Jump to content

Fake-Warnung für FI - Mitglieder

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich fände eine Funktion sinnvoll, mit der die FI-Mitglieder die Profile hinsichtlich negativ aufgefallener Kunden bewerten können und auf Wunsch auf eine individuelle Blacklist setzen können, so dass diese Mitglieder keine PN und keine Chatanfragen mehr stellen können. Natürlich sollten auch nur die FI-Mitglieder die Fake-Bewertung im Profil der Mitglieder einsehen können.
In letzter Zeit habe ich vermehrt (noch häufiger als ohnehin schon immer) mit Fakes und Spaßbuchern zu tun gehabt. Wenn ich so ein Profil entsprechend bewerten könnte, wären andere FI-Mitglieder zumindest gewarnt, wenn derjenige sich auch bei denen meldet.
Nur der schlecht bewertete "Kunde" sollte per PN über die Bewertung informiert werden.
Man könnte vielleicht ja eine schlechte Bewertung nach beispielsweise einer "Bewährungszeit" von 1 Jahr wieder löschen.

Liebe Grüße
Michelle


Geschrieben (bearbeitet)

Der Wunsch ist sicherlich berechtigt, aber ich glaube nicht, dass das viel bringen würde ... denn insbesondere die Kostenlos-User können sich ruckzuck einfach neue Profile zulegen und die ganze "Brandmarkerei" würde dann ins Leere laufen.

Dabei geht es den FI-lern eben nicht besser als jedem anderen User/in hier auch, denn OHNE übergreifenden "Fakecheck" ALLER User/inen, wird es auch immer wieder Fakes geben. Damit muss man halt leider leben, auch wenn es ärgerlich ist.


bearbeitet von Consequentius
Edding2002
Geschrieben

Meinst du nicht, dass das zu weit gehen würde, denn immerhin würde diese Bewertung auch dazu genutzt werden um zb, zu sagen ...seine Nase passt mir nicht, oder wer weiß was. Die Auffassung der Bewertung liegt dann ja auch nicht Objektiv vor, denn jeder empfindet doch anders.
Dann müsste es feste Kriterien geben, wie - nicht erschienen, drohender Gast oder so in der Art.

Auch würde ein Fakecheck an der Sache nichts ändern denke ich, denn "Spaßbucher" wie du sagst werden davon auch nicht abgehalten, außerdem sind das deiner Meinung nach doch auch gleich Fakes, oder ?
Eine Liste im Forum, die nur für euch FI`ler einzusehen ist und auch von euch geführt wird würde doch auch reichen.

Ok dann muss man wieder nachlesen gehen was durch auch nicht so komfortabel wäre wie ein Zeichen in seinem Profil, doch dieses öffentliche Anprangern gab es früher mal und heute nicht mehr, zum Glück, denn es gäbe dann auch die gleichberechtigt noch nicht,was auch durchaus schlimm wäre ;-)


Geschrieben

eddidng,ein sogenannter spassbucher wäre nach fi-ler sicht ein fake,denn er gibt vor,an einem date interessiert zu sein,sagt einem termin fest zu und weiss bereits im vorab,das er die dame versetzen wird..weil das ja soooo lustig und originell ist.

wenn nun aber jemand ein date ausmacht,mit der festen vorab-absicht,dieses in keinem falle inzuhalten..egal ob,weil er in wahrheit ein anderes als das angegebene geschlecht hat oder warum auch immer...wie sollte man sojemanden bezeichnen,wenn nicht als fake???

und da es unter fi-lern tatsächlich ein grosses problem ist,das es einen grossen anteil an verarschern unter den angeblich interessierten gästen gibt..fände ich persönlich es auch klasse,wenn es so eine nur für die fi-ler einsichtige liste gäbe.

eines noch..keine fi-lerin wird sich darüber mokieren,das ihr die "nase"eines mannes nicht gefallen haben und ihn deshalb anprangern..wer das meint,versteht das denken jener mädels nicht.

hier geht es um bewusste verarsche,die zeit kostet und eine finanzielle einbusse mit sich bringt.
sowas ist in keinem falle in ordnung und tolerierbar,da dies eben leider keine ausnahme darstellt,sondern ein echtes problem ist und immer schlimmer geworden ist mit den jahren,

also..klarer fall..muss man sich einfach etwas einfallen lassen
!


