Jump to content
diesseits1

Auto-Hinweis: Mitglied beantwortet keine Nachrichten

Empfohlener Beitrag

diesseits1
Geschrieben

Nachrichten werden zu oft nicht beantwortet.

Es gibt anscheinend Mitglieder, die wochenlang oder soundsooft *keine* Nachrichten beantworten, nicht einmal mit "Nein Danke". Beim Versuch, einem solchen Mitglied eine Nachricht zu schreiben, soll automatisch ein Hinweis eingeblendet werden:

"Dieses Mitglied beantwortet seit X.Y.Z seine Nachrichten nicht. Überlege Dir, ob Du unter diesen Umständen noch eine Nachricht schreiben möchtest."

Bei der Detailsuche soll es möglich sein, diese Mitglieder zu vermeiden.


milf_lover_nrw
Geschrieben

Guten Morgen.

Ich befürcht diese Funktion könnte nicht gerecht genug differenzieren.
Wenn man bedenkt wieviele Nachrichten manche User, besonders Frauen und Paare,
hier an einem Tag bekommen, dann würden die Schwellwerte dieser Funktion
ihnen die Masse an Zuspruch anderer User negativ ankreiden.

Alle Nachrichten auch nur mit Nein-Danke zu beantworten mag für einige eine Tagesfüllende Aufgabe werden...

Tedt.


LonesomeHeart
Geschrieben

Auch wenn diese Funktion häufig durchaus sinnvoll wäre, so loggen sich viele User ja auch nicht jeden Tag ein, sind mal zwei Wochen im Urlaub oder sonstwie... in dieser Zeit sammeln sich unter Umständen ja auch einige Nachrichten an, die dann unbeantwortet bleiben....


Geschrieben

Nachrichten werden zu oft nicht beantwortet.

Als Premium kannst Du Dir selber ein Urteil bilden:

Die PN-Statistik findest Du rechts unten im Profil.


Geschrieben

Ich denke nicht, dass solche eine Neuerung sinnvoll wäre.

Frau bekommt oftmals solch grottenschlechte, unverschämte und dumme Nachrichten, dass sogar das Betätigen des "Löschen und Nein-Danke"-Buttons noch zu gefällig erscheint.

Niveauvolle, freundliche Nachrichten werden - hoffe ich zumindest - beantwortet und es würde ein falsches Vorurteil ergeben, wenn im Profil Mitteilungen sichtbar wären, die besagen "Achtung, das Mitglied beantwortet kaum/keine Nachrichten".


Geschrieben

da die pn-statistik ein feature der zahlaccounts ist, würde poppen.de an dieser stelle ein wichtiges zahlargument aufgeben...

warum sollten sie das tun???

die dasis-funktionen sind bei poppen.de sowieso schon ohne große konkurrenz...


setzer
Geschrieben

Ich hab auch sonen Fall, die Nachrichten dümpeln so in meinem Ausgang rum, werden nicht mal angeschaut.


BabetteOliver
Geschrieben

Niveauvolle, freundliche Nachrichten werden - hoffe ich zumindest - beantwortet

diese Hoffnung müssen wir Dir (zumindest aus unserer Sicht) nehmen. Auch bei einer freundlichen, "handgeschriebenen" PN zwischen offensichtlich passenden Profilen ist eine Antwort eher die Seltenheit.
Da es sich aber nur um eine Höflichkeitsfrage handelt, sehe ich im Effekt nicht wirklich den Unterscheid zwischen einer Absage durch löschen, nicht-antworten oder Absage schreiben. Das Ergebnis bleibt gleich.

Eine solche Funktion ist unrealistisch - wie sollte die Aussage denn ermittelt werden? Was es in dieser Hinsicht gibt - das wurde schon angesprochen - die Premiummitglieder können die Anzahl der ein- und ausgehenden PN sehen und auch den Anteil an Antwort-PN im Postausgang. Damit läßt sich eine gewisse Wahrscheinlichkeit vermuten. Faktisch kommt es meist etwas anders...


