Jump to content
toto969

Statistikerweiterung

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

mal grundsätzliches

in meinen Augen gibt es für ein Profil, welches auf einer öffentliches Plattform erstellt wird, keine Privatsphäre.

Wer hier Bilder oder persönliche angaben öffentlich stellt, der macht dies auch freiwillig.
Die Wahrscheinlichkeit, das ihn jemand der 2 Mio User erkennt ist vermutlich deutlich geringer, als das jemand über google ausversehen seinen Nick eingibt.

Die anzahl der Logins ist nutzlos, weil egal ist ob man sich heute 5 oder 5000 mal eingeloggt hat, Fakt ist, man ist scheinbar aktiv.

Und eventuelle technische Probleme haben wohl wirklich nichts mit der Partnersuche hier zu tun, oder?

Die anzahl der Forumsbeiträge mag interessant sein, der anteil der user die hier schreiben liegt aber vermutlich &lt1%, daher muss dazu keine extra angabe gemacht werden. zumal man über "letzte" forenbeiträge recht schnell die antwort bekommt.

Die Anzahl der geöffneten profile ist ja nun wirklich mal was anderes, aber was sagt es aus? Wer hier wirklich aktiv ist, der wird viele Pns schreiben. Profile öffnen machen einige aus langeweile andere halt nie.

Nur weil Frau nicht immer das profil anklickt, kann sich doch schon vorher anhand der Pn des Steckbriefes/bildes (sieht man ja vorher)beurteilen ob Interesse besteht. Wenn nicht wird sie auch das profil nicht anklicken.

Die Mailbewertung ist alles andere als objektiv, einige verteilen bei absagen gerne ne "Rachebewertung", dazu bewerten vermutlich viele gar nicht (ich jedenfalls nicht). so das vielleicht bei verschickten 1000 Pns schon 10 schlechte Bewertungen viel Einfluss haben.

Dazu sollte doch jeder merken wie gut das Verhalten ist.

Die Seite wurde für das schnelle ficken erstellt (auch wenn es sich etwas geändert hat), also darf hier auch jeder sowas schreiben, muss halt nur mit nem Korb rechnen.


Geschrieben (bearbeitet)

in meinen Augen gibt es für ein Profil, welches auf einer öffentliches Plattform erstellt wird, keine Privatsphäre.

Wer hier Bilder oder persönliche angaben öffentlich stellt, der macht dies auch freiwillig.
Die Wahrscheinlichkeit, das ihn jemand der 2 Mio User erkennt ist vermutlich deutlich geringer, als das jemand über google ausversehen seinen Nick eingibt.



Du sagst es!
Wer selber freiwillig ÖFFENTLICH stellt, nicht aber unfreiwillig öffentlich gestellt wird.

Die statistischen Angaben im Profil bringen mich nicht um, aber sie sind meiner Meinung nach zum erheblichen Teil ziemlicher Humbug. Vielleicht geht es - statistisch gesehen - vielen Leuten besser, wenn manche Statistik fehlt?


bearbeitet von van_essa
Geschrieben (bearbeitet)

wie gesagt, wer nicht aktiv sucht, den interessiert meist die Statistik nicht.

also ich würde hier nier wieder ohne Premiumstatus aktiv suchen, weil man sich so einige anschreiben sparen kann

die Statistik die hier veröffentlich werden, entstehen ja nicht zu Hause in der wirklichen Privatsphäre, sondern hier auf der Seite.

Gab hier schon mal die diskussion.

es verstöße auch nicht gegen geltendes Gesetz sich vor Deinen briefkasten zu stellen und zu zählen wieviele Briefe du bekommst


bearbeitet von body26HH
Geschrieben

Wie in diesem Beitrag (klick ME please!) bereits erwähnt, bin ich dafür, dass Eintrittsdatum im Profil zu vermerken. Gerade stieß ich mal wieder auf ein Profil, in dem es wie so häufig lautet, dass der User neu hier ist und sich erstmal umschauen möchte. Ein Blick auf die Statistik sagt mir dann, dass der User binnen dieser kurzen Zeit 4.000 Mails geschrieben und 5.000 Mails erhalten hat.

