Jump to content
razormanR53

FEEDBACK und ABSTIMMUNG zu Verbesserungsvorschlägen??

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hier in der Rubrik "Verbesserungsvorschläge" gibt es hunderte, wenn nicht gar tausende von Diskussionen was man wie verbessern oder ändern könnte.

Manche machen m.E. wirklich Sinn für die Allgemeinheit, andere sind zu sehr auf persönliche Sonderfälle projiziert und haben kaum eine Chance umgesetzt zu werden.
Was jedoch nahezu alle gemeinsam haben:
Viele, ursprünglich sinnvolle Vorschläge werden regelrecht "kaputtdiskutiert".

Thema ABSTIMMUNG:
Mein Vorschlag wäre daher, dass man einen Bereich einrichtet, in dem über Vorschläge, die für ALLE Benutzer der Plattform sinnvoll sein könnten, abgestimmt wird.
Ein positives Abstimmungsergebnis könnte man dann entsprechend an die Entwickler des Portals weiterleiten.

Hier könnte man auch Themen aus dem Bereich "konstruktive Kritik" zur Abstimmung einbringen, da ich festgestellt habe, dass sowohl dort, als auch bei den "Verbesserungsvorschlägen" immer wieder thematische Überschneidungen gibt (beispielsweise bei den häufig diskutierten Filtereinstellungen und deren Wirkung bzw aushebelbarkeit).

Thema FEEDBACK:
Ein weiterer Punkt, der mir irgendwie fehlt, das Feedback der Betreiber bzw Entwickler des Portals.
Werden Verbesserungsvorschläge aus den laufenden Diskussionen aufgegriffen und geprüft?
An welchen Änderungen wird gearbeitet?
Welche der subjektive - aus Usersicht - sinnvollen Verbesserungsvorschläge sind aus Firmenpolitischen oder sonstigen Gründen priinzipiell nicht umsetzbar?


Geschrieben

Optimisten diskutieren nicht, was NICHT geht, sondern darüber, was und wie es machbar ist.

Wir unterstützen den Vorschlag des TE.
Hinzu käme, dass sich User dann auch relativ übersichtlich informieren könnten, was bereits als Verbesserungs/Änderungsvorschlag im Gespräch ist.


Geschrieben

Dort steht, dass hier seltenst dazu seitens der Betreiber ein Feedback zu erwarten ist.


Wie auch ganz generell. Auch eine Art, den Usern mitzuteilen, daß sie einem sch...egal sind.


Geschrieben


Thema ABSTIMMUNG:
Mein Vorschlag wäre daher, dass man einen Bereich einrichtet, in dem über Vorschläge, die für ALLE Benutzer der Plattform sinnvoll sein könnten, abgestimmt wird.



Na zumindest besteht die Möglichkeit bei einem "Fred" eine Umfrage (wird oberhalb vom Thema angezeigt) mit zu schalten, was einer Abstimmung relativ nahe kommt.


Thema FEEDBACK:
Werden Verbesserungsvorschläge aus den laufenden Diskussionen aufgegriffen und geprüft?
An welchen Änderungen wird gearbeitet?



Hier könnten entsprechende Hinweise angezeigt werden, was sinnvoll wäre.

p.


Geschrieben


Thema ABSTIMMUNG:
Mein Vorschlag wäre daher, dass man einen Bereich einrichtet, in dem über Vorschläge, die für ALLE Benutzer der Plattform sinnvoll sein könnten, abgestimmt wird.


An für sich ein sinnvoller Vorschlag unter intelligenten Menschen, aber hier dominieren mitunter auch die niederen Triebe.

Beispiel:
Ein Vorschlag etwa "Alle Frauen müssen ihre nackte Muschi offen zeigen" würde mit Sicherheit eine positive Resonnanz von mind. 95 % Zustimmung erzeugen. Ob das aber wirklich auch sinnig wäre ... ich weiss nicht


Geschrieben (bearbeitet)

Consequentius
Ein Vorschlag etwa "Alle Frauen müssen ihre nackte Muschi offen zeigen" ...



Ahhh ja!
Ich hatte bislang angenommen, die Rubrik "Verbesserungsvorschläge" bezöge sich auf Verbesserungen des Portals oder des Forums hinsichtlich Bedienbarkeit, Ergonomie oder Ausbesserung von Fehlern.