Geschrieben

Höflichkeitsfrage ist wohl das entscheindende Argument:

Wer höflich fragt, bekommt wohl immer auch eine höfliche Antwort. Das setze ich auch hier voraus.


diesseits1
Geschrieben (bearbeitet)

Danke für Eure bedachten Antworten. Dieser Beitrag ist etwas lang, aber es ist, wie ich finde, ein wichtiges Thema.

So eine Funktion soll dem Schreiber etwas sagen, was er oder sie sonst nicht wissen kann.

Ja, die Statistik zeigt, wieviele Nachrichten jemand versendet hat.
Sie zeigt jedoch nicht, ob das Mitglied überhaupt Antworten versendet.
Die versandten Nachrichten könnten alle spontan versandte sein.

Die Statistik zeigt insbesondere nicht, wann die letzte Antwort versendet wurde.
Sie sagt nicht mal etwas über die Senderate der letzten Woche(n).
Ich vermute, dass manche zunächst oft antworten, und wenn es mit "Nein Danke" ist, später aber dazu übergehen, normalerweise gar nicht mehr zu antworten.

Die Statistik sollte also zeigen, wann die letzte *Antwort* versendet wurde,
das würde den gleichen Zweck erfüllen. Soll ich dafür einen neuen Vorschlag aufmachen?

Ich befürcht diese Funktion könnte nicht gerecht genug differenzieren.
Wenn man bedenkt wieviele Nachrichten manche User, besonders Frauen und Paare,
hier an einem Tag bekommen, dann würden die Schwellwerte dieser Funktion
ihnen die Masse an Zuspruch anderer User negativ ankreiden.



Sieh es lieber positiv. Die Funktion soll ja nicht verhindern, dass eine
Nachricht geschickt werden kann.

So eine Funktion kann helfen, die Menge uninteressanter, im Endeffekt unerwünschter Nachrichten zu reduzieren. Das kommt auch den Adressaten zugute. Der Hinweis könnte darum bitten, nur zu schreiben, wenn man eine Antwort für wahrscheinlich hält, der Absender sich also sicher ist, dass es passt.

Der Hinweis könnte auch darum bitten, nicht enttäuscht zu sein, wenn keine Antwort kommt, das sei bei diesem Adressaten normal. Das würde helfen, Frust zu vermeiden, vielleicht Verständnis für den Adressaten wecken und die Laune allgemein anheben.

Der Hinweis sollte natürlich neutral formuliert sein, den Adressaten nicht abwerten.

Die Funktion könnte die Nachrichtenmenge berücksichtigen, die der Adressat erhält, und entsprechend den Hinweis anpassen.
"Dieses Mitglied hat seit dem letzten Login 456 Nachrichten erhalten.
Es ist unwahrscheinlich, dass Du eine Antwort erhältst."
"... hat während der letzten 10 Logins keine Nachricht beantwortet. Es ist unwahrsch..."
"... hat seit mehr als 3 Wochen keine Nachricht beantwortet. Es ist ..."

Alle Nachrichten auch nur mit Nein-Danke zu beantworten mag für einige eine
Tagesfüllende Aufgabe werden...



Für manche ja, und bei denen hielte ich es gerade für sinnvoll, einen Hinweis einzublenden. Wenn jemand so viele Nachrichten bekommt, dass er nicht mal "Löschen und Nein Danke" klicken kann, kann er sie ja grösstenteils nicht mal lesen.

diese Hoffnung müssen wir Dir (zumindest aus unserer Sicht) nehmen. Auch bei einer freundlichen, "handgeschriebenen" PN zwischen offensichtlich passenden Profilen ist eine Antwort eher die Seltenheit.



Das ist auch meine Erfahrung.

Da es sich aber nur um eine Höflichkeitsfrage handelt, sehe ich im Effekt nicht wirklich den Unterscheid zwischen einer Absage durch löschen, nicht-antworten oder Absage schreiben. Das Ergebnis bleibt gleich.



Kein "Nein Danke" zu erhalten, empfinde ich als sehr unhöflich, besonders, wenn sich der Adressat die Mühe gemacht hat, meine Nachricht zu löschen. Ihr sagt "Ist doch egal, das Ergebnis ist das gleiche". Nicht ganz.

