Jump to content
fuckgirl003

würdet ihr euren partner betrügen wenn er fast nie lust hat?

Empfohlener Beitrag

fuckgirl003
Geschrieben

hallo...

meine frage an euch,
wie würdet ihr damit umgehen,wenn euer partner fast nie lust hat auf sex...
betrügen,schlussmachen,oder?
und woran kann es liegen wenn jemand kaum lust hat....


mein freund und ich sind fast 3 monate zusammen...in der zeit hatten wir höchsten 10 mal sex....was mich auch bewogen hat,mich hier anzumelden.... er hat nie lust.... immer wenn wir sex hatten,hatte ich das gefühl er zwingt sich da selber zu...
er redet auch nie über sex..wenn ich ihn anmache,wird er rot,senkt den kopf und sagt nur "nicht sowas macht man nicht"
hilfe....


Geschrieben (bearbeitet)


wie würdet ihr damit umgehen,wenn euer partner fast nie lust hat auf sex...
betrügen,schlussmachen,oder

Es hängt davon ab, worauf die Beziehung beruht und warum die sexuelle Unlust Deines Partners besteht.


bearbeitet von montago100
SinnlicheXXL
Geschrieben

Tja, ich habe das gleiche Problem. Aber wenn dein Freund von Anfang an keinen Sex will, du aber sehr gerne, dann hat das mit euch wenig Sinn! Ich würde mich nicht noch einmal darauf einlassen.

Was die Ursachen sind? Tja - vielleicht ist er schwul? Oder steht auf eine ganz andere Art von Sex? Oder er ist asexuell (ja, auch das gibt es!). Oder du bist sexuell nicht sein Typ, oder er ist hochgradig verklemmt, oder wurde missbraucht... Red mit ihm und wenn das nichts bringt, such dir jemand, der besser zu dir passt.


fuckgirl003
Geschrieben

danke für die antworten..

tja laut seiner aussage mache ich ihn schon an,aber er hat halt kaum lust darauf.... haben asexuelle überhaupt jemals lust....
er mag es auch nicht wenn man ihn anfasst,oder streichelt....

ich habe oft versucht mit ihm zu reden,aber er sagt mir immer nur ich soll das alles nicht kaputt machen,denn sex ist nicht alles.... seine ex hat ihn auch schon betrogen,danach war er ewig single....

ich weiss nicht,ob ich ihn betrügen würde,die grosse lust auf guten sex habe ich schon,aber die eier das durchzuziehen....


ispy36
Geschrieben

was hält dich bei ihm? was verbindet euch? was magst du an ihm?


SinnlicheXXL
Geschrieben

Na du bist lustig - gibst dir einen so gewagten Namen, suchst laut Profil gleich nach zwei Männern und weißt noch gar nicht, ob du dich überhaupt traust?

Wenn ihr erst 3 Monate zusammen und in sexueller Hinsicht total verschieden seid, dann wird das verdammt schwierig. Du musst ihm das sehr deutlich machen: Entweder er erklärt dir, woran es liegt und arbeitet an dem Problem, oder er erlaubt dir, dich anderweitig auszuleben oder ihr habt keine Chance auf gemeinsame Zukunft. Du bist 28 und vermutlich wird das Problem sich eher verschlimmern als verbessern, wenn er nicht bereit ist, etwas zu ändern.


Schlüppadieb
Geschrieben (bearbeitet)


@fuckgirl, geh es doch ehrlich an und sage ihm, das Dir das sexuelle nicht reicht, aber etwas an der Beziehung liegt.

Trotzdem werdet ihr keine Änderung hinbekommen, wenn ihr nicht an den Ursachen arbeitet.

Vielleicht wär jemand im ärztlichen Bereich eine Hilfe, Psychologe oder so.


bearbeitet von Prickel
ispy36
Geschrieben

Na du bist lustig - gibst dir einen so gewagten Namen, suchst laut Profil gleich nach zwei Männern und weißt noch gar nicht, ob du dich überhaupt traust?


zerissenheit ist doch nichts unnormales.


