Jump to content

Antwortrate ändern

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Würde es nicht wirklich Sinn machen, dieses Durcheinander bei der gezeigten Antwortrate in den Profilen dahingenhend zu ändern, dass man als Mitglied wirklich sieht, wie hoch die Antwortrate im Posteingang real ist ?

Macht zumindest Sinn, denke ich

Oppa wünscht frohe Ostern


fayu
Geschrieben

Fände ich auch besser, es gibt ja auch immer wieder Anfragen, wie sich die prozentualen Angaben errechnen und da wäre eine (für mich) logisch einfachere und besser nachvollziehende Darstellung begrüßenswert


LG
fayu


BabetteOliver
Geschrieben

[COLOR=blue]Oppa, kannst das noch etwas genauer erklären, was Du mit real meinst?[/COLOR]

Soll statt eines Prozentwertes die Anzahl der als Antwort gesendeten PN dort stehen?

Oder soll die Anzahl der beantworteten Posteingänge benannt werden?
Dann würden diejenigen, die aufgrund "guter" Anschreiben (oder der Auswahl der "richtigen" Zielpersonen statt des Mülleimers eine Absage bekommen, in den Allerwertesten gekniffen, denn darauf kann man oder - wenn es eine persönliche Absage ist - sollte man nicht unbedingt antworten)
Auch werden die bestraft, die auf unterirdische PN (gerade bei uns eingetroffen "Hallo schöne Frau" Absender ca. 400 km entfernt) nicht reagieren.

Wobei sich die Quote der beantworteten EingangsPN ja gut abschätzen läßt. 100 im Eingang, 50 im Ausgang, Antwortquote 50% = 25 Antworten geschrieben, also 25% der angekommen PN beantwortet.

Oliver, der gerne mit Zahlen spielt


Geschrieben

Warum sooo schwer die Angaben machen.

Der User wurde........ mal angeschrieben
Der Juser hat ......... geantwortet ( wobe ich nicht weis, ob das System feststellen kann, ob auf ein anschreiben geantwortet wurde)
Der User hat ......... versendet.
Davon wurden...... gelöscht ( Kann das das System)

Nur um so mehr Daten ich habe, um so unübersichtlicher wird es!
Klar, wenn wir jemanden Anschreiben würde es uns schon Interesssieren, wie oft er schon angeschrieben wurde, und geantwortet hat. Dann würde man sich viele Anschreiben erparen.
Denn, auch eine hohe " Anschreiberate" spricht nicht unbedingt für den Usrer. Es gibt Paare, die viele Anschreiben habe, aber nicht antworten. Sich aber......
Das gehört nun in ein anderes Forum!!

So hat man einfach alle Daten " einfach"
Und wer alles in Prozenten haben möchte, bitte selber rechnen.


toto969
Geschrieben

Der Vorschlag ist berechtigt, ich würde die Antwortrate auch gerne detalierter sehen können. Derzeit wird nur die Quote der passiven Antworten angegeben. D. h. die Quote der Antworten auf Nachrichten, die der jeweilige User selbst versendet hat.

Die Krux daran ist nur, das diese Zahl mir nichts über die Zuverlässigkeit des angeschriebenen Users aussagt.

Daher mein erweiterter Vorschlag, eine aktive und eine passive Antwortrate zu etablieren.

Aktive Antwortrate:
Die Angabe auf wieviel Prozent der bei dem entsprechenden Profil eingegangenen MSG dieser User selbst geantwortet hat.

Passive Antwortrate:
Wie bisher dargestellt.

Da bekomme ich dann eher einen Eindruck, wie zuverlässig der User ist. und nicht, wie er/sie sich darstellt.

Für die, die jetzt denken, die aktive könne sich ja selbst ausrechnen, der irrt.
Denn auch die vom jeweiligen User als Erstkontakt versendeten Nachrichten werden unter Ausgang gezählt, sodaß das Verhältnis eigentlich keine Aussagekraft hat.


BabetteOliver
Geschrieben

dann mach ich mal den Erklärbär.
Als Anschauungsobjekt unsere Statistik (ich hoffe, wenn es als Anschauungsobjekt dient, ist es erlaubt)
Nachrichten (heute/gesamt):
empfangen:8 / 12.284
versendet:0 / 11.336
Antwortrate:80%

