Jump to content
maorolfi

Frauen träumen?

Empfohlener Beitrag

maorolfi
Geschrieben

frauen träumen eher von einer festen beziehung...stimmt das ?
männer und frauen was habt ihr da für erfahrungen?


Stephan2548
Geschrieben

Frauen Träumen fast immer von dem Richtigen und einer Famielie aber wenn wir männer erlich sind wir doch auch


Geschrieben

Sehe ich anders.Das kann man doch..wie alles andere auch..nicht verallgemeinern!
Jeder Mensch tickt in seinem Denken und Fühlen ein bisschen anders..weil uns alle unsere Gene,aber auch das Erleben in Kindheit,Jugend und momentanen alltäglichen Umfeld prägt und auch unsere Sehnsüchte.

Ich z.B.war früher,wie Du es beschrieben hast..dann erlebte ich anhaltend Dinge,die mich Beziehung fürchten liessen,so das ich bewusst,absichtlich die letzten Jahre sofort die Flucht ergriff,wenn mir jemand etwas von Liebe und sich in mich verlieben erzählte.

Menschen sind verschieden und sie verändern sich auch noch im Laufe ihres Lebens...immer abhängig und geprägt von dem,was sie erleben im Zusammenhang mit anderen Menschen.


maorolfi
Geschrieben

...aber wenn wir männer erlich sind wir doch auch




für einigemänner ja für andere eher nicht...
[CENTER][SIZE="4"][COLOR="Blue"]was meint ihr?[/CENTER][/COLOR][/SIZE]


Geschrieben

Man(n)will doch immer, was man nicht hat!
Hat man eine Beziehung, fühlt man sich früher oder später eingeeengt, vögelt man frei und ungebunden durch die Weltgeschichte, sehnt man sich irgendwann nach einer festen Beziehung.
Beides geht auch, kostet aber Nerven.
Die richtige Mischung habe ich bis jetzt noch nicht gefunden.


Vala_Su
Geschrieben

Da spielt wohl das Alter der Frau eine große Rolle.

Mit Mitte zwanzig war es bei mir tatsächlich so, dass ich unbedingt den Mann fürs Leben wollte, eine Familie und so weiter.

In meiner letzten Beziehung ist mir dieser Wunsch aber sowas von ausgetrieben worden, dass ich jetzt viel eher den Wunsch habe, eine ruhige Beziehung mit Freiheiten für Beide zu haben. Wobei diese Freiheiten sich nicht auf sexuelle Abenteuer bezieht, sondern jeder weis, dass der Andere nichts dummes macht und man nicht gleich ausflippt, wenn der Partner ein paar Tage nicht zu sehen ist - getrennte Wohnungen.

Mit der Zeit ist der Nestbau-Trieb der Frau einfach weniger vorhanden und diese sind nicht mehr mit Ketten unterwegs, um einen Mann an sich zu binden.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Letztendlich ist auch der Mensch ein Primat mit entsprechendem genetischen Programm und ein wichtiges Lebensziel aller Lebewesen ist nun mal der Arterhalt. Im Laufe der Evolution hat sich für das Menschenweibchen gezeigt, dass ihre Nachkommen die größten Überlebenschancen haben, wenn sich zwei Elternteile um die Nachkommen kümmern. Die Menschenmännchen hingegen können mit ihren Samenzellen sehr viel großzügiger sein, weil sie ja ständig Millionen davon haben und es theoretisch biologisch sinnvoll wäre, diese sehr breit zu streuen.


So viel die Biologie! Nun handeln wir aber natürlich nicht nur instinktgesteuert, sondern sind in unserer jeweiligen Kultur sozialisiert. Daher kommt es gerade in der westlichen Welt vielfach dazu, dass man keine Kinder möchte oder Männer eben auch lieber nur ein Kind versorgen und nicht mit x-beliebigen Frauen Nachwuchs produzieren. Das ändert aber nichts daran, dass in unserem Unterbewusstsein noch immer unser genetisches Programm abläuft.

