Jump to content
SmartInfo

Hypothetische Frage an die Männer

Empfohlener Beitrag

SmartInfo
Geschrieben

Was würdet Ihr tun, wenn ihr

- heterosexell seid und nur mit Frauen könnt
- es im realen Leben keine weiteren Kontaktanbahnungsmöglichkeiten gäbe
- es nur noch Vermittlungsseiten wie bspw. p.de geben würde

um zumindestens einmal zum Zuge zu kommen?

- Wie tief würdet ihr Euch verbeugen, Euch krumm machen?
- Was würdet ihr dafür in die Waagschale werfen?
- Wie weit würdet ihr Euch "zum Affen" machen, um erfolgreich zu punkten?

Mein Erfahrung lehrt mich, dass es nicht ausreicht, der deutschen Sprache mächtig zu sein, Herz und Verstand zu besitzen, über ein recht ansprechendes Profil als optischen Einstieg zu verfügen und sich auf Anzeigen im gebührender Manier zu bewerben. Da draußen in der virtuellen Welt muss es nochwas geben, was ich nicht kenne oder beherrsche. Das ist schon fast unheimlich. Es macht mir Angst, scheine ich trotz meines Alters immer noch nicht über genug Lebenserfahrung zu verfügen. Ich will diesem Rätsel über die Stellung dieser hypothetischen Frage auf dem Grund gehen und warte auf Erklärungen, die mich weiser und klüger machen und mir helfen, das Phänomen zu verstehen.

Bitte diese hypothetische Frage immer unter dem Aspekt beantworten, dass es keine andere Möglichkeit mehr gibt, ihr also permanent und zu 99% auf den Ignorlisten landet oder Eure Nachricht schlicht und ergreifend kommentarlos gelöscht wird.

Achso: Dies soll kein Jammerthread werden! Mich interessiert der geheimnisvolle Einsatz der Männer die es schaffen, unter den oben genannten Voraussetzungen dennoch zum Ziel zu gelangen.

Wie genau sieht dieser Einsatz aus?


Geschrieben

"Witz - Humor" lieber Hypothetiker.


Geschrieben


- Wie tief würdet ihr Euch verbeugen, Euch krumm machen?
- Was würdet ihr dafür in die Waagschale werfen?
- Wie weit würdet ihr Euch "zum Affen" machen, um erfolgreich zu punkten?



Das ist IMHO der falsche Ansatz. Man sollte schon authentisch bleiben. Aber was man tun kann, ist an sich selbst arbeiten. Ich hab erst meine ersten Erfolgserlebnisse gehabt, nachdem eine sehr kluge Frau mir "Erst wenn Du 'rund' bist wirst Du für das andere Geschlecht so richtig attraktiv sein" gesagt hat und ich mir das zu Herzen genommen hab. Und mit "rund" meinte sie nicht die körperliche Fülle! *ggg* Es gibt immer noch die eine oder andere Seite an der eigenen Person, an der man noch "Feinschliff" betreiben kann. Woran es sich fast immer lohnt zu arbeiten, ist am Charme und Humor – und mit Charme meine ich nicht Schleimerei sondern feinsinniger Sprachwitz beim Flirten mit einer Frau sowie das Beherrschen der hohen Kunst der Zweideutigkeiten... ;O)


sleeping_beasty
Geschrieben

Mich interessiert der geheimnisvolle Einsatz der Männer die es schaffen, unter den oben genannten Voraussetzungen dennoch zum Ziel zu gelangen.
Wie genau sieht dieser Einsatz aus?

Ich date momentan gar nicht, weil ich vergeben bin. Hab aber trotzdem gerade heute ein "Date" mit jemandem festgemacht, der einfach origineller war als die anderen. Ob das am Ende ins Bett fuehrt, lasse ich mal dahingestellt, aber der Vorschlag, was er unternehmen will, war so ueberzeugend, dass wir zumindest das zusammen tun werden.

Wie sieht der geheimnisvolle Einsatz der erfolgreichen Maenner aus?
Originell und authentisch.


in10thief
Geschrieben

Ich bin zwar kein Mann, könnte aber dennoch zu Erkenntnissen beitragen.
Was du nämlich nicht bedacht hast ist das Quentchen Glück. All die von dir aufgezählten Eigenschaften sind schon mal sehr positiv und könnten alleine schon zum Erfolg führen. Wenn, ja wenn da nicht noch die Hormone, die Laune, die Mondkonstellation, das Wetter, die nervenden Nachbarn, und beliebig viele andere Komponenten die Frau beeinflussen würden.
Was bleibt also als viel Glück zu wünschen.
Viel Glück!