Geschrieben


ich habe oft versucht mit ihm zu reden,aber er sagt mir immer nur ich soll das alles nicht kaputt machen,denn sex ist nicht alles....

Stimmt schon, Sex ist nicht alles, aber alles ist auch nichts ohne Sex. Es ist doch ein natürliches Verlangen, wenn man sich liebt, neben dem von der Liebe losgelösten ganz natürlichem Bedürfnis.

Menschen und ihre sexuellen Bedürfnisse sind ja sehr unterschiedlich gestrickt. So gibt es auch Menschen, die keine, bzw. keine "normalen" sexuellen Bedürfnisse haben. Wenn der Partner aber eine natürliche Lust hat, ist das kaum in Einklang zu bringen. Wie ich ja schon schrieb, ist erst einmal die Frage, was Eure Beziehung ausmacht. Danach richtet sich die Betrachtung, wie Du damit umgehen solltest oder kannst.


onkelhelmut
Geschrieben

@fuckgirl

irgend etwas stimmt nicht (er hat dir die Wahrheit nicht völlig offenbart) oder er ist wirklich (fast) asexuell. Es soll viele Leute geben, die "so etwas" eben nur alle 1-2 Jahre einmal machen.

Wenn nach 3 Monaten solche Probleme anliegen solltest du dir überlegen, welchen Weg du gehen willst. Willst du ihm helfen, dann hast du einen weiten, entbehrungsreichen Weg vor dir, wenn du das nicht möchtest, solltest du dich eher heute als morgen trennen.

Wenn du ihm helfen willst, wäre das erste, einen guten Psychotherapeuten zu finden (lange Wartezeit), dann auf ein langes Geduldsspiel einstellen.

Natürlich ist es schwer, jetzt eine Entscheidung zu treffen.


fuckgirl003
Geschrieben

ohhh ja ich bin wirklich innerlich zerissen....

ich liebe ihn schon,und würde auch gerne mit ihm alles ausleben..
diese beziehung macht schon viel anderes ausser sex aus...
er ist für mich da... kümmert sich um meine belange,ist meine starke schulter...und ich seine...

achso Aber interesse an sex scheint er schon zu haben,auf seinem pc habe ich echt heisse filme entdeckt
hatte ihn darauf angesprochen,und er meinte das war mal früher so zum onanieren... aber wohl auch nur 1 mal die woche laut seiner aussage...

vllt. hat er auch komplexe,er hatte vor mir nur diese eine freundin,und er ist recht unerfahren,und hält noch nicht so lange durch,was mich aber ehrlichgesagt gar nicht stört,habe ihm das aber schon gesagt,dass ich viel gedult für ihn habe,und alles übungssache ist...aber er traut sich halt nicht...

er mag auch nur sex von hinten,wenn ich mich drehe und ihn dabei ansehe ist es ihm peinlich,er behält sein shirt dabei an,ect...


Knutschegern
Geschrieben

In drei Monaten 10x Sex würde ich nur gelten lassen, wenn es sich um eine Fernbeziehung handelt und man sich nur alle 2-3 Wochen sehen kann - obwohl... wenn man sich so selten sieht, fällt man ja eher noch öfter übereinander her, lach.

Ich denke nicht, dass so eine Beziehung ernsthaft Bestand haben kann.
Sex ist ein Grundbedürfnis und wenn einer der Partner dauerhaft wenig bis kein Interesse daran hat, der Andere jedoch ziemlich oft, wächst einfach die Unzufriedenheit.

Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.


ispy36
Geschrieben

es nützt ihr wenig, wenn jeder von uns eigene sichtweisen auf sie projiziert.
ich denke, sie hat zum ausdruck gebracht, daß ihr viel an ihm liegt, daß es eine gefühlsmässige basis gibt.
gegenseitiges verständnis.
ich würde darin eine chance sehen, sich zu verstädnigen und herauszufinden, was die tatsächlichen gründe eurer mangelnden interaktion sind.


rita07
Geschrieben

Aber you spy, bei einer Diskussion kann doch nur jeder seine eigene Sichtweise weitergeben. Sonst sind wir wieder bei den Damen, die eine Bekannte haben, von der sie sagen können...........endlose Geschichte.

