Jump to content
bangbangladash

Wann endlich verschwindet die vermeintliche Vorliebe «Nymphoman»?

Empfohlener Beitrag

bangbangladash
Geschrieben

Eine Krankheit als Vorliebe ist geschmacklos und gehört hier nicht her.
Da gibt es genug weniger unpassende Vorlieben.

Andererseits hat diese „Vorliebe“ den Vorteil, dass man das gar zu dämliche Kroppzeuch (maßgeblich Männer, die per se gar nicht nymphoman sein können) anhand seiner Auswahl schon mal in die Ablage P packen kann...


Geschrieben (bearbeitet)

...das gar zu dämliche Kroppzeuch (maßgeblich Männer, die per se gar nicht nymphoman sein können)


Meinste damit gesunde oder meinste etwa kranke Männer?


[tr]*edit by admin: Offtopicteil des Postings entfernt[/tr]


bearbeitet von Topi
*s.o.*
Geschrieben

jessas......wenn ich überlege, wie viele meiner Vorlieben von Anderen als *krank* bezeichnet werden - da bliebe nimmer viel übrig


Geschrieben

es hat sich umgangssprachlich nun mal so durchgesetzt,das das wort nymphoman für eine person verwendet wird,die einfach viel mehr lust auf sex hat,als die durchschnittsfrau.
da es nun diese option gibt zum anklicken und ich auch keinen begriff wüsste,der mit einem wort dieselbe aussagekraft hat-was also spricht dagegen?
wer sich hier auf dieser seite aufhält,weiss sehr wohl,wie dieses wörtchen gemeint is..wohingegen viele die krankhafte bedeutung gar nich kennen.
ich verstehe nich,was du für ein problem damit hast..jeder weiss doch,was gemeint is...!


47zig
Geschrieben

und ich auch keinen begriff wüsste,der mit einem wort dieselbe aussagekraft hat-was also spricht dagegen?
w



"naturgeil"wäre vielleicht ein synonymer Begriff, gerade fällt mir auf... gibt´s auch ebensolche Begriffe für uns Dreibeiner?


TheCuriosity
Geschrieben



Wie wärs mit
dauergeil???




Geschrieben

"naturgeil"wäre vielleicht ein synonymer Begriff, gerade fällt mir auf... gibt´s auch ebensolche Begriffe für uns Dreibeiner?




nee,gibts nich..brauchts auch nich,denn so nen begriff brauchts ja nur,wenns eher ne seltenheit is unter dem dementsprechenden geschlecht,aber..schmunzel..bei den meisten männern is dauergeilheit nach meienr erfahrung eher die regel,lächel..

thecuriosity..hm,dauergeil klingt gut,aber..wenn ichs recht bedenke..trifft ja nich immer so zu..24 std. am tag denk auch ich nich an sex,lach..aber hab halt wesentlich öfter lust darauf als die sogenannte durchschnittsfrau..


47zig
Geschrieben

... es gibt aber auch den Begriff "Alkoholiker" obwohl viele von den Männern oft einen in der Krone haben... lach


Geschrieben

schmunzel..joh,so gesehen hast du recht,lächel..


Geschrieben

nee,gibts nich..brauchts auch nich,denn so nen begriff brauchts ja nur,wenns eher ne seltenheit is unter dem dementsprechenden geschlecht,aber..schmunzel..bei den meisten männern is dauergeilheit nach meienr erfahrung eher die regel,lächel..

Eben, das ist bei Männer der Normalzustand und bedarf deshalb keiner besonderen Erwähnung.

Für besondere Härtefälle kann man vielleicht noch nymphomann (deutsch: nümpfomann) nehmen.

@Bangbang: Sprache ist ein seltsam Ding. Ein und das selbe Wort kann für verschiedene Menschen und auf verschiedenen Sprachebenen verschiedene Bedeutung haben.

Im Alltagsgebrauch bezeichnet "Nymphomanie" eben nicht unbedingt ein krankhaftes Verlangen. In der Fachsprache wird der Begriff inzwischen gemieden, und es werden statt dessen Begriffe wie "Erotomanie" oder "Hypersexualität" verwendet.


47zig
Geschrieben

aber schon seltsam, daß es beim Mann der Normalzustand sein soll (ich meine jetzt wissentschaftlich gesehen) und wenn ne Frau Spaß am Sex hat, soll es abnorm oder krankhaft sein...


TheCuriosity
Geschrieben




Zwischen Spaß am Sex und krankhaftes Verlangen ist ein riesengroßer Unterschied!!!!!!!!!!!





47zig
Geschrieben

ich glaub krankhaftes Verlangen gibt es nicht... ist reine Erfindung...


Caeluma
Geschrieben

Wann endlich verschwindet die vermeintliche Vorliebe «Nymphoman»?



