Jump to content

Warum sind soviele Frauen Bi ?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Warum sind so viele Frauen Bi ?
In den meisten Profilen die ich hier lese,haben die Frauen angegeben Bi zu sein.

Aber wieso ? Also wie seid ihr genau dazu gekommen Bi zu sein ?
Kam es durch früh sexuelle Erfahrungen, durch ausprobieren oder war es schon immer einfach da ?

Bei mir kann ich sagen das diese Neigung noch nie einfach da war.
Ich habe auch meine Bi-Erfahrungen, aber in Grenzen.
Richtigen Sex mit einer Frau wollte ich früher dann doch nicht.

Blieb beim Knutschen und fummeln.

Auch wenn ich einen Fi-Status habe und es auch in Club´s üblich und gar normal ist das es dreier gibt, Lesbenshows etc. auch mit Frauen die eigentlich nicht Bi sind, war es für mich nie eine Option.

Habe ich also dennoch nie gemacht. Darum meine Frage.
Wie kommt es das soviele Frauen auch auf Frauen stehen.

Würde mich über einige Antworten freuen.

Danke.
Lg.Colleen


WoundedWarsong
Geschrieben

Ich denk mir da immer: Schatz, nur weil du mal ne Frau geküsst hast, heißt das noch lange nicht, dass du bi bist ^^ Ich glaub 9 von 10 dieser Frauen würden nicht darüber hinausgehen.


Geschrieben

Meinst du ? Mir ist das nur aufgefallen das fast alle überwiegend hier Bi als Besinnung drin stehen haben.

Aber ich kann nicht sagen das ich gerne mit einer Frau rum machen würde. Ich sehe zwar in Porns auch mal Frauen, die mich dann auch erregen, aber real machen mich nur Männer an ,definitiv !


WoundedWarsong
Geschrieben

Nicht nur hier, irgendwie auf sämtlichen Plattformen, auf denen es diese Option gibt. Ist vll gerade in Mode bi zu sein. Außerdem kauf ich das den Kiddies eh nicht ab. Wenn das jemand mit 25/30 sagt, schon eher.


Geschrieben

Ja das kann ich auch nicht jedem/jeder glauben, deshalb frag ich ja. Ist auch interessant zu erfahren wie jemand dazu kam....

Falls jemamd ehrlich genug ist und Lust hat dies öffentlich halt mitzuteilen. Mal sehen. Lg.


Der-Flirtcoach
Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe mal eine Freundin von mir geferagt, die jetzt nicht Bi ist (glaub ich zumindest), aber irgendwie für manche Frauen geschwärmt hat. Sie meinte "Frauen sind halt schöne Wesen". Das kann ich natürlich nur bestätigen, als Mann, ist aber auch klar.

Was mich nur an dieser Aussage zum Nachdenken gebracht hat ist, fühlen sich auch Frauen die nicht Bi sind, von anderen hübschen Frauen angezogen?

Ich kann für mich nur sagen, dass ich natürlich erkenne wenn ein Mann sehr gut aussieht und ich kann an esthetischen Fotos auch als solche bei Männern bewerten. Ich bin jetzt nicht Bi, habe aber auch so gar keine Homophobie, womit ich meine, dass ich mich da denke ich schon objektiv, ohne angst vor mir selber zu bekommen ausseinandersetzen kann.

Ich verspüre aber gar keine sexuelle Anziehung bezogen auf Männer, auch wenn sie sehr gut aussehen. Es ist eher ein Art von gefühl für Schönheit, dass aber auch in eine Art Neid umschlagen kann (so nach dem Motto "so will ichn auch aussehen"), aber wie ist das bei Frauen, ist es ähnlich wie bei heterosexuellen Männern, das "gleichgeschlechtliche" Personen sie überwiegend überhaupt nicht sexuelle interssieren, oder kann man trotzdem sexuell angesprochen sein als Frau, auch wenn man hetero ist? Oder anders gefragt, bereitet einer Frau die hetero ist, der Gedanke sex mit einer anderen Frau zu haben eher ekel, wie es bei Männer und Männer der Fall ist (zumindest bei mir)?


