Jump to content
sleeping_beasty

Seid Ihr eifersuechtig auf die Vergangenheit?

Empfohlener Beitrag

sleeping_beasty
Geschrieben

Ohne tieferen Hintergrund, einfach nur aus Neugierde:

Wenn Ihr den/die noch gut befreundeten Ex Eures jetzigen Partners trefft oder sentimentale Geschichten aus der gemeinsamen Vergangenheit hoert, geht Euch das nahe?
Seid Ihr eifersuechtig auf Dinge, die der Vergangenheit Eures Partners angehoeren, oder sind das fuer Euch einfach nur ganz eifersuchtsfrei lustige Geschichten, die den Partner zu der Person gemacht haben, die er jetzt ist?


Geschrieben

Ich hatte dieses Gefühl lange nicht, aber es fühlt sich zumindest ein wenig wie Eifersucht an.

Ich denke, es ist einfach ein natürlicher Reflex, dass sich die an Verlustängste gekoppelten Botenstoffe melden, wenn Dein Partner von positiven Erlebnissen mit einer anderen Frau berichtet.
Gefühle können wohl nicht so gut mit zeitlichen Abfolgen umgehen, wie wir es uns von ihnen erhoffen.
Und manchmal haben die Alerts, die da aus dem Unterbewusstsein kommen, auch ihre Berechtigung. Ich will hier niemanden verunsichern, aber die Geschichte Trennung-Neu-Trennung-Rückkehr halte ich jetzt für nicht so selten, dass hier Eifersuchtsgefühle als völlig irrational abgehandelt werden können.

Manche negativen Gefühle wie Angst, Kälte, Erschöpfung, Ekel und eben auch Eifersucht muss man wegstecken können, wenn es die Situation erfordert.


Schlüppadieb
Geschrieben


Eifersüchtig zu sein hieße, sich selbst zu vergleichen.
Ich unterstelle mal, das die Kriterien, warum sich meine Partnerin für mich entschieden hat nicht waren, in mir Parallelen zu ihrem Ex zu finden, sondern Neues.

Was meine Ex angeht, hoffe ich, das sie mal an jemand besseren als mich gerät, ohne ihn mit mir zu vergleichen.


RidiReloaded
Geschrieben

Nö, da ich eh kein übermäßig eifersüchtiges Wesen bin, war ich auch es auch noch nie auf die Vergangenheit meiner Partner!


Geschrieben


Eifersüchtig zu sein hieße, sich selbst zu vergleichen.



Nicht unbedingt. Auf die zahllosen Frauen, mit denen mein Ex mich betrogen hat, war ich noch nicht mal eifersüchtig. Ich hab nur Trauer wegen der Lügen und dem Vertrauensbruch empfunden.

Bei mir entwickelt sich Eifersucht vor allem dann, wenn ich nicht weiss, woran ich bin.

Auf die Vergangenheit wäre ich nur eifersüchtig, wenn ich merke, dass der partner noch nicht über die trennung hinweg ist und / oder mich dauernd mit ihr vergleicht. Damit könnte ich nicht leben.


rita07
Geschrieben


Zitat Mandarina7


..... und / oder mich dauernd mit ihr vergleicht. Damit könnte ich nicht leben.



Dann, liebe Mandarina, sage mal dem schönen Leben Adieu. Jeder Mensch vergleicht Andere, wenn auch rein intuitiv.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Rational bin ich nicht mehr eifersüchtig, irrational aber ab und an in Anflügen. Der Partner erzählt irgendwas von einer Ex und in seltenen Momenten spüre ich dann so ein kurzes Eifersuchtsgefühl. Das kann ich nicht abblocken, aber wohl kontrollieren. Vermutlich kommt es in Momenten, wenn ich das Gefühl habe, er hatte da etwas, was wir beide nicht haben können.


Geschrieben

Dann, liebe Mandarina, sage mal dem schönen Leben Adieu. Jeder Mensch vergleicht Andere, wenn auch rein intuitiv.



Ich weiss, du liebst diese Spitzen gegen mich, es sei dir gegönnt.

