Jump to content

Wer orientiert sich Freitagabends auf ONS-Suche an der "Kosten/Nutzen Rechnung"

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Neulich ist mir in einer Eckkneipe eine durch und durch gestylte junge Frau aufgefallen welche sich von mir sehr gerne zum teuersten Getränk der Eckkneipe (Jack Daniels - Coke) einladen lies.

Auch dem Ortswechsel in eine sehr gediegene Bar war sie nicht abgeneigt. Das Sektfrühstück in meinem Hotel schloss dann die Episode ab.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, hinterher darüber nachgedacht zu haben, ob das gewünschte Resultat auch ohne Besuch des teuren Clubs realisierbar gewesen wäre?

Männer: Seit ihr auch schon mal so berechnend gewesen?
Frauen: Ok, sagt es ruhig, obschon eine reine Männerfrage. indeckunggehen...


Geschrieben

Mal das thema starten was !

Antwort ist einfach !

Jeder man der ausgeht wirt seine kosten nutzen analise machen ,egal ob er in die kneipe geht,swingerclub,bar,laufhaus,discooder sonst wo hin !!

Was ist mir die chose wert und ab wann habe ich mein limet für einen ONS !!

Eine menge männer sind dabei nur nicht konsequent,schlimm ist allerdings das viele meinen mit der höhe des finanziellen einsatzes kann das erlebniss gesteigert werden !

Männer sollten wissen wie billig ein einfacher bedarfs fick zu haben ist ,frauen sollten es war haben wollen was mit geld zu haben ist !!

meine kalkulation siet ganz einfach aus !!!

Mal blowjob krig ich hie schon unter 20 euro , Gangbang ab 35 euro, ergebniss eier lehr kopf nicht mitgefickt!!

Alles was mehr kostet ist nicht besser ,nur teurer!
swingerclub besuche als singelmann für 80 -140 euro halte ich für total bescheuert ,ich mach doch nicht den pausenclown aushilfsficker und zahl noch fett dafür !!

Auch wenn ich in einem scene lokal bin mit mindestverzehr und die frau sagt zu mir :"kannst ruhig was ausgeben kostet dich ja nicht mehr "! halte ich das schon für biligste kneipenprostitution ,für nix bin ich nett mit dir !!

Hab ich alles schon kennen gelernt ,weis wie es ist was es kostet und wie lange es nachhält, ich habe satt !

einfach die normale begegnung mit emanzipierter frau mit hirn und herz ohne kindergarten spielchen treffen ,die ihre getränke selber zahlt und bei einer einladung dafon ausgeht das der einladende bezahlt aber auch geld dabei hat um selber zu zahlen ; die nicht an der benutzung und abarbeitung des schwanzes sondern wo möglich des gesamtpaketes interessiert ist (unabhängig ob ONS oder AFFäre oder beziehung ) ist jenseits von einer kalkulation aber dieseits das die seele auch mit gefickt ist !!


Delphin18
Geschrieben

Zu meiner Schande muss ich gestehen, hinterher darüber nachgedacht zu haben, ob das gewünschte Resultat auch ohne Besuch des teuren Clubs realisierbar gewesen wäre?

Männer: Seit ihr auch schon mal so berechnend gewesen?
Frauen: Ok, sagt es ruhig, obschon eine reine Männerfrage. indeckunggehen...

Wer war berechnend? Sie? Du fängst doch an zu rechnen.

Und warum?

War die Nacht schön? Hat es Dir was gebracht?

Wieso überlegst Du Dir hinterher, ob Du sie auch billiger in die Falle gekriegt hättest.

Wenn Du sie nicht freihalten willst, lass es bleiben. Wenn Du sie freihältst, um sie ins Bett zu bekommen, ist es ausschließlich Deine Sache. Hinterher zu rechnen ist überflüssig.


Vala_Su
Geschrieben

Zu meiner Schande muss ich gestehen, hinterher darüber nachgedacht zu haben, ob das gewünschte Resultat auch ohne Besuch des teuren Clubs realisierbar gewesen wäre?



Also mal kurz ein Resumé gezogen:

Du triffst eine Frau in einer Kneipe. Sie gefällt Dir? Du fragst Sie, ob Du ihr einen ausgeben darfst und sie wagt es, nicht nur ein Bier zu bestellen sondern einen Whiskey-Cola. Dann schlägst Du einen Ortswechsel vor. Warum? Hatte sie Dir einen Grund gegeben den Ortswechsel zu vollziehen oder hast Du es ihr vorgeschlagen (denn so liest es sich!).

