Jump to content

Unlesbare letzte Nachrichten - lasst uns wenigsten den Abschied/die Telefonnummer!!!!

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

1234567890


bearbeitet von nynosym
Geschrieben

Nyo..., nimms einfach leicht. Die *Damen* und *Paare* waren Fakes.
Dies war der Grund warum sie gesperrt wurden. Dies ist auch gut so, da sich mittlerweile viele *sonderbare* Menschen hier herum treiben. Sieh es einfach so, lieber vorab entlarvt, als das Du ein Date vereinbarst....und Du wirst entäuscht.


GentleDasherHH
Geschrieben

Auch mir ist es vor zwei Tagen passiert, dass ich eine letzte Nachricht bekam...und ich diese nicht mehr lesen kann. Ich stimme nynosym voll und ganz zu !!!
Eine völlig unbefriedigende Situation. Zudem macht sich Unsicherheit breit, weil ja nicht ausgeschlossen ist, dass gerade diese allerletzte Nachricht noch einen wichtigen Inhalt hat.

Und ob "Fake" oder "Abmeldung"...wie soll ich da unterscheiden ???
Sehe ich doch nur den durchgestrichenen Nick...

Ein Einblick in ungeöffnete Nachrichten bei Sperrung oder Abmeldung sollte einfach Standard sein !

...und wenn es sich nun in dieser letzten Antwort um eine Erklärung für die Abmeldung handelt...und vielleicht sogar noch eine Kontaktmöglichkeit "nach poppen.de" aufgezeigt wird..Tel.-Nr. oder E-mail-Adresse...?

Darüber möchte ich lieber nicht weiter nachdenken...


G.D.



...vielleicht lässt sich auch bei mir diese besagte Nachricht wieder herstellen...?!


Schlüppadieb
Geschrieben

wenn es sich bei der Löschung um einen Fake handelt, hat die PN eher kaum einen Unterhaltungswert. Handelt es sich um jemanden, der sich selbst gelöscht hat, würde er entsprechende Mechanismen nutzen, um dem anderen wichtige Infos zu Zeiten zukommen zu lassen, wo man noch miteinander kontakten kann.

Wieso glaubt eigentlich jeder, das ausgerechnet in der letzten, nicht mehr lesbaren PN so wichtige Sachen drin stehen ?


Geschrieben

Handelt es sich um jemanden, der sich selbst gelöscht hat, würde er entsprechende Mechanismen nutzen, um dem anderen wichtige Infos zu Zeiten zukommen zu lassen, wo man noch miteinander kontakten kann.


Sorry Prickel, verstehe gut, worauf Du hinaus willst, aber nicht immer ist die Sache so selbsterklärend.

Bin schon eine Weile hier und kenne einige Bekannte (Frauen), die von heute auf morgen unerwartet eine Poppen-Mail erhielten, dass ein "Fakeverdacht" vorliege ( in manchen Fällen nach Anschwärzung durch enttäuschte Männer, die abgeblitzt wurden).

Dann ist der Account gesperrt, die Mails durchgestrichen und nicht mehr abrufbar!
Solange bis die Userin sich durch anonymitätsaufhebende Maßnahmen a la Gesichtsfoto mit Poppen-Schild oder Camcheck vollständig offenbaren muss.

Der Grundgedanke hierbei ist durchaus gut, aber insbesondere Frauen, die zwar real existieren (kenne einige Betroffene recht "intim persönlich" ) aber sich dem vermeintlichen Anonymitätsversprechen anvertraut haben und daher eben keine Offenbarungsbilder oder speicherhafte Camsitzungen von sich haben möchten oder sich leisten können (sind nicht alles Friseusen hier), fallen hierbei durchs Raster .. und bleiben daher gesperrt unter Verlust sämtlicher Kontakte!

Und da diese "Fakeverdachts"-Mails unerwartet kommen, können diese nicht immer vorab alle Kontaktdaten alternativ mitteilen. Dies gilt es zu bedenken, denn wer gibt schon nach wenigen Mails alles von sich preis .. gibt bestimmt auch genug Stalker hier.