Nach dem Lesen des Profils, der Frage hier und den Wünschen kann ich nur sagen, dass ihr zwei wohl die "Geschlechterrolle" für diesen Thread getauscht habt.


ispy36
Geschrieben

eigene sichtweisen zu äussern muss ja nicht immer in einer konkreten handlungsanweisung gipfeln.

ich beziehe mich nur auf das bisher hier in diesem fred geschriebene. drauf habe ich aus meiner sicht recht geschlechtsneutral geantwortet.


rita07
Geschrieben

Gut, lieber Spy, ich bin da wohl eher klitoral gesteuert, da ich bei meiner Meinung mein Geschlecht nicht ausschalten kann, selbst, wenn ich das möchte. Daher neige ich auch nicht zum generellen Männer- oder Frauenversteher.


ispy36
Geschrieben (bearbeitet)

mag sein, daß nicht zuletzt das uns unterscheidet, rita. ich nehme für mich in anspruch, nicht ausschließlich geschlechtsgesteuert zu sein.
ob das in irgendeiner weise die möglichkeit zu einer generellen betrachtungsweise eröffnet will ich nicht bewerten.
muss ich auch nicht.
ob die te letztlich irgendwann mit ihrem sexuellen druck ein ventil sucht und welcher art dieses sein wird, interessiert mich weder moralisch noch ethisch.insofernstimme ich eben auch nicht in den chor der üblichen handlungsempfehlungen ein.ich erinnere mich gut, wie ein gewisser piwi hier auseinandergenommen wurde, den unterschied, den ich hier sehe ist, daß die te noch nicht mit der situation abgeschlossen hat und sich selbst noch nicht sicher ist, was für sie aus ihrer sicht das beste ist..


bearbeitet von ispy36
Geschrieben

er mag auch nur sex von hinten,wenn ich mich drehe und ihn dabei ansehe ist es ihm peinlich,er behält sein shirt dabei an,ect...




schaut euch doch gemeinsam die filme an... oder besuche mit ihm einen swinger-club..das könnte so einige hemmungen abbauen...


geilbinichgerne
Geschrieben (bearbeitet)

.
ich denke mal, gerade bei einem solchen thema kann nur seine meinung sagen oder aus seiner erfahrung heraus sprechen und die fragestellerin muss ihre eigenen schlüsse daraus ziehen.

es ist wohl richtig, dass es viele beziehungen gibt, die mit einem sehr mageren sexleben auskommen müssen, aus welchen gründen auch immer. ich vermute mal, dass sich das überwiegend im lauf der jahre eingeschlichen hat.

hab das selbst erlebt in 18 jahren verbandeltsein und hab einmal in diesen jahren eine heftige affaire gehabt. es waren insgesamt gute jahre, aber der fehlende bzw. schwierige sex war schwer zu ertragen. rückblickend muss ich feststellen, dass ich die anfänglichen anzeichen, dass wir in erotischer hinsicht einfach nicht zusammenpassten, nicht sehen wollte und dachte, das würde schon besser werden. wurde es aber nicht.

von daher würde ich raten, diese schwierigkeiten nicht auf die leichte schulter zu nehmen, gefühle hin oder her! eine langzeitbeziehung mit ständigen seitensprüngen von anfang an - ist es wirklich das, was du willst? denn ob sich aus ner sexunlustigen person ein offener, erotikinteressierter mensch entwickelt, ist höchst fraglich.

nach 3 monaten ist man in der regel noch nicht sehr stark mit jemandem zusammengewachsen. da würde ich durchaus anregen, eine trennung nochmal zu überdenken.