Okay, das lässt Rückschlüsse zu, wie sorgsam jemand sein Profil pflegt und aktualisiert oder wie schnell man viel Post bekommt.

Mit dem Eintrittdatum und den von mir erwähnten farblich (oder symbolisch) gestalteten Aktivitätshinweisen, die für JEDERMANN sichtbar sein sollten, machte es meiner Meinung nach echt mehr her, als so eine nackte Statistik ohne Bezug auf den Zeitraum.

Und bitte keine Statistiken über Mails pro Tag/Stunde/Woche/Minute/Jahr.

Das sind meine Mails, die ich auch gerne für mich und meinen jeweiligen Adressaten behalten möchte.


Fimia
Geschrieben

@van_essa

bin ich dafür, dass Eintrittsdatum im Profil zu vermerken.



Sorry, aber wen geht das was an, wie lange ich hier schon angemeldet bin?
Ich glaube wohl niemanden!

Und bitte keine Statistiken über Mails pro Tag/Stunde/Woche/Minute/Jahr
Das sind meine Mails, die ich auch gerne für mich und meinen jeweiligen Adressaten behalten möchte.



Das sieht doch keiner, mit wem du dich schreibst. Also, was soll die Aufregung?


Geschrieben

http://www.poppen.de/forum/showthread.php?t=1352292 .

@van_essa



Sorry, aber wen geht das was an, wie lange ich hier schon angemeldet bin?
Ich glaube wohl niemanden!



Das sieht doch keiner, mit wem du dich schreibst. Also, was soll die Aufregung?


Ohne dieses Datum macht die Statistik, wer wie viele Mails erhalten und geschrieben hat, noch weniger Sinn (wie bereits erwähnt).

Und wenn, wie deiner Meinung nach, es niemandem etwas angeht, wie lange jemand dabei ist, dann (so sehe ich das nun mal) erst recht nicht, wie viele Mails jemand schreibt.


Ich habe schon den Fall gehabt, dass sich jemand tatsächlich ERNSTHAFT und [COLOR="Red"][COLOR="Red"]BÖSE[/COLOR][/COLOR] darüber beklagt, warum ich denn bitteschön erst seine Mail gelesen habe und anschließend sieben Mails geschrieben habe, aber keine davon an ihn! Diese Informationen hat er aus der Statistik meines Profils.

Spätestens DA hört bei mir der Spaß echt auf!

Daher mein Satz, dass meine Mails mir und meinem jeweiligen Adressaten gehören und niemandem sonst.

Privatsphäre halt.


Ein Eintrittsdatum in Verbindung mit der Aktivität sagt aus, wie der User die Plattform hier so nutzt, OHNE dabei Details zu nennen. Und das war wohl das Ansinnen des Eingangsbeitrags


devilfire
Geschrieben



also ich würde hier nier wieder ohne Premiumstatus aktiv suchen,



Stimmt ich kenne auch so einige Premiums, die nur aufgrund der Mailstatistik diesen Status gewählt haben



Spätestens DA hört bei mir der Spaß echt auf!



Ich schreib es mal deinem Alter zu, dass du noch so ein "dünnes Fell" hast.
Siehe so eine Reaktion doch eher positiv, denn das zeigt dir doch sehr viel über den Menschen am anderen Ende der PN


Geschrieben


Ich schreib es mal deinem Alter zu, dass du noch so ein "dünnes Fell" hast.
Siehe so eine Reaktion doch eher positiv, denn das zeigt dir doch sehr viel über den Menschen am anderen Ende der PN


Das ist natürlich auch einfach. Wobei ich auch wesentlich ältere UserInnen kenne, die meiner da ganz meiner Meinung sind und sich ebenfalls mächtig über diese Informationen aufregen, da ihnen ähnliches passiert. Wie, bitteschön, würdest du einer 40 Jahre alten, absolut selbstbewussten Frau, die schon beruflich und privat bedingt ein dickes Fell haben muss, erklären wollen, warum ihre Ansicht nicht wirklich angebracht ist? Weil sie zu alt ist?


