Jump to content
Blue125

Frage zu Vorhautverengung

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Hallo zusammen,
habe leider ein ziemlich intimes Problem und wäre dankbar, wenn Ihr mir vielleicht ein wenig helfen könntet. Bitte aber nur ernstgemeinte Ratschläge, da das Problem leider sehr an meinen Nerven zehrt.

Ich bin über 20 und leide, glaube ich, an einer Vorhautverengung. Im schlaffen Zustand lässt sich die Vorhaut noch einigermaßen zurückziehen, war jedoch auch da schon stets ein wenig unangenehm für mich.

Im errigierten Zustand aber, bedeckt die Vorhaut fast die gesamte Eichel und lässt sich auch kaum zurückziehen. Bisher hatte ich damit nie Probleme. Letztens hatte ich jedoch zum ersten Mal Sex und bei "Rausziehen" tats dann ein wenig weh. Es war zumindest schwierig die Vorhaut wieder über den Penis drüber zu bekommen.


Ich war gestern beim Urologen, der hat die Vorhaut im schlaffen Zustand zurückgezogen und meinte es wäre alles ok. Keine medizinische Indikation. Hab ihm gesagt, dass das aber auch im schlaffen Zustand schon unangenehm für mich sei und beim Geschlechtsverkehr sogar ein wenig schmerzhaft war. Da meinte er nochmals, dass aber alles ok sei und ich BEpanthen benutzen könne. Auf erneutes Nachfragen hat er mir dann eine Kortisonsalbe verschrieben.

Ich bin nun richtig verzweifelt. Ich befürchte, dass ich viel zu lange mit der Behandlung gewartet habe und nun alles zu spät ist. Aber bisher hatte ich auch keine wirklichen BEschwerden.

Eine Beschneidung möchte ich möglichst nicht machen lassen, nur als absolute Ultima Ratio.
Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Dehnübungen und Salbe zu einem langfristigen Erfolg führen.

Habe überhaupt keine Lust mehr auf sexuelle Aktivitäten. Und für meine Freundin tuts mir natürlich unfassbar leid.

Hat jemand vielleicht Erfahrungen damit? Kann man auch mit Vorhautverengung Sex haben? Irgendwelche Ratschläge? Wäre für alles Dankbar!


bearbeitet von Blue125
mondkusss
Geschrieben

vielleicht solltest du ja nochmal zu einem anderen urologen gehen


Geschrieben

Ich denke mir auch, such Dir mal einen anderen Arzt!
Wenn es weh tut, ist das auf jeden Fall nicht in Ordnung.


Geschrieben

ich hab die vorhaut auch wech


und wenn es schmerzt

würd ich das mal überlegen und wegmachen lassen

vorher noch zum anderen doc


SinnlicheXXL
Geschrieben

Lieber TE, ich versteh dich nicht so ganz! Wenn es nur beim Rausziehen "ein wenig weh" getan hat - wieso nimmt es dir die Lust auf Sex?

Ich denke, der Arzt hat genug Vergleichsvorhäute gesehen um zu beurteilen, dass deine wohl noch im Rahmen liegt. Wenn du dich dennoch unwohl fühlst, geh zu einem anderen Arzt und lass dich ggf. beschneiden. Millionen von Männern tun das aus religiösen, hygienischen oder medizinischen Gründen, also steht dir der Weg ebenfalls offen. Allerdings brauchst du wohl eine medizinische Indikation, damit es die Kasse bezahlt.

Warum sollte alles zu spät sein? Abschneiden kann man doch immer!


Geschrieben

Werde auf jeden Fall noch einen anderen Arzt aufsuchen.
Habe nur große Angst, dass es schon für alles zu spät sein könnte.

Wie gesagt, an sich bin ich beschwerdefrei und habe mir von daher keine großen Gedanken gemacht. Aber nach meinem ersten Mal, hatte ich halt danach ein wenig Beschwerden, weil die Vorhaut runtergerollt wurde und das irgendwie schmerzhaft war. Vielleicht wird das ja im Laufe der Zeit besser, keine Ahnung.

Einen erneuten Arztbesuch mache ich auf jeden Fall, aber falls jemand schon ähnliche Erfahrungen durchlebt hat, wäre ich natürlich sehr dankbar über Ratschläge.


Schlüppadieb
Geschrieben

Hab ihm gesagt, dass das aber auch im schlaffen Zustand schon unangenehm für mich sei ...




schon allein der Motivation Hygiene wegen, wäre eine hilfreiche Diagnose durch einen zweiten Arzt wichtig


Geschrieben



Ich denke, der Arzt hat genug Vergleichsvorhäute gesehen um zu beurteilen, dass deine wohl noch im Rahmen liegt.