Edding2002
Geschrieben

@blaselfchen

sicher habe ich dass was du beschreibst auch so verstanden, doch meinst du nicht, das es schwierig wird auf einer Plattform wie dieser, die ja eben auch Leute ohne FI beherbergt es allen recht zu machen?
Ist es nicht schlimm, das es NUR noch um Zeit und Geld geht. Aber das wäre bestimmt ein anderes Thema.

Zu deiner Beschreibung eines Fake ... ich würde es nicht unbedingt so krass sehen wie du, wenngleich diese Spaßbucher sicherlich ärgerlich sind.
Was ist denn eine Person, die sich im Profil mit schlank, groß blond etc. beschreibt, die man dann besucht und die nicht das ist was sie vorgab zu sein ? Soll ja auch unter FI´ler schon vorgekommen sein.

Auch das wäre dann ein Fake und ärgerlich für denjenigen, der dort dann unter falschen Erwartungen hin gefahren ist ?
Man sollte dann vielleicht im Gegenzug auf FI´ler bewerten können ?
Naja du siehst das ist ein schwieriges Unterfangen und wird nie dazu führen es allen recht zu machen.
Letztlich hilft man sich nur selber indem man den gesunden Menschenverstand einschaltet, auch wenn es dann, wie bei euch, durchaus ärgerlich sein kann.
Nichts für ungut, doch eine "saubere" Lösung sehe ich da nicht.


Geschrieben

gewiss kann man es nie allen recht machen und unzuverlässige,unehrliche menschen wird man nie..egal mit welchen auflagen..wirklich zur gänze zur strecke bringen.

doch auf eines möchte ich noch bezug nehmen.du schriebst was von wegen..ob es nur noch um zeit und geld gehe.
verzeih,doch sieh es mal so..wer hier fi anmeldet und sowohl an diese seite,als auch ans finanzamt geld abführt,tut dies mit der absicht,ein bissl was zu verdienen.
die beweggründe dafür sind vielschichtig,doch die tatsache,das es AUCH ums geld verdienen geht,unbestritten.

insofern..JA..hierbei geht es sehr wohl um zeit und geld.ebenso wie ein arzt,ein friseur usw.alle eben,bei denen man éinen termin ausmacht,zeit investieren..selbst wenn ihnen ihr job spass macht...um eben damit auch geld zu verdienen.
schlimm?oder nicht eher..verständlich?

gewiss..auch unter fi-lern gibt es vortäuschngen falscher tatsachen..nur wird sich das langfristig gesehen eher rächen als umgekehrt bei eine fi-lerin verarschenden gästen.


Edding2002
Geschrieben

...
insofern..JA..hierbei geht es sehr wohl um zeit und geld.ebenso wie ein arzt,ein friseur usw.alle eben,bei denen man éinen termin ausmacht,zeit investieren..selbst wenn ihnen ihr job spass macht...um eben damit auch geld zu verdienen.
schlimm?oder nicht eher..verständlich?



Ja doch das war im allgemeinen gemeint und nicht speziell auf die FI`ler bezogen, was ja auch meine Aussage ...Ist es nicht schlimm, das es NUR noch um Zeit und Geld geht. Aber das wäre bestimmt ein anderes Thema... so vermuten lies.

Also verstehe ich es schon recht, doch es wird, wie du schon sagtest nicht viel an der eigentlichen Sache ändern.


Geschrieben

Der Ruf nach so einer Art virtueller Cyber-Cops wurde ja schon diverse Male lauter, auch für andere Gebiete, weil es alles überhand nimmt... die Internetkriminalität insgesamt ja.

Ich verstehe das Anliegen, da es für jemand mit FI eben finanzielle Einbußen bedeutet, gelinkt zu werden von Spaßvögeln.
Ansonsten ist das Problem für alle anderen dasselbe, auch sie werden gelinkt, nur daß es da nicht gravierend ist, außer daß Leute vielleicht Zeit und unnötig Sprit verpulvert haben.