Dass der User nicht richtig tickt, kann ich mir auch anders klarmachen als daran, dass er meine Tagesstatistik liest.

Ich bleibe bei meiner Meinung, dass hier wesentlich mehr Information herausgetragen wird, als notwendig und bei der Ansicht, dass diese Meinung nicht wirklich altersbedingt ist.



PS
Nur weil ich jung und dünn bin, lässt das nicht unbedingt auf die Stärke meines Fells schließen. Auch nicht auf die Qualität meiner Beiträge.


2terFruehling
Geschrieben

bis jetzt hat sich aber noch niemand darüber beschwert. Eher im Gegenteil, dass nur Premium- und VIP-Mitglieder diese Funktion haben.


Geschrieben (bearbeitet)

bis jetzt hat sich aber noch niemand darüber beschwert. Eher im Gegenteil, dass nur Premium- und VIP-Mitglieder diese Funktion haben.


Dafür ist ja dieses Forum gedacht — Gedankenaustausch!


Ich denke so, weiß auch, dass einige andere User dieses Thema genauso betrachten wie ich und kann ganz gut damit leben, hier relativ wenig Zuspruch zu erhalten. Zumindest der Themeneröffner ist der Meinung, dass meine Denkansätze, die ich hier zum Teil kundgetan habe, durchaus nicht aus der Luft gegriffen sind.

Nur allein, weil bisher scheinbar noch keinerlei Beschwerden aufgetaucht sind (wer weiß schon wie es im Support aussieht?), muss nicht unbedingt richtig sein, was geboten wird.

Einen klaren Vorteil kann ich einfach nicht erkennen.

Vielleicht kann man sich auch darauf einigen, dass die Statistik nicht unmittelbar, sondern nur turnusmäßig, etwa wöchentlich, 14-tägig oder monatlich aktualisiert wird. So wird wenigstens eine direkte Kontrolle, wie ich sie schon sehr negativ hier erleben durfte, vermieden, und die neugierigen Premiums und VIPs können trotzdem sehen, wie aktiv oder passiv jemand ist.


bearbeitet von van_essa
BabetteOliver
Geschrieben

den Vorschlag des TE unterstütze ich. Es ist hilfreich zu wissen, wie lange ein User hier schon Mitglied ist. Zur Zeit kann man nur versuchen, es z.B. über die Gästebucheinträge abzuschätzen.
Wobei es ab einer bestimmten Anwesendheitsdauer und Aktivität unineressant wird. Das gilt aber nur für die aktiven Profile. Gerade bei den Profilen mit weniger Aktivität wäre es sehr interessant nach zu vollziehen, auf welchen Zeitraum sich die Aktivität erstreckt.

[COLOR=blue]@vanni van_essa, Dein Wunsch nach Wahrung der Intimsphäre kann ich nur sehr begrenzt nachvollziehen, da nur Zahlen angezeigt werden. Niemand erfährt, wem Du eine PN schickst und erst recht nicht den Inhalt der PN. Wenn Du ernsthaft darauf bedacht bist, Deine Privatsphäre zu wahren, dann solltest Du als aller erstes das Forum meiden. Denn dort wird nicht nur die Zahl Deiner Postings angezeigt, sondern dauerhaft der Inhalt lesbar gemacht.... [/COLOR]


Gerade die Statistik über das PN-Verhalten ist für aktiv suchende User ein wichtiges Instrument um sich eine Chance auszurechnen, ob man überhaupt eine Antwort erhoffen kann. Denn das Thema keine Antwort auf PN ist das größte Ärgernis auf dieser Seite. Schau mal in die Kritikecke.

