Jump to content
Carbacan

Vorlieben Dominant/devot

Empfohlener Beitrag

Carbacan
Geschrieben

Hallo Leuz,

Was haltet Ihr von der Idee, die Auswahlfelder Dominant & Devot mit einem Wert zu belegen.
Denn es kann so viel verschiedenes Bedeuten. z.B. kann schon jemand sich als devot bezeichnen, der sich bei normalen Sex führen lassen möchte, sowie der, der sich professionel demütigen lassen will. Genauso ist es beim Dominaten.

Wenn man nun einen Wert von 0-10 eintragen kann, ist die Aussage doch viel informativer.


Geschrieben

wie will man denn die ausprägungen von dominant und devot in eine skala von 1-10 fassen???

gerade in diesem bereich kann man sicher nicht durch eine suche erwarten, den passenden partner auf dem tablett serviert zu bekommen...

da hilft nur kommunikation und intensiver austausch...

die eigene einstellung lässt sich, wenn gewünscht, über den profiltext transportieren...


Carbacan
Geschrieben

Da hast Du schon Recht, man muss dabei vieles kommunizieren. Dennoch denke ich dass man sich einordnen kann. Wenn Null gleich keine Dominanz bedeutet und Zehn eine absolute Dominanz, dass heisst alles geht von Dominaten aus, kann man sich schon einordnen.

Aber noch etwas anderes, was hier nicht eindeutig ist. Wenn in den Vorlieben dominant ausgewählt wird, ist es immer noch unklar ob man die Dominaz vom Partner oder seine eigene meint.


Geschrieben

da hast du recht...

das gilt jedoch auch für anal, spielzeug etc...

aber von dieser punktwertung halte ich nichts...


diesseits1
Geschrieben

Aber noch etwas anderes, was hier nicht eindeutig ist. Wenn in den Vorlieben dominant ausgewählt wird, ist es immer noch unklar ob man die Dominaz vom Partner oder seine eigene meint.



Das finde ich auch unklar.
Deshalb sollte man im Moment in seinem Profiltext klarstellen, welche Vorlieben man hat.
Das tut aber kaum jemand in dem Detailgrad, den die Vorliebenliste erlaubt.
"Hab ich doch schon angekreuzt".

Es sollte eindeutig sein, was es bedeutet, wenn jemand eine Vorliebe ankreuzt.
Nur dann haben die "grünen Lampen" eine klare Bedeutung und sind wirklich sinnvoll.

Vermutlich würden einige Nachrichten ungeschrieben bleiben, wenn an dieser Stelle schon klar wäre, dass die Vorlieben schlechter passen als es bisher erscheint.

Bei den meisten Vorlieben kommen zwei Bedeutungen in Frage
(powerpassion sagte es schon), zum Beispiel
"Ich trage gern Reizwäsche" und "Ich mag es, wenn der andere Reizwäsche trägt",
"Ich werde gern oral befriedigt" und "Ich befriedige gern oral",
und, Carbacan bemerkte es schon, "Ich bin gern dominant" und "Ich werde gern dominiert".
Die beiden Bedeutungen schliessen sich, soweit ich sehe, nie aus!

Hier die ganze Liste der Vorlieben, die passiv und aktiv unterscheiden sollten:
Analsex
Kaviar
Dominant
Spielzeuge bei mir
Spielzeuge beim Partner"
Exhibitionist (aktiv: "zeige mich gern", passiv: "bekomme gern gezeigt")
Bizarr
Oralsex
Natursekt
Sado Maso - "Ich sodomiere gern", "Ich werde gern sodomiert", sagt man das so?
Devot - entfällt, da "aktiv dominant" dem "devoten Partner" entspricht
Reizwaesche
Voyeur - (aktiv: "Ich schaue gern zu", passiv: "Ich mag es, wenn man mir zuschaut")
Nymphoman (was das heissen soll, muss mir eh mal einer erklären).

Manche Sachen sind eindeutig, da man sie nur gemeinsam erleben kann (zumindest, solange man es nicht eh alleine macht :-):
Poppen
Rollenspiele
Parkplatzsex
Swingerclubs (Ich würde gern mal von einem Swingerclub besucht werden! ;-)
Outdoor
Pornokinos
Sauna


samaris2603
Geschrieben



Aber noch etwas anderes, was hier nicht eindeutig ist. Wenn in den Vorlieben dominant ausgewählt wird, ist es immer noch unklar ob man die Dominaz vom Partner oder seine eigene meint.



Da das bei den eigenen vorlieben steht und ich die wahl zwischen dominant und devot habe. Ist für mich eigentlich klar das der dominante part dominant ankreuzt und der submissive devot.


Carbacan
Geschrieben (bearbeitet)

@diesseitsdes

ja, Recht hast Du, es gibt noch viel mehr Feinheiten, wollteauch nicht nur auf Dominat & Devot rumreiten. In der Regel sollten die Vorlieben noch besser unterteilbar sein, oder man kann sie gleich weg lassen. Denn eigendlich haben sie, wie Du schon sagst, keine wirkliche Aussage.

