Jump to content
Leckerbaer6

Fakecheck und Freundesliste

Empfohlener Beitrag

Leckerbaer6
Geschrieben

Mir ist eben aufgrund der all bekannten Fakediskussion ein Widerspruch aufgefallen. Gut, betrifft nur die Bezahluser.

Im Profilbereich "Meine Freunde" steht zu meist

...ist noch zu wenigen anderen Mitgliedern bekannt, um die Echtheit einzuschätzen....

Ist zum Beispiel in meinem Fall Unsinn, da ich den kompletten Fakecheck absolviert habe.

Man sollte doch bei den Usern die den Fakecheck gemacht haben, diese Passage streichen und eventuell noch einmal reinschreiben: User geprüft und echt.


Geschrieben

Das ist einfach eine andere Kategorie des Fakechecks, die sich auf die Auswertung des Netz der "persönlichen Bekanntschaft" (in den Favoriteneinträgen) stützt. Dieses Netz hat neben den anderen Checks durchaus seine Berechtigung. Und sei es nur als zusätzliches Indiz.

Es gibt keinen 100% aussagekräftigen Fakecheck. Jeder muss selber beurteilen, was jeweils überprüft wird, und welche Bedeutung das Ergebnis hat.


Geschrieben (bearbeitet)

Es gibt keinen 100% aussagekräftigen Fakecheck. Jeder muss selber beurteilen, was jeweils überprüft wird, und welche Bedeutung das Ergebnis hat.

Völlig richtig! Wobei aber "persönliche Bekanntschaft" überhaupt keine Aussagekraft hat!

Würde ich Dich z.B. jetzt als "persönlich bekannt" verlinken (was nebenbei nicht zutrifft), wäre das nur ein Mausklick und würde über Deine Echtheit überhaupt nichts aussagen!

Jeder User hier könnte sich z.B. ein Fakeprofil "Superheld" zulegen .. und zusätzlich 100 weitere Fakeprofile ... und dann Superheld von jedem anderen Fakeprofil als "persönlich bekannt" verlinken.

Und dann?
Wäre das Fakeprofil Superheld dann etwa echter?
Manche würden vielleicht denken: Schau mal, der ist 100 mal persönlich bekannt ... und im Profilzusatz würde dann stehen:
"Der User ist vielen bekannt und sehr wahrscheinlich echt" o.ä.

Ein Fakecheck durch den Support hat wenigstens etwas Aussagekraft ... alles andere userseitige, wäre problemlos manipulierbar und hat daher überhaupt keine Aussagekraft! Nicht einmal als Indiz!

Quod erat demonstrandum!
(lat. = Was zu beweisen war!)


************************
@Sommerbrise
Es gibt keinen 100% aussagekräftigen Fakecheck!

DAS wollte ich dadurch nur belegen...
"Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast" , sagte einst schon Winston Churchill (natürlich auf Englisch!)


bearbeitet von Andylol
Gröbste Tippfehler ;-))
devilfire
Geschrieben

und hat daher überhaupt keine Aussagekraft! Nicht einmal als Indiz!



Eine gewisse Aussagekraft ist doch vorhanden, denn dadurch kann man auch ein bisschen erkennen ob die Person die einen als persönlich bekannt gespeichert hat auch wiederum entsprechend verlinkt ist.


Geschrieben (bearbeitet)

Wobei aber "persönliche Bekanntschaft" überhaupt keine Aussagekraft hat!

Ich kann dem eine Menge entnehmen.

Andere Teilnehmer ebenfalls.

Natürlich muss man die Angaben sinnvoll interpretieren. Das ist bei allen Fakechecks so, dass man sich über die tatsächliche Aussagekraft Gedanken machen muss.


bearbeitet von SommerBrise
Geschrieben (bearbeitet)

... ob die Person die einen als persönlich bekannt gespeichert hat auch wiederum entsprechend verlinkt ist.


Das würde aber voraussetzen, dass dieses auch jeder gegenseitig tut. Ist oftmals aber gar nicht erwünscht.
Ich hatte auch mal bekannte Frauen verlinkt ... dann ging ein echtes Stutengebeiße untereinander los Den Fehler macht so mancher kein zweites mal!

Aber in einem hast Du recht:
Wenn die User sich gegenseitig verlinkt haben und wenigstens EINE/R davon fakegeprüft ist, dann kann man eine "gewisse Glaubwürdigkeit" unterstellen. Aber wenn dies zwie unbekannt echte tun ... naja, das sich Fakes gerne gegenseitig verlinken, bewerten, hochpuschen etc. ist leider auch nichts Unbekanntes.