Habe ich mich da geirrt, oder sehe ich nur nicht, was Dein "Vorschlag" für eine VERBESSERUNG bringen würde?

Da es auch jetzt schon viele User gibt, die sich über Profilfotos beklagen, die ausschließlich Geschlechtsteile oder Rückenansichten zeigen, bezweifle ich auch, dass eine derart hohe Quote bei so einer Abstimmung zustande käme - zumal ja auch die Frauen selbst abstimmen würden und das ganz sicher nicht zu Deinen Gunsten!

Wenn ich dann noch einbeziehe, dass die MOD`S Forenintern sich erst einmal sinnige Vorschläge heraussuchen und dann die Abstímmungen von den MOD`S initiiert werden, dann denke ich, würde es auch nie zu einer derart blödsinnigen Abstimmung kommen.


bearbeitet von razormanR53
Geschrieben (bearbeitet)


Habe ich mich da geirrt, oder sehe ich nur nicht, was Dein "Vorschlag" für eine VERBESSERUNG bringen würde?



Eine Verbesserung nicht (obwohl die Geilheit vieler damit befriedigt werden würde) aber es ist ein Beispiel was passieren könnte und da hat C. recht. Wenn ein geiler Bock auf die Idee kommt über ein Mösenbild im Profil als Pflicht abzustimmen und es dann vom Abstimmungsergebnis abhängt, obs dann so gemacht wird oder nicht.

Sogenannte Abstimmungen können dann nicht repräsentativ sein. Bedenke den Anteil in Prozent zwischen Mitgliedern, männlich / weiblich und welche die sich für weiblich halten und nicht sind (Fakes). Somit wären Abstimmungen immer geschlechterorientiert.


Wenn ich dann noch einbeziehe, dass die MOD`S Forenintern sich erst einmal sinnige Vorschläge heraussuchen und dann die Abstímmungen von den MOD`S initiiert werden, dann denke ich, würde es auch nie zu einer derart blödsinnigen Abstimmung kommen.



Das wäre in der Tat sinnvoll und würde die Einbeziehung der Mitglieder in Entscheidungen dokumentieren. Aber China und Demokratie sind zwei verschiedene Dinge. Rate mal was dann mit dem "zwinkern" passiert wäre, wenn es zu solch einer Abstimmung gekommen wäre? Diese Funktion wäre mit Sicherheit in der Tonne gelandet...
Somit ist die Eigentumsfrage hier geklärt und jeder entscheidet zu bezahlen oder eben nicht.

p.


bearbeitet von permit
toto969
Geschrieben

@all

Ich kann dem Eingangsbeitrag nur zustimmen. Das macht mit Sicherheit Sinn und kann zu mehr Tranzparenz führen.
Leider kommt aus meiner Sicht auch zuwenig Rückmeldung der Betreiber. Sinnvoll wäre der Direktkontakt zu dem Beitragsersteller, was wie und warum gemacht worden ist bzw. wird oder soll.

Zusätzlich würde ich aber auch noch eine umfangreiche aber präzise Kategorie einführen, nach der ich sortieren kann und so Doppelmeldungen reduzieren.


Geschrieben

Leider kommt aus meiner Sicht auch zuwenig Rückmeldung der Betreiber. Sinnvoll wäre der Direktkontakt zu dem Beitragsersteller, was wie und warum gemacht worden ist bzw. wird oder soll..


Aber welchen Zweck kann eine userinterne Diskussion haben, wenn betreiberseits eben doch keine Resonnanz erfolgt?

So war es bislang leider zumeist - siehe permits Anmerkung zum Zwinkern!
Das wurde schnell mal eingeführt, ohne auf ablehnende Stimmen primär einzugehen. Bei einer Abstimmung wäre dies dann nämlich (gegen die "tolle" Idee der Betreiber) bestimmt userseits verworfen worden.


Geschrieben (bearbeitet)


Leider kommt aus meiner Sicht auch zuwenig Rückmeldung der Betreiber. Sinnvoll wäre der Direktkontakt zu dem Beitragsersteller, was wie und warum gemacht worden ist bzw. wird oder soll.