Kurzum:
Eben nicht alle gelöschten Accounts hier, sind Faker oder löschen sich selbst!
Manche geraten auch einfach in die Maschinerie der (löblich gutgemeinten) Fakecheckkontrollen. Können aber ohne (nicht immer sozialverträgliche) Selbstoffenbarung nicht mehr am Verkehrsgeschehen teilhaben.

Ich bin der Letzte, der sich nicht an Fakebegrenzungsmaßnahmen erfreut!! ... aber nicht immer die Sichtweise so vollständig Schwarz-weiss, wie von Dir gemutmaßt.


Schlüppadieb
Geschrieben

@Andylol, hier sollte man aber vielleicht auch etwas differenzieren. Es mag zwei Vorgehensweisen geben, hinsichtlich Fakes. Die Einen, wo es spontan zu einer Profilsperrung kommen kann, weil es zweifelsfrei feststeht. Der übliche und von mir gemeinte Weg ist aber, das bei einer Fakecheckaufforderung, dem User ausreichend Zeit eingeräumt wird, dem Check nach zu kommenund von daher genügend Zeit bliebe, seine Sachen zu regeln, falls er diesem nicht nachkommen mag.


Geschrieben

Das ist ja alles lieb und gut Prickel, und Du hast ja recht, dass eine Sperrung nach einer Aufforderung zum Fakecheck nicht sofort erfolgt.

Aber wenn Du Andys Argumentation folgst, der ja davon ausgeht, dass es Personen gibt, die diesen aus beschriebenen Gründen nicht machen wollen oder können, sind wir wieder an dem Punkt, dass der Kontakt unter Umständen abrupt abreist.
Denn wer von den Usern weiß, dass seine letzten Nachrichten nicht mehr gelesen werden können, wenn er gesperrt wird, oder sich löscht?
Er also sofort nach der Aufforderung zum Fakecheck seine Kontaktdaten weiter geben muss.

Und auch hier mit der Hoffnung, dass der andere sie liest, bevor die Sperrung greift.


Geschrieben

Wer selber seinen Account löscht, bekommt im Verlauf diese Info zu sehen:
(inclusive Ausrufezeichen-Verdoppelung)



Wer als echter oder vermeintlicher Fake gesperrt wird, kommt unter neuem Nick wieder...
...Falls ihm wirklich daran liegt.

Trotzdem ist es natürlich sehr unbefriedigend, wenn man die durchgestrichenen Nachrichten in seinem Posteingang sieht, und sich fragt, was man nun wichtiges verpasst haben könnte. Eine Lösung, die gleichzeitig ALLEN Interessen gerecht wird, sehe ich nicht.


Geschrieben

Trotzdem ist es natürlich sehr unbefriedigend, wenn man die durchgestrichenen Nachrichten in seinem Posteingang sieht [...]. Eine Lösung, die gleichzeitig ALLEN Interessen gerecht wird, sehe ich nicht.

Wer sich selbst löscht, kann natürlich nicht erwarten (und hat wohl ohnehin kein Interesse mehr daran, weiter zu mailen), dass "alte" Mails weiter im System rumschwirren. Das liegt auf der Hand und sollte keinen Punkt zur Klage geben.

ALLEN Interessen (insbesondere bei fremdgelöschten Usern) gerecht zu werden , wäre dabei so einfach:

a) Im Mailsystem einen weiteren Markierungsbutton kreieren (z.B. Fakeprüfung - kann in den nächsten Tagen nicht mehr abrufbar sein) o.ä.
Die Buttons gelesen, ungelesen usw. gibt es ja bereits.

oder noch viel viel einfacher
b) bei Fakechecks einfach den geprüften User darauf konkret hinweisen, dass seine Mails nicht mehr abrufbar sein werden, wenn der Check negativ ausfällt!!