Wir möchten auf diese Statistik nicht verzichten.
Oliver


Geschrieben

den Vorschlag des TE unterstütze ich. Es ist hilfreich zu wissen, wie lange ein User hier schon Mitglied ist. Zur Zeit kann man nur versuchen, es z.B. über die Gästebucheinträge abzuschätzen.
Wobei es ab einer bestimmten Anwesendheitsdauer und Aktivität unineressant wird. Das gilt aber nur für die aktiven Profile. Gerade bei den Profilen mit weniger Aktivität wäre es sehr interessant nach zu vollziehen, auf welchen Zeitraum sich die Aktivität erstreckt.

[COLOR=blue]@vanni van_essa, Dein Wunsch nach Wahrung der Intimsphäre kann ich nur sehr begrenzt nachvollziehen, da nur Zahlen angezeigt werden. Niemand erfährt, wem Du eine PN schickst und erst recht nicht den Inhalt der PN. Wenn Du ernsthaft darauf bedacht bist, Deine Privatsphäre zu wahren, dann solltest Du als aller erstes das Forum meiden. Denn dort wird nicht nur die Zahl Deiner Postings angezeigt, sondern dauerhaft der Inhalt lesbar gemacht.... [/COLOR]


Gerade die Statistik über das PN-Verhalten ist für aktiv suchende User ein wichtiges Instrument um sich eine Chance auszurechnen, ob man überhaupt eine Antwort erhoffen kann. Denn das Thema keine Antwort auf PN ist das größte Ärgernis auf dieser Seite. Schau mal in die Kritikecke.

Wir möchten auf diese Statistik nicht verzichten.
Oliver



Vielleicht kann man sich auch darauf einigen, dass die Statistik nicht unmittelbar, sondern nur turnusmäßig, etwa wöchentlich, 14-tägig oder monatlich aktualisiert wird. So wird wenigstens eine direkte Kontrolle, wie ich sie schon sehr negativ hier erleben durfte, vermieden, und die neugierigen Premiums und VIPs können trotzdem sehen, wie aktiv oder passiv jemand ist.



So gäbe es zwar Information für die, die sie sinnvoll nutzen und nicht ausnutzen, für Leute wie mich, die es eben auch gibt, ist etwas mehr Raum gewahrt.

Denn wie ich ebenfalls schrieb:

Ich habe schon den Fall gehabt, dass sich jemand tatsächlich ERNSTHAFT und [COLOR="Red"]BÖSE[/COLOR] darüber beklagt, warum ich denn bitteschön erst seine Mail gelesen habe und anschließend sieben Mails geschrieben habe, aber keine davon an ihn! Diese Informationen hat er aus der Statistik meines Profils.



Da, wenn sich jemand in einem Forum bewegt, es sich ganz klar um öffentlichen Raum handelt, kann von Privatsphäre natürlich nicht mehr die Rede sein. Wollte ich nicht, dass man liest was und wie viel ich schreibe, müsste ich es da wohl lassen. Bei PNs sieht das etwas anders aus (meine Meinung nach wie vor).


Wikipedia schreibt:

Die Privatsphäre einer Person bezeichnet den Bereich, der nicht öffentlich ist, in dem nicht im Auftrag eines Unternehmens, Behörde oder ähnliches gehandelt wird, sondern der nur die eigene Person angeht.

Der Terminus Privacy wurde 1890 von dem späteren Richter Louis Brandeis und dem Schriftsteller und Rechtsanwalt Samuel Warren im Artikel The Right to Privacy im Harvard Law Review (Jahrgang 4, Nr. 5) als Individual’s right to be let alone definiert, also als das Recht, in Ruhe gelassen zu werden.

Rainer Kuhlen sagt in seinem Buch Die Konsequenzen von Informationsassistenten" auf Seite 417:

„Privacy bedeutet […] mehr als ‚das Recht in Ruhe gelassen zu werden‘, sondern das aktive Recht, darüber zu bestimmen, welche Daten über sich […] von anderen gebraucht werden und welche Daten auf einen selbst einwirken dürfen.“