Auch wenn rein statistisch Frauen weniger oft reine Sexbeziehungen wollen als Männer, so heißt das ja längst nicht, dass es diese Frauen nicht gibt und erst recht nicht, dass nicht auch die meisten Männer sehr wohl eine tiefe, emotionale Bindung anstreben würden. Phasen, wo es nur um Lust geht, kommen vor, aber ohne Liebe will dauerhaft doch kaum jemand leben.


Topbody
Geschrieben

Eine stark vereinfachte, pauschalisierte Regel lautet:
Je jünger die Frau, desto beziehungswilliger ist sie.

Je älter die Frau, desto frustrierter und beziehungsphober ist sie. Das hat teilweise was mit den Hormonen zu tun und kann von der Frau nicht gesteuert werden.
Die wenigen angenehmen und lebensbejahenden Frauen sind dann die , die Freude bereiten


cuddly_witch
Geschrieben

Oh....hier kann man was über sich lernen.

Wusste ich gar nicht, dass ich frustriert und hormongesteuert bin, bloss weil ich an einer Beziehung interessiert bin


Aber mal abgesehen vom Spass, ist aber nur auf mich bezogen jetzt.
Ich suche schon ernsthaft nach einer Beziehung bzw. bin ich einer neuen Beziehung gegenüber offen und lehnen ONS oder Affären ab. Das heißt aber nicht, dass ich total frustriert bin. Ne famile gründen wollte ich jetzt nicht mehr. Ich mag mein Leben so wie es ist, aber es wäre halt schöner, es mit jemandem zu teilen für längerfristig.
Aber 100% ausschliessen, dass es real auch mal zum ONS oder ner kurzen Affäre kommt, kann ich nicht ausschließen.

Aber online haben die Frauen halt die Möglichkeit, es abzulehnen.


Vala_Su
Geschrieben

Wusste ich gar nicht, dass ich frustriert und hormongesteuert bin, bloss weil ich an einer Beziehung interessiert bin



Ich denke, Du hast TB falsch verstanden. Hormongesteuert sind wir alle. Auch die Männer. Aber da Du an einer Beziehung interessiert bist, bist Du nicht beziehungsphober und daher auch nicht frustriert. Denke ich mal zumindest.


Aber online haben die Frauen halt die Möglichkeit, es abzulehnen.



Im realen Leben haben wir das aber doch auch. Oder etwa nicht?


Geschrieben

Traeume sind mir sehr wichtig geworden, wobei ich sie nicht unbedingt in die Tat umsetzen will.

Sie sind eine Moeglichkeit mal aus der realen Welt zu fliehen.


Geschrieben

Träumen finde ich belebend und möglichst viele dieser Träume Wirklichkeit werden zu lassen, ist mein Ziel.

Eine Beziehung gehört schon lange nicht mehr zu meinen Träumen.
Das war nur bis Ende meiner Twenzeit der Fall. Irgendwann bin ich aber so erwachsen geworden, dass ich mein persönliches Glück nicht davon abhängig mache, ob ich nun einen Partner habe oder nicht.

Freunde zu haben, finde ich wesentlich wichtiger.


RidiReloaded
Geschrieben

Träume sind oft Schäume!
Da ich eher Realistin bin habe ich sehr selten irgendwelche Tagträume!
Nach nun fast zwei Jahren Singlezeit und fünf Affairen suche ich nun wieder was " Festes".Irgendwann kotzt mich eben dieses oberflächliche Geplänkel, welches man als Affaire erleben darf, an und möchte mal wieder in meiner ganzen Person wahrgenommen werden und nicht nur auf die Kompatibilität meiner Öffnungen reduziert werden...

@ Topbody

Ich halte mich für einen lebensbejahenden und angenehmen Menschen! Was hat das eine mit dem anderen zu tun?


Geschrieben


Je älter die Frau, desto frustrierter und beziehungsphober ist sie.
...
Die wenigen angenehmen und lebensbejahenden Frauen sind dann die , die Freude bereiten



als ich noch eine Beziehung gesucht habe, hat man mich hier gerade deswegen "frustriert" geschimpft, und nun das!