[COLOR=blue]SaPe_HM wollte folgendes lesen:[/COLOR]
Der User wurde 12.284 mal angeschrieben
Der User hat 11.336 versendet.
Der User hat 80% von 11.336 = 9.069 geantwortet
Davon wurden...... gelöscht
Außer der ausgerechneten Zahl von 9.069 Antworten stehen alle die gewünschten Angaben klar lesbar in der Statsistik. Der Prozentwert Antwortrate bezieht sich auf den Postausgang und meint den in den verschickten PN enthaltenen Anteil an Anworten. (wer 100% hat, antwortet ausschließlich)
Was mit den verschickten PN passiert, wird allerdings nicht beantwortet (und geht auch niemanden etwas an)

[COLOR=blue]@toto - nein, Deine Vermutung, es würde die passive Antwortrate angegeben, ist falsch.[/COLOR]
Es handelt sich um die von Dir gewünschte aktive Antwortrate. Der Prozentwert hat aber als Basis die verschickten PN und [COLOR=red]nicht die erhaltenen (die ja beantwortet wurden).[/COLOR]
Daher kann man bei erhaltenen 100 PN mit nur 1 Antwort eine Antwortrate von 100% haben, wenn man nur diese eine PN verschickt hat.


Geschrieben

fazit:
Traue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast!!
Es ist schon " logisch" wenn ich an einem tag 8 anschreiben erhalten habe, keine versendet habe, und eine Antwortrate von 80% habe.
Insoweit ist dieses Spiel mit der rate ein Ratespiel.
Wir antworten auf jedes anschreiben, haben aber nur eine Antwortrate von 56%.


Geschrieben

@SaPe_HM:

vielleicht war der Beispieluser heute noch gar nicht online, hat die Mails den Tag über verteilt empfangen, aber eben noch nicht gelesen und somit auch noch nicht beantwortet...

Ich find die momentane Darstellung eigentlich übersichtlich und ausreichend.


BabetteOliver
Geschrieben

@SaPa_Me

Ihr habt 379 PN erhalten.
Ihr habt 476 PN verschickt.
Davon waren 56% Antworten, das sind 267 PN. Damit habt Ihr vermutlich alle PN beantwortet, die sich beantworten lassen, aber nicht tatsächlich alle, denn dann müsstet Ihr 379 Antworten verschicken.
Oder aber, Ihr habt nicht alle PN über die Antwortfunktion beantwortet, sondern einen Teil über die Nachrichtenfunktion im Profil des Absenders.

Die Antwortrate bezieht sich immer auf die Gesamtmenge (in der die Anzahl des aktuellen Tages enthalten ist)


Geschrieben

Die Antwortrate ist ohnehin mehr als überflüssig für das Antwortverhalten von Usern.
Was nützt etwa eine Antwortrate von 100%, wenn diese nur aus "bla bla" bestehen?

Ein User/in, der/die jede PN mit blabla beantwortet (zu 100%) ist weniger ernstzunehmen..
als User/in, der/die idiotische PNs einfach löscht ... und sich auf die verbleibenden ernstzunehmenden Mails konzentriert.

Insofern ist die Aussagekraft der Antwortrate faktisch NULL!


quincy
Geschrieben

"Insofern ist die Aussagekraft der Antwortrate faktisch NULL!"

Ich würde sogar noch weiter gehen. Viele lesen aus der Antwortrate Falsches heraus, weil sie nicht wissen, wie diese Rate überhaupt berechnet wird. Mir selbst ging es bis heute so - ich wunderte mich allerdings immer wieder über die eigene Rate. Consequentius illustriert es gerade wieder...

Einzig BabetteOliver scheinen die richtige Definition zu kennen. Demnach gibt die Antwortrate an, wieviele der eigenen PNen als Reaktion auf erhaltene PNen verfasst wurden. Das Komplement sind dann jene Nachrichten, die über die Messagefunktion in Profilen erzeugt wurden. Damit ist die Antwortrate mitnichten ein Maß dafür, wie eifrig ein User PNen beantwortet. Sie zeigt vielmehr an, ob der User neben Antworten auf eingegangene Messages auch so Leute anschreibt. Wer wissen will, auf wieviele der erhaltenen Messages jemand antwortet, muss zum Taschenrechner greifen.

Für mich lautet die Konsequenz dieser Diskussion, dass tatsächlich etwas geändert werden muss. Das mindeste wäre ein leicht auffindbarer Hinweis, was hinter der angegebenen Antwortrate steckt.


Geschrieben

Wie wahr!!!!
darum, sind wir hier zum schreiben oder zum Poppe??
Wenn wir erst die Antwortrate raten müssen, vergeht uns die Lust am Poppen!!!


Delphin18
Geschrieben

@Oliver

Ich habe Oppa so verstanden, dass als Antwortrate nicht angegeben werden soll:

wie viele meiner PNs, die ich verschickt habe, waren Antworten

sondern lieber:

wie viele PNs, die ich verschickt habe, wurden beantwortet

oder

wie viele der PNs, die ich empfangen habe, habe ich beantwortet.