Zum einen gibt es da einen Statistik-Wert, der sich "Antwortrate" nennt. Meine Antwortrate geht durch unbeantwortete Nachrichten von mir an andere in den Keller. Einem unhöflichen Absender wird selten geantwortet, die Rate geht runter. Ein unhöflicher Adressat antwortet nicht, die Rate geht auch runter. Unterschiedliche Ursachen haben hier den gleichen Effekt. Daraus folgt für mich, dass die Antwortrate kaum Aussagekraft hat. OK, ich werde sie also ignorieren, ich hoffe nur, dass das die Angeschriebenen auch tun.

Zum anderen nehme ich es irgendwie persönlich. Manche der von mir angeschriebenen haben ein Verhältnis von empfangenen zu gesendeten von zwei zu eins. Wenn ich nun keine Antwort erhalte, sondern einfach gelöscht wird, lande ich also aus meiner Sicht im Korb "dessen Nachricht ist nicht mal ein Nein Danke wert". Und es geht mir bei vielen so.

Und das geht mir total gegen den Strich, denn ich gebe mir Mühe (höflich, mit Betreff, mit Bezug zum Profil der Angeschriebenen, vielleicht etwas Humor, jede Nachricht ein Unikat, keine Dreizeiler, keine drei Seiten, manchmal was Interessantes, was nicht in meinem Profil steht). Ich bin noch relativ neu hier (seit wenigen Monaten aktiv suchend) und noch nicht sicher, ob ich nicht noch irgendwas grundsätzlich "falsch mache".

Wenn ich nun vorher wüsste, dass der Adressat im Moment nur selten antwortet, würde ich mir vielleicht die Nachricht sparen (vielleicht auch nicht), mindestens aber würde ich mich nicht groß ärgern, wenn keine Antwort kommt.

... die Premiummitglieder können die Anzahl der ein- und ausgehenden PN sehen und auch den Anteil an Antwort-PN im Postausgang. Damit läßt sich eine gewisse Wahrscheinlichkeit vermuten. Faktisch kommt es meist etwas anders...



Die "Antwortrate" in der Statistik ist, soweit ich sehe, nicht der Anteil eingehender Nachrichten, die von mir beantwortet wurden, sondern der Anteil ausgehender Nachrichten, die von den Adressaten beantwortet wurden. Oder habe ich das faslch verstanden? Anders kann ich mir meinen Wert von 5% nicht erklären.

Interesant wäre hier, ob "Nein Danke"-Nachrichten in der Antwortrate berücksichtigt werden. Die Antwortrate sollte natürlich nicht runtergehen, wenn jemand eine "Nein Danke"-Nachricht verschickt, auf die ja keine Antwort folgen soll.


bearbeitet von diesseitsdes
AW auf enderen Poster, aber "Mehrfachpost" nicht gestattet
BabetteOliver
Geschrieben

was die Statistik angeht, so nennt sie zusätzlich die heute verschickten und erhaltenen PN. Eine z.B. bei einer aktuellen Forumsuche des Users sher informative Angabe.
Ob es wirklich weiterhelfen würde, wenn man noch nach Nachrichten der letzten Woche aufschlüsselt? So eine Statistik ist ein Anhaltspunkt, um die Reaktion des Users ein wenig einschätzen zu können. Wir erledigen die leidigen Absagen an die Herren meist im Stapelverfahren Sonntags Abends, manchmal auch erst nach 2 Wochen. (aber wir beantwoten die allermeisten PN) Bei uns könnte eine Wochenangabe z.B einen falschen Eindruck geben.

Was ist denn mit den Usern, die nur auf aussagekräftige PN reagieren, die haben einen schlechten Wert, würden aber bei Deiner PN (die Aussagekraft vorausgesetzt) auf jeden Fall reagieren. Oder jemand antwortet nicht wirklich, schickt nur den Button. Derjenige hat eine tolle Statistik. Oder jemand korrespondiert mit einzelnen Usern ganz intensiv, beantwortet sonst aber keine eingehende Post. Hier käme ein mittlerer bis guter Wert heraus, obwohl die realen Chancen gleich null sind.