Das sind eben die speziellen Probleme im Umgang mit dem Medium Internet, daß jeder im Prinzip Sachen vorgeben kann, die nicht stimmen.

Eine Freundin von mir verkauft Sachen über ebay. Was die mir erzählt, was sie erlebt mit den Leuten...
nicht nur, daß sie auch alles geschenkt haben wollen (handeln wie auf dem Basar von Istanbul), auch Beschimpfungen, auch Anmache von Männern (es reicht eben aus, wenn die merken, der Verkäufer ist eine Frau, die noch nicht alt ist). Sie sagt, es gibt immer mehr Hickhack und Heckmeck, wäre sie nicht auf das Geld angewiesen, sie würde sich mit keiner Pappnase da mehr rumärgern und den Verkauf einstellen.

Ich weiß nicht, ob die virtuelle Dartei zur Erfassung der Spaßbucher letztendlich was bringt, denn wahrscheinlich werden solche Leute, die sowas mit Vorsatz machen, das ständig unter neuem Nick machen, um somit der Registrierung in der Negativ-Datei zu entgehen, oder?


Geschrieben

da hast du recht..doch würden sie auf diese art und weise zumindest mit jedem neuen nick nicht öfter als einmal erfolgreich ihr spiel treiben können.

mir ist völlig klar,das das eh nie eingeführt wird..und letztendlich ist es traurig genug,das man sich über so etwas überhaupt gedanken machen muss und das nur,weil lug und trug übers netz in so einem übermass vorherrschen,wie ich das..als ich vor vier jahren erstmals das internet kennenlernte..nie geglaubt hätte!


Armageddon
Geschrieben

Nicht, dass ich etwas gegen bezahlten Sex hätte, aber ich finde ehrlich gesagt dass poppen.de immer mehr zu einer Plattform für's horizontale Gewerbe verkommt. Ich finde, ihr solltet hier in einer extra Sparte angezeigt werden. So, dass Mann hier nicht ständig über FI-Profile stolpert.

Könnte mir vorstellen, dass der eine oder andere Kerl hier euch nur verarscht, weil er ebenfalls die Schnauze voll hat, ständig auf FI-Profilen zu landen.


Geschrieben

Armageddon:
Dein letzter Satz könnte zutreffend sein, daß das ein Racheakt ist sozusagen.
Jedoch jaulen hier regelmäßig Männer im forum rum, die behaupten, daß mehr oder minder ja schon alle Frauen Fakes oder heimliche FI seien, irgendwie scheinen da schon viele von regelrechten Wahnvorstellungen besessen zu sein,
die wohl nur draus resultieren können, daß einige halt massiv am Rad drehen, weil sie gar nichts bekommen.
Und wenn die Männer auf einem Profil das Eurozeichen entdecken, dann sollen sie halt weiterklicken, wo ist das Problem?

Extra-Sparte für FI, was bringt´s, wenn Männer ja doch allen Frauen pauschal unterstellen, auch FI zu sein? Oder fake? Oder mit Altlasten? oder fette, Alte? Oder aus der Restetruhe? Oder nicht real? Und weiß-der-geier-nicht-was-noch-alles?

Was Frau hier nicht schon alles lesen konnte, was sie angeblich sei...
ohne jemanden zu nahe treten zu wollen, liegt´s auf der Hand, daß jede "normale" Frau sich irgendwann ihr Teil dazu denkt und in irgendeiner Weise die Schotten dicht macht und sagt: Adios, Amigos!


Geschrieben (bearbeitet)

nun,das fi-ler zeichen steht aber gross und deutlich hervorgehoben auf einem profil.

wer nun damit nichts im sinn hat,sieht dies innerhalb von sekunden und klickt einfach weiter.
von männern jedoch,die viele,ausführliche pns austauschen und dann ein date legen,geht man doch auch von einer gewissen ernsthaftigkeit seines interesses aus,nicht wahr?

ist ja bei rein privaten mitgliedern hier das gleiche..man kann immer wieder im forum nachlesen,wieviele von ihnen versetzt werden,nachdem man ausführlichst geschrieben hat zuvor..

im übrigen kannst du bereits bei der suche fi-ler profile von haus aus ausschliessen!