Du bekommst sie in Dein Hotelbett, ihr habt eine tolle Nacht und am nächsten Morgen wagt sie es, ein Sektfrühstück zu bestellen? Oder hast Du es ihr vorgeschlagen? Dein gewünschtes Resultat (Frau die Nacht vögeln) hattest Du doch erreicht. Oder kam da doch der Gentleman durch, der der Dame für eine tolle Nacht danken wollte?

Wenn Du demnächst in einem Hotel bist, lade Dir eine scharfe Animierdame ein. Die kannst Du dann kräftig bar bezahlen und die Kosten für Getränke trotzdem noch übernehmen. Und die wird mit Dir bestimmt nicht frühstücken, denn das wird viel zu teuer!!


Geschrieben

Hmm, lesen bei TT eigentlich keine Klage oder Beschwerde über die Frau raus, eher eine Verwunderung über sich selbst, dass er sich auf das "kostenintensive Date" eingelassen hat.
Allerdings impliziert er auch, dass es ohne die monitäre Investition nicht zu der Nacht im Hotel gekommen wäre.
Topbody würde wahrscheinlich anmerken: So wenig Vertrauen in deine eigene Person?


Hitzesuchend
Geschrieben (bearbeitet)

...Du fragst Sie, ob Du ihr einen ausgeben darfst...



Autsch...

Edit: Gemeint ist natürlich der TE, aber dieses Mal scheint es ja geklappt zu haben...


bearbeitet von Hitzesuchend
Der-Flirtcoach
Geschrieben (bearbeitet)

Hey Leute (Männer),

was ist bitte los? Ich war noch nie bei einer Prostituierten, weil es doch ein riesen Unterschied ist und ich mir nicht wirklich vorstellen kann, dass es mir spaß macht (werde es aber vieleicht mal einfach so ausprobieren).

Eine Frau die man in der Bar (oder so) kennenlernt, erobert, die einem sympathisch ist und wo man merkt, das man selber ihr auch gefällt, ist doch kosten-nutzen-mäßig nicht mit einer Prostituierten zu vergleichen. Die inigkeit und intimität (wozu auch als sehr wichtiger Faktor küssen dazu gehört) ist ja wohl unbezahlbar. Ausser es handelt sich um eine sehr gute Edelnutte, die auch sehr gut Schauspielern kann. Dann wüsste ich aber immer noch, dass es nur geschauspielert ist und unter 1000 € die Nacht käm man dann auch nicht davon.


Fazit: Wenn du dir einfach nur einen abkauen lassen willst, dann geh zu einer Nutte, aber wenn es dir wichtig ist (bzw. dich anmacht), dass die Frau auch spaß hat und ihr wirklich gefällt was du machst, dann scheiß darau, wie viele Drinks oder Frühstücke du ausgibst.

Wobei ich aber auch ehrlich sagen muss, dass ich da voll nicht drauf stehe, wenn Frauen voraussetzen, dass man sie einlädt oder sonst was teueres ausgibt, damit sie mitkommen. Frauen die so drauf sind muss man dann auch so behandeln wie sie es selber möchten, nämlich wie Nutten.

Ist aber auch ein Unterschied, ob du sie fragst, ob die gerne was trinken möchte und/oder ein Sektfrühstück oder ob sie es von dir verlangt und darum bittet.Bei letzterem bist du dann wohl selber schuld.


bearbeitet von DaGosta82
Delphin18
Geschrieben

Hat hier irgendjemand was von Prostituierten geschrieben?


onkelhelmut
Geschrieben

@meeressäuger

ja, DaGosta


Der-Flirtcoach
Geschrieben

@meeressäuger

ja, DaGosta



klar, schau malbei"böserbub" undwas "trockener Typ" schreibt, impliziert das meiner meinung nach auch. Die aussage ist doch "kann ich einen Fick auch billiger haben?"