Nachtrag:
@Sommerbrise
Wenn ich Dich in meinem Profil verlinken würde mit dem Hinweis, dass Du ein toller Popo-Popper und Bläser warst ... was würden dann die anderen von Dir denken?
Dann würde sich die Frauenwelt ein ganz anderes Bild von Dir machen ... ob dass aber wirklich echte gewünschte Aussagekraft hätte???
DARAUF wollte ich inhaltlich oben hinaus ....


bearbeitet von Andylol
Nachtrag
Geschrieben (bearbeitet)

Dann würde sich die Frauenwelt ein ganz anderes Bild von Dir machen ... ob dass aber wirklich echte gewünschte Aussagekraft hätte???
DARAUF wollte ich inhaltlich oben hinaus ....

Gut setzen wir den Fall . Ist ja nur ein Gedankenexperiment.

  • </p><p>
  • Dein Profiltext und Bild machen beide insgesamt keinen unseriösen Eindruck.

  • Auch wenn Du "hetero" bist, suchst Du auch Paare. Eine gewisse homoerotische Neigung könnte also durchaus vorhanden sein, was diesen Freundes-Eintrag nicht auf Anhieb völlig absurd erscheinen lässt. Aber dann eine gewisse Inkonsistenz DEINES Profiles aufzeigt.

  • Deine 3 grünen Fake-Check-Einträge sprechen für Dich. (Letztlich ist die "härteste" Information aber nur: Du hast die Hemmschwelle überwunden, vom Festnetz aus mit einem Fakechecker zu sprechen. Deine Stimme klingt so, als seiest Du wirklich ein Mann.)

  • Dein Bekanntheitsnetz zeigt eigentlich plausible Werte, steht aber wegen dem nächsten Punkt in Zweifel.

  • Nur ein EINZIGER öffentlich angezeigter Freund legt den Samen des Misstrauens. Warum nicht keine Freunde, warum nicht mehr Freunde?
    (Momentan hast Du niemanden in Deiner Freundesliste, obwohl 6 andere Dich in ihren Listen als Freund führen und auch 6 andere Dich persönlich kennen. Diese Gleichheit 6/6 stinkt übrigens. Dass Du selber niemand als Freund zurück verlinkst, kann man immerhin vielleicht noch als "Diskretion" deuten. Aber auch der Gedanke an ein lieblos zusammengeschustertes Netz von Fake-Profilen, welches Du einfach nicht zeigen möchtest, liegt in der Luft.)

  • Folgt man dem hypothetischen Link zu meinem Profil, wird es für Dich haarig: Kein Gegenlink von mir.
    Ganz allgemein entlarven sich "Fake"-Einträge des Typs "Anbiederung/Denunziation" in der Freundesliste recht schnell. Die angeblichen Freunde linken nicht zurück.

  • Aus meinem Profil ist nicht die Spur einer homoerotischen Neigung zu entnehmen. Was Deine Link-Botschaft zumindest sehr merkwürdig erscheinen lässt.



Insgesamt "passt" der Link nicht, er stinkt. Dort, wo es zählt (bei den Damen die nicht völlig vernagelt sind), schadet der Link eher Dir als mir.

Noch mal zur Deutlichkeit: Dies ist ein Gedankenexperiment, einen solchen Link hat es nie gegeben.


bearbeitet von SommerBrise
Delphin18
Geschrieben

Ich hab da mal ne dumme Frage in diesem Zusammenhang. Laut meinem Profil sind Geschlecht und Telefon auch nicht gecheckt.
Zwar war es kein offizieller Fakecheck, aber sowohl Topi, als auch andere Moderatoren haben schon mit mir telefoniert und kennen mich persönlich.
Nicht, dass mir das wichtig wäre, aber haben denn Moderatoren und Administratoren überhaupt einen Einfluss auf den Fakecheck-Status der Mitglieder?


Geschrieben

Ich könnte mir schon vorstellen, dass Topi nach einem Telefonat mit Dir der Fakecheck-Stelle mal eben eine eidesstattliche Versicherung mit Ehrenerklärung rüberfaxt. (Und die fragt dann zurück, welche der Kontrollfragen gestellt wurden und auf welche Weise sie beantwortet wurden. )

Oder auch nicht... Die Fakecheck-Stelle hat eben ihre Arbeitsanweisung. Die Site ist unter deutscher Leitung, was erwartest Du dann...

Und was die Mods betrifft... haben die denn selber alle einen Fakecheck?


Geschrieben

(Momentan hast Du niemanden in Deiner Freundesliste, obwohl 6 andere Dich in ihren Listen als Freund führen und auch 6 andere Dich persönlich kennen. Diese Gleichheit 6/6 stinkt übrigens. Dass Du selber niemand als Freund zurück verlinkst, kann man immerhin vielleicht noch als "Diskretion" deuten. Aber auch der Gedanke an ein lieblos zusammengeschustertes Netz von Fake-Profilen, welches Du einfach nicht zeigen möchtest, liegt in der Luft.)


Oha , jetzt wirds persönlich

Keineswegs, ich hatte bis vor Kurzem die anderen auch meinserseits verlinkt ... nur, weil da eben auch mehr als EINE Frau vorkam, tauchte leider Stutengebeiße auf ... NUR DESHALB habe ich keine Namen mehr genannt.


×