Dann ist niemand mehr überrascht, der Geprüfte hat Gelegenheit den Empfängern alternative Kontaktmöglichkeiten mitzuteilen ... und wenn ohne dieses zu tun, bei einem Empfänger eine durchgestrichene Mail erscheint, ist der Fall klar: Der/die Geprüfte konnte oder wollte sich nicht verifizieren .... und ALLEN wäre geholfen - und dass ohne Aufwand außer einer Benachrichtigungsmail zu Beginn der Fakeprüfung.
Kleiner Hinweis - großer Effekt


Triangulaer
Geschrieben

Grundsätzlich ist es schon absonderlich jemanden einen letzten Gruß zu verweigern. Wenn ich meinen Account lösche, heißt das ja nicht das ich nichts zu sagen habe.

Zumal die Situation folgendermaßen ist, wenn ich die Nachricht schreibe bin ich ja Mitglied, logisch, sonst könnte ich sie ja nicht schreiben. Mir wird dieses Recht seitens der Betreiber eingeräumt und auch die Ordnungsgemäße Zustellung der Nachricht. Zu der Ordnungsgemäßen Zustellung zählt auch das Privileg des Lesens der Nachricht von dem Empfänger, dass Recht wurde Ihm ja eingeräumt.

Eine Freundin von mir hatte übrigens das gleiche Schicksal wie hier angesprochen, Sie wurde zum Fakecheck aufgefordert und teilte dem Admin mit, dass Sie diesen Fakecheck nicht machen würde, aus den von @Andylol genannten gründen. Resultat war, dass Sie keine zwei Stunden später gesperrt war. Als Sie den sperrenden Admin dann per Mail anschrieb bekam Sie nicht einmal mehr eine Antwort.

Diese Regelung sollte noch einmal überdacht werden. Zumal es noch eine komische Komponente gibt, dass ganze betrifft nur Frauen, Männer bleiben von dieser Albernheit verschont.


devilfire
Geschrieben

Wer selber seinen Account löscht, bekommt im Verlauf diese Info zu sehen:



Ist das mit der Profil deaktivierung neu?

Wenn ja sollte es vielleicht nicht ganz so versteckt und mehr publik sein, denn das ist doch eine sinnvolle Funktion, die man für Urlaube, Krankenhaus- bzw Auslandsaufenthalte u.ä.gebrauchen kann.


Schlüppadieb
Geschrieben

... dass ganze betrifft nur Frauen, Männer bleiben von dieser Albernheit verschont.



Vielleicht müßte man "Frauen" durch "Frauenprofile", zumindest teilweise, ersetzen, denn nicht selten steckt hinter einem Frauenprofil ein Mann. Eines der Gründe für einen Fakecheck


2terFruehling
Geschrieben

mir ist es auch passiert, dass sich ein Kontakt von mir während meines Urlaubs abgemeldet hat und mir in seiner letzten PN Mailaddy und Tel-Nr, mitgeteilt hat, die ich ja nicht mehr lesen konnte. Auf Umwegen und durch großen Zufall hat er mich jedoch ausfindig gemacht. Bei anderen Kontaken die sich abgemeldet haben, weiß ich bis heute nicht, was in den letzten PN`s steht. Das ganze ist schon sehr unbefriedigend und es könnte sicher eine Lösung gefunden werden. Einträge in den Gästebüchern bleiben ja auch bestehen.


Triangulaer
Geschrieben

Vielleicht müßte man "Frauen" durch "Frauenprofile", zumindest teilweise, ersetzen, denn nicht selten steckt hinter einem Frauenprofil ein Mann. Eines der Gründe für einen Fakecheck



Sehe ich nicht so, ich bin für das was man Unschuldsvermutung nennt. Übrigens müsste man dann Korrekterweise auch "Männerprofil", statt "Männer" schreiben. Es gibt genug andere Seiten die sich nicht so albern damit haben und trotzdem funktioniert es.


×