Auch wenn es ärgert und zwackt, das Ergebnis bleibt -wie schon erwähnt- immer das gleiche. Da wir nach realen Kontakten und nicht nach Schriftverkehr suchen, haben wir uns den Ärger über ausbleibende Absagen (denn nur darum geht es) abgewöhnt. So toll ist es nicht, erwartungsvoll eine PN zu lesen, in der dann doch nur steht - Du bist nicht gewollt.

Die Antwortrate bezieht sich auf Deinen (bzw. des jeweiligen Users) Postausgang. Es wird ermittelt, wieviele der PN im Postausgang mittels der Antwortfunktion geschrieben wurden. In Deinem Fall müssten das 3 PN sein. Alle anderen sind Erstanschreiben oder Antworten über die PN-Funktion im Profil des Users.
Daher kann man aus der Zahl der eingehenden PN, aus der Zahl der ausgehenden und der darin enthaltenen Antworten durchaus die Rückschlüsse ziehen, die Du gerne haben möchtest.

Wobei es insgesamt sicherlich zielführender ist, die User anzuschreiben, wo man das Gefühl hat, dass es beiderseitig "passt" und nicht die, wo man den Eindruck hat, dass man irgendeine Antwort bekommt....


LonesomeHeart
Geschrieben

Niveauvolle, freundliche Nachrichten werden - hoffe ich zumindest - beantwortet



Leider nein, das ist nicht der Fall. Ich schreibe recht lange, "handgeschriebene" Mails, gehe auf das Profil ein, schreibe was mir da gefällt und warum ich anschreibe, gehe auf Gemeinsamkeiten ein etc.... und dennoch ist da eine Antwort leider eher die Seltenheit. Oft werden diese Nachrichten einfach gelöscht, häufig ungelesen. Oder sie werden gelesen und verschimmeln dann unbeantwortet im Posteingang des Empfängers.

Wenn es gut läuft kommt ab und zu mal eine "nein danke" Antwort. In Ausnahmefällen kommt eine kurze "handgeschriebene" Antwort.

Vielleicht könnte man die PNs von Usern mit einer hohen Nachrichten-Bewertung irgendwie in den Posteingängen besonders markieren, damit die Empfänger/innen gleich sehen können welche Nachricht lesenswert ist? Damit wäre eine Vorselektion gegeben....


Geschrieben

"..einer hohen Nachrichten-Bewertung"

Und woran kann man eine hohe Nachrichtensbewertung objektiv festmachen?


BabetteOliver
Geschrieben

man kann sie nur subjektiv festmachen und dann auf die Schwarminteligenz bauen.

Zu deutsch, jeder hat die Möglichkeit, die erhaltenen PN zu bewerten. Dieser Wert wird in der Statistik ausgewiesen (für die "Sehenden"), man kann allerdings nicht erkennen, aus wievielen Bewertungen sich die Zahl zusammensetzt.


Und in gewissem Umfang gibt es die von Lonesomeheart gewünschte Vorselektierung. Man kann den Filter einstellen, dass er nur PN ab einer bestimmten Bewertung durchläßt. Der Nachteil ist aber, dass alle anderen draussen bleiben...


diesseits1
Geschrieben

was die Statistik angeht, so nennt sie zusätzlich die heute verschickten und erhaltenen PN. Eine z.B. bei einer aktuellen Forumsuche des Users sher informative Angabe.



Ich verstehe nicht, was Ihr mit einer "aktuellen Forumsuche des Users" meint.
Wer sucht da nach was?

Die "heute"-Angabe sagt uns nur, ob das Mitglied im Moment überhaupt Nachrichten schreibt. Über Antworten sagt sie nichts. Die "heute"-Angabe ist ausserdem nur hilfreich, wenn man sich am selben Tag einloggt, an dem das betrachtete Mitglied sich eingelogged hat. (Nebenbei: Es ist nicht klar, ob "heute" sich auf 24 h bezieht, oder auf Kalendertage.)

Die "heute"-Angabe ist interessant, aber für meinen Zweck nicht ausreichend, denn ich möchte wissen, ob das Mitglied Antworten auf Erstanschreiben geschrieben hat, und zwar in den letzten Wochen. Ja, mir ist jetzt aufgefallen, dass mich hauptsächlich Antworten auf Erstanschreiben interessieren. Danke für die Denkhilfe!