Diesen Vorschlag würde ich unterstützen. Beide Angaben würden dem Begriff "Antwortrate" eher gerecht werden und wären auch informativer als die jetzt angegebene Rate.


Geschrieben

Jetzt ist die Verwirrung perfekt...


BabetteOliver
Geschrieben

[COLOR=blue]@Cons - warum? jetzt können wir uns endlich über einen verständlichen Vorschlag austauschen... Bislang wurde doch nur Begriffsklärung des Status Quo betrieben.[/COLOR]

[COLOR=blue]@Delfin - die Variante 1, bei der man erfährt, wie viele Deiner Nachrichten beantwortetet wurden, ist zwar im voyeuristischen Sinne spannend, aber was nützt es bei der Frage, soll ich Dich anschreiben, wird meine Nachricht von Dir beantwortet. Ich weiss dann, ob Deine Nachrichten beantwortet wurden, aber sonst nix. Vielleicht hast Du noch nie eine PN an Dich beantwortet...[/COLOR]

Variante 2 ist doch fast das selbe wie die jetztige Angabe. Denn diese Angabe bekomme ich auch mit den jetzigen Zahlen heraus. Optisch wird die Rate dann aber vermutlich bei allen absacken, da es immer einen Anteil an Nachrichten gibt, die man nicht beantwortet. (Müll-Mails, Absagen, die letzte PN bei einem Nachrichtenwechsel etc.)
Die Vermutung, dass man mit dieser Angabe das Antwortverhalten besser nachvollziehen kann, habe ich nicht.


Geschrieben

[COLOR=blue]@Cons - warum? jetzt können wir uns endlich über einen verständlichen Vorschlag austauschen... Bislang wurde doch nur Begriffsklärung des Status Quo betrieben.[/COLOR]


"Nur" ist gut, denn ich denke dass das Zitat von quincy (oben)
"Viele lesen aus der Antwortrate Falsches heraus, weil sie nicht wissen, wie diese Rate überhaupt berechnet wird."
für recht viele User gilt.

Umso besser, wenn man diese scheints oft missverständliche Antwortrate einmal in eine bessere Definition verpacken könnte.

MIR SELBST ist völlig klar, wie die Antwortrate berechnet wird .... aber manchen anderen scheint dieses eben ganz nicht klar zu sein. Sonst würde dieses Thema auch nicht immer mal wieder hinterfragt werden. Für eine "bessere" Titulierung wäre demnach die Zeit bestimmt nicht vergebens aufgebracht..


BabetteOliver
Geschrieben

[COLOR=blue]@Cons, da ich selber tapfer immer wieder den Erklärbär in Sachen Antwortrate gebe, weiss ich recht gut einzuschätzen, dass die Antwortrate eines der großen Mysterien von poppen.de ist.[/COLOR]

Meine Wertung "nur" bezog alleine drauf, dass es dem [COLOR=blue]Oppa [COLOR=indigo]hier [/COLOR]nicht um die Klärung des Begriffes, sondern um einen neuen Inhalt für den bestehenden Begriff geht.[/COLOR]

Daher müssen wir Deine Suche nach einem passenderen Begriff in einen anderen Thread verlagern. Wir wollen ja dem [COLOR=blue]Oppa seinen Thread nicht zertrollen oder umwidmen.[/COLOR]


quincy
Geschrieben


Variante 2 ist doch fast das selbe wie die jetztige Angabe. Denn diese Angabe bekomme ich auch mit den jetzigen Zahlen heraus. Optisch wird die Rate dann aber vermutlich bei allen absacken, da es immer einen Anteil an Nachrichten gibt, die man nicht beantwortet. (Müll-Mails, Absagen, die letzte PN bei einem Nachrichtenwechsel etc.)
Die Vermutung, dass man mit dieser Angabe das Antwortverhalten besser nachvollziehen kann, habe ich nicht.



Meine Vermutung ist, dass diese Variante 2 bei Frauen (und eventuell Paaren) unter der aktuellen Angabe liegt. Bei Männern, die mehr Erstanschreiben zu Buche stehen haben, könnte es genau umgekehrt aussehen. Wenn ich mich selbst als Beispiel heranziehe, steigert sich meine Antwortrate von 79% auf 96%, wenn ich auf Variante 2 umrechne.