.


bearbeitet von geilbinich
Geschrieben


ich liebe ihn schon,und würde auch gerne mit ihm alles ausleben...diese beziehung macht schon viel anderes ausser sex aus...er ist für mich da... kümmert sich um meine belange,ist meine starke schulter...und ich seine...

Das liest sich sehr schön, ist mehr als eine existentielle Basis für eine erfüllende Beziehung.

achso Aber interesse an sex scheint er schon zu haben,auf seinem pc habe ich echt heisse filme entdeckt

Da ergibt sich für mich die Frage, ob Du sexuell nicht sein Typ bist, also, vielleicht turnst Du ihn sexuell einfach nicht an.

vllt. hat er auch komplexe.... er mag auch nur sex von hinten,wenn ich mich drehe und ihn dabei ansehe ist es ihm peinlich,er behält sein shirt dabei an,ect...

Auch das ist möglich. Wie auch immer, hast Du denn mit Deinem Freund so konkret schon einmal darüber gesprochen? Konfrontierst Du ihn mit Deinen Gedanken?


Schlüppadieb
Geschrieben


Nicht, das dahinter eine missglückte Erziehung steckt, nach dem Motto, Hände brav über der Decke und Sex ist was schmutziges


geilbinichgerne
Geschrieben

.
und selbst wenn eine solche erziehung dahinter stecken würde - sie kann nachhaltige folgen haben

ein guter freund hat so eine frau, will sich auch nicht trennen. aber unter licht aus und hemdchen hoch leidet er doch sehr. und flüchtet sich in gelegentliche affairen die ihn zerreissen zwischen lust und schuldgefühlen.

,


SinnlicheXXL
Geschrieben

Das liest sich sehr schön, ist mehr als eine existentielle Basis für eine erfüllende Beziehung.



Hast du je in so einer Beziehung gelebt? Das kann klappen - aber nur dann, wenn beide ähnlich ticken. Eine Frau, die keine Lust hat wird sich möglicherweise über einen Mann, der weitgehend asexuell ist, freuen. Aber wenn beide da sehr verschieden ticken, sind Frustrationen vorprogrammiert. (Die TE hält es ja nach nur 3 Monaten schon nicht mehr aus!)

Es ist ja nicht nur der Sex, der fehlt, sondern all das, was durch guten gemeinsamen Sex entsteht: gemeinsam erlebtes Glück, die beim Sex ausgeschütteten Bindungshormone, die Nähe und die intensiven Gespräche. Du wirst dazu gezwungen, entweder ein Doppelleben zu führen oder aber ganz elementare Bedürfnisse einfach zu unterdrücken. Ich habe mich auch nicht getrennt, weil unsere Beziehung vom Sex mal abgesehen so wunderbar harmonisch war. Doch diese Harmonie schwindet, wenn ein Partner permanent frustriert ist...


Die TE hat sich nach einigen Tagen ohne Sex hier angemeldet, ich erst nach etlichen Jahren. Allein daran kann man ermessen, wie wichtig ihr das Thema ist! Wenn er nicht bereit ist, an sich zu arbeiten und sich ggf. professionelle Hilfe zu holen, haben die beiden dauerhaft keine Zukunft!


Engelschen_72
Geschrieben

Es ist ja nicht nur der Sex, der fehlt, sondern all das, was durch guten gemeinsamen Sex entsteht: gemeinsam erlebtes Glück, die beim Sex ausgeschütteten Bindungshormone, die Nähe und die intensiven Gespräche.


Gemeinsam erlebtes Glück, Bindung, Nähe und intensive Gespräche sind für mich NICHT vom Sex abhängig!
Wer das vom Sex abhängig macht, der wird keine dauerhaft glückliche Partnerschaft führen.
Meine Meinung!

Und zur Frage der TE: NEIN, ich würde meinen Partner nicht betrügen.


Hanswurst47
Geschrieben



,die grosse lust auf guten sex habe ich schon,aber die eier das durchzuziehen....


Die Eier hätte ich. Grins


×