Ob es wirklich weiterhelfen würde, wenn man noch nach Nachrichten der letzten Woche aufschlüsselt? ... manchmal auch erst nach 2 Wochen. ... könnte eine Wochenangabe z.B einen falschen Eindruck geben.



Wenn ich nur einen Zeitraum zur Wahl hätte, würde ich drei Wochen betrachten.
Ein passender Zahlenwert wäre "Anzahl der in den letzten drei Wochen verschickten Antworten auf Erstanschreiben".

Was ist denn mit den Usern, die nur auf aussagekräftige PN reagieren, die haben einen schlechten Wert, würden aber bei Deiner PN (die Aussagekraft vorausgesetzt) auf jeden Fall reagieren. Oder jemand antwortet nicht wirklich, schickt nur den Button. Derjenige hat eine tolle Statistik. Oder jemand korrespondiert mit einzelnen Usern ganz intensiv, beantwortet sonst aber keine eingehende Post. Hier käme ein mittlerer bis guter Wert heraus, obwohl die realen Chancen gleich null sind.



Zur Kategorie "reagiert nur auf aussagekräftige PN": Ich will gar nicht unbedingt einen Zahlenwert (einen Zahlenwert fände ich aber besser). Hauptsache, ich sehe, ob das Mitglied überhaupt irgendwem antwortet. Der ursprünglich vorgeschlagene Hinweis sollte genau diesen Zweck erfüllen.

In der Tat wäre es gut, Nutzer erkennen zu können, die so gut wie nie antworten. Wer eine Nachricht liest, und so den Aussagegehalt der Nachricht beurteilen kann, kann auch gerade noch auf "Nein Danke" klicken. Und ich möchte gern beurteilen können, ob ich so ein Trampel bin, dass ich zu nur wenigen gehöre, die gar keine Antwort kriegen, oder ob ich mir umgekehrt kaum Gedanken machen zu brauche, weil das Mitglied eh nur auf ein Prozent der erhaltenen Nachrichten antwortet. Insofern ist die "Antwortrate", so wie Ihr sie erklärt habt, leider auch nicht, was ich wissen will. Wen interessiert eigentlich die Antwortrate, so wie sie bisher definiert ist (Antworten im Ausgang / gesamt im Ausgang, habe ich Euch richtig verstanden)?

Zur Kategorie "klickt immer nur Nein Danke": Geht völlig in Ordnung. Höflichkeit gewahrt, abgehakt.

Zur Kategorie "nur mit wenigen": Wenn man Antworten auf Erstanschreiben oder Antworten auf spontane Nachrichten betrachtet, kann man diese Nutzer erkennen. Eine andere Möglichkeit wäre es, jeden Korrespondenzpartner nur einmal zu zählen.

Die Antwortrate ..., wieviele der PN im Postausgang mittels der Antwortfunktion geschrieben wurden. ... Daher kann man aus der Zahl der eingehenden PN, aus der Zahl der ausgehenden und der darin enthaltenen Antworten durchaus die Rückschlüsse ziehen, die Du gerne haben möchtest.



Das sehe ich nicht. Mich interessiert die Anzahl der Antworten, in den letzten drei Wochen, auf eingegangene Erstanschreiben. Haupsächlich will ich wissen, ob es überhaupt welche gab, aber interessanter ist natürlich die Anzahl, bzw. das Verhältnis von Antworten auf Erstanschreiben zu empfangenen Erstanschreiben. Die Anzahl anderer, spontan geschriebener Nachrichten im Postausgang spielt dabei keine Rolle.

Wobei es insgesamt sicherlich zielführender ist, die User anzuschreiben, wo man das Gefühl hat, dass es beiderseitig "passt" und nicht die, wo man den Eindruck hat, dass man irgendeine Antwort bekommt....



Sowieso :-).