Wenn man das sich hier so anschaut, dann verschwinden die Beiträge ja schon recht flott.

Eine Krankheit als Vorliebe zu benennen, zeugt nur für die beschränkte Einstellung zu dem Thema derer, die das mal so angedacht haben. Ich tippe mal darauf das es einem Mann eingefallen ist, einem Mann der ein Großteil seiner sexuellen Aufklärung über Pornos errungen hat.

Das der Begriff Nymphomanie für die Mehrheit eher als Abwertend gilt, spricht dafür.


bangbangladash
Geschrieben

...Eine Krankheit als Vorliebe zu benennen, zeugt nur für die beschränkte Einstellung zu dem Thema derer, die das mal so angedacht haben...Dass der Begriff Nymphomanie für die Mehrheit eher als Abwertend gilt, spricht dafür...


Ganz meine Meinung.

...Sprache ist ein seltsam Ding. Ein und das selbe Wort kann für verschiedene Menschen und auf verschiedenen Sprachebenen verschiedene Bedeutung haben...


Sehr schön formuliert und ich verstehe was du meinst.

...Meinste damit gesunde oder...etwa kranke Männer?...


Weder, noch. Schreibe ich derart unverständlich? Ich meine damit:

...das gar zu dämliche Kroppzeuch (maßgeblich Männer, die per se ja gar nicht nymphoman sein können)


Oder wie Caeluma es so treffend – sinngemäß – formulierte:

...einen Mann der einen Großteil seiner sexuellen Aufklärung über Pornos errungen hat...



Mehr muss und will ich dazu jetzt nicht mehr schreiben.
Meine Haltung dazu ist bekannt...


Lisa40dwt
Geschrieben

was ist so schlimm daran nymphoman zu sein?
sex ist doch ne schöne sache an sich.oder nicht?
ok ich verachte die leute,die das dann ohne schutz mit fremden treiben.
ja ich meine die ao liebhaber.ok in kreisen von den leuten,die gerne oft und heißen sex haben, also geschützten sex.heißen die ao liebhaber. aids schleudern.
abe das meintest du nicht mit nymphoma.kann das sein?
gruß
Lisa


TheCuriosity
Geschrieben

ich glaub krankhaftes Verlangen gibt es nicht... ist reine Erfindung...



was ist so schlimm daran nymphoman zu sein?



mal für euch, obwohl Onkel Google ja nun echt NICHT weit weg ist!!


Nymphomanie

Anders als oft dargestellt, ist die Nymphomanie eine ernstzunehmende Krankheit. Die Betroffenen sind getrieben von Sexsucht und finden niemals wirkliche Befriedigung.

Die Nymphomanie ist nicht einfach eine Lust auf eine rege sexuelle Betätigung, sie ist vielmehr eine ständige Suche nach Bestätigung und Liebe. Sexsüchtige sind immer auf der Suche nach Lustbefriedigung, doch obwohl sich die sexuelle Aktivität der Betroffenen zunehmend steigert, bleibt die wirkliche Befriedigung der Nymphomanin aus, entsprechend dem zunehmenden Konsum alkoholischer Getränke bei Alkoholikern.



So, und wenn ihr euch mal Gedanken machen wollt googelt selber, dies ist nur ein kleiner Ausschnitt!

Und wir wundern uns das Jugendliche nicht richtig aufgeklärt sind...


hurzileinchen
Geschrieben

der einzelne begriff an sich ist KEINE krankheit oder erkrankung!!

"nymphoman" bezieht sich bei poppen.de wohl eher auf die URSPRÜNGLICHE bedeutung...nämlich die gesteigerte lust von frauen nach viel geschlechtsverkehr mit häufig wechselnden "partnern".

naja...aber wikipedia steht ja irgendwie JEDEM zur verfügung


Geschrieben


Nymphomanie

Anders als oft dargestellt, ist die Nymphomanie eine...

Unbestritten, dass es dieses Krankheitsbild gibt. Eine schwere psychische Störung, unter der die Betroffenen ernsthaft leiden.

ABER der Alleinvertretungsanspruch, den der Autor Deiner Zitatstelle behauptet, den gibt es nicht. Wer immer Dein Zitat geschrieben hat erhebt den Anspruch der Deutungshoheit über die deutsche Sprache und gehört deshalb geohrfeigt.

Ein ähnliches Phänomen gibt es um das Wort Platzangst. Hier sind die Bedeutungen in der Umgangssprache und in der Fachsprache sogar genau entgegengesetzt.

Fachsprachlich ist es die Angst vor weiten, offenen Plätzen. (Agoraphobie)
Umgangssprachlich ist es die Angst von engen, abgeschlossenen Räumen. (Klaustrophobie)

Beide Bedeutungen existieren und der Gebrauch in beiden Bedeutungen ist (im jeweiligen Kontext) richtig und in keiner Weise zu Beanstanden.

