Jump to content
Vala_Su

Poppen-Liga - Wer darf mit wem?

Empfohlener Beitrag

Vala_Su
Geschrieben

Anhand einiger Diskussionen, die hier parallel laufen stellt sich mir die Frage, ob es tatsächlich sowas wie eine Liga gibt, anhand der Frau oder Mann sich einen Partner aussucht.

Dabei wäre natürlich auch zu fragen, wozu der Partner taugen muss:

- reiner Poppenpartner/-in
- Hausfreund/-freundin
- feste Beziehung
- was immer Euch einfällt

Wenn es sowas wie eine Liga gibt, wechsele ich diese des öfteren, bin ich doch in einer Jo-Jo-Gewichtsklasse. Mal dünn, mal wieder griffiger .

Doch auch emotionale oder rationale Intelligenz lässt sich in Ligen aufspalten. Ebenso ob jemand ein schönes oder markantes Gesicht hat.

Wo macht Ihr Eure Abstriche? Und wann? Sind Eure Ansprüche für einen ONS genau so hoch wie für eine feste Beziehung? Sehr Ihr Euch selbst in einer Liga?


LaHood
Geschrieben

für mich gibts da keinen Unterschied ob ONS oder was Festes. Es muss bei Beiden stimmen. Was es ist, liegt ja immer im Auge des Betrachters. Ob ich selbst in einer Liga bin entscheide ja nicht ich, sondern Andere. In irgendeiner Schublade ist jeder.


BetsyBoobs
Geschrieben

zugegeben, das mit den ligen (plural von liga??!!) hab ich nicht recht verstanden.
ich suchte eher affären-kandidaten. und siehe da, der zweite wurd ein beziehungspartner


SinnlicheXXL
Geschrieben

Doch, für mich macht es natürlich einen großen Unterschied, zu welchen Zweck ich einen Mann suche. Sex haben kann ich (wenn ich mich nicht gerade emotional gebunden fühle) mit jedem Mann, den ich sympathisch und in irgendeiner Weise anziehend finde. Häufiger treffen würde ich mich mit nur mit jenen, mit denen der Sex gut ist und ich mich auch gut unterhalten kann. Für eine feste Beziehung kämen hingegen nur sehr wenige Männer in Frage.


holder68er
Geschrieben

Sinnliche, hättest Du nicht, hätte ich...highfive


Geschrieben

Ich weiß nicht, in welcher Liga ich spielen darf.

Einmalige Sachen gibt es bei mir nicht.

Und für eine dauerhafte Affäre gelten für mich die gleichen Regeln wie für eine Affäre...mit Ausnahme der "Schwiegereltern in Spe"- da ich diese nicht zwingend kennenzulernen gedenke.

Für eine Beziehung finde ich das Verhältnis zu den Eltern des Partners nicht unerheblich wichtig.


LaHood
Geschrieben


Für eine Beziehung finde ich das Verhältnis zu den Eltern des Partners nicht unerheblich wichtig.



Nicht wichtig oder wichtig? Was haben die Eltern deines Partners mit deinem Partner zu tun? Ich meine ich hätte kein Problem damit mich mit den Eltern des Partners zu verstehen, aber wenn nicht, zwischen dem Partner und mir muss es passen, was jucken mich da seine Eltern. Mich jucken ja nicht mal meine Eigenen.


Geschrieben

Erfahrungswerte.

Wenn es nicht passt, kann das viel böses Blut geben.

Einer der Gründe, warum ich keinen Familienanschluss brauche.


LaHood
Geschrieben

ach gegen böses Blut habe ich 'WayneInteressierts2.0'. Kann ich Dir auch mal zukommen lassen, auch Erfahrungswerte!


Geschrieben

Klingt gut...ist bei mir schon 9 Jahre her.
Ich denke, mittlerweile könnte ich auch mit Wayne klarkommen, halte mich für lernfähig.


Geschrieben

I'm a class of my own


Schlüppadieb
Geschrieben


Du meinst, nicht vermittelbar ?


Geschrieben


Du meinst, nicht vermittelbar ?


Dass du immer so in den Wunden von uns Frauen stochern musst.


Geschrieben

wen meint er denn?


Geschrieben

Immer den der fragt!


Schlüppadieb
Geschrieben


ich hab aber auch ganz charmante Seiten an mir


Geschrieben

Ach so. Dann hab ich aber jetzt Anspruch auf ein bisschen Mitleid, oder? Ich lass einfach mal den Hut rumgehen. Herzlichen Dank!


Vala_Su
Geschrieben

Ähm, könntet Ihr woanders spammen?


Geschrieben


Wo macht Ihr Eure Abstriche? Und wann? Sind Eure Ansprüche für einen ONS genau so hoch wie für eine feste Beziehung? Sehr Ihr Euch selbst in einer Liga?



ich mach seit geraumer zeit so eine art metamorphose durch, seither liegt das thema ons auf irgendeinem abstellgleis,ich hab irgendwie das interesse verloren was mich direkt zu der nächsten frage bringt, wie hoch denn die ansprüche für eine beziehung sind.

da hat sich zeitgleich auch etwas getan, frage ich mich doch schon länger ob es sich lohnen könnte, ein paar abstriche mehr zu machen.

in jüngeren jahren hatte ich in allen lebenslagen mehr kompromisse und kann nun nicht behaupten damit schlechtere erfahrungen gemacht zu haben.

in jüngster zeit, hab ich das gefühl in gewissen dingen festgefahren zu sein und das nervt mich schon ein wenig. ich verspüre einfach weniger dynamik und das ist eine sache von welcher ich sonst gezehrt habe.

ich hab das noch nicht alles aufgeschlüsselt und genügend reflektiert, aber eins weiß ich ganz bestimmt. über kurz oder lang werd ich mal wieder resetten. die hardware entstauben und das betriebsystem von datenmüll befreien. hab die fastenzeit der cristen ins auge gefasst. der nächste frühling kommt bestimmt.