Ja, aber ich habe ein wenig gegoogelt und bin auf diverse Fälle gestoßen, wo sich die Vorhaut im schlaffen Zustand halt noch zurückziehen lässt, im errigierten aber kaum oder gar nicht.

Im schlaffen Zustand bedeckt meine Vorhaut schon den kompletten Penis, das ist doch eigentlich auch nicht normal.


Geschrieben


Im schlaffen Zustand bedeckt meine Vorhaut schon den kompletten Penis, das ist doch eigentlich auch nicht normal.


Normal ist es, wenn sie die gesamte Eichel bedeckt.
Wenn vorne ein Stück frei bleibt, ist es auch noch ok.
Je länger Du googelst, desto mehr Situationen wirst Du finden, die von Deiner abweichen.
Arzt wechseln, bis Du das Gefühl hast, es kapiert einer, worum es Dir geht.


Ferkel007
Geschrieben (bearbeitet)

Im schlaffen Zustand bedeckt meine Vorhaut schon den kompletten Penis, das ist doch eigentlich auch nicht normal.



Doch, völlig natürlich da die Vorhaut den Schutz der empfindlichen Eichel darstellt und je nach persönlichem Fall sogar die Vorhaut nur bis zur Hälfte füllt bzw eigentlich rumhängt wie ein zwei Nummern zu großer Pulli..............

M.E. solltest du, solang es nur ein bischen weh tut beim rausziehen, du aber auch bislang keinen Sex hattest, einfach weitermachen. Es kann gut sein das sich das ganze erstmal einspielen muß. Aber sag mal, du schreibst das erste Mal Sex, noch nie gewixxt? Wie wars denn da? So unbeleckt/asexuell kann doch keiner sein mit 31.............


Wenn du mit der Diagnose nicht einverstanden bist such dir nen anderen Arzt und hör dir an was der dir rät. Hier wird wohl kaum jemand wirklich kompetent sein oder ist hier jemand Urologe?..........


bearbeitet von Ferkel007
Geschrieben

Blue, bei dem was ich lese bin ich nachdenklich.

Meine Vorhaut ist mir so wichtig wie die Pelle an der Wurst.

Haut ist dehnbar und das ist ein dehnbarer Begriff, denn ich weiß nicht in welchem Stadium der Entwicklung du dich befindest.

Wenn ich mich zurückerinnere, dann könnte ich das selbe schreiben wie du, voller Unsicherheit!

Da ich aber die Blumen jetzt übergehe, kann ich dir zumindest sagen, dass im erigierten Zustand die Vorhaut sicherlich schwerer zurückgleitet, geschweige wieder komplett zurückgeht, als im schlaffen zustand.

Pull den Schwulst mal hin und her.


Geschrieben

@Blue,

versuch's noch mal ein paar Tage mit Bepanthen, vielleicht hilft sogar eine billigere Creme mit Kamille drin und Üben

Was soll da Kortison , bitte nicht.

wenn's nicht besser wird, würde ich auf jeden Fall nochmal einen anderen Urologen aufsuchen oder wenn du einen guten Hausarzt hast, frag den auch mal.

Urologen sind manchmal Arsch.........

und so ein beschnittener Penis kann auch lecker aussehn


Geschrieben (bearbeitet)



M.E. solltest du, solang es nur ein bischen weh tut beim rausziehen, du aber auch bislang keinen Sex hattest, einfach weitermachen. Es kann gut sein das sich das ganze erstmal einspielen muß. Aber sag mal, du schreibst das erste Mal Sex, noch nie gewixxt? Wie wars denn da? So unbeleckt/asexuell kann doch keiner sein mit 31.............



Beim Onanieren hatte ich auch nie Probleme, da kann ich aber quasi auch selber bestimmen wie ich vorgehe. Als aber zB meine Freundin das Erste Mal bei mir Hand angelegt hat, war das schon zu heftig für mich, weil sie die Vorhaut zu stark mit runterziehen wollte.

Also soweit ich weiß, ist es doch üblich, dass man beim errigierten Glied auch die Eichel sieht und nicht wie bei mir fast alles von der Vorhaut bedeckt ist.

Nun ja, ich werde es morgen mal mit Bepanthen versuchen und dann gegebenfalls mit der Cortisonsalbe. UNd einen anderen Arzt werd ich auf jeden Fall noch aufsuchen, denn der Arzt gestern hatte überhaupt keine Zeit. Das war nahezu eine Unverschämtheit.


bearbeitet von Blue125
holder68er
Geschrieben (bearbeitet)

Bin kein Urologe, weiß aber, dass meine Vorhaut schon im Kindesalter sehr eng war. Bei den ersten "Doktorspielchen" habe ich versucht, diese zurück zu ziehen, was nur sehr bedingt gelang.

Die Eichel war äußerst berührungsempfindlich, da sie ansonsten von der VH fest umschlossen und somit vor äußeren Einflüssen geschützt war.