Im Kontext von Poppen.de ist mit Nymphomanie ganz erkennbar NICHT die Krankheit gemeint. Genau so wenig, wie "Sauna" zum Ausdruck bringt, dass diejenigen die entspannende Wirkung von feuchter Heißluft besonders zu schätzen wissen.


Geschrieben (bearbeitet)

Ich bin gerade etwas erbost über die letzten Löschungen hier.

Der TE darf Menschen als dämliches Kroppzeugs betiteln.
Wird darauf hingewiesen(von dickerhund) so wird es gelöscht

Auch PaanTu hatte nicht unrecht. Transvestismus kann eine Krankheit (psychische Störung ) sein.

Warum wird das als Diskriminierung hingestellt?

Wikipedia:

Transvestitismus ist laut ICD-10 eine psychische Störung, und wird dort unter dem Code F64.1 (Transvestitismus unter Beibehaltung beider Geschlechtsrollen) geführt. Zur Diagnose dieser Störung werden hauptsächlich drei Kriterien herangezogen:

* Tragen gegengeschlechtlicher Kleidung, um die zeitweilige Erfahrung der Zugehörigkeit zum anderen Geschlecht zu erleben
* Der Kleiderwechsel ist nicht von sexueller Erregung begleitet
* Der Wunsch nach dauerhafter Geschlechtsumwandlung oder chirurgischer Korrektur besteht nicht


Das hat jetzt bitte nichts mit Verachtung oder Diskriminierung zu tun


bearbeitet von gisela50
Geschrieben (bearbeitet)

früher oder später wird kaum noch jemand,ausser den neuen vielleicht hier posten--weil alle anderen dazu keine lust mehr haben werden--denn man muss ja eh davon ausgehen,das es 50 zu 50 steht,das das posting gelöscht wird..also ehrlich-ganz ehrlich und das,obwohl ich mich für einen menschen halte,der wirklich versucht,alles und jeden zu verstehen..ich kann nur noch den kopf schütteln!was hier zur zeit abgeht,technisch,aber auch menschlich..is einfach unter aller..ihr wisst,was ich meine!!!!!


bearbeitet von blaselfchen
Dickerhund
Geschrieben

Na prima,

dämliche Kroppzeuch (maßgeblich Männer

ist also eine Bezeichnung, die sogar noch von poppen gefördert und begrüsst wird.

Danke, hat mir wieder mal die Augen geöffnet.


2terFruehling
Geschrieben (bearbeitet)

Blaselfchen, wenn es schon Dir zu viel wird, dann muss es wirklich sehr schlimm sein (ist es ja auch), wo Du doch wirklich die Freundlichkeit in Person, vertändnis- und liebevoll bist bzw. warst, als alle anderen schon audgerastet sind.
Es ist aber auch kein Wunder. Durch die vielen Störungen und Probleme liegen die Nerven blank. Man sollte sich wirklich mal etwas zurückziehen von der Seite, aber irgendwie fehlt dann doch etwas. Habe es jetzt nach 8 Tagen Abwesenheit auch gemerkt.


bearbeitet von 2terFruehling
Geschrieben

danke,2terfrühling,lächel..weisst du,mich hat des leben geduld gelehrt..ich war nich immer so..aber..irgendwann is auch bei mir gekommen,wo ich nur noch denke:bs hierhin und nich weiter..ich hätte einiges dazu zu sagen,aber das würde auch in der freundlichsten form als geschäftsschädigend gelöscht werden,auch wenn es nur eine aufreihung von tatsachen wäre..deshalb lass ichs sein..es is einfach sinnlos..mir persönlch vergeht langsam wirklich die lust,überhaupt noch was zu schreiben..was aber keineswegs de schuld der mitglieder her is..!
p.s.de seite an sch würde mir mittlerweile nimmer fehlen,die vorkommnisse der letzten wochen haben mir geholfen mich komplett abzunabeln..aber die menschen hier,die würd ich zu arg vermissen..


Geschrieben (bearbeitet)

Transvestismus kann eine Krankheit (psychische Störung ) sein.
(Hervorhebung durch den Zitierenden)

Du sagst es selber: Es KANN sein.

Wikipedia schreibt im selben Artikel:

Aus diesem Grund wird ausschließlich dann eine psychische Störung diagnostiziert, wenn die Betroffenen in klinisch bedeutsamer Weise darunter leiden (Davison und Neale, 2002).

Also ist es nicht grundsätzlich, sondern sogar nur in wenigen Fällen krankhaft.

Jemandem alleine aufgrund seiner besonderen Sexualität eine Krankheit zuzuschreiben, ist sprachliche Diskriminierung. In einem Forum wie diesem ist gerade in diesem Bereich eine gewisse Toleranz nötig.


bearbeitet von SommerBrise
×