bearbeitet von blaselfchen
quincy
Geschrieben

Wenn hier jemand für die allgemeine Nutzerschaft das Anlegen von Fakelisten vorschlägt, wird der Vorschlag immer sehr schnell abgebügelt. In meinen Augen zurecht, weil die Missbrauchswahrscheinlichkeit zu hoch ist. Man muss sich nur ansehen, welchen Unsinn das Bewertungssystem hervorbringt. Ich habe meine Zweifel daran, dass ein FIlern vorbehaltenes System frei von solchen Problemen wäre. Dem kann man entgegenhalten, dass FIler für ihren Status zahlen und ein ganz rationales Interesse an vernünftigen Bewertungen haben. Andererseits sind auch FIler Menschen mit den typischen Eigenheiten...

Hier wurde nun vorgeschlagen, es solle einfach im FI-Forum eine Fakeliste aufgelegt werden. Das bringt mich zu einer anderen Frage. Hier im allgemeinen Teil des Forums würde eine derartige Liste sofort wegen Anprangerung gelöscht. Gilt diese Regel im FI-Forum denn nicht auch? Wenn nicht, sehe ich da Probleme. Denn damit würden Daten über Benutzer angelegt, die doch sehr persönlich sein können. Das berührt Datenschutzfragen und müsste entsprechend in den AGB verankert werden. Mich würde es abschrecken, wenn ich wüsste, dass ein privilegierter Userkreis offiziell schwarze Listen über die anderen User führt. Wer garantiert denn, dass man nicht schon durch einen missliebigen Forumsbeitrag auf der Liste landet, ohne jemals auch nur Kontakt zu der wertenden FIlerin gehabt zu haben? Kann ich als Normaluser vom Betreiber Auskunft darüber verlangen, was auf dieser Liste über mich zu lesen ist?

Ich sehe also viele Probleme rund um eine solche Liste. Ich frage mich auch, ob es mit dem Charakter von poppen vereinbar ist, den Komfort für FI-User zu steigern, während der Normalo fast täglich von kleinen technischen Problemen geplagt wird.


Geschrieben

Bei der "Zuverlässigkeit" der Leute heutzutage kann man grundsätzlich von gar nichts mehr ausgehen, leider ist das so.

Ich glaube sogar, mal gehört zu haben, daß Ärzte sich das von den Patienten, die zum Termin einfach nicht erschienen sind und auch nicht abgesagt haben vorher, finanziell ersetzen lassen.
Die haben dann halt wenigstens den Vorteil, daß sie denjenigen, der den Schaden verursacht hat, rankriegen können.
Inwieweit sie das machen... keine Ahnung.. wahrscheinlich wäre der bürokratische Aufwand und Verfolgung vor Gericht viel zu hoch, sodaß die Brühe dann teurer wird wie das Fleisch...


Geschrieben

silbersternchen,diese möglichkeit haben wir fi-ler auch,uns den schaden ´finanziell ersetzen zu lassen.

dieses recht durch das gesetz hat jede fi-lerin die ihren fi-ler status ordnungsgemäss beim finanzamt angemeldet hat..nur..bitte bedenke,welchen unglaublichen aufwand man auf sich nehmen muss..bis man nach monaten endlich seinen finanziellen ausfall ersetzt bekommt!

und wenn man bedenkt,wie oft man dergestalt versetzt wird,müsste man so ein verfahren mehrmals im monat..teilweise dutzendfach im monat anleiern..

was dann einerseits einen zusätzlichen ERHEBLICHEN zeitaufwand bedeutet und andererseits die wartezeit auf die kostenentschädigung nicht einen deut verkürzt.

anprangerung?nenne mir einen einzigen grund bzw.vorteil,aus dem heraus eine fi-lerin einen gast einfach so aus lust und laune anprangern sollte,den sie in wahrheit nicht kennt..was..bittschön..hätte sie davon?


quincy
Geschrieben

Das ist jetzt zwar off-topic, interessiert mich jetzt aber einfach...