Der damals behandelnde Urologe machte nicht lange Federlesens und so wurde mir die VH unter Vollnarkose entfernt. Da war ich erst 13.

Zugegeben, es war nicht gerade sehr angenehm und ich vermied es auch tunlichst, die nun freigelegte Eichel anzufassen.

Aber nach ca 3 Wochen lösten sich die Fäden von selbst, die Eichel war mittlerweile auch nicht mehr empfindlich und ich konnte sie anfassen, ohne dabei mein Gesicht verziehen zu müssen...

Und glaube mir, ich vermisse sie üüüüüberhaupt nicht...

Ich weiß nun nicht, wie der Stand der Medizin auf diesem Gebiet heute ist.

Aber wie Prickel in diesem Zusammenhang schon erwähnte, die freiliegende Eichel lässt sich besser reinigen (wobei ich KEINEM Unbeschnittenen mangelnde Hygiene unterstelle..).

Und obendrein tut nichts, was ich damit anstelle, mehr weh.

Dennoch solltest Du Dir noch mindestens eine zweite ärztliche Meinung einholen, aber das schriebst Du ja eben gerade schon...


LG vom "Beschnittenen"


bearbeitet von holder68er
Geschrieben

@holder68er

Viele lieben Dank für deine Ausführungen. Das klingt alles sehr vorteilhaft, aber eine OP möchte ich wirklich nur dann machen lassen, wenn gar nix mehr geht. Bin ja jetzt auch schon was älter, da möchte man eine solche radikale Änderung an seinem Körper eigentlich nicht mehr machen.

Wie gesagt, ich hoffe das die Salbe etwas helfen wird und das es beim Sex demnächst vlt besser klappt. Im moment bin ich leider nur derart deprimiert und in Gedanken bei SAlben und Dehnversuchen, dass ich auf sexuelle Aktivitäten keine Lust habe. DAs wird sich in den nächsten Tagen erst wieder entwickeln müssen.


holder68er
Geschrieben

@holder68er

Viele lieben Dank für deine Ausführungen. Das klingt alles sehr vorteilhaft, aber eine OP möchte ich wirklich nur dann machen lassen, wenn gar nix mehr geht. Bin ja jetzt auch schon was älter, da möchte man eine solche radikale Änderung an seinem Körper eigentlich nicht mehr machen.



Das kann ich einerseits gut verstehen. Nur, danach wärst Du Deine Hauptsorge los und könntest ein unbeschwerteres (Sex)Leben führen.

Btw: on: Mir wurden dieses Jahr im April die Nase operiert. Dort haben sich über viele Jahre hinweg ein paar Polypen langsam aber sicher breit gemacht. Das fing wohl auch schon im Kindesalter an, meine Nasenatmung war stets behindert und ich habe fast immer nur den Mund zum Atmen benutzt.

Es war die erste Zeit auch nicht gerade toll. Aber schon nachdem die Tamponaden entfernt wurden, konnte ich fast frei durch die Nase atmen. Heute ist alles perfekt...

Ein positiver Nebeneffekt bleibt aber durch die jahrzehntelange Erfahrung mit der Mundatmung. Wenn es irgendwo mächtig stinkt, kann ich die Nasenatmung komplett abriegeln, so dass kein Gestank vordringt... off


Wie gesagt, ich hoffe das die Salbe etwas helfen wird und das es beim Sex demnächst vlt besser klappt. Im moment bin ich leider nur derart deprimiert und in Gedanken bei SAlben und Dehnversuchen, dass ich auf sexuelle Aktivitäten keine Lust habe. DAs wird sich in den nächsten Tagen erst wieder entwickeln müssen.



Siehe mein Geschreibsel oben...

Kopf hoch, manchmal muss man(n) halt einen "kleinen Tod" sterben...


Sentinel1983
Geschrieben

Hi,

mich verwundert ein Bisschen das es beim Rausziehen weh tat. Ich kann mich daran erinnern, dass es bei mir beim Zurückziehen der Vorhaut weh tat (als Kind schon) und das würde ja einem Reinstecken entsprechen. Ich kann dir nur raten zu einem zweiten Arzt zu gehen und es nochmal unter dem Gesichtspunkt einer Zweitdiagnose betrachten zu lassen. Ich kann dir auch die Angst nehmen. Natürlich ist eine Beschneidung eine etwas unangenehme Sache, aber es ist durchaus überlebbar und ich bin froh das ich beschnitten bin. Es ist für den Sex super. Wirklich. Mach dir keine Sorgen.


Geschrieben

Also ich habe auch schon viele kennengelernt die das Problem hatten und noch haben.
Die meisten haben sich dann dennoch für die beschneidung entschieden und waren danach immer sehr zufrieden.