Gemeint ist natürlich, wenn "er" diese Vergleiche dauernd ausspricht. meine Ex hat... meine Ex ist... und "er" sie mir dabei als "Vorbild" hinstellt. Das geht nunmal gar nicht.

(Bevor die nächste Spitze kommt: Nein, ich hab es so nicht erlebt, stelle mir nur ein "NoGo" für mich vor in Zusammenhang mit dem thread.)


rita07
Geschrieben (bearbeitet)

Sei Dir versichert, liebe Mandarina, ich liebe nichts im Zusammenhang mit Dir - auch keine Spitzen. Eine klare Ausdruckweise hilft aber immer, einen falschen Eindruck zu vermeiden.

Ich bin nicht eifersüchtig auf meine "Vorgängerinnen". Es hat ja einen Grund, warum sie seine "Ex" sind. Und daß der Mann an ihnen im Nachhinein auch positives sieht, zeigt mir, daß er erwachsen ist. Für mich gibt es nichts schlimmeres als Menschen, die den Expartner generell als Loser hinstellen und eigentlich schon immer gewusst haben, daß er Sch........ ist.


bearbeitet von Rita07
Engelschen_72
Geschrieben

Ich bekäme ein ungutes Gefühl, wenn mir mein Partner immer wieder "vorschwärmen" würde, wie seine Ex doch dieses oder jenes gemacht hätte.
Oder wenn er mich ständig mit ihr vergleichen würde, nach dem Motto "Also Sabine (als Bsp.) hat das Gulasch so und so gemacht".

Sowas gab es bei uns nie, er weiß von meinem Vorleben, ich von seinem, aber keiner von uns beiden ist eifersüchtig auf die Vergangenheit.


Geschrieben

ich käme gar nicht auf die Idee sämtliche (sexuelle) Einzelheiten zu erzählen
und daher frage ich ebenso auch nicht nach....


Geschrieben

Ich bekäme ein ungutes Gefühl, wenn mir mein Partner immer wieder "vorschwärmen" würde, wie seine Ex doch dieses oder jenes gemacht hätte.



Ganz genauso meine ich das auch.

Ich und die altersentsprechend zu mir passenden Männer sind ja nicht vom Himmel gefallen, sondern haben unsere (bewegte) Vergangenheit. Da ist es ganz klar, dass auch Ex-partner erwähnt werden, wenn man von seiner Vergangenheit erzählt.

Eine Trennung ist auch nicht immer im gegenseitigen Einvernehmen. Und da könnte es manchmal sein, dass die oder der Ex noch nicht vergessen ist.


Geschrieben

wo keine eifersucht ist ist auch keine liebe sondern gleichgültigkeit !!

Eifersucht ist immer da ,wie stark sie ist schwankt und wie die einzelen person mit ihrer eifersucht umgeht . Die einen sind eher rationalle typen und können zumindest oberflächlich besser mit ihren gefühlen umgehen wie emutionale typen !!!


Vala_Su
Geschrieben

Eifersuchtsfrei kann ich mich auch nicht bezeichnen.

Auf Ex-Freundinnen / Ex-Frauen war ich aber noch nie eifersüchtig. Auch wenn er alleine weggeht und mit seinen Kumpels einen drauf machen will, ist mir das schnuppe.
Und obwohl ich ein gebranntes Kind bin, bin ich erstmal nicht eifersüchtig.

Nur wenn ich mitbekomme, dass es Damen gibt, die ihn mögen und ihn anbaggern kommt sowas schon mal hoch. Einmal hätte ich tatsächlich fast einer Dame die Nase umgeformt, als sie Karneval versuchte dem Meinigen die Zunge in das Ohr zu schieben. Leider wurde ich aufgehalten.

Wo ich bei mir auch Anzeichen von Eifersucht erkenne ist bei bestimmten Anzeichen, die ich dann leider nicht übersehen kann. Wenn ein Mann so dämlich ist, und seine Affären-Korrespondenz über sein Geschäfts-Emailkonto laufen lässt und ich seine Geschäfte führen soll, kann es zu heftigen Auseinandersetzungen kommen.