Ich sehe in dieser Variante schon einen Vorteil. Viele neigen dazu, hohe Antwortraten als positiv zu werten. Bei Variante 2 ist dieses intuitive Vorgehen gerechtfertigt, weil die Rate widerspiegelt, auf wieviele der erhaltenen Messages, der User reagiert hat. Bei der aktuellen Zahl ist eine solche wertende Betrachtung unsinnig, da sich die Rate danach richtet, ob neben Antworten auch Initiativmessages verfasst wurden. Da spielen also Aktivitäten mit hinein, die auf die Frage, ob man mit einer Antwort rechnen kann, keinen Einfluss haben.


Geschrieben


wie viele PNs, die ich verschickt habe, wurden beantwortet

oder

wie viele der PNs, die ich empfangen habe, habe ich beantwortet.

Diesen Vorschlag würde ich unterstützen. Beide Angaben würden dem Begriff "Antwortrate" eher gerecht werden und wären auch informativer als die jetzt angegebene Rate.



So sieht es aus. Es würde User wirklich informieren über evtl. reale Möglichkeiten der Kontaktaufnahme.

Die Frage ist aber auch, ob es gewollt ist


Geschrieben

Schickes Manöver.

Entweder man tut, was Du vorschlägst, oder es ist absichtliche Verschleierung und Täuschung. Ich bin schwer beeindruckt.


Geschrieben

Sooooooooo war es wirklich nicht gemeint. Sorry, wenn es so rüber gekommen ist

Oppa


Geschrieben (bearbeitet)

Sachlich hast Du mich (bis auf nebensächliche Details) auf Deiner Seite.

Ich habe hier im Thread nur noch nicht geschrieben, weil erst mal klar sein sollte, WORIN eigentlich ein Vorschlag besteht. Ich war einfach zu faul, das an Deiner statt zu erläutern.


bearbeitet von SommerBrise
BabetteOliver
Geschrieben

Erstanschreiben zu Buche stehen haben, könnte es genau umgekehrt aussehen. Wenn ich mich selbst als Beispiel heranziehe, steigert sich meine Antwortrate von 79% auf 96%, wenn ich auf Variante 2 umrechne.

Bekommst Du keine Absagen? Denn das System kann nicht prüfen, ob Du überhaupt die Möglichkeit hast, zu antworten...

Dafür muss man dann rechnen, ob sich der User in seiner Suche darauf beschränkt, nur zu antworten, oder er (bzw. natürlich auch sie oder paar) auch selber aktiv wird.
Für mich ist eine Antwortrate (in der jetzigen Version) oberhalb von ca. 80% eher wieder negativ, eben weil selber kaum Intiviative ergriffen wird.


[COLOR=blue]Oppa, was versprichst Du Dir von der Änderung an besserer Information? [/COLOR]
Wieso findest Du, dass die jetzige Angabe Dich nicht über die realen Chanen bei einer Kontaktaufnahme informiert?


quincy
Geschrieben

Bei mir machen Gespräche mit Freund(inn)en den Großteil der Messages aus. Da wird dann fast jede Message auch beantwortet - Einwortmessages oder Doppelmessages mal ausgenommen. Ich halte es für plausibel, dass Gesprächsthreadabbrüche und beispielsweise auch Nein-danke-Messages, die natürlich unbeantwortet bleiben, sich auf lediglich 4% summieren.

Deine Einschätzung, dass eine Antwortrate (nach bestehender Definition) von über 80% mit Vorsicht zu genießen sei, ist doch ebenfalls ein Beleg dafür, dass diese Definition ihre Tücken hat. Tücken, die unbedarftere Betrachter nicht erkennen.

Aber vermutlich bedarf auch eine andere Definition erst einer Zeit der Eingewöhnung. Frauen mit gefluteten Postfächern werden nie Antwortraten erreichen, die ein Mann mit wenig Aufwand einfährt. Und was sagt es über eine Frau, die trotz Mailflut auf nahezu 100% Antworten kommt? Normal ist das doch auch nicht.


BabetteOliver
Geschrieben

[COLOR=blue]@Quincy, die Berechnung der Antwortrate an zentraler Stelle gut zu erklären wäre sicherlich nicht falsch. Aber es gibt viele Hinweise, die man Anfängern hier (ob im Forum oder allgemein bei der Kontaktsuche) geben kann. Das erste Problem wäre wo. Das zweite, dass es trotzdem kaum einer liest. Und das dritte (schau Dich in der Kritkecke um) und entscheidende liegt darin begraben, dass reichlich viele Menschen Hilfestellungen nicht mögen oder akzeptieren oder erkennen oder sonstwie ignorieren.[/COLOR]

Und dass ne Frau, die 1.000 PN bekommen, aber nur 10 verschickt hat auch mit einer Antwortrate von 100% nicht alle Nachrichten beantwortet hat, erkennt man wohl auch mit der bisherigen Formel....


×