Jump to content
Vala_Su

Wollt Ihr nochmal zwanzig sein?

Empfohlener Beitrag

Vala_Su
Geschrieben

Dieser Fred bezieht sich natürlich auf Leute, die jenseits der zwanzig bzw. dreißig sind und das ist ja ein Großteil.

Wie wäre es, wenn Euch eine gute Fee nochmal zurück schicken könnte, würdet Ihr nochmal um die zwanzig sein, mit dem jungen festen Körper einer jungen Frau und der sexuellen Ausdauer eines jungen Mannes? Oder sagt Ihr Euch, dass es jetzt besser ist und Ihr keinen Bedarf mehr habt, nochmal in diese Zeit zurück zu gehen?

Ich selbst habe in den Jahren nach der Zwanzig so viel gelernt über das Leben und mich, dass ich auf keinen Fall – selbst mit dem Wissen von heute – nochmal zurück wollte. Weder körperlich noch geistig würde mich das noch reizen. Wie seht Ihr das?


Geschrieben

Um Himmels Willen Nein! Die Komplexe...die Selbstzweifel...diese Bereitschaft zu leiden...nee...


Geschrieben

Das wäre ja eine Strafe Gottes, wenn ich in die Zeit zurückgehen müßte.
Mir geht´s doch heute viel besser wie damals.


DieFotografin77
Geschrieben

Ich würde nur aus einem einzigen Grund nochmal 20 sein wollen: Um meine Lebenszeit mehr zu nutzen. Da war ich leider sehr oft nachlässig

Von dem Spruch "Ich wäre gerne nochmal zwanzig, aber mit dem Wissen von heute" halte ich nichts. Denn: Mit dem Wissen von 30, 40, 50 etc. wäre 20 sein nicht mehr wirklich 20 sein. Man wäre quasi ein "alter" Mensch in einem jungen Körper und beides wäre damit nicht im Einklang.

Und wie Jatropha schon sagte: Es war gut, 20 zu sein, als man 20 war... aber heute wieder zurück und all die gleichen Ängste, Komplexe etc. wieder erleben? Ne, lieber nicht.


mondkusss
Geschrieben

alles nur nicht das...ich bin heute erfahrener, entspannter und zufriedener mit mir und meinem leben und endlich mutig genug meine wünsche und träume auch zu leben


Geschrieben

Nochmal 20? Nein danke. Ich bin froh das ich da bin wo ich bin und alles nochmal durchleben muss echt nicht sein.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Hm - schwierige Frage! Rein sexuell sicher nicht! Aber den Lebensstil fand ich schon toll! Diese Freiheit und nur für mich selbst verantwortlich zu sein, war schon gut. Sobald man Kinder hat, muss man permanent Verantwortung übernehmen.


Knutschegern
Geschrieben

ich bin heute erfahrener, entspannter und zufriedener mit mir und meinem leben und endlich mutig genug meine wünsche und träume auch zu leben



Schön ausgedrückt - so sehe ich das auch


Geschrieben

Ne, ich denke nicht,
vielleicht wenn man bestimmte Erfahrungen mitnehmen könnte,
aber das Berufsleben wird von Jahr zu Jahr brutaler,
ne, möchte ich nicht


Katasaster
Geschrieben

Auf keinen Fall ... aber bei 35 wäre ich zu Verhandlungen bereit


oxycodon01
Geschrieben

zurück, sofort. waren das zeiten


Geschrieben (bearbeitet)

Aber Hallo!

Sofort!

Wenn ich meine Lebenserfahrung mitehmen dürfte.
Ich hätte die Hoffnung,mehr draus zu machen.
Mir das gesaufe und gekiffe von damals zu sparen, weil ich weis, es ist ne Einbahnstraße. Die Frauen mehr genießen. Die Chanchen nicht vetrödeln, die sich bieten. Menschen, Fähigkeiten und überzeugungen pflegen, die mir in den zwanzigern abhanden gekommen sind und jetzt fehlen.