Brisanz2009
Geschrieben

Ich kann für mich nur sagen:

Ich habe keine Liga in der ein Mann zu sein hat, um eine Form von Beziehung mit mir eingehen "zu dürfen".

Ich verliebe mich, oder nicht!

Geschichten wie ONS oder Affären sind für mich keine Optionen....schon erlebt und für "nicht wünschenswert" empfunden.

Ich rede nicht davon HIER einen Mann zu finden in den ich mich verliebe/n kann. Aber HIER ist ja nicht die einzige Form in der ich Männer kennenlernen kann.

Zum Kennenlernen bevorzuge ich die Realität und nicht die virtuelle Welt. In der man tagelang miteinander schreibt ("Papier ist geduldig"), zum telefonieren übergeht....die ganze Lebensgeschichte beplappert, sich zu treffen....und darauf zu hoffen das man den Anderen "gut" findet, und der einen natürlich auch "gut" findet.

Man hat Sex miteinander....und man merkt "joah nett, aber nicht mehr".

Ich finde; "die Natur lässt sich nicht überlisten"!

Ich bin da lieber wieder "zurück zu den Wurzeln".
Einen Mann auf einer Party, beim Aldi, bei Freunden....usw. SEHEN....toll finden, kennenlernen....und DANN LANGSAM miteinander zärtlich werden....und sich verlieben.

Poppen.de ist wie "beamen" auf der Enterprise....ist ne tolle Idee, ist schneller am "Ziel"....ABER leider nicht möglich...*lächel.

Ich fahr dann lieber Auto, Bahn, Bus, Flugzeug....dauert länger aber ich kenne das Ziel und weiß das ich es erreiche!!!


hobbyfreund
Geschrieben

Muß man im "deutschen Popp Pokal" als Profi auch bei den Amateuren ran?
Hat ja was Gutes: Denn man muß auswärts ran.


Geschrieben

Ganz klar, ja, für mich gibt es Ligen.

Es gibt Männer für einen ONS, bei manchen war es sehr schön, auf andere Erfahrungen hätte ich verzichten können. Dennoch sehe ich auch die weniger guten Erfahrungen nicht als Nachteil, weiß ich doch nun um den Unterschied innerhalb der Ligen.

Dann gibt es Männer für Affairen, manche nur mit Sympathie aber recht gutem Sex, andere mit etwas mehr.

Definitiv gehe ich jetzt bei Männern aber keine Kompromisse mehr ein und so kommt es eben, dass ich seit 8 Monaten eine Zweitbeziehung habe, die Körper, Geist und Seele in Einklang bringt. Da ich das noch nie hatte, weiß ich, dass 99 % der Männer diesen Anspruch mit Sicherheit nicht erfüllen können. Dennoch, bevor ich meine Zeit mit banalem verschwende, würde ich mich eher im Verzicht üben.


Geschrieben (bearbeitet)

Als wenn es eine Universalliga gäbe. Was ist das denn für eine irrige und generalisierende Annahme.

Ausschlaggebend ist doch, ob du zur Oberschicht, Mittelschicht oder zur Unterschicht gehörst.

Und innerhalb dieser Schichten ist das wiederum davon abhängig, ob du gerade Früh-, Spät- oder Nachtschicht hast!

Nicht zu Unrecht spricht man hier ja dann auch von Schichtdienst. Darin steckt das Wort dienen. Man dient!

Und wer dient hat nur sehr eingeschränkte Rechte.

Die ÜBERWACHUNGSBEHÖRDE FÜR SCHICHTWEISES POPPEN IM SCHICHTDIENST unterscheidet da sehr streng über vermeintliche Berechtigungen. Erfahrungsgemäß jedenfalls.

Esoterkerinnen beispielsweise haben es bei dieser Behörde deshalb äußerst schwer, weil es da oft an der schichtfähigen Zuordnung mangelt, dies leider dann oft mit der behördlichen Entscheidung, dass Esoterikerinnen erst gar nicht zum Poppen zugelassen werden.


LG xray666


bearbeitet von xray666
Geschrieben

@ Brisanz2009

Du hast es auf den Punkt gebracht! Könnten meine Worte sein! Danke dafür! [U][/U]


Geschrieben

Für einen ONS muß er mir in 1. Linie optisch zusagen,
für den "Wiederholungsfall" muß der Sex mit ihm gut gewesen sein.

Für was Festes müßte sehr viel Übereinstimmung herrschen (der Mann müßte mir dann nicht nur optisch gefallen, ein interessanter Gesprächspartner sein, sondern auch meine Lebenseinstellung teilen und verstehen können. Und auch andere Sachen würden da ne Rolle spielen, daß er nicht raucht und so.
Da kaum je alles unter einem Hut zu finden ist, gehe ich nur extrem selten was Festes ein,
eigentlich seit Jahren jetzt schon gar nicht mehr.
Und ich mache da auch keine Abstriche oder Kompromisse (bloß um jemanden zu haben), denn die würden nur dazu führen, daß man irgendwann an den Punkt kommt, wo man halt doch feststellt, daß man keine gemeinsame Basis hat und dann ginge es eh auseinander.


×