Man kann es nur verkehrt machen.


Geschrieben

mein Traum hat sich erfüllt...

und nu???


Desroisiers
Geschrieben

Der Konstruktionsfehler der Frau liegt wesentlich in einer fehlenden Lernkurve begründet. Es spielt für die Frau also gar keine Rolle, wie oft sie in vergangenen Beziehungen betrogen, belogen und sonstwie schäbig behandelt worden ist - sie will es offenkundig wieder und wieder erleben. Man könnte es als masochistisches Remake des Murmeltiertags bezeichnen. Damit ist die Frau im Tierreich einzigartig, da alle anderen Lebewesen negativen Erfahrungen richtigerweise aus dem Weg gehen. Ein Mann, der in jungen Jahren einmal an einen Elektrozaun gepinkelt hat, wird das Zeit seines Lebens unterlassen. Ausgenommen jene Schattengewächse, denen das "Kribbeln im Bauch" eine unerklärliche Form der Freude bereitet. Die Frau hingegen kennt ein solches Verhalten nicht. Sie pinkelt - um im Bild zu bleiben - mit Freude und Inbrunst immer wieder an den Zaun. Viele Beobachter von Aussen halten dieses Vorgehen für schlichtweg beschämend dumm, aber das ist ja nur die Hälfte der Wahrheit, denn der Lerneffekt geht zumindest soweit, dass Frauen selten zweimal (oder mehr) an den gleichen Zaun pinkeln. Da Frauen offenkundig nicht die Krone der Schöpfung sind, sollte man zumindest das honorieren. Es ist doch ohnehin schwer genug, Argumente für die Frau zu sammeln. Um es kurz zu machen: die Frau war eine prima Idee, aber schlampig und ganz offensichtlich unter Zeitdruck konstruiert. Leider hat der Hersteller die Wartung komplett eingestellt und das, obwohl die Geräte nach wie vor hergestellt werden. So langsam würde ich ein Servicepack aber sehr begrüssen. Ich klicke jetzt seit vielen Jahren Fehlermeldungen bei Frauen weg und es reicht. Da - um den Bogen zum Alter zu schlagen - alle Modelle unabhängig des Baujahres diesen Fehler aufweisen, kann es ja nicht so schwer sein, das Problem zu lokalisieren. Vielleicht hilft herstellerseitig auch eine komplette Rückrufaktion?

Träumen ist also kein Problem des Alters. Ich kann mir aber vorstellen, dass es auf manche Männer so wirkt. Im Alter werden Frauen aber lediglich unempfindlicher, d.h. sie pinkeln zwar imme rnoch an den Elektrozaun, ignorieren aber den Schmerz. Vielleicht fühlen sie auch gar keinen mehr. Deshalb solten wir Männer auch ein wenig Mitgefühl zeigen. Vor allem mit den älteren Damen. Denn es handelt sich nicht um Träume, sondern oftmals um unschöne Nahtoderfahrungen. Das ist durchaus ein Unterscheid.


Vala_Su
Geschrieben

Nun bin tatsächlich ich es, die die Verallgemeinerung nicht als gegeben nehmen will. Denn Deinem Konstrukt der nicht lernfähigen Frau spiegelt sich auf Herren ebenfalls wider.

Aus meiner Lebenserfahrung heraus habe ich nie den selben Fehler zweimal gemacht - mit der Ausnahme, noch immer auf Männer zu stehen.

Keine meiner bisherigen Beziehungen und Männer ähnelten auch nur einander. Selbst das Ende der jeweiligen Episoden war grundsätzlich von verschiedener Art. Und nur, weil ein Mann mich mal beschissen hat, erwarte ich ganz bestimmt nicht, dass es der nächste Mann auch tun wird. Und hat er auch nicht.

Frauen können auch vermeintlich gute Erfahrungen übersatt haben und andere Erfahrungen machen wollen.