Mandelmilch
Geschrieben

Aus deinem Profil:
&gt Bin zur Zeit nicht auf der Suche nach einer festen Beziehung, sondern an erotischen Affairen interessiert, aus denen gerne auch mehr werden kann, wenn die Sympathie stimmt und Beide spüren, dass mehr daraus werden sollte.

Ich hätte wahrscheinlich nach dem fettgedruckten aufgehört zu lesen. vielleicht hilft es, das umzuformulieren?


Geschrieben

[QUOTE=SmartInfo;8941529]



- Wie tief würdet ihr Euch verbeugen, Euch krumm machen?
- Was würdet ihr dafür in die Waagschale werfen?
- Wie weit würdet ihr Euch "zum Affen" machen, um erfolgreich zu punkten?



/QUOTE]
Es heißt nicht umsonst:"Wer f.... will, muß freundlich sein". Das heißt für mich,verbeugen ja, krumm machen nein!
Was würde ich in die Waagschale werfen? Na, alle Vorteile, die ich bei mir sehe, ohne jedoch über Gebühr anzugeben.
Zum Affen machen würde ich mich gar nicht, denn Respekt, auch vor sich selber gehört für mich einfach dazu. Wie sollen Anderre einen respektieren, wenn man es nicht selber kann?
Immer schön authentisch bleiben, denn irgendwann kommt diese Lügerei ja ohnehin heraus(spätestends beim ersten Meeting)


Geschrieben

ein Kumpel hat hier eine Sklavin kennengelernt......und er hat nicht einmal bitte bitte gesagt....lol...hat er was falschgemacht?


Topbody
Geschrieben

Was würdet Ihr tun, wenn ihr

- es nur noch Vermittlungsseiten wie bspw. p.de geben würde

um zumindestens einmal zum Zuge zu kommen?


Gar nichts, mich lieber selbst umbringen oder ersatzweise zum Daueronanisten werden.

Es sind so viele Verhaltensgestörte, die deutlichste Mängel in der Interaktion mit Anderen haben, schon heute hier unterwegs. Wenn das noch schlimmer wird ...


Geschrieben

ein Kumpel hat hier eine Sklavin kennengelernt......und er hat nicht einmal bitte bitte gesagt....lol...hat er was falschgemacht?



Er hatte wohl saumäßiges Glück, oder sieht verdammt gut aus


Geschrieben

Er hatte wohl saumäßiges Glück, oder sieht verdammt gut aus




Er wird eher ein guter Dom sein, lach


Geschrieben

Er wird eher ein guter Dom sein, lach



Nuja, dass weiss aber Frau vor dem ersten Date nicht, nech


hobbyfreund
Geschrieben

Mir wäre das ganz egal; würde mich sicherlich über das Rumgekaspere der Mitmenschen köstlich amüsieren.


Geschrieben

Es ist traurig aber leider wahr ein Anzug, ein großes Auto und Großzügigkeit hilft meistens mehr - als jegliche Schleimkriecherei ...


Um die Frage zu beantworten, wenn es wirklich keine andere Chance geben würde, würde ich dafür bezahlen. Das ist aber bei mir wirklich die allerletzte Möglichkeit die ich nutzen würde. Bisher hat Charisma und selbstbewusstes Auftreten gereicht.

Mich würde das hypothetische Gegenteil interessieren, was würde eine Frau machen, denn die Gesellschaft ist im Wandel in die Richtung Matriarchat.


cuddly_witch
Geschrieben

Senn ich es einmal als Frau zusammenfassen darf: Im Profil steht du suchst nach einer Beziehung und in der Beschreibung dann sowas "Bin zur Zeit nicht auf der Suche nach einer festen Beziehung, sondern an erotischen Affairen interessiert" und dann hast du Budybuilding als Hobby. Beim Sex stehst du auf die harte Gangart.

Glaube mir, da kneift jede Frau den Arsch zu und ansprechend ist so ein Profil auch nicht. Dass man der deutschen Sprache mächtig ist und gut aussieht, reicht halt nicht!

Ich bin schon immer mal länger zwischen den Beziehungen Single und stehe doch eher auf das Bärchen mit dem Waschbärbauch, was immer Zeit für mich hat, wir vielleicht auch ein Hobby teilen und der mit mir ganz viel kuschelt.
Ich will jetzt nicht größenwahnsinnig klingen, aber ich denke mal bestimmt 70 Prozent der Frauen suchen auch eher ein Exemplar.