Aber auf die Vergangenheit eifersüchtig sein? Nö. Ich habe doch die Gegenwart und die Zukunft. Und meine Vergangenheit war doch auch schön.


rita07
Geschrieben


Zitat Vala_Su

Wenn ein Mann so dämlich ist, und seine Affären-Korrespondenz über sein Geschäfts-Emailkonto laufen lässt und ich seine Geschäfte führen soll, kann es zu heftigen Auseinandersetzungen kommen.



Du verstehst unter "Geschäftsführung" das Hacken männlicher Mitarbeiterkonten?


Vala_Su
Geschrieben

Du verstehst unter "Geschäftsführung" das Hacken männlicher Mitarbeiterkonten?



Meine liebe Rita, wenn mein Lebensgefährte mich bittet, seine Emails zu bearbeiten, weil er es zu dem Zeitpunkt nicht kann, dann mache ich das.

Aber ich finde es immer wieder hochinteressant, wie sehr Du Dich um meine Arbeit kümmerst. Vielen Dank dafür.


bacchusX
Geschrieben (bearbeitet)

Nö, bin ich nicht. Jedenfalls nicht dann, wenn man mir keinen Grund gibt. Wenn natürlich immer nur bewundernd von dem Ex gesprochen würde ... aber sowas hatte ich noch nicht.

Ich gehe dabei von mir aus: Ich hatte auch schöne Zeiten mit anderen Frauen, daran erinnere ich mich gern mal und bin auch mit der ein oder anderen befreundet. Das will ich mir nicht nehmen lassen, andererseits ist es passé und ich weiß, wo ich in der Gegenwart "hingehöre".

Im Gegenteil interessiert mich die Vergangenheit meiner Partnerin sogar. Es gab sie ja und sie gehört zu ihr - warum dann ignorieren?


bearbeitet von bacchusX
sleeping_beasty
Geschrieben

Ich denke, es ist einfach ein natürlicher Reflex, dass sich die an Verlustängste gekoppelten Botenstoffe melden, wenn Dein Partner von positiven Erlebnissen mit einer anderen Frau berichtet.
Gefühle können wohl nicht so gut mit zeitlichen Abfolgen umgehen, wie wir es uns von ihnen erhoffen.
Manche negativen Gefühle wie Angst, Kälte, Erschöpfung, Ekel und eben auch Eifersucht muss man wegstecken können, wenn es die Situation erfordert.

Die Erklaerung gefaellt mir!


Geschrieben

Also ich bin auch nicht eifersüchtig auf Ex-Frauen meines jeweiligen Mannes.
Es ist doch völlig normal, daß jeder eine Vergangenheit hat.
Und da haben natürlich auch andere Leute eine Rolle gespielt.
Daß mein jeweiliger Mann mit seiner Ex auch schöne Momente hatte, ist doch klar, sonst wäre er doch mit ihr kaum zusammen gewesen.
Ich hatte daselbst in meiner Vergangenheit mit anderen Männern auch schöne Momente.
Manchmal auch weniger schöne aber ist normal!

Aber das ist dann auch wieder gut und irgendwann abgehakt.

Ich erzähle aber auch keinem unbedingt etwas von meinen Ex-Männern. Und frage umgekehrt auch nicht danach, wie es bei ihnen war.
Es ist schon vorgekommen, daß ein Mann sogar mal ein Foto sehen wollte von meinem Ex oder lesen, was der mir mal geschrieben hat.
Und sowas gibt´s nicht bei mir, das ist ein NoGo.
Ich zeige weder Fotos rum noch Briefe, die mir geschrieben wurden (falls noch vorhanden).
Das fällt unter Privatsphäre, und ich finde es nicht gut, wenn das jemand nicht respektiert.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Versteh ich nicht ganz. Meine Beziehungen sind doch ein nicht unbedeutender Teil meiner persönlichen Geschichte! Wenn man sich gut kennt, dann weiß man doch in etwa auch, was der Partner in den letzten 20 Jahren gemacht und erlebt hat. Das hat ihn geprägt und mich haben meine Erfahrungen geprägt. Von daher finde ich es normal, dass man auch von seinen Lieben erzählt, oder auch mal gemeinsam Fotoalben ansieht.