Der Wandel der Lernlektionen geschieht natürlich nur, wenn der Mensch (!) bereit ist, diesen Wandel und die die Lektion anzuerkennen und im Leben aufzunehmen.


RidiReloaded
Geschrieben

*Tränchen aus den Augen wisch*

Hachjaaa, was ist das wieder mal sooo schön!!!

Liebster Desroisiers, auch wenn Du an den Zaun gepinkelt hast und das nun sein lassen magst, ich sage Dir aber: nicht alle Zäune stehen unter Strom!!!

Ich hoffe ja immer noch , denjenigen zu finden, der meine Lernresistenz heilt ( oder es zumindest versuchen mag), mir meine Nahtoderlebnisse gönnt und für den meine Person eine Bereicherung seines kläglichen Lebens ist!


Vala_Su
Geschrieben (bearbeitet)

Aber irgendwann fließt wieder Strom. Da bin ich mir absolut sicher.



*lol*

So ähnlich hat meine Therapeutin es auch ausgedrückt. Ähh, ihre Worte waren: "Frau H., alle Männer bescheissen!"


bearbeitet von Vala_Su
Geschrieben

...Und nur, weil ein Mann mich mal beschissen hat, erwarte ich ganz bestimmt nicht, dass es der nächste Mann auch tun wird. Und hat er auch nicht.



Das liegt nur daran, dass der Elektrozaun gerade gewartet wird und deshalb die Batterie abgeklemmt ist.

Aber irgendwann fließt wieder Strom. Da bin ich mir absolut sicher.

Du stehst jetzt am Ende deiner rd. 30-jährigen Pubertät und bist zur Zeit nur auf Stand-by für den haltlosen Sturz ins Klimakterium.


LG xray666


RidiReloaded
Geschrieben

Der Vergleich hinkt gewaltig!

Warum wollt ihr euer eigenes Geschlecht so mies machen?
Muss man von sich auf andere schliessen?
Fragen über Fragen...

( Ich lass mir von euch die Männer nicht mies machen *trotzig guck*)


Vala_Su
Geschrieben

Du stehst jetzt am Ende deiner rd. 30-jährigen Pubertät und bist zur Zeit nur auf Stand-by für den haltlosen Sturz ins Klimakterium.



Zumindest kommen bei mir keine Alterserscheinungen wie doppeltes Posting.

Aber warum sollte das Klimakterium so schlimm sein? Ich freu mich langsam drauf! Und ein Sturz ist es bestimmt nicht. Es kommt eher einem Flug gleich.


Geschrieben


Du stehst jetzt am Ende deiner rd. 30-jährigen Pubertät und bist zur Zeit nur auf Stand-by für den haltlosen Sturz ins Klimakterium.


LG xray666






Aber warum sollte das Klimakterium so schlimm sein?



Das das schlimm sein soll hab ich ja nicht behauptet, könnte doch damit vielleicht
Haltlosigkeit einhergehen.

Gerade die lieben ja viele meiner Geschlechtsgenossen.


LG xray666


rita07
Geschrieben

Herrmann Hesse hat es doch in seinem Steppenwolf schon vor Jahrzehnten wunderschön beschrieben:

"Wenn ich eine Weile ohne Lust und ohne Schmerz war und die laue fade Erträglichkeit sogenannter guter Tage geatmet habe, dann wird mir in meiner kindischen Seele so windig weh und elend, dass ich die verrostete Dankbarkeitsleier dem schläfrigen Zufriedenheitsgott ins zufriedene Gesicht schmeiße und lieber einen recht teuflischen Schmerz in mir brennen fühle als diese bekömmliche Zimmertemperatur."

Aber die These mit dem Elektrozaun hat auch was. Sie ist eingängiger und für die breite Masse leichter verständlich.


Ballou1957
Geschrieben

Ich gestehe, ich habe mit @Desroisiers Bild ein Problem rein vom technischen Ablauf des Herstellens der Urin-Zaun-Mensch-Strombrücke. Ansonsten einfach herrlich beschrieben.


×