Doch, auf jeden Fall!
Und mehr noch - ich glaube keinem, der was anderes behauptet!

LG
TT


bearbeitet von TaktilerTanz
SexyAusMarzipan
Geschrieben

ich möchte bitte noch mal 33 sein. dann würde ich einen aus heutiger sicht fatalen fehler nicht begehen. die begegnung mit einem menschen würde ich gerne streichen.

ansonsten mal so ein oder zwei tage ja aber komplett nee, einiges muss ich wirklich nicht 2 mal durchmachen, einmal reicht da.


Geschrieben

ja !
aber nur um berufliche entscheidungen zu korrigieren.

für alles andere nein.....auf keinen fall. soviel glück hat man bestimmt nicht zweimal im leben :-)


Geschrieben

also bis auf die beste uni - zeit der welt irgendwo zwischen 22 und 28: nö. wobei ich ganz gern mit jüngeren leuten zusammenarbeite, weil die eben noch sooo frei von all dem zynismus, sarkasmus und all den schrammen sind, die man selber mit sich herumträgt, die stecken einen mit einer (soll jetzt wirklich nicht abwertend sein) aus der eigenen sicht manchmal fast naiven energie an, und das tut gut - und ich denke dann auch beiden seiten. eines hat dieses eigene greisenalter für sich: das nennt sich gelassenheit. die welt um einen herum explodiert ? "Jo klar, aber erst mal `ne gute cubanische rauchen".


Geschrieben

...man verschläft auch einfach nicht mehr soviel !

stichwort " senile bettflucht "


Geschrieben

" senile bettflucht "


oh heilige sophia der nachteulen: du bringst mich dazu, mich um jahrzehnte jünger zu fühlen: des morgens ist mir aber auch jede form von freiwilliger bettflucht VÖLLIG UNBEKANNT. wenn da nicht diverse SACHZWÄNGE wie "brotjob" wären, ich könnte da ewig liegen bleiben.


Delphin18
Geschrieben

Nochmal zwanzig?

Um Himmels Willen nein! Mit all den Krämpfen und Kämpfen, den Unsicherheiten, Selbstzweifeln und Orientierungslosigkeiten? Niemals.

Doch, auf jeden Fall!
Und mehr noch - ich glaube keinem, der was anderes behauptet!

Ich fürchte, da wirst Du 99% aller gereiften Menschen Lügen strafen wollen.

Und für alle , die nochmals XX Jahre sein wollen, um eine Entscheidung revidieren zu wollen:

Ich halte nicht viel vom "oh hätte ich doch....". Wer eine Entscheidung trifft, muss mit ihr leben. Man wird im Nachhinein nie beurteilen können, wie sich das Leben entwickelt hätte, wenn man sich anders entschieden hätte.
Auch wenn man denkt, man hätte eine falsche Entscheidung getroffen, kann man sich nie sicher sein, dass es anders nicht noch viel schlimmer gekommen wäre.

Entscheidend für das eigene Lebensgefühl ist die eigene Einstellung zum Leben und zu sich selbst. Wer eine negative Lebenseinstellung hat wird auch dann unglücklich sein, wenn er nur richtige Entscheidungen trifft. Und die wird er auch als Fehlentscheidungen betrachten.


onkelhelmut
Geschrieben

@sophia

... stichwort " senile bettflucht "



Das stimmt nicht so richtig, ich war schon 3 mal 20 und ich kann problemlos morgens bis 10:00 Uhr oder länger im Bett bleiben (wenn ich keinen Termin habe). Ich gehe nur später ins Bett.

@all

noch einmal 20 sein - für 3 Tage ok, aber alles noch einmal durchleben - nöööööö allein der Gedanke, noch 40 Jahre arbeiten zu müssen, ganz bestimmt will ich das nicht (ich habe mich nie vor einer Arbeit gedrückt und tue das auch heute nicht).