Wenn ich Dich recht verstehe, soll das Gesetz Sexdienstleistern einen Anspruch auf Aufwandsentschädigung zusagen, wenn ein potenzieller Kunde einen vereinbarten Termin platzen lässt. Ich nehme an, dass dieser Kunde die Entschädigung zahlen soll. Das setzt in meinen Augen einen rechtsgültigen Vertrag zwischen Dienstleister und Kunde voraus. Sollte der Gesetzgeber durch das Vereinbaren eines Termins schon Rechtsgültigkeit annehmen, sehe ich da aber einen ganzen Rattenschwanz von Schwierigkeiten. Umgekehrt hätte dadurch doch auch der Kunde Rechte. Wie sieht es mit einer Rücktrittsmöglicheit aus, wenn beispielsweise die Anbieterin 20kg und 20Jahre mehr auf dem Buckel hat, als angepriesen? Was wenn der Kunde ungewaschen und besoffen daherkommt? Was ist, wenn die Dienstleisterin plötzlich eine Preissteigerung geltend machen will? Ich kann mir nicht so richtig vorstellen, dass der Vertrag auf diesem heiklen Feld wirklich schon mit der Terminvereinbarung zustande kommen soll. Wer weiß es genau?


Geschrieben

ninamike weiss es genau,lächel..von ihr weiss ichs nämlich.

selbstredend haben beide seiten bei einem date die möglichkeit "zurückzutreten".
wenn man einfach sieht,das es nicht passt..wenn eine von beiden seiten sturzbesoffen ist sowieso,kein thema..bzw.manchmal kriegt mann ja auch plötzlich einen moralischen,beginnt zu weinen und die gewissensbisse seiner frau gegenüber übermannen ihn oder oder oder.

doch darum ging es mir nicht,sondern um jene fälle.in denen mann bewusst einen termin ausmacht,den er in wahrheit niemals vorhatte,einzuhalten.

es gibt gewisse kriterien die im vorfeld beachtet werden müssen,dann bekommt die fi-lerin ihr geld zurück.

wie das umgekehrt bei einem gast,der von einer fi-lerin getäuscht wurde aussieht,sorry..das weiss ich nicht..doch ich bin mir sicher,das es da auch möglichkeiten gibt,denn es gibt ja nun mal auf beiden seiten schwarze schafe.


Geschrieben (bearbeitet)

nenne mir einen einzigen grund bzw.vorteil,aus dem heraus eine fi-lerin einen gast einfach so aus lust und laune anprangern sollte,den sie in wahrheit nicht kennt..was..bittschön..hätte sie davon?

Der Gast ist besonders zahlungskräftig, großzügig und von angenehmen Umgangsformen. Eine "Dame", die ihn nur ungerne mit anderen teilen würde, setzt ihn auf die Liste.

Auf der können natürlich auch Menschen landen, denen zur unpassenden Zeit ein Verwandter verstirbt oder ein Haustier krank wird.

Eine geheime schwarze Liste, wie sie Michelle_MS_OS anscheinend vorschwebt, geht zum Glück schon aus Datenschutzgründen nicht.

Nachtrag: Sorry, Michelle_MS_OS, das hatte ich falsch gelesen: Du hast keine "Geheimliste" vorgeschlagen, sondern Dich von Anfang an für eine Benachrichtigung des Betroffenen ausgesprochen. Entschuldige bitte meinen Fehler.

Eine offene schwarze Liste (mit Benachrichtigung des angeschwärzten) würde im Zweifel auch bedeuten, dass Poppen.de Einsprüche entgegen nimmt, und am Ende ein Urteil über die Richtigkeit einer Schwarzlistung fällt.

Ich muss mich schon sehr wundern, wie der Vorschlag hier beklatscht wird. Gehört nicht die Diskretion zur "Berufsehre"?

Bei allem Verständnis dafür, dass solche "Spaßvögel" mit Sicherheit ein Ärgernis sein können... Aber dieses Risiko gehört zum Metier. Das kann Poppen.de genau so wenig aus der Welt schaffen, wie eine Zeitung nachprüfen kann, ob ein inserierender Gebrauchtwagenhändler seriös ist.