Unabhängig und ohne Kinder sollte er aber sein, das ist dann dein größtes +


Geschrieben

Was würdet Ihr tun, wenn ihr

- heterosexell seid und nur mit Frauen könnt

- es im realen Leben keine weiteren Kontaktanbahnungsmöglichkeiten gäbe
- es nur noch Vermittlungsseiten wie bspw. p.de geben würde

um zumindestens einmal zum Zuge zu kommen?



Die Frage ist schon interessant, allerdings betrachtest du die Medaille nur von der einen Seite.

Wenn Vermittlungsplattformen im Internet die einzigen Kontaktmöglichkeiten wären, dann würde dies natürlich für Männer
und Frauen gelten.


- Wie tief würdet ihr Euch verbeugen, Euch krumm machen?
- Was würdet ihr dafür in die Waagschale werfen?
- Wie weit würdet ihr Euch "zum Affen" machen, um erfolgreich zu punkten?



Mal ganz ehrlich, machen wir uns
alle nicht allein dadurch schon zum Affen, das wir erst einer "Bekenner"-Plattform betreten müssen um "offen" unseren sexuellen Trieben nachgehen zu können?


PainLady
Geschrieben

Aus weiblicher Sicht betrachtet: Frauen sind hier in der Minderzahl und werden deshalb häufiger angeschrieben als Männer. Wäre es andersrum, würden wahrscheinlich viel mehr Frauen "aussortiert".

Bei Nachrichten, die ungelesen gelöscht werden hilft wohl erst mal nichts. Dass sie gelöscht werden, liegt aber mitunter daran, dass bereits durch das Profil der Frau, die angeschrieben wurde, deutlich wird, dass sie nicht mehr sucht und der Betreff des Anschreibens deutlich zeigt, dass Mann des Lesens anscheinend nicht mächtig ist.

Es gibt verschiedene Meinungen dazu, was ein Schreiben ansprechend macht und was nicht. Da entscheidet eine gewisse Sympathie, ebenso muss der Zeitpunkt passen. Sucht Frau gerade nicht, bringt das beste Schreiben mitunter nichts (Ausnahmen bestätigen die Regel). Ansonsten stehen viele (sicherlich nicht alle Frauen) auf lange ausführliche Nachrichten, Männer mögens meistens kurz und knackig. Ich kann auch durchaus verstehen, dass "C&P"-Nachrichten verschickt werden, weil bei einigen Frauen eh nur gelöscht wird, nur gehöre ich eben nicht zu der Fraktion kommentarlose Löscherinnen von Nachrichten (Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel). Da ich individuell reagiere, erwarte ich selbiges. So wird nun mal selektiert. Wer auf "C&P" setzt, darf das gerne tun, allerdings bringts bei mir beispielsweise Null.

Natürlich gehört eine große Menge Glück dazu. Als Frau hab ich viel Auswahl, allerdings muss ich dafür längst nicht jeden Mann als passend empfinden, was bedeutet, dass ich auch als Frau ganz schön suchen müsste (was ich derzeit nicht tue).

Ich erlebe immer wieder, dass Männer für "alles offen" sind. Klar kann Frau dann nicht so leicht aussortieren, allerdings macht er sich mitunter deswegen auch nicht interessant. Ein Mensch, der klar zeigt, was er mag und was nicht, kann (bei mir) erst Interesse wecken oder auch nicht, wenns nicht passt.

Zum TE selber:
Der deutschen Sprache mächtig sein ist gut, ebenso die anderen Dinge, die du aufzählst (Herz und Verstand, optisch gutes Profil, Gedanken machen beim Anschreiben), dennoch muss es passen und das große Stück Glück muss auf deiner Seite sein.
Ich hab mir dein Profil natürlich auch mal angeschaut. Dass du keine feste Beziehung suchst, ist mehr als okay, weil du damit direkt klar sagst, was du willst und suchst. Den Text finde ich im Grunde genommen gut geschrieben, auch wenn du damit trotzdem nicht in mein Beuteschema passen würdest.


Inkognizo
Geschrieben


Mal ganz ehrlich, machen wir uns
alle nicht allein dadurch schon zum Affen, das wir erst einer "Bekenner"-Plattform betreten müssen um "offen" unseren sexuellen Trieben nachgehen zu können?


Ich denke nicht. Die Plattform hat nur einfach die Vorteile, geballt Sexwillige zusammenzubringen, legt Infos offen, die man sonst schwer erfragen müsste, und zudem erweitert sich der Personenkreis doch enorm.


RidiReloaded
Geschrieben

Auch wenn ich kein Mann bin:

mich turnen stolzgeschwellte, nackte Männeroberkörper total ab.Genitalien kann ich gottseidank nicht sehn.
Bei solchen Bildern neige ich zum Schubladendenken....