Der Schutz der Privatsphäre ist im deutschen Grundgesetz aus einer Untergruppe des allgemeinen Persönlichkeitsrechts (Art. 2 Abs. 1 iVm Art. 1 Abs. 1) abzuleiten. Das besondere Persönlichkeitsrecht dient dem Schutz eines abgeschirmten Bereichs persönlicher Entfaltung. Dem Menschen soll dadurch ein räumlicher Bereich verbleiben, in dem er sich frei und ungezwungen verhalten kann, ohne befürchten zu müssen, dass Dritte von seinem Verhalten Kenntnis erlangen oder ihn sogar beobachten bzw. abhören können. Durch die Unverletzlichkeit der Wohnung (Art. 13 GG) und durch das Post- und Fernmeldegeheimnis (Art. 10 GG) wird der Schutzbereich konkretisiert. Die Ausnahmen hiervon (Abhören von Telefongesprächen und Wohnungen) werden als Lauschangriff bezeichnet und sind ebenfalls gesetzlich geregelt.


So ganz dramatisch will ich das ja gar nicht sehen, sonst wäre ich ja längst nicht mehr Mitglied hier. Mich würde es schon freuen, wenn die PNs noch etwas abgeschirmter wären.


Delphin18
Geschrieben

Ebenso wenig wie meines Erachtens die Anzahl geschriebener und erhaltener Mails, schon gar nicht, wie diese bewertet wurden!


In diesem Punkt möchte ich Dir widersprechen. Die Mailstatistik ist für mich der Hauptgrund, warum ich einen Bezahlstatus habe.
Aus Deiner Mailstistik kann ich beispielsweise entnehmen, dass Du ein durchaus kommunikativer Mensch bist, der Nachrichten in einer Länge schreibt, die einen vernünftigen Inhalt zulassen. Dieser Inhalt wird sehr positiv bewertet, das heißt, dass Du einerseits gut formulierst, andererseits freundlich schreibst. Vorgenerierte harcshe Absagen erteilst Du sicher nicht (häufig), sonst hättest Du nicht die hohe Mailbewertung.

Andererseits verhältst Du Dich, was den Nachrichtenverkehr angeht eher passiv, da Du selten von Dir aus jemanden anschreibst, ohne zu antworten. Wenn ich also mit Dir in Kontakt kommen wollte, müsste ich Dich anschreiben und könnte nicht erwarten, dass Du mich anschreibst.
Aus den oben genannten Gründen könnte sich aus einer solchen Kontaktaufnahme eine sehr angenehme Konversation ergeben.
Selbstverständlich wäre es völliger Unsinn, Dich mit dem Ziel der Ausübung des Geschlechstverkehrs anschreiben zu wollen, da ich ja auch Dein Profil gelesen habe und weiß, dass ein solches Ansinnen aufgrund von Altersunterschied und Beuteschema grotest wäre.

Ob es sich lohnt, einen User anzuschreiben, weiß man eh erst, nachdem man ihn angeschrieben (und/oder sein Profil gelesen) hat.


Ich kann aber aufgrund der Mailstatistik sehen, wann es sich nicht lohnt, jemanden anzuschreiben. Und das ich für mich viel wichtiger.


Ich habe schon den Fall gehabt, dass sich jemand tatsächlich ERNSTHAFT und [COLOR=Red][COLOR=Red]BÖSE[/COLOR][/COLOR] darüber beklagt, warum ich denn bitteschön erst seine Mail gelesen habe und anschließend sieben Mails geschrieben habe, aber keine davon an ihn! Diese Informationen hat er aus der Statistik meines Profils.


Das heißt also:

Er oder sie hat die Nachricht an Dich geschrieben,

so oft in seinem Postausgang nachgeschaut, dass der Zeitpunkt ziemlich genau feststellbar war, an dem Du die Nachricht geöffnet hast,

die Anzahl Deiner geschriebenen Nachrichten überprüft,

sehr oft in den eigenen Posteingang geschaut oder den Messenger offen gehabt, um den Zeitpunkt Deiner Antwortmail genau festzumachen,

dann wieder Deine Mailstatistik überprüft, um festzustellen, wie viele Nachrichten Du in dem Zeitraum zwischen Öffnen und Beantworten der Nachricht an andere verschickt hast.