Im Prinzip stehen den FI die selben Mittel zur Verfügung, wie allen anderen auch. Die wichtigsten Mittel sind ein Telefon, eine halbwegs gute Menschenkenntnis und am allerwichtigsten:

Für eigenes Urteilsvermögen und für eigenes Nachdenken gibt es keinen Ersatz.


bearbeitet von SommerBrise
Nachtrag wegen inhaltlichem Fehler. Entschuldige bitte Michelle.
Geschrieben

ganz genau,lächel..wenn eine fi-lerin so dumm ist,einem potentiellen gast zu vertrauen,nur weil man dutzende ausführliche mails ausgetauscht hat,ist sie selbst schuld,nicht wahr?

nun,die logische konsequenz wäre,alles wie ein vollprofi nur noch telefonisch zu machen..denn..es steht ja immer 50 zu 50,das der gast nur ein spassdater ist,lächel..und dann hat man wenigstens weder grossartig zeit noch vorfreude investiert!

ansonsten gebe ich dir recht..von wg.datenschutz usw.

doch wenn ein gast beispielsweise gewalttätig wurde,was ja nun durchaus vorkommen kann...oder aber routinemässig fi.lerinnen versetzt,die immerhin weil sie der terminzusage vertrauten,keinen anderen termin in anspruch nahmen,muss ein austausch möglich sein.

und mal ehrlich...ob ein gast nur zu mir oder auch noch zu zwei drei anderen geht..sorry aber..weshalb sollte mir das gedanken machen?
schliesslich hat auch eine hure nicht nur einen einzigen gast,das sei doch allen gegönnt und ist es nicht grade diese unverbindlichkeit,die auch mit den reiz ausmacht?

wie gesagt..das das ganze hier nicht umgesetzt wird,ist mir klar..doch genauso klar sollte es sein,das nur jene auf so einer liste ständen,die eben permanent versetzen oder eine potentielle gefahr sind durch gewalttätigkeit.
all das ist nicht fiktiv,selbst schon erlebt und im austausch mit anderene huren oft genug gehört.


quincy
Geschrieben

Männer, die gegenüber Frauen gewalttätig werden, gehören in erster Linie vor ein Gericht und nicht auf eine schwarze Liste.


Geschrieben

ach so und ich,lach..glaubte doch ernsthaft,man sollte kolleginnen vor gewalttätigen gästen warnen,ich dummerchen!


Geschrieben

Es bleibt doch den FI-Kollegen/innen unbenommen, euch gegenseitig per PN zu unterrichten.

Würde man der wie auch immer gearteten Fake-Liste nachgeben, käme kurz darauf die Frage, weshalb man die dort eingetragenen User nicht gleich automatisch ignorieren kann.

Ansonsten könnte man aber auch eine Liste von denen anlegen, die auf "Taschengeldsuche" sind und ARBEITSzeiten von Montag bis Freitag, 00.00 - 00.00 Uhr anbieten. Oder von denen, die Masseverlust im Körbchen haben, plötzlich übermäßig am Hüftvolumen angeschwollen sind oder die sich bei der Alterseingabe um Jahre vertippt haben.


Geschrieben

Ich hab in meinem Handy eine eigene Fake Liste. Da steht dann der Nickname mit Datum! Spinner gibt es leider immer und überall. Sowohl für User mit FI und auch für die ohne FI


Geschrieben

Es bleibt doch den FI-Kollegen/innen unbenommen, euch gegenseitig per PN zu unterrichten.


Genau DAS wäre eine Musterlösung!

Denn Poppen.de wird garantiert keine Schwarze Liste "öffentlich" führen (lassen), weil das, wie Sommerbrise oben schon anführte, schnell unabwägbare juristische Konsequenzen mit sich bringen könnte. Von Datenschutzgründen einmal ganz abgesehen, bei denen die Betreiber schnell in "Mitstörerhaftung" genommen werden würden.

Aber wenn sich die FI-ler etwa einer Region untereinander verständigen, dass sich diese privat per PN/Mail ihre Erfahrungen mit Usern austauschen, ist rechtlich dagegen nichts einzuwenden. Gegen "Privatgeplausche" gibt es kein Gesetz und jede FI-lerin könnte von den Erahrungen der anderen mitprofitieren ... was letztlich allen FI-lern nützen würde!


×