Geschrieben

ich denke die statistik ist aufschlussreich genug...

ich denke nicht, dass außenstehende noch weitere informationen über das schreibverhalten von usern erhalten sollten...

dies ist sowieso für mich ein rechtlicher graubereich... vor der umstellung haben nicht zahlende user diese angaben nicht einmal von sich selber gesehen...

die gewünschte antwortenquote der letzten 3 woche kann auch nur durch einen dialog entstehen sagt nichts über die beantwortung von erstkontakten...

ich denke auch nicht alles muss durch statistiken und checklisten vorgegeben werden???

und ob eine lange, handgeschriebene mail als erstkontakt so toll ist, wage ich zu bezweifeln... ausführliche infos gehören meiner meinung nach zum nachlesen ins profil...

eine kontaktanbahnung sollte kurz und knackig sein... mit einem vielleicht kurzen bezug auf das angeschriebene profil...

dann liegt beim empfänger die entscheidung, sich mit dem profil zu beschäftigen oder nicht und dann zu signalisieren, ob weiterer kontakt gewünscht ist...

hier wird immer mehr versucht zwischenmenschliches zu automatisieren, was nicht funktionieren wird...


Ballou1957
Geschrieben

hier wird immer mehr versucht zwischenmenschliches zu automatisieren, was nicht funktionieren wird...



Sehr schön auf den Punkt gebracht! Das trifft für einige Vorschläge hier zu, wo man das Gefühl bekommt, am Ende steht ein Multiple-Choice-Fragebogen zur Kompatibilitätsprüfung - und dann wird gegebenenfalls gepoppt oder gefloppt.


Geschrieben

Ich bin auch dafür. Man liesst etliche von Seiten und weiss immer noch nicht ob sie nun zu oder abgesagt hat.


diesseits1
Geschrieben


ich denke nicht, dass außenstehende noch weitere informationen über das schreibverhalten von usern erhalten sollten...


Wir sind keine Außenstehenden. Ein Absender hat aus meiner Sicht ein legitimes Interesse an Informationen darüber, ob eine Antwort wahrscheinlich ist.

die gewünschte antwortenquote der letzten 3 woche kann auch nur durch einen dialog entstehen sagt nichts über die beantwortung von erstkontakten...


Das mit dem "dialog" verstehe ich nicht.
Die von mir gewünschte Information bezieht sich ausdrücklich auf Antworten auf Erstanschreiben (oder meinetwegen spontane Anschreiben, aber lieber Erstanschreiben). Das habe ich in meinem letzten Posting klar gesagt.

ich denke auch nicht alles muss durch statistiken und checklisten vorgegeben werden???


Was wird denn hier vorgegeben? Ich habe hier ein Ziel, und diese Information soll mir helfen, es mit weniger Aufwand anzustreben (sprich, zwecklose Anschreiben einzusparen).

eine kontaktanbahnung sollte kurz und knackig sein... mit einem vielleicht kurzen bezug auf das angeschriebene profil...

dann liegt beim empfänger die entscheidung, sich mit dem profil zu beschäftigen oder nicht und dann zu signalisieren, ob weiterer kontakt gewünscht ist...


Danke für den Tipp, da hast Du wohl recht. Aber auch kurze Nachrichten, die einen Dreizeiler überschreiten (und die kann man sich ja auch gleich sparen), brauchen ihre Zeit, und die könnte ich mir sparen (und viele andere Anschreiber könnten sie sich auch sparen).


Geschrieben

Nachrichten werden zu oft nicht beantwortet.



"Dieses Mitglied beantwortet seit X.Y.Z seine Nachrichten nicht. Überlege Dir, ob Du unter diesen Umständen noch eine Nachricht schreiben möchtest."
.



Leute an den Pranger stellen?? Und was ist mit den Leuten , die klare Ansagen im Profil haben und trotzdem mit Mails überschüttet werden, die diese klar ignorieren??
Wenn schon solche Überlegungen, dann eher umgekehrt:

"Dieser User missachtet Profilaussagen"


diesseits1
Geschrieben

Leute an den Pranger stellen?? Und was ist mit den Leuten , die klare Ansagen im Profil haben und trotzdem mit Mails überschüttet werden, die diese klar ignorieren??