Wenn Du einen "Direktkontakt" möchtest zwischen Threadersteller und Support/Seitenbetreiber, was nützt dann noch eine öffentliche Forendiskussion über einen Vorschlag? Dann kannst Du gleich alles intern klären und präsentierst nur noch das fertige Ergebnis.
Die meisten TE die einen Verbesserungsvorschlag einbringen möchten, haben meistens nicht den Überblick was bereits schon einmal angedacht gewesen ist oder bereits in Planung ist oder wieder verworfen wurde.

So könnte man durchaus eine Art "Rückmeldesystem" einführen. Kam glaube ich schon mal von Dir, dieser Vorschlag? Eine Art Meldesignal in Form von einer grünen, roten oder gelben Ampel welches signalisiert, in welcher Kategorie dieser Vorschlag oder dieser Thread einzuordnen ist. Denn was nützt es, wochenlang über ein Thema zu reden, welches am Ende im Müll landet?

p.


bearbeitet von permit
BabetteOliver
Geschrieben

Aber welchen Zweck kann eine userinterne Diskussion haben, wenn betreiberseits eben doch keine Resonnanz erfolgt?

Die Tatsache, dass der Betreiber sich hier nur sehr selten zu Wort meldet, besagt nicht, dass er deswegen die Vorschläge und Diskussionen nicht zur Kenntnis nimmt. Wie man aus den gelegentlich stattfinden Reaktionen und den immer wieder auch zeitnah stattfindenden Umsetzungen der Vorschläge ersehen kann, wird dieses Forum wahrgenommen.

Ich habe für mich auch eine Erklärung für dieses sehr zurückhaltende und auf den ersten Blick unbefriedigende Verhalten des Betreibers gefunden:

  • </p><p>
  • eine unkommentierte Diskussion zeigt eher, wo wirklich ein Schwerpunkt der Userschaft liegt.
  • wenn man sieht, wie heftig die Diskussionen hier schon ohne Beteiligung des Betreibers ablaufen, mag man sich ausmalen, was abgehen würde, wenn der Betreiber seine Sicht der Dinge, seine Probleme bei der Umsetzung benennen würde.
  • der Betreiber muss (aus siener Sicht) die Freiheit haben, jeglichen Vorschlag umzustzen oder auch nicht umzusetzen - ganz nach seiner unternehmerischen Entscheidung. Da mag es technische, finanzielle, personelle, strategische, marketingtechnische, rechtliche oder sonstige Gründe geben, einenen Vorschlag, der von ganz vielen Usern heftig gewünscht wird, eben nicht zu verwirklichen. Dieser Freiheit würde er sich selber durch regelmässige Stetemant (in allen) Threads hier, in weiten Teilen berauben.
  • der Betreiber würde sich, gerade weil er aus den oben genannten Gründen nicht immer so entscheiden kann und will, wie die User es gerne hätten, den dauernden Unmut/Unverständnis der User zuziehen.
  • auch wenn wir in der Zeit des Web2.0 leben, ist es absolut nicht üblich, dass ein Unternehmer mit seinen Kunden ausgiebig über die Verbesserungsvorschläge der Kunden diskutiert. Das findet üblicherweise noch nicht mal beim innerbetrieblichen Verbesserungswesen statt. Man gibt seine Vorschläge ab, erhält ein Dankeschön (wenn überhaupt) und das wars.
Geschrieben

  • </p><p>
  • auch wenn wir in der Zeit des Web2.0 leben, ist es absolut nicht üblich, dass ein Unternehmer mit seinen Kunden ausgiebig über die Verbesserungsvorschläge der Kunden diskutiert. Das findet üblicherweise noch nicht mal beim innerbetrieblichen Verbesserungswesen statt. Man gibt seine Vorschläge ab, erhält ein Dankeschön (wenn überhaupt) und das wars.


Alles schön und gut (und größtenteils nachvollziehbar) .. aber dann hätte der Betreiber den Grundgedanken und das Konzept des WEb 2.0 leider noch nicht gänzlich verinnerlicht.

Denn die User geben hier unaufgefordert (nebenbei absolut kostenlos!) wertvolle Marketinghilfe, denn nicht der Verkäufer muss sein Produkt verkaufen wollen .. sondern die Käufer müssen es kaufen wollen.

Nur ein kleines Wortspiel, aber mit einer mächtigen Brisanz dahinter!


×