn dann trotzdem so viele?

Mir (der weiblichen Hälfte unseres Profils) haben am Anfang die Männer leid getan, die für teures Geld in den Club kommen und u. U. nicht mehr als eine Gratis-Verpflegung dafür bekommen.
Letztlich ist es aber ihre eigene Entscheidung, das zu tun, sie halten offenbar das Geld - auch ohne Poppgarantie - für gut angelegt.

Da ist ja auch was dran: frei essen und trinken, mit ein bisschen Glück eine angenehme Atmosphäre und sexy gekleidete Menschen genießen - da gibt es schlechtere Möglichkeiten für 100 Euro.


Topbody
Geschrieben

hyperfunktion, danke für diesen "Tatsachenbericht".

Aha, da könnte man fast rauslesen, dass die Einzelmänner als Zahler gerne gesehen sind, aber wehe, sie wollen mitmachen

Na ja, ich sage dazu nichts mehr.

Wenn ich mir überlege, dass ich für 150 € auch einen Abend im Palazzo verbringen kann, dabei 3-4 Stunden aufs Vorzüglichste unterhalten wurde und ein ausgesprochen leckeres, mehrgängiges Menü erhalten habe, dann wüßte ich, was ich mache


Geschrieben (bearbeitet)

wie sollte man sich verhalten, wo hält man sich auf? Selber Paare ansprechen oder eher abwarten?



Immer schön rumgrölen, den Mädels auf den Arsch klatschen, betonen, dass du einen enormen Betrag an der Kasse abgedrückt hast und sich nun doch bitte jemand erbarmen sollte, um diesen Betrag zu rechtfertigen. Also am besten einfach laut durch den Raum rufen "Ich will ficken...!"

Verhalte dich, wie du dich im "normalen" Leben auch verhalten würdest. Sei natürlich, sprich die Leute an, ohne dabei aufdringlich zu sein. Und wenn du schon mal im Gespräch bist, erkennst du an den Signalen, ob auch ein Körperkontakt oder mehr möglich ist.

Die beste Erfahrung habe ich gemacht, als ich mich von einem bekannten Paar zu einem Clubbesuch habe überreden lassen. Ich kam am Wochenende von einer Dienstreise zurück und wollte einfach nur meine Ruhe. Trotzdem hab ich mich breitschlagen lassen, weil sie eine 2. Lady dabei hatten, die sie mit mir "verkuppeln" wollten.

Na ja, mit der Lady wurde es nichts - sie war nicht wirklich mein Fall. Entsprechend meiner Laune habe ich mich an der Bar dann auch nur aus reiner Höflichkeit mit den anderen Gästen unterhalten und wollte eigentlich schon wieder gehen.

Muss irgendwie Eindruck gemacht haben, denn am Ende hatte ich das Vergnügen mit 5 leckeren Damen/Mädels.

Ist wie im "normalen" Leben. Denke immer daran, dass du dein Denken ausstrahlst, andere es "sehen" können. Sei aufgeschlossen und höflich, aber nicht verzeifelt. Das merkt jede sofort und du machst dich dadurch nicht attraktiver. Oft ist es so, dass sich viele Kerle um ein "Opfer" reißen und am Ende gewinnt der, der eigentlich gar nicht wollte.


bearbeitet von johnboy1
2Mfuer3erges
Geschrieben (bearbeitet)

Hm, diskutieren wir hier das Preis-Leistungs-Verhältnis oder antwortet noch jemand dem TE auf die eigentlichen Fragen?

Jedem das Seine und mit Poppgarantie lieber in andere Läden gehen ;-)

Ich geh oft und gern als Solodame in Clubs und schau bevorzugt nach Soloherren. (Meiner Erfahrung nach stressfreier als mit Männern von Paaren...) Ich kann nur raten, sich im Zweifel etwas zurückhaltender zu verhalten denn zu stürmisch. Manchmal reicht ja auch ein Blick - ein Flirt, ein nicht so plumpes Kompliment. Ein kurzes nettes Gespräch an der Bar / im Pool etc. sollte auch für den noch so schüchternen Menschen möglich sein. Sofern es hier noch keine deutlichen Signale (verbal/nonverbal) gibt, kann es die auch später auf der Matte noch geben. Ein Kopfnicken, ein Heranwinken ist nicht misszuverstehen. Ein Wegschieben der Hand ist mehr als deutlich!

Auf der Matte ergibt sich dann oft nicht mehr die Frage - dann vorsichtig herantasten, flüstern ("darf ich?"), streicheln an Bein oder Arm - nicht gleich den Finger zwischen die Schenkel der Dame drücken. Wenn sie in Begleitung ist, lohnt auch mal ein Blick ZUM Begleiter. Der weiss meist, was sie mag und will und winkt Dich evt. dazu.

Ständiges Rumrennen, immer eine Hand am Ständer, kommt auch nicht gut, ebenso wenig wie Ungepflegtheit, Mundgeruch etc.

Hab ich auf einen Mann Lust, sage ich ihm das unmissverständlich oder lege Hand an. Einen Griff an seinen Po, dazu ein gehauchtes "darf ich den Rest auch spüren?" - da hab ich noch keinen Korb bekommen!

Aber darauf solltest Du nicht unbedingt warten ;-) Viel Erfolg und viel Spass!

Wenn Du noch Fragen hast, gern per PN (bin SwingerPatin).


bearbeitet von 2Mfuer3erges
Geschrieben (bearbeitet)

ebenso wenig wie Ungepflegtheit, Mundgeruch etc.



Ich denke mal, das versteht sich von selbst und war sicher nicht Teil der Frage

Hab ich auf einen Mann Lust, sage ich ihm das unmissverständlich oder lege Hand an. Einen Griff an seinen Po, dazu ein gehauchtes "darf ich den Rest auch spüren?" - da hab ich noch keinen Korb bekommen



Im umgekehrten Fall läuft er hier aber das Risiko einer Ohrfeige oder gar mehr, wenn z.B. der Partner der Lady das mitbekommt.

Freizügigkeit und Offenheit im Club bedeuten nicht automatisch, dass man gleich anfassen darf. Manche Lady ist da seeeeehr empfindlich, liebe Swingerpatin


bearbeitet von johnboy1
×