bearbeitet von DaGosta82
Geschrieben

BI dann mal auf Sara Art

Ich Liebe Menschen. Nicht Geschlechter. Darum kann ich nicht sagen ich bin Hetero und auch nicht, ich bin Lesbe. Mich zieht auch nicht Körper sexuell an (mein ästhetisches Empfinden ist da absolut ausschlaggebend logisch, Sympathie - Antipartie. Ich rede nicht von: Ich brauche keine Optik), wobei es durchaus wunderschöne Frauenkörper gibt und ebenso sexy Männer, letztlich aber der Brainfuck über wollen oder nicht wollen entscheidend ist. Wenn eine Frau diejenige ist, die mich mit allen Sinnen berühren kann, mich ergänzen kann, wird sie auch körperlich begehrlich. Beziehungen über Freundschaften hinaus vorstellbar. Genauso verhält es sich bei Männern. Wobei ich tatsächlich da viel mehr Reinfälle habe.
Und ich kenne auch den reinen Optikfick, der ebenfalls mit beiden Geschlechtern..ääh Menschen geht. Eben Sex mit ausgeschaltetem Kopf. Befreit von Stress. Meine Sexualität hat mit Sicherheit nen winzigen Knall, aber auch nicht mehr, als so manch Andere hier. Wenn es um Sex mit Liebe geht, ist es gleich ob Mann oder Frau.

Guten Morgen.


Geschrieben (bearbeitet)

Sara beschreibt das sehr schön. So ähnlich sehe ich es auch. Allerdings ohne den "Optikfick"


bearbeitet von ifferiel
Geschrieben

Es ist für Frauen gesellschaftlich anerkannter als für Männer. Männer wurden sowas n nicht so schnell zugeben aus Angst als Schwul zu gelten.


Geschrieben

Der weibliche Delfin ist Bi-interessiert. Es gab zwar schon die ein oder andere Knutschrerei und Petting mit einigen Frauen, aber bis "zum Schluss" ging es noch nie. Das würde der weibliche Delfin gerne mal erleben und gerne vor den Augen des eigenen Ehemannes, denn sie darf ja auch zuschauen, wenn er mit einem Mann im Bett ist!


Geschrieben

Ich glaub mitlerweile das der eintrag Bi bei frauen fast schon als obligatorisches muß angesehen wirt ,was der gleiche blödsinn ist wie die kombination Swinger Ja ,partnertausch nein ,und dann noch sie Bi bei paaren ; was den jetzt !!

Die meisten merken nicht mal was für ein schwachsinn sie da schreiben !!

Ich hab mich auch schon einige mal mit einer bekannten die eine echte bi neigung hat über das thema unterhalten ,ihre meinung dazu :" jede tuss die sich mal hinlegt und lecken läst will gleich bi sein und wenn es ihr dann gekommen ist wars das auch auch nur daran zu denken sich für das erhaltene zu refangieren fehlanzeige "!

Ich denke das gleiche gilt auch bei männern die bi drin stehen haben ohne wirklich bie zu sein,nur aus anderen motiven ,sich anbiedern und mal einen runter holen lassen oder blasen lassen von einem gatten um seine atraktive frau poppen zu können ist nicht bi ,sondern etwa der gleiche level wie wenn mann als stricher arbeitet um sich einen puffbesuch leisten zu können !!


Geschrieben

BI kann auch einfach nur bedeuten, eben keine "Berührunsängste" mit demselben Geschlecht zu haben.

Ich z.B. finde aber Männer anziehender, weil sie für mich einfach "richtiger" riechen bzw. schmecken(natürlich nicht alle Männer!).

Bestimmt ist das auch momentan IN, Bi zu sein, schießlich wird das ja in einigen Liedtexten besungen und etliche weibliche "Stars" outen sich, auch auf Frauen zu stehen. Was aber auch gewollt und sehr Werbewirksam sein kann, um die Phantasien der männlichen Fans anzuheizen.
Ich finde es aber generell schön sich zu öffnen und die gesamte Bandbreite der Sexualität auszukosten und geniessen zu können (und die moralischen Vorbehalte einfach mal abzuschütteln). Auch mit dem selben Geschlecht.


Geschrieben

ja die aktuellen stars und stenchen sind ein gutes beispiel für den offenen und ausgeglichenen umgang mit sich und dem umfeld !!

Wenn ich das so betrachte sind die welche die trents setzen ? auch die die in ihrerpersönlichkeit am zerrissensten sind ,wenn sie sich outen ,bi,lesbisch,schwul,verliebt oder sonst was zu sein haben sie sich forher mit was auch immer die birne zugedrönt und wenn sie sich nicht mehr unter kontrolle hatten wurden sie von irgend einem paparazi in flagranti erwischt !