Damit hast Du genügend Informationen, um Dich zu entscheiden, ob Du Dich auf einen Menschen einlassen oder den Kontakt aufrecht erhalten willst, der ein solches stalkerhaftes Verhalten an den Tag legt.


2terFruehling
Geschrieben

@van_essa
wie bereits mal hier geschrieben wurde, wenn ich mich immer bei der Briefzustellung an Deinen Postkasten stelle und aufpasse, ob bei Dir Post eingeworfen wird, weiß ich zwar, wieviel Post Du bekommen hast aber den Inhalt der Briefe usw. kenne ich nicht. Dann könnte ich ja noch weiter gehen und aufpassen, wann Du immer zum Briefkasten oder zur Post gehst. Dann weiß ich zwar auch, wie viel Post Du verschickst, aber nicht an wen und was Du schreibst. Und somit bleibt das Briefgeheimnis bewahrt. Fast genau so verhält es sich hier.
Man kann schon etwas übertreiben. Was für mich eher unter Privatsphäre fällt, sind meine Freunde, und die kann ich verbergen.


Geschrieben (bearbeitet)

Soderle ...


Zum einen:

Ich sehe die Sache ähnlich wie van_essa.
Ich hatte auch schon zwei so Stalker im Anfangsstadium,
die partout meinten, mich akut kontrollieren zu müssen
und mich zurechtzuweisen.


Zum andern:

Da zitiere ich mich gern einen ziemlich abgenudelten Spruch
"Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe" ,
weil es überhaupt kein Problem wäre, einen zweiten Account hier
einzurichten, sich selbst täglich gegenseitig ein paar hirnrissige
Texte zu schreiben und die zur Krönung auch noch mit fünf Sternen
zu bewerten. Macht ja nicht viel Arbeit, kostnix und ist gut für
das Image!


Die Idee der abgeschwächten Information finde ich total klasse!


bearbeitet von bobea
Geschrieben

Die anzahl beantworteter und unbeantworteter Mails sollte in jedem Profil entahlten sein, damit jeder Anschreibende eine Ahnung hat, mit was für Arroganz er/sie es da zutun hat.


Geschrieben

Die anzahl beantworteter und unbeantworteter Mails sollte in jedem Profil entahlten sein, damit jeder Anschreibende eine Ahnung hat, mit was für Arroganz er/sie es da zutun hat.


Sollte dann eventuell auch erwähnt werden, wie die
Anschreiben aussahen?

Schreibt mich jemand binnen kürzester Zeit zweimal
mit dem gleichen niveaulosen Text an, dann setze
ich ihn auf die Liste der ignorierten User und antworte
nicht noch ein zweites Mal. Arrogant von mir oder nur
dämlich von ihm?

Verhältnis liegt dann zwei zu eins in Sachen erhalten
und geschrieben.

Gibt auch Leuts, die dreimal identischen Mist verschicken.
Antworte ich nur einmal, bin ich eben arrogant. Von mir
aus.

Soviel nur kurz zu erwähnter Arroganz ...

Ist eben nur 'ne Statistik ohne inhaltliche Aussage.

Thema ist aber wohl Statistikerweiterung! Sorry TE für


Geschrieben

Soweit ich weiß, ist ein auf "igno setzen" mit einer automatisierten mail verbunden - diese sollte eben auch in die statistik mit einfließen und gut ist.


BabetteOliver
Geschrieben

davon weiß ich nichts


Geschrieben

Soweit ich weiß, ist ein auf "igno setzen" mit einer automatisierten mail verbunden

Davon weiß auch ich nichts ...


2terFruehling
Geschrieben

s Mitglied hat dich auf die Ignorliste gesetzt. Die Nachricht kann deshalb nicht versendeDas Mitglied hat dich auf die Ignorliste gesetzt. Die Nachricht kann deshalb nicht versendet werden.

das erscheint, wenn man eine Nachricht schreiben will.


Geschrieben

Also keine automatisierte Mail beim Setzen
auf die Liste ...


toto969
Geschrieben

Ohne dieses Datum macht die Statistik, wer wie viele Mails erhalten und geschrieben hat, noch weniger Sinn (wie bereits erwähnt).