Also auch im erwachsenenalter kann man das immer machen lassen und ist nicht so extrem schlimm wie man evtl vorher animmt.
In deinem Fall könnte es später doch zu einigen problemchem beim Sex führen.
Die Frage ist nur ob du das in Kauf nehmen willst oder nicht.

Ich würde sagen wenn du noch nicht solange Sex hast, probier mal noch etwas und entscheide dann in Ruhe.
Lg.


Geschrieben (bearbeitet)

Warum die Pferde verrückt machen? So eine Therapie mit Kortisonsalbe dauert je nach Fortschritt der Aufweitung sechs bis zwölf Wochen. Als kleine Leseempfehlung darf ich die Stichworte Urologielehrbuch Phimose für die Suchmaschinen nennen. Dort findet man ein paar Informationen, die helfen und beruhigend wirken könnten. Aus eigener Erfahrung heraus kann ich sagen, dass ein beschnittener Penis Freude bereiten kann.


bearbeitet von EmanuelGoldfarb
Geschrieben

Ich hatte das gleiche Problem und habe als Lösung die Beschneidung gewählt. Die Tage nach der OP waren nicht die Besten meines Lebens,
aber das hinterher schmerzfreie Sexleben waren es mehr als wert. Von der besseren Hygiene mal ganz abgesehen, kommt eine blanke Eichel bei den Meisten gut an.


Geschrieben

Ich hatte auch so eine Vorhautverengung. Es ist durch eine kleine OP beim Urologen ambulant beseitigt worden.
Wenn es beim Geschlechtsverkehr unangenehm ist oder sogar schmerzt, dann in jedem Fall nicht weiter zögern und es behandeln lassen. Wenn der eine Urologe keine medizinische Indikation sieht, dann einfach einen weiteren Urologen aufsuchen.


Geschrieben


Also auch im erwachsenenalter kann man das immer machen lassen und ist nicht so extrem schlimm wie man evtl vorher animmt.
In deinem Fall könnte es später doch zu einigen problemchem beim Sex führen.
Die Frage ist nur ob du das in Kauf nehmen willst oder nicht.



Meinst Du, dass die Beschneidung zu Problemen führen kann, oder wenn ich die Beschneidung nicht durchführen lasse?

Auf jeden Fall schonmal vielen Dank für all Eure Antworten. Der Tenor bislang ist dann leider doch, dass ich an einer Beschneidung nicht vorbeikomme. Ich will nicht jammern, aber schon bitter diese Aussichten. Entweder gar kein Sex oder ne Operation, die ebenfalls Risiken in sich birgt. Zumal ich gerade jetzt in einer Phase bin (Abschlussprüfung, neuer Jobbeginn), wo ich auf ne Operation gut verzichten könnte.

Aber gerade die Angst, dass vie Vorhaut hinter die Eichel rutscht und es dann zu schwerwiegenden Folgen kommen könnte, lässt Sex leider im Moment gar nicht zu.

Hmm, auf jeden Fall schonmal vielen Dank, auch wenns leider nicht viel Hoffnung birgt. BIn gespannt, was der zweite Urologe sagen wird.


lidlagforce
Geschrieben

Arzt wechseln und dann für ein paar tage Zähne zusammen beißen.


Geschrieben

Lieber Te, ich meinte das es zu Problemen führen kann,wenn du nichts tun lässt.
Zu deiner Beruhigung haben mir (fast) alle gesagt das die Op und die schmerzen danach sich im Rahmen hielten.

Und dafür mußt du nicht mal eine Vollnarkose machen lassen !
Das geht mit Betäubungsspritze ambulant genauso !
Du könntest danach nach Hause gehen und nach 1,2 Tagen ruhe auch wieder arbeiten unbd alles.

Informiere dich mal nach der Op.
Glaub mir soo schlimm wie man denkt ist es sicher nicht.
Ich habe auch eine Op am Gebärmuttermund vor mir wo sicher mehr weg geschnitten wird,als bei dir die Vorhaut.

Und dennoch habe ich keine Angst oder große bedenken.
Lass dich vorher mal bei einem anderen urulogen ausführlich beraten über andere möglichkeiten außer op und über die Op selber. Alles eben.

Aber ich kann dir sagen das du nach der Op ein unbeschwertes Sex Leben haben wirst !

Lg.


Herr_Bierbauch
Geschrieben

ich hab jetzt nicht alle Posts gelesen, aber...
was hält dich davon ab, nen anderen Urologen aufzusuchen?
Dieser Kerl scheint einer von der Art zu sein, der auch nem 78jährigen mit 48 Kg ohne Skrupel einen 22 CH Kathether reinballert ohne groß nachzudenken.

Suche bitte solange, bis Du einen Arzt findest, bei dem Du Dich gut aufgehoben fühlst!!!


×