Geschrieben

Also ich mache keine Kosten-Nutzen-Rechnung.
Wenn Sie bei mir die richtigen Empfindungen weckt bin ich auch zum Champagnerfrühstück dabei;-)


Geschrieben

Ich habe mich noch nie ausgenommen gefühlt. Die schönsten Dates gab es mit Frauen die das auch nicht wollten und ihren Teil mit beigetragen haben. Selbstbewust und nicht darauf aus, sich bespielen zu lassen. :-)
Wenn es als ONS gedacht war, von Beiden, was ist so schlimm wenn es eine schöne Nacht war. Die Rollenverteilung war ja von Anfang an so vorgegeben. Wenn dann mit gespielt wird......
Vergleichen? Feste Summe und Dienstleistung gegen .....schon eigenartig. Jeder tickt halt anders.


Geschrieben

Eventuell hättest du dir vorher überlegen sollen, das es mit einer weniger auffälligeren, gesylten Frau günstiger geworden wäre?! Die unscheinbare Maus an der Supermarktkasse, 2 h vorher, die hätte nicht soviel gekostet, aber mit etwas Glück auch Spass gebracht.

Manchmal muss man einfach 2 mal hinsehen, und sich nicht blenden lassen.....


Ballou1957
Geschrieben

Lustiger Thread! Das ist die erotische Übersetzung von "Was kocht der Sparfuchs am Freitag?" wie man das auf manchen Kochseiten findet.

Also ich freu mich ja auch, wenn der Händler meines Vertrauens mir einen Singlemalt einer kleinen, wenig bekannten Destille empfiehlt, der geschmacklich mit einem großen Namen nicht nur mithalten, sondern den sogar übertreffen kann - aber trotzdem nur ein Drittel des Preises kostet. Aber ich muss ehrlich sagen, dass bei einem Genußmittel weniger der Spargedanke diese Freude auslöst, als das Wissen, an was Besonderes gekommen zu sein. Das ist so ähnlich wie selbst gesammelte Steinpilze in der Pfanne!

Aber grundsätzlich sehe ich natürlich schon, dass der Lustgewinn sehr unterschiedliche Formen annehmen kann - und wenn ein "Diese Dame habe ich für ein Öttinger gekriegt!" den richtigen Kick gibt - warum nicht ?



SexyAusMarzipan
Geschrieben

ich hatte mal ein wunderschönes date mit 2 flaschen waldmeisterbowle zu 1.19 und ner maxitüte salzstangen..

einfach so am waldrand und den sonnenuntergang beobachtet...

bin auch auf champagner eingeladen worden und austern(die ich nicht gegessen habe) vom champus war mir schlecht.. das nächste date mirt dem selben mann war dann gut essen gehen und 2 mojito.. das date war klasse...

teure bars und getränke wer meint mich persönlich damit zu locken liegt falsch.. ok gutes essen schon, aber auch n date bei dem großen gelben M führte schon zu einem netten danach...
da stand dann zufällig ne flasche carstens sc im kühlschrank... mir ist es egal, aber so wenn man n erstes date hat ist so n lockerungsschlückchen schon recht nett. bei mir punktet eh jeder mit asti weil ich das zeug einfach liebe.. aber den männern zieht sich da oft die krämpe hoch...lach

egal.... holt er 2 flaschen für jeden eine...lach
ne ne iss noch nicht passiert bis lang gabs meist ne einigung oder ein zugeständniss einer seite...


Geschrieben

leck mich fett, auf der öttinger party war bestimmt gut was los.


SexyAusMarzipan
Geschrieben

ja ok aber der nutzen war siche nur ein fastkoma.. denn sex kann es danach kaum gegeben haben, nur das klo wird gut besucht gewesen sein, die blase hat sich gerfeut aber nich die prostata...lach


Geschrieben (bearbeitet)

ja ok aber der nutzen war siche nur ein fastkoma..

das hängt wohl auch vom besucheraufkommen ab.

bei 200-300 leuten reicht das nicht um allen ein fastkoma zu bescheren, wobei das eh auch davon abhängt worauf man selbst aus ist, beim besuch einer solchen party.

ich kann abhängig von der party mit 3-4 flaschen bis morgens um 7 viel spaß haben und sogar noch was nettes dabei kennen lernen.

mir gellingt das auf solchen party auf jeden fall besser als in einem piekfeinem etablissement. ganz unabhängig davon, ob ich darauf aus bin, oder nicht.


bearbeitet von soulmusic
Hitzesuchend
Geschrieben (bearbeitet)

Wenn Ich am WE ausgehe, dann um Spass zu haben, da drehe ich nicht jeden Cent zweimal um.
Limits gibt es natürlich schon, meine Geldbörse und unterm Barhocker will ich ja auch nicht liegen...