Und wie Du auch sagst Nyphoman was soll das Bedeuten? Also Nyphoman ist eine Krankheit die nix mit Vorliebe zu tun hat, dieser Punkt sollte gänzlich aus dem Programm genommen werden.

@mausi2603

ja, aber es ist Deine Interpretation, ich interpretiere es genauso, dennoch ist es nicht wirklich klar. Es müsste beim Ankreuzen klarer definiert werden.

Denn wenn ich dominate Frauen liebe, aber selbst kein Devoter bin, kreuze ich Dominant an, weil dominante Frauen eine Vorliebe von mir sind. Dennoch muss ich nicht dominant sein.

Wenn ich aber Dominant bin und ich den Blickwinkel habe, das ich es liebe beim Sex dominant zu sein, werde ich auch dominat ankreuzen.


FAZIT die ganzen Vorlieben bringen im Grunde garnix, den jeder interpretiert es für sich selbst. Dadurch wird sogar noch die Enttäuschung grösser, wenn es dann nicht den Vorstellungen entspricht. Also sollte man mindestens mal den Zusatz aktiv/passiv bei den meisten Vorlieben zuteilen.


bearbeitet von Carbacan
Geschrieben

für mich sind die vorlieben maximal ein ansatzpunkt zum näheren austauschen, wenn man festgestellt hat, beide seiten wünschen einen kontakt...

nicht mehr und nicht weniger...

denn die vorlieben haben auch immer mit der person des gegenüber zu tun und mit der art des kontakts...

das ist kein katalog zum aussuchen...

zumindest in meinen augen nicht...


Geschrieben

Ich halte die ganzen "Vorlieben-ankreuz-Dinger" für überflüssig.

Ich verweigere die Nutzung soweit wie möglich, denn ich mag es nicht,
wenn mein Gegenüber weiß, dass ich gerne in den Arsch gefickt werde (so als Bsp. *g) bevor er meinen Vornamen kennt. Da bin ich etwas altmodisch.
Es ist für mich auch nicht wichtig für die Partnerwahl, denn das ergibt sich
alles einfach im Zusammenspiel und ist alles sehr personenabhängig.


diesseits1
Geschrieben

für mich sind die vorlieben maximal ein ansatzpunkt zum näheren austauschen, wenn man festgestellt hat, beide seiten wünschen einen kontakt...

nicht mehr und nicht weniger...



Die "Vorlieben" sind, wie Carbacan ganz richtig, und deutlicher als ich, schrieb, im Moment fast wertlos.

Im Moment bin ich hier ein "Erstanschreiber".
Die Vorlieben sind höchstens ein Ansatzpunkt, zu fragen "Ich mag XYZ passiv, magst Du XYZ aktiv?", in natürlich etwas netteren Worten.

In vielen Fällen, wo nämlich darüber nix Weiteres im Profil steht, "passt es hier nicht".
Das verringert die Erfolgschancen des Erstanschreibens enorm, denn sinnvollerweise schreibe ich die obige Frage nicht zu jeder einzelnen Vorliebe, sondern höchstens zu einer "Vorliebe" (normalerweise gar nicht).
Solche Erstanschreiben sind verschleuderte Zeit, und daher schlecht für poppen.de (und mich sowieso).

Ich wüsste es gern vorher, ob ich mir ein Anschreiben gleich sparen kann. "Vorlieben" mit klarer Bedeutung können dabei helfen.
Auch den Angeschriebenen würde es zwecklose Erstanschreiben ersparen.
"Vorlieben" mit klarer Bedeutung wären also für alle ein Gewinn.


Ballou1957
Geschrieben

Die jetzige Aufstellung ist ganz und gar nicht wertlos - so man sie als Orientierungsmöglichkeit nimmt - und mehr wäre es auch nicht, wenn sie mit Skala, mit aktiv/passiv etc. verbunden wäre.

Denn dahinter steht ein falscher Denkansatz, dass es überhaupt möglich wäre, diese Präferenzen beim andern gewissermaßen "abzurufen".

Im Moment beklagt sich in D&F ein User, dass viele Frauen, die Analsex angekreuzt haben, es abgelehnt hätten, diesen an sich ausüben zu lassen.

Tatsächlich geht es doch erst einmal darum, einen zwischenmenschlichen Kontakt aufzubauen - und ob überhaupt etwas geht und was dann geht, hat sehr viel damit zu tun, was sich auf zwischenmenschlicher Basis tut - und weniger, was bei Vorlieben steht.

Ich fürchte eher, dass die Fixierung auf eine möglichst effektive Suche aus einem gedanklichen Anspruch, wie man hier Frauen findet, entspringt, der früher oder später in einem Jammerthread im alltäglichen Ärger endet.


Geschrieben (bearbeitet)

"Ich fürchte eher, dass die Fixierung auf eine möglichst effektive Suche aus einem gedanklichen Anspruch, wie man hier Frauen findet, entspringt, der früher oder später in einem Jammerthread im alltäglichen Ärger endet.[/QUOTE]"

das fürchte ich auch und was mach dann mit meiner spielerisch-dominanten "fit wie´n turnschuhgeilheit" ?????


bearbeitet von heartcoreswami
×