Auserdem will ja kein star seinen fans hinter her laufen wenn sich in den profilen der fancomunity die mehrheit als tolerant und bisexuell outet !!


augsburgdenise
Geschrieben

Hallo und servus,

also, ich denke mal, man müsste erst mal -zumindest für sich selbst- definieren was denn nun eigentlich "Bi" heißt, bevor man sich nun dafür oder dagegen entscheidet.
Gehört knutschen und fummeln noch zum Bereich "Bi - neugierig" und wo ist dann der Übergang, die Grenze zum "wirklichen Bi-sein"?
Ich für meinen Teil würde es mal so bewerten, dass man sich selbst dann doch schon als Bi einordnen kann / sollte, wenn man spürt, dass die Aktivität von einem selbst ausgeht und man jetzt nicht von der "Situation" irgendwie überrascht wird und es einfach geschehen lässt. Das beste Beispiel hierfür würde ich malfür einen "Neuling" (männlich, weiblich / Paar) bei einem Besuch im Swingerclub sehen....da hat man vielleicht ganz anders im Sinn, aber es ergibt sich dann einfach so... (und wenn es auch für Sie eine Erlebnis war, kann es durchaus sein, dass Sie sich beim nächsten Mal genau darauf freut....)

Ob es jetzt eine Moderscheinung ist oder nicht? - gute Frage, aber auch da greift meiner Meinung nach die Überlegung wo man Bi - Interesse und Bi - Leidenschaft jetzt genau ansiedelt.

Ich für meinen Teil mag ganz einfach daran, dass ich dort mich und meinen Körper völlig anders erlebe als wie beim Zusammensein mit einem Mann. Du kannst viel besser "voraus ahnen" was dein Gegenüber sich jetzt von dir erwartet oder wünscht, und daher erreichst du einen Bereich, der mit einem Mann oft gar nicht möglich ist. Aber im Gegenzug reizt mich eben auc hgenau dieser Unterschied im Empfinden und Erleben zwischen Männlein und Weiblein...daher mag ich eben ganz einfach beide "Varianten" nicht missen und bin froh, dass es die Möglichkeit gibt...smile. Außerdem macht es mir persönlich auch sehr viel Spaß den männlichen Part in so einer Runde demenstprechend etwas mit eienr kleinen "Show" anzuheizen...wer es schon mal erlebt hat, wird bestätigen, dass dann die meisten Herren der Schöpfung noch ein bisschen besser drauf sind...smile

"Angefangen" hat es bei mir so mit 19 / 20 Jahren während meiner Ausbildungszeit. Ich lebte damals mehrmals im Jahr für ein paar Wochen in einem Ausbildungswohnheim in München immer mit der gleichen Zimmerkollegin. Eines Tages hatte die dann mächtig Liebeskummer und - naja- es hat sich dann halt so "ergeben" ... und irgendwie hat es "klick" gemacht und ich wusste, dass es davon mehr gibt...
Es war also auch bei mir mehr oder weniger ein ausprobieren ohne recht zu wissen, was es genau gibt. Danach hat es in verschiedenen Beziehungen immer mal die Konstellation gegeben, dass nicht nur 2 Personen miteinander aktiv waren und irgendwann dann stand auch der Besuch eines Swingerclubs auf dem Programm, wo es ja damals wie heute sozusagen Standard ist ( wenn man will und ich wollte damals wie heute..smile)


Pferdediebm
Geschrieben

Ich verstehe jede Frau die Bi ist. Für mich sind Frauen ja auch interessanter als Männer. Aber ich bin froh ist nicht jede Frau Bi. Meine beste Kollegin / Freundin ist jedoch auch Bi.


frauSCHULZE
Geschrieben

..hmmmmm
..also ich hab auch 2-3x an einer frau genascht
..fühle mich jetz aber nich als BI
..es war die neugierde, der reiz, die situation, usw
..für mich bedeutet BI sein eher, das man sich zu frauen hingezogen fühlt ..das man sich als frau in eine frau verlieben kann, mit ihr eine beziehnung haben kann

..komischerweise denke ich BI sein als mann is eher sexuell zu sehn ..also eher ohne gefühle, nur der trieb


Geschrieben

Ich vermute mal das es bei den meisten Frauen nur die Neugier ist und im eigentlichen Sinn sind sie BI-interessiert. Aber diese Einstellungsoption gibt es nicht.

Wenn eine Frau richtig BI ist, dann lebt sie das auch regelmäßig aus. Zumindest hatte ich da mal was mit einer Frau, die es Regelmäßig auslebte.


Geschrieben (bearbeitet)

BI dann mal auf Sara Art

Ich Liebe Menschen. Nicht Geschlechter. Darum kann ich nicht sagen ich bin Hetero und auch nicht, ich bin Lesbe.Wenn eine Frau diejenige ist, die mich mit allen Sinnen berühren kann, mich ergänzen kann, wird sie auch körperlich begehrlich



Das kann ich dennoch nicht nachvollziehen.Weil ich mag auch viele Frauen richtig gern,amarme sie,gebe mal Küsschen so usw, aber das sie für mich deswegen so attraktiv wird, das ich sie jemals Lecken könnte und alles, wäre Nie der Fall !