Sex danach ist ein schöner Abschluss, aber nicht mein direktes Ziel. Ich glaube die gezielte Suche danach, würde automatisch im Gespräch eine Bedürftigkeit durchklingen lassen, und die kann Frau 10 Meilen gegen den Wind riechen.
Ein Getränk zu spendieren um ins Gespräch zu kommen, ist also fast immer zum Scheitern verurteilt, obwohl es auch Spezialistinnen gibt, die damit einen Abend gut über die Runden kommen..

Auf jedem Fall nimmt mann ja selber schon die Bezahlrolle ein.

Wenn das Weisse schon in den Augen steht, und es nur um Druckabbau geht, könnte man ja wirklich ein Kosten/Nutzen-Rechnung aufstellen.
Bei Sex für Geld ersetzt mein Gehirn aber automatisch das willig durch geschauspielert.
Mir fehlt da wie DaGosta einfach der gewisse Kick...


ifferiel vergleicht hier ein wenig Birnen mit Äpfeln, die Wahrscheinlichkeit abends in der Bar auf eine Gleichgesinnte zu treffen ist einfach höher.
Es dürfte auch sehr schwierig sein, eine Kassiererin zu einen Spontandate zu überreden, geschweige denn einen leichten Flirt zu vertiefen oder eine Tel.-Nr. abzufassen, gerade wenn noch andere Kunden, Kollegen oder gar der Chef in der Nähe ist.

Es unterstellt auch das die "Unscheinbaren" weniger Ansprüche haben könnten...

Meiner Erfahrung nach sind aber, und das mache ich jetzt nicht am Aussehen fest,
diejenigen mit dem geringsten Selbstbewusstsein am zickigsten und spielen besonders gerne "HardToGet".


bearbeitet von Hitzesuchend
piwiwerner
Geschrieben

Hallo
kaufmänimisch gesehen ist die Ehe ein kleines Griechenland


SinnlicheXXL
Geschrieben

Moment mal, hattest du nicht geschrieben, wie toll doch deine Frau im Betrieb mitarbeitet, dass sie im Scheidungsfall dank Gütertrennung ziemlich leer ausgehen würde und wie nett eure gemeinsamen Besuche am Weihnachtsmarkt sind??? Vielleicht sollte man nicht immer nur den Sex als Währungseinheit nehmen! Männer achten typische Frauenarbeiten leider oft ziemlich wenig, aber wenn man mal in Rechnung stellen würde, was sie effektiv für eine Putzfrau, Wäscherin, Köchin, Nachhilfelehrer, Gärtner, etc. zahlen müssten, dann ist so eine Ehefrau meist recht günstig - zumal die meisten Frauen heute mitverdienen.


Geschrieben

@delphin

Prostitution heist zur schau stellen , sich präsentieren !

Hat im eigentlichen sinn nichts mit sex gegen geld zu tun und wenn du schon mal an einem strassenstrich vorbei gekommen bist weist du was damit gemeint ist !!

Strassenprostitution gibt es im übrigen sowol für sexdienstleistungen als auch im tagelöner bereich ,was wir aus dem fernsehen vieleicht aus amerika kennen gibts bei uns auch in jeder größeren stadt !!!

@DaGosta

Sorry ich glaub keinem mann wenn er behaubteet noch nie für sex bezahlt zu haben ,manche bezahlen für die sehnsucht des intimen sexes mit lebenslänglich ,das nennt sich dann ehe !
Sie hat was sie will haus ,kinder, garten haushaltsgeld , und er bettelt dafür um die pflichtnummer wie ein winselnder kötter ; dafür muß mann schon eine ausgesprochen Devote ader haben !!
Deine vorstellung für eine inige liebesnacht einen 1000er zu investieren kommt dem am nächsten , und gerade hier dieses poppen de ist voll von rechtschafenden pseudosingels ohne foto die zuhause traudes heim glück allein mit misosex und schlafzimmermief haben und abwechslung suchen !!!!