Ich habe schon den Fall gehabt, dass sich jemand tatsächlich ERNSTHAFT und [COLOR="Red"][COLOR="Red"]BÖSE[/COLOR][/COLOR] darüber beklagt, warum ich denn bitteschön erst seine Mail gelesen habe und anschließend sieben Mails geschrieben habe, aber keine davon an ihn! Diese Informationen hat er aus der Statistik meines Profils.

Spätestens DA hört bei mir der Spaß echt auf!

Ein Eintrittsdatum in Verbindung mit der Aktivität sagt aus, wie der User die Plattform hier so nutzt, OHNE dabei Details zu nennen. Und das war wohl das Ansinnen des Eingangsbeitrags

http://www.poppen.de/forum/showthread.php?t=1352292

.[/QUOTE]

Scheinbar hast Du etwas Ahnung von Statistik (ich mußte das an der Uni lernen Graus), nur die hier angebotenen Zahlen sagen mir zu wenig aus.
Mal angenommen in einem Profil würde stehen:
100 Mails geschrieben
5 Mails erhalten (=&gtQuote 5%)

Was sagt mir das?
Qualitativ rein gar nichts. Warum? Wer an einem Tag (z.B.) gestern 100 Mails schreibt, der hat kann noch nicht von allen eine Antwort haben. (WE-User). Interessant wäre in dem Zusammenhang auch wer vieviele Mails unbeantwortet gelöscht hat. Fake-Eindämmung!

Habe ich aber noch den Parameter Zeit dabei, ist das zwar nicht eine allumfassende abschließende Aussage, aber deutlich mehr als nur 100/5
Aus der Aussage wieviele Profile aufgerufen worden sind, kann ich ein Interesse und Aktivität erkennen. Ist der User ein "NUR-LOGIN-USER", oder einer der aktiv sucht und versucht zu finden/gefunden zu werden.
So kann ich mir ein klein wenig Informationen über den User beschaffen, der mich evtl. interessiert. Denn was habe ich von jemandem, der hier ist, um hier zu sein. NIX und nochmal NIX!

"Statistik ist unsere Welt, aber die Welt lebt ohne Statistik genaus so weiter, denn die Welt braucht uns nicht um zu existieren. Und nur, wer Statistiken lesen kann, der wird irgend wann merken, wofür sie zu ge-/missbrauchen sind." Mein Ex Prof. für Statistik und Stochastik.

Also, ich weiß, warum und wofür ich hier hin. Genau ... Kochrezepte tauschen ;-)


toto969
Geschrieben

Wie in [...] diesem Beitrag bereits erwähnt, bin ich dafür, dass Eintrittsdatum im Profil zu vermerken. Gerade stieß ich mal wieder auf ein Profil, in dem es wie so häufig lautet, dass der User neu hier ist und sich erstmal umschauen möchte. Ein Blick auf die Statistik sagt mir dann, dass der User binnen dieser kurzen Zeit 4.000 Mails geschrieben und 5.000 Mails erhalten hat.
Mit dem Eintrittdatum und den von mir erwähnten farblich (oder symbolisch) gestalteten Aktivitätshinweisen, die für JEDERMANN sichtbar sein sollten, machte es meiner Meinung nach echt mehr her, als so eine nackte Statistik ohne Bezug auf den Zeitraum.

Und bitte keine Statistiken über Mails pro ...



Ich sehe, wir sind irgendwie, zumindest hierbei auf einer Wellenlänge.
Bestimmte Dinge als Symbol - OK
Pers. Nachtichten weiter geheim, auch anzahl der Adressaten - OK
UVM.


BabetteOliver
Geschrieben

Aus der Aussage wieviele Profile aufgerufen worden sind,

Du verstehst die Aussage Profilaufrufe falsch. Diese Zahl gibt an, wie oft dieses Profil aufgerufen wurde. Also übersetzt, der wievielte Besucher auf diesem Profil Du bist.


×