Geschrieben


Es sind so viele Verhaltensgestörte, die deutlichste Mängel in der Interaktion mit Anderen haben, schon heute hier unterwegs.



Amen
Da teile ich Topbodys Meinung - nur vielleicht nicht ganz so extrem.

Ich sehe Plattformen wie diese nur als "Hintergrundaktivität" und kurzfristige Quelle für Unterhaltung an.
Je länger man dieses seltsame Gewusel beobachtet, desto mehr wird einem bewusst, das es letztendlich nur noch ein Bazar der Eitelkeiten ist, in dem sich zuviele Verhaltensgestöhrte das Ego aufpolieren lassen. Klassisches Fishing for Compliments.

Würde der Fortbestand der Menschheit von Inet- Portalen abhängen, würde die Menschheit aussterben. &lt- meine Meinung.

Nach dem einen Geheimmittel zu suchen, um hier "zum Schuss zu kommen" ist verschwendete Lebensmühe und schlicht zu männlich gedacht. Denn selbst wenn man den durchtrainierten Bärenknuddelkörper mit blonddunklen kurzlangen Haaren hat, beruflich top erfolgreich und trotzdem zu jeder Tageszeit verfügbar ist und 1 km vom Objekt der Begierde entfernt in einer gemütlichen kleinen 1000 qm- Altbauloft von 2011 wohnt....

Solange es keinen Drucker für Hormone gibt, könnte ja hinter dem nächsten Klick ein noch passenderer Kandidat warten.

in diesem Sinne : Lächeln und winken.

mfg


Inkognizo
Geschrieben

Vielleicht solltet Ihr einfach nicht soviel projizieren.


ispy36
Geschrieben

Nuja, dass weiss aber Frau vor dem ersten Date nicht, nech

der anbahnungskontakt ließ sie es vielleicht erahnen?


root82
Geschrieben


- Wie tief würdet ihr Euch verbeugen, Euch krumm machen?


Ich glaube genau das ist der Fehler. Wenn Du alles machst um einmal zum Zug zu kommen, dann bist Du automatisch nicht interessant.

Ich wüsste aber auch gar nicht, warum ich es nötig haben sollte, mich hier zum Horst zu machen. Ich glaube mit halbwegs Intelligenz und brauchbarem Charakter, Zuverlässigkeit und Ehrlichkeit eher zu einer seltenen Spezies zu gehören. Ein wenig Phantasie beim Schreiben der Mail und dann kommt auch mal eine Antwort.
Es wird zwar immer geprahlt/ gejammert/ sich selbst vorgemacht, dass die Auswahl der Damen ja so riesig sei, weil sie täglich Unmengen an Post bekommen. Aber sind wir uns doch mal ehrlich: Kein Prozent kommt von jemandem, den sie treffen möchten bzw. von jemandem, der sich nicht mit praktisch jeder Frau treffen würde (so viel zur "Ehre" 100 Mails zu bekommen).

Ich hoffe, das klingt nicht zu arrogant - so ist es eigentlich nicht gemeint.


Geschrieben

@TE
Egal welche comunity du für dein cenario heranziehst ,wobei poppen.de noch eine der besten ist kann ich dir sagen die menschheit würde aussterben !

wenn sich reale sexuelle kontakte auf die anbahnung übers internett beschränken würden ,bräuchten die frauen keine verhütungsmittel mehr , denn es würde nur noch ztu so wenigen sexuellen kontakten an ausgesucht nicht reproduktiven tagen kommen das die menscheit bin einer generation eine größere dezimierung erfahren würde wie weltkriege ,pest und ebula zusammen !
die regierungen der entwickelten länder würden stromausfälle inszenieren um sich zu retten !!

Und das ist kein witz !


SmartInfo
Geschrieben

Wenn ich mir die einzelnen Kommentare durchlese, komme ich zum Schluss, dass wohl die "Mittelmäßigkeit" der Schlüssel zu Erfolg sein muss. Mittelmäßiges Profil, durchschnittliche Begabung, nicht auffällige Erscheinung, die aber nicht abstoßend sein darf, garniert mit einem bodenständigen nicht abgehobenen Lebenstil.

Wobei die mathematische Logik zur Erkenntnis zwingt, dass Mittelmäßgkeit die Wahrscheinlichkeit auf viele Kontakte wesentlich erhöht, denn man bewegt sich im statistischen Mittel, also in dem Bereich, wo die größe Häufigkeit zu finden ist