@TE
ich könnte mir fast vorstellen das du an eine bekannte geraten bist von mir ,die geht auch immer aufgebrezelt in die kneipe trinkt wiskykola doppet long ,davon gerne mal 6,7,8 stück ohne zu wanken und wechselt dann das lokal ob es anschliesend noch sex gibt bei ihr besser aber bei dir oder im hotel ist schwer dafon abhänig ob du noch kannst und ob sie dich nicht einfach stehen läst wenn sie genug getrunken hat und du nicht ihr typ bist !!!
So ist das leben !!


Topbody
Geschrieben

... dass es ohne die monitäre Investition nicht zu der Nacht im Hotel gekommen wäre.
Topbody würde wahrscheinlich anmerken: So wenig Vertrauen in deine eigene Person?


Stimmt!
Siehe dazu auch die untenstehende Bemerkung


Sie hat was sie will haus ,kinder, garten haushaltsgeld , und er bettelt dafür um die pflichtnummer wie ein winselnder köter


Das scheint es in der Tat zu geben

... ob sie dich nicht einfach stehen lässt wenn sie genug getrunken hat und du nicht ihr typ bist !!!


Es wäre sowieso strategisch die vollständig falsche Herangehensweise.
Was will ich denn mit einer vollgefressenen und vollgesoffenen Tussi, die auch noch müde ist?
Kann ein Mann so blöd sein, das Desaster auch noch zu bezahlen?

Wenn ein Mann eine Frau kennenlernt und weiß, mit der geht's in die Kiste, heißt das (für Beide): höchstens sehr leichte Kost, ganz wenig Alkohol (ein kleines Mineralwasser wäre besser!) und bloß nicht zu lange in den Örtlichkeiten verweilen. Dann ist die Frau noch topfit und man hat was von ihr.
Die Frau weiß doch eh schon nach wenigen Minuten, ob sie das will oder nicht, warum soll sie also stundenlang Cocktails saufen und nachher nicht mehr laufen und noch weniger vögeln können?

Eigentlich doch ganz einfach!


Ballou1957
Geschrieben


Prostitution heist zur schau stellen , sich präsentieren !

Hat im eigentlichen sinn nichts mit sex gegen geld zu tun und wenn du schon mal an einem strassenstrich vorbei gekommen bist weist du was damit gemeint ist !!



Tu uns den Gefallen und lerne zwischen Wortherkunft und Wortbedeutung zu unterscheiden! Sonst quälst Du uns mit Prostitution weiter so wie mit Deiner berühmt-berüchtigten Niveau-Tirade. Ein etymologisches Wörterbuch ist zwar was Tolles - aber ersetzt im Zweifelfall nicht den Blick in den Brockhaus!

Und so ist das eben auch mit dem "für Sex zahlen"

Der eine oder andere schafft es einfach nicht, so weit über die Nasenspitze zu schauen, dass er zwischen "Bezahlen" und "Geld ausgeben" unterscheiden kann: Bezahlen ist das Begleichen eines vom Verkäufer/der Verkäuferin geforderten Geldbetrages für eine klar umrissene Ware/Leistung. Geld ausgeben ist die Verwendung eines Zahlungsmittels für den Lebensunterhalt, Genuß, Vergnügen, ohne eine detaillierte Buchführung.

Man streitet sich übrigens, ob die Unfähigkeit der in reiner "Bezahlung" und "Dienstleistung" denkenden eine reine Engstirnigkeit darstellt oder ob dahinter ein Minderwertigkeitsgefühl steckt!


Geschrieben (bearbeitet)




ifferiel vergleicht hier ein wenig Birnen mit Äpfeln, die Wahrscheinlichkeit abends in der Bar auf eine Gleichgesinnte zu treffen ist einfach höher.
Es dürfte auch sehr schwierig sein, eine Kassiererin zu einen Spontandate zu überreden, geschweige denn einen leichten Flirt zu vertiefen oder eine Tel.-Nr. abzufassen, gerade wenn noch andere Kunden, Kollegen oder gar der Chef in der Nähe ist.



Hmm, mein Erfahrungen sind da anders. Ich gehe fast nie aus, habe aber trotzdem keine Probleme interessante Menschen kennzulernen, mit denen es auch zu mehr kommen kann. Allerdings kein ONS, das ist richtig. Aber das ist sowieso nichts für mich...


bearbeitet von ifferiel
×