Also da hört das verlangen für mich auf.
ich könnte eine Frau sogar Nackt vor mir liegen haben und sie auch massieren und dennoch nicht geil werden oder an ihr rum schrauben wollen.
Nicht im geringsten.

Also ist das was du sagst,zwar schön, aber für mich dann doch eindeutig Bi !
Ich verstehe was du meinst, aber egal wie sehr ich eine Mag, sexuell könnte sie mich nicht erregen.

@ Böserbub, dir gebe ich auch Recht, das viele wohl nicht so recht Bi sind, sondern mal ne Erfahrung hatten mit einer Frau und sie darum denken schon Bi zu sein.

Bi hieße für mich, das mich eine Frau als Frau richtig anmacht und ich durch sie auch geil werde....

@ Quasi : Da gebe ich dir Recht. Das vermute ich auch.


bearbeitet von Colleen77
Geschrieben

Also da hört das verlangen für mich auf.
ich könnte eine Frau sogar Nackt vor mir liegen haben und sie auch massieren und dennoch nicht geil werden oder an ihr rum schrauben wollen.
Nicht im geringsten.



Das geht mir mit Männern genauso, nur das ich sie nie massieren würde...


Geschrieben

Das geht mir mit Männern genauso, nur das ich sie nie massieren würde...



Ja tsja Frauen sind da anderster. Türlich habe einige meiner freudinnen schon am Rücken massiert,auch mit freiem Oberkörper, sprich man sah ihre Tittis usw.

Das ist für mich nix Bi-mäßiges,sondern normal....
Massiere ja den Rücken,nicht sonst was....

Das meinte ich damit.


@ Dagosta : Ich denke so wie du es als Hetero mann beschrieben hast mit den Männern, ist es auch für eine Hetero Frau, also genauso.

So wie du es ausdrückst,schreibt es definitiv ein hetero-Mann und so sehe ich das auch als Frau.
Sicher wenn ich eine schöne Frau sehe, denke ich mir heiß....
Aber nicht so das ich denke - geil,würde ich auch mal knabbern wollen... nee das net.

Lg.


Geschrieben



Also da hört das verlangen für mich auf.
ich könnte eine Frau sogar Nackt vor mir liegen haben und sie auch massieren und dennoch nicht geil werden oder an ihr rum schrauben wollen.
Nicht im geringsten.



Das würde mir weder bei JEDER Frau einfallen, noch bei JEDEM Mann. Generell schraube ich nicht an Leute rum


Geschrieben

@ Sara : Ja du weißt doch aber was ich meine.
Das eine Sie so attraktiv für mich werden könnte, das ich sie auch körperlich begehren kann, denke würde bei mir nicht passieren können.

Selbst wenn ich mich drauf einlassen würde, weiß ich das ich sie sicher nie richtig verwöhnen könnte...
Also finde ich,können das nur die,die auch eine eindeutige Bi-Neigung haben.
Entweder immer schon hatten, oder wie @ Augsb.. durch gesammelte Erfahrungen einfach auf den Geschmack gekommen ist.
Oder ?


Geschrieben

Naja klar, warum aber steigerst du dich da so rein? Du bist doch nicht BI Generell habe ich auf diese unschöne Ausdrucksweise reagiert.

Entweder man ist es, lernt es oder lässt es. Ganz einfache Kiste.


Geschrieben

Ich steiger mich nicht rein. Es ist nur so das fast alle mittlerweile Bi sind und ich mir eher schon vorkommen muß, als stimme was mit mir nicht.
Weil es ja anscheinend soo normal ist.

Deswegen frage ich. Mich interessier lediglich wie man als Frau dazu kam Bi zu werden / zu sein.

Nur einfaches Interesse ? Ausprobier-Phase?
Immer da gewesenes Gefühl usw...

Ja mich interessiert sehr wieso fast jede Frau Bi ist.


geilbinichgerne
Geschrieben

.
abgesehen davon, dass ich selten frauenprofile ansehe und mir das bi-sein deshalb nie aufgefallen ist, frage ich mich, ob diese info wirklich ernst zu nehmen ist.

mir war nämlich auch mal aufgefallen, dass ich gelegentlich von herren angeschrieben werde, die im steckbrief dann 'homo' stehen haben. hab dann jeweils nachgefragt und bisher war es noch immer so, dass die schlicht beim eingeben nicht aufgepasst hatten. meist wurde das umgehend korrigiert.

könnte nicht zumindest ein teil der bi-frauen auf diese weise zu ihrer gesinnung gekommen sein?


.


×