Entscheidend ist doch immer die Art und Weise, wie man etwas erzählt. Man kann seine Expartner schlecht machen oder so verklärend erzählen, dass der aktuelle Partner eifersüchtig wird. Man kann aber auch einfach schildern, was man für wichtig an seiner Vergangenheit erachtet.


Geschrieben (bearbeitet)

Eifersucht ist ein Gefühl und hier werden lauter rationelle Gründe genannt, warum es bei dem einen oder anderen nicht auftritt. Das kling alles ein bisschen nach "Es kann nicht sein, was nicht sein darf".

Kann es sein, dass es bei Gefühlen ein Pedant zu Political Correctness gibt, also dass es zwar einen Pool von erlaubten Standardgefühlen gibt, aus denen man sich ein zur Situation passendes aussuchen kann, aber es einige Gefühle gibt, die man einfach nicht haben darf, bzw. deren Auftreten bei einem selbst man besser nicht zugeben sollte, wenn man nicht seine gesellschaftliche Reputation verlieren möchte?
Wenn ja, dann scheint Eifersucht nicht "emotionally correct" zu sein.


bearbeitet von Faber
gruenerWombat
Geschrieben

wo keine eifersucht ist ist auch keine liebe sondern gleichgültigkeit !!



Eifersucht ist imho ein Zeichen von Verlustangst. Davon ist sicher niemand ganz frei. Aber ich sehe das mehr als Besitzdenken und Mangel an Vertrauen in den Partner und sich selbst als ein Zeichen von Liebe.


Natürlich ist es blöd, wenn einem immer vorgehalten wird, dass der Ex dies und das besser konnte. Aber das hat nicht so sehr mit einem Vergleich zu tun sondern mit Nörgelei. Bei einem echten Vergleich kommt sowohl Positives als auch Negatives zu Tage, vor allem aber Unterschiede, die sich einer (Ab-)Wertung entziehen. Dagegen spricht nichts, zumal wenn man sich in der Beziehung wohlfühlt.

Wenn beim Vergleichenden immer die Frage im Kopf mitschwingt 'Hab ich mich verbessert oder sollte ich ihn wieder umtauschen' - dann ist das natürlich was anderes.


BetsyBoobs
Geschrieben

schon allein vom lesen und mir vorstellen, wie ich reagieren würde, wenn mich mein partner nur ansatzweise ala gelis "xy hat dies gemacht und jenes" mit der ex vergleicht, leide ich höllenqualen! das ist ja wie ein messer im rücken

natürlich sollten beide von verflossenen bescheid wissen. ich persönlich finde, je früher, desto sogar besser. das verrät ja schließlich viel über das beziehungsverhalten. aber den partner mit vergangenem derart unter druck zu setzten und gleichzeitig so etwas wie vergänglichkeit von gefühlen vor augen zu führen, find ich einfach nur megakacke. so leute gehören verhauen

eifersüchtig auf die vergangenheit bin nicht, ich wills nur nicht hören


Geschrieben

Sinnliche:

Wenn man jemand auf dieser Seite kennenlernt, da käme es wohl eher selten dazu, daß man sich gemeinsam Fotoalben aus der Vergangenheit ansieht.
Und wie ich sagte, es gibt ein Recht auf Privatsphäre, auch wenn man mit jemand zusammen ist, muß man nicht alles preisgeben.
Derjenige, der Bilder meines Ex-Mannes sehen wollte, kam von dieser Seite und er hat wohl einfach verkannt, wo seine Grenzen sein sollten.
Wie gesagt, ich frage ja umgekehrt auch nicht nach sowas.


gruenerWombat
Geschrieben

Ist doch ein Unterschied, ob man danach fragt und ein nein als Antwort akzeptiert, oder ob man es verlangt.

Wenn man nur das fragen darf, was der Partner schon gefragt hat, gibt es gar keine Fragen. Hat auch was, aber ich würde das nicht zur Norm erheben, auch nicht auf dieser Seite.


×