Geschrieben

ginge auch 15 oder 16 ?????

ich gestehe , mir hat mein ganzes bisheriges leben so viel spaß gemacht (bis auf einige ausnahmen) das ich den ganzen jux wohl nochmal machen würde und dabei die ausnahmen auslassen würde .


sleeping_beasty
Geschrieben

Da der Wunsch ja von einer guten Fee erfuellt wird und ich mir die Bedingungen aussuchen kann: klar, die extra 20 Jahre jung sein nehme ich doch gerne mit. Aber mein Leben mit der heutigen Erfahrung nochmal zu leben, waere mir zu langweilig; das hatte ich ja alles schon.


WoundedWarsong
Geschrieben

20 pfff... ich will wieder 4 sein!


tony-83
Geschrieben (bearbeitet)

ginge auch 15 oder 16 ?????


15 oder 16 würde ich vorziehen...dass waren noch Zeiten


bearbeitet von tony013
Geschrieben (bearbeitet)


Ich fürchte, da wirst Du 99% aller gereiften Menschen Lügen strafen wollen.



Wenn sie behaupten, sie seien glücklich und zufrieden mit einem alternden Körper und einer verschrammten Seele -
und würden sich nicht wieder die Begeisterung, Stärke, Naivität, Schmerzfreiheit ect. der Jugend wünschen...

Ja, dann unterstelle ich diesen (meinetwegen99%) Menschen Lüge.


Um es zu entschärfen - die meisten belügen IMO zunächst mal sich selbst.
Man kann ja am Altern nichts ändern, redet man es sich doch lieber schön....

Ich bin ja ach so reif, Und habe meine Mitte gefunden, und mag den Respekt des Alters - und die Trauben sind soo sauer.

Aber ich lege meine Hand ins Feuer für meine Meinung - wenn es die reale Möglichkeit gäbe wieder einen jungen Körper zu bekommen, 99% würde sie ergreifen wollen....

...und mindesten 30% dafür notfalls ihre eigene Oma verkaufen.

Schaut euch doch Fitness- und Schönheitsindustrie an.
Das ist ein Massenphänomen, keine spinnerten Jugend-süchtigen.
Der Mythos des Jungbrunnens, die Legenden von sich häutenden, verjüngenden Menschen, der chinesische Kaiser Quin, der in seinem Jugendwahn täglich Kinderblut getrunken haben soll...

Der Wunsch, nicht alt und krank und tot zu werden, ist urmenschlich.
Mag ja sein, daß der mit Reife überwunden werden kann.
Ich denke doch eher, er wird eben aufgegeben, unterdrückt, und der notgedrungene Verzicht dann mit passenden Argumenten zum hehren, reifen, weisen Verhalten stilisiert.


LG
TT


bearbeitet von TaktilerTanz
sleeping_beasty
Geschrieben

Koerper und Seele haben meine Vergangenheit relativ schrammenfrei ueberstanden, aber waehrend ich bisher voller Neugierde die Aenderungen beobachtet habe, die sich an meinem Koerper im Laufe der Zeit so zeigten, weiss ich, dass das jetzt mit 40 weniger spannend wird - die Schwerkraft wird irgendwann anfangen, die Veraenderungen zu bestimmen. Und auch wenn ich das groesstenteils relativ gelassen sehe, da die Natur relativ freundlich mit mir umzugehen scheint, hast Du doch Recht: ich haette nix dagegen, 20 Jahre laenger jung zu sein, wenn das so einfach moeglich waere.

Meine Oma wuerde ich dafuer allerdings nicht verkaufen. Die ist zwar mit Mitte 80 immernoch sehr attraktiv (und wird noch von 60-jaehrigen mit Heiratsantraegen verfolgt), aber die hat keine Boecke mehr auf Maenner - und wuerde mir nach dem Verkauf die neue jugendliche Haut gerben!


×