Bleiben wir doch sachlich. "Leute an den Pranger [zu] stellen" würde doch bedeuten, Mitglieder mit vermeintlich negativen Eigenschaften auf der Startseite "vorzuführen". Das hat bis jetzt keiner vorgeschlagen. :-)

Nochmal: Die Idee ist, aussichtslose Anschreiben zu vermeiden, besonders Erstanschreiben.
Aussichtslose Erstanschreiben sind für alle Beteiligten überflüssig, insbesondere auch für die Adressaten. Aussichtslose Erstanschreiben verbrauchen auf beiden Seiten Zeit, die anderweitig sinnvoller genutzt werden kann.

Wenn nun für ein Mitglied angegeben wird "Hat in den letzten drei Wochen auf x Erstanschreiben geantwortet", dann ist das doch eine ganz sachliche Aussage. Was der mögliche Absender damit anfängt, ist seine Sache.

Hier zum Beispiel, wie ich es nutzen würde:
Ich gehe davon aus, dass jemand mit einem guten Profil (eine Frau oder ein Paar zumindest) innerhalb von einer Woche wenigstens ein Erstanschreiben erhält, das wenigstens einer "Nein Danke"-Antwort würdig ist. Wer es in drei Wochen nicht schafft, auf wenigstens ein solches Erstanschreiben zu antworten, bei dem gehe ich davon aus, dass er auf Erstanschreiben im Moment gar nicht antwortet. Wahrscheinlich sucht er gerade nicht. Vielleicht sind sie im Urlaub, oder haben keine Lust, Nachrichten zu lesen und sind zu faul, einen Filter zu setzen. Wenn das Profil des Adressaten verbesserungsfähig ist (zum Beispiel ohne Bild oder sehr knapp), *und* in der letzten Zeit nicht auf Erstanschreiben geantwortet wurde, dann spare ich mir das Anschreiben lieber. Wenn das Profil allerdings gut ist und "passt", würde ich jemandem, der selten oder nicht antwortet, vielleicht trotzdem schreiben.

Wenn schon solche Überlegungen, dann eher umgekehrt:

"Dieser User missachtet Profilaussagen"


Gibt's schon. Dafür ist doch die Mailbewertung da.


Geschrieben

wann der user das letzte mal online war, sieht man in der statistik...

ob ein user seine mails beantwortet, sieht der zahlende user dort ansatzweise auch...

ob ein user derzeit pns haben möchte geht meist aus einem profil hervor...

ob du dann eine chance hast wahrgenommen zu werden sagt dir der filter...

und für das system sind alle PNs die nicht über antworten erzeugt werden, erstanschreiben...

und ich finde hier wird über statistiken bereits genug vom kommunikationsverhalten eines users öffentlich gemacht... noch mehr tut wirklich nicht not...

letzten endes viel entscheidender für den erfolg deines anschreibens als eine solche statistik ist deine menschenkenntnis in bezug auf die ansprache des users... und deine präsentation hier (profil, nick, steckbrief, fotos, anschreiben...)

ich finde die leute haben den eindruck, hier in einem selbstbedienungsladen zu sein... beschweren sich, weil sie keine antwort erhalten oder ausgefiltert werden...

ich halte eine solche statistik für unnötig... dann gibt es eifersucht-threads (du hast ja schon wieder 5 erstanfragen beantwortet) die jammer-jammer-threads (die frauen antworten allen nur nicht mir) etc.


diesseits1
Geschrieben

http://www.poppen.de/forum/showthread.php?t=1007726). Profiltexte, in denen steht, ob das Mitglied Nachrichten wünscht, und was für welche, sind allerdings in der Minderheit. Hier geht es mir um Mitglieder, die keinen Filter haben, deren Text zu mir passt, die mir aber auf ordentliche Nachrichten nicht mal mit "Nein Danke" antworten.

Du machst sehr deutlich, dass Du für meinen Vorschlag keinen Bedarf siehst. Vielleicht liegt das daran, dass Du diesen Bedarf nicht hast, bzw. nicht erkennen kannst, dass andere ihn haben. Wahrscheinlich schauen wir beide uns von der Art her verschiedene Profile an. Mein Standard-Suchmuster beinhaltet "kein Single" und "Seitensprung". Diese Mitglieder sind vielleicht tendenziell zurückhaltender mit Informationen, und haben möglicherweise eher die Tendenz, "Zeit zu sparen", also gar nicht zu antworten. Ausserdem bin ich selbst "kein Single", das schränkt die Auswahl der Profile ohne entsprechenden Filter weiter ein.

wann der user das letzte mal online war, sieht man in der statistik...


