Jump to content
Webman1810

Bewertungen

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Es wäre echt mal an der Zeit einen Bewertungsbogen zu hinterlegen den man nach einem Treffen mit einer Frau/einem Mann ,die FI angegeben haben, ausfüllen kann. Was sich hier alles als "Hobbyhuren" ausgiebt spottet jeder Beschreibung. Ausserdem sollte man den Wahrheitsgehalt der Angaben beurteilen können. Meistens entpuppt sich die schlanke 23 jährige Nymphomanin als anfang 40 ig jährige abgehalfterte Profihure mit 100 kg.
Ansonsten verkommt die FI GEschichte langsam zum Witz.
Wenn jemand meint er muss lügen, ok. Aber bei den FI lern sollte es den Kunden möglich sein dies richtig zu stellen. Denn die Seite lebt nicht nur von den FI lern sondern auch von denen die zu den FI lern gehn. ICh lass mich hier nicht mehr verarschen.


erdwtbi
Geschrieben (bearbeitet)

Es wäre echt mal an der Zeit einen Bewertungsbogen zu hinterlegen den man nach einem Treffen mit einer Frau/einem Mann ,die FI angegeben haben, ausfüllen kann.


Und wie soll man verhindern das jemand eine Bewertung für jemand abgibt
obwohl gar kein Treffen zustande gekommen ist ?
Es wird bestimmt einige Mitglieder geben
die dann aus Rache eine schlechte Bewertung über jemand abgeben
(aus welchen Gründen auch immer)

Oder eine FI-Person gibt eine schlechte Bewertung über eine andere FI-Person ab



Gruß dat Erdi


bearbeitet von erdwtbi
Trestertester
Geschrieben

Abgesehen davon, dass auch ein Bewertungsbogen im erweiterten Sinne eine Anprangerung darstellen kann, so frage ich mich, was daran das Problem sein soll, wenn die Dame nicht den Angaben entsprechen sollte.
Ich würde freundlich, aber mit einer entsprechenden Begründung die gastliche Stätte verlassen und der Dame, bevor diese auf die Idee kommen sollte entgangenen "Hurenlohn" zu verlangen mit den Hinweis auf Vortäuschung falscher Tatsachen, eine Begründung dazu zu liefern.


Bis auf die Zeit des freien Ausgangs, den man als Nicht-Single-Mann natürlich verkürzt, ist es doch nichts von Wert, wenn etwas nicht stimmt.
Wenn man so darauf fixiert ist, dann empfehle ich zwar nicht den Arzt oder Apotheker, sondern eher die Orte, an denen, wie beim Fleischbeschauer, die entsprechenden Damen und Herren sich "live" aufhalten, also Bahnhofstoiletten, Pornokinos, Bordelle, Straßenstriche usw.

Da sieht man, was man kauft.

Zusätzlich nützlich wäre es natürlich, wenn man in dem Fall die wenigen Euros für ein Upgrade noch übrig hätte (einfache Rechnung, das Geld ist spätestens beim ersten geplatzen Date übrig, da die Dame/der Herr ja nicht bezahlt werden muss ) und sich somit die entsprechenden Statistiken ansehen könnte.
Manchen User sollen diese sogar auszuwerten wissen.

Gruß

TT


Geschrieben

Ich muß Webmann schon Recht geben. Diese Art der Beurteilung ist schon längst gang und gäbe in anderen Foren. Leider ist es auch oft so, dass sobald "€" im Spiel sind viele Frauen den Sinn für Realität verlieren. Das darf um Himmels willen nicht veralgemeinert werden, es gibt überall schwarze Schafe, aber ein Tummelplatz für Betrügereien soll poppen.de doch auch nicht sein. Selbstverständlich steht es dem Gast frei zu gehen, aber der Frust wenn man(n) sich Zeit frei gehalten hat, einige Kilometer gefahren ist, um dann die Dame ende 20 mit KF 38, vorzufinden, die aber eindeutig ende 50 mit KF 44 ist ???
Da diese Frauen in einem Geschäftsverältnis mit Poppen.de stehen ( Sie zahlen extra weil "gewerblich" ), haftet auch poppen.de für den Wahrheitsgehalt der Aussage. Der Unterschied zu einer "Anzeige" in einer Tageszeitung, liegt an der Gleichstellung der Profile, und der Tatsache das es sich hier um ein Forum von gleichgesinnten handelt, nicht um eine Anzeige in einer Tageszeitung.


Geschrieben (bearbeitet)

Da diese Frauen in einem Geschäftsverältnis mit Poppen.de stehen ( Sie zahlen extra weil "gewerblich" ), haftet auch poppen.de für den Wahrheitsgehalt der Aussage.

Keineswegs, denn Poppen.de stellt nur die Plattform zur Verfügung, macht sich die angepriesenen Inhalte aber nicht zu eigen!

Vergleiche es einfach mit etwa ebay:
Wenn Du dort von User XY einen vermeintlich neuen Toaster kaufst, stattdessen aber ein alter Brotröster geliefert wird .. steht nicht die Plattform, sondern der Verkäufer in der Bringschuld. Ist für deutsche Geschäftspartner schon im BGB klar geregelt.

Nachtrag:
Im Übrigen kommt ein rechtsgültiger VERTRAG erst duch ANNAHME eines Angebotes zustande! D.h. der TE müste die FI-lerin also erst poppen (=Vertragsannahme) und könnte erst dann wegen Nichterfüllung oder Sachmangel auf Nacherfüllung, Umtausch oder Nachbesserung pochen.


bearbeitet von Consequentius
×