Jump to content

Vorschlag für Profilinhalt

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

ich bin jetzt schon eine Weile hier, lese viele Profile, doch eins fällt mir immer wieder auf:
die Hauptdaten wie Größe, Wohnort usw. müssen ausgefüllt sein um sich (anzumelden) bzw. ein kleines Bild zu machen von jeweiliger Person(egal ob fake oder nicht)
aber wie wäre es denn mal mit einer Mindestanzahl Wörter zu seiner "SELBSTBESCHEIBUNG"?
dieses leere Blatt spricht wahrscheinlich die wenigsten an, also muss sich der User nicht wundern oder beschweren das sich keiner meldet!
denn es gibt ja auch die Funktion Mindestanzahl an Worten, die ein User für sich festlegen kann für die Antworten, die er selbst bekommen möchte,da reichen eben die bekannten DREI WORTE nicht.

Es geht doch noch ausführlicher, oder?
da die Profile inhaltlich eh von Admin/Mod geprüft werden, damit kein unerlaubtes drinsteht... sollte eine Verbesserung gefunden werden können.
Ich jedenfalls übergehe diese Profile..denn ich bin kein "Dauerfrager"


cuthein
Geschrieben

Nun, ja, die Tatsache, daß jemand nichts in seinem Profiltext schreibt, sagt ja auch etwas über sie/ihn aus.


Trestertester
Geschrieben

..............da die Profile inhaltlich eh von Admin/Mod geprüft werden, damit kein unerlaubtes drinsteht... sollte eine Verbesserung gefunden werden können.
.............."



Wie kommst Du denn auf so eine Idee?
Dieses geschieht nur, wenn ein Profil von anderen Usern gemeldet wird oder es zufälligerweise einem Mod auffällt, aber doch nicht bei jedem neu eröffneten Profil und erst recht nicht bei "dynamischen Profilen", die u.a. sich täglich in der Profilbeschreibung ändern können - man denke da in die Suchinserate, die manche in Ihren Profilen wiederholen.

TT


Geschrieben

ich nahm an es sei so, dass Profile geprüft werden
nehmen wir mal an jemand schreibt ein Fake profil
und nennt dort bspw.. rassistische Inhalte
oder hat einen Hass gegen Dienstleister(innen) und so weiter
ich glaube nicht, dass ich alles (oder eben nichts;-)) ins profil schreiben darf..
falls ich mich geirrt haben sollte... nehm ich das zur Kenntnis

es hat alles seine Ordnung-)


Ferkel007
Geschrieben

Nein, du darfst nicht alles ins Profil schreiben, aber es wird auch nicht standardmäßig geprüft. Sollte jemandem ein entsprechendes Profil auffallen hat man die Möglichkeit es zu melden, dann erst schaut es sich jemand an......

Sieh den Beschreibungstext als Auswahlkriterium, du kannst niemanden ZWINGEN etwas über sich preiszugeben............


search39
Geschrieben


denn es gibt ja auch die Funktion Mindestanzahl an Worten, die ein User für sich festlegen kann für die Antworten, die er selbst bekommen möchte,da reichen eben die bekannten DREI WORTE nicht.




und was willst du machen wenn die wörter nur aus XXX XXXX XXXX XXXXX

bestehen?

man kann es einem nie recht machen...


Geschrieben

Ich halte es wie Fellmaus oben beschrieben hat:
Ich übergehe leere Profile, bin kein "Dauerfrager".

Beispiel, was mir passiert ist:
Jemand mit so einem leeren Profil schrieb mich an.
Ich fragte zurück, mit einem Satz: Wer bist du?
Antwort: Was soll ich groß schreiben...

Korrespondenz beendet
____________________________________________

"Spend timne with people who make you feel good"


Geschrieben

Die Anmeldung soll kurz und schmerzlos sein, also wird man dort keinen "Mindest-Text" erzwingen. Außerdem geht kaum jemandem ein Profiltext ganz leicht und locker von der Hand. Das kann man nicht verlangen, dass jemand so ganz "aus der Hüfte" mal eben ein paar Zeilen Profiltext absondert.

Und später? Soll man ein Profil sperren oder löschen, falls es nicht einen Mindesttext hat? Was macht der Teilnehmer, der sich davon nicht ins Bockshorn jagen lässt: Er kupfert irgendwo etwas ab.

Druck oder Zwang sind einfach keine geeigneten Mittel. Wer leer lässt, sagt im Wortsinn wenig über sich. Schade, aber kaum zu ändern.

Trotzdem ist ein Leerprofil auch vielsagend: Es interessiert den Inhaber offensichtlich einen Scheißdreck, wie er sich hier präsentiert. Oder er hat so eine heftige Schreibblockade, dass er nichts auf die Beine bringt. Schreibblockaden machen nicht unbedingt unfickbar. Aber immerhin doch fast.

Wer mag, kann sich eine Story hinter einem Leerprofil ausdenken, und das entstandene Phantasiewesen anschreiben. Ein Freilos sozusagen. Eigentlich ist das sehr entspannend...
Denn hinter einem Leerprofil ist vielleicht sogar eine "Willze Figgn"-PN mit Mordsprengel im Hauptbild erwünscht und wird möglicherweise sehnsüchtig erwartet.

Hallali!


Geschrieben

Also eine Möglichkeit wäre eine Person ohne (viel) Profiltext erscheint erst gar nicht in der Suche oder sonst wo. So wird dies jedenfalls z.T woanders gemacht und das finde ich auch sehr gut. Außerdem gibt es dort auch nicht das hier befürchtete XXXXXXXXX XXXXXXXXX als Profiltext.


BabetteOliver
Geschrieben

jau, den Vorschlag haben wir hir schon mal gehabt. In der Deztailsuche eine Mindestlänge für den Profiltext vorgeben zu können.


search39
Geschrieben

@ markus0179

ist es denn erkennbar wie der text aussieht...

so etwa du kannt mir kein x für ein u vormachen?


×