Das spielt hier fast keine Rolle. Um zu antworten, muss man eingelogged sein , aber wer eingelogged ist, muss noch lange nicht seine Nachrichten lesen, geschweige denn antworten.

ob ein user seine mails beantwortet, sieht der zahlende user dort ansatzweise auch...


Stimmt, das war mir zu Anfang nicht klar. Aber eben nicht mit Bezug auf Erstanschreiben. Eine Erklärung der Statistikwerte sollte direkt von der Statistik aus erreichbar sein.

ob ein user derzeit pns haben möchte geht meist aus einem profil hervor...


Zu oft Fehlanzeige. Gesetzte Filter gibt es natürlich zuhauf, und das ist gut so (wem ich nicht schreiben darf, den will ich meist erst gar nicht finden, aber das ist ein anderes Thema: "Suchfunktion: Mailfilter"

ob du dann eine chance hast wahrgenommen zu werden sagt dir der filter...


"Chance", schön formuliert . Ich wünsche mir eine bessere Möglichkeit, einzuschätzen, wie groß die Chance ist, ignoriert zu werden.

und für das system sind alle PNs die nicht über antworten erzeugt werden, erstanschreiben...


Das bezweifle ich. Das "System" weiss doch, ob A schon einmal an B geschrieben hat ("Verlauf"). Von daher sollte das System echte Erstanschreiben von sonstigen spontanen Nachrichten unterscheiden können.

und ich finde hier wird über statistiken bereits genug vom kommunikationsverhalten eines users öffentlich gemacht...


Eine wie ich finde dem Zweck angemessene Menge. Die Geschäftsbedingungen sollten darauf hinweisen, für welche anderen Mitglieder diese Informationen einsehbar sind. Die Mitgliedschaft sollte erfordern, dass das Mitglied dem zustimmt. Wer das nicht möchte, der braucht ja nicht Mitglied zu werden. Eine technische Lösung des Problems des Datenschutzes würde es bei bestimmten Statistiken dem Mitglied überlassen, ob es den Wert einsehbar macht, oder nicht. Aber das ist eigentlich ein anderes Thema.

letzten endes viel entscheidender für den erfolg deines anschreibens als eine solche statistik ist deine menschenkenntnis in bezug auf die ansprache des users... und deine präsentation hier (profil, nick, steckbrief, fotos, anschreiben...)


Schon richtig. Allerdings gibt es hier Mitglieder, denen Du Dich nach menschlichem Ermessen perfekt vorstellen kannst, die werden Dich trotzdem ignorieren. Denn sie lesen ihre Nachrichten nicht, oder beantworten keine. Denen und mir möchte ich ein Erstanschreiben ersparen.

ich finde die leute haben den eindruck, hier in einem selbstbedienungsladen zu sein...


"Die Leute"? Wohl kaum. Manche vielleicht. Du anscheinend nicht und ich auch nicht.

beschweren sich, weil sie keine antwort erhalten...


Oft zu Recht.

dann gibt es eifersucht-threads (du hast ja schon wieder 5 erstanfragen beantwortet)


Klingt eher unterhaltsam Wer soll da eifersüchtig sein?

die jammer-jammer-threads (die frauen antworten allen nur nicht mir) etc.


Die wird es immer geben, denn in einigen Fällen ist es ja genau so, und wahrscheinlich zu Recht.


Geschrieben

Was heißt hier sachlich?
Eine Bekannte zeigte mir mal Ihre Mailbox. Sie hatte im Profiltext die klare Ansage:
"Ohne Profilbild keine Antwort"
9 von 10 Mails hatten kein Profilbild! und die Box war rappelvoll!
Da sie jetzt nur jede 10. Mail beantwortet muß Sie schlecht bewertet werden?
Sorry... das halte ich für unsachlich


Geschrieben

wenn sie keinen weiteren austausch pflegt, könnte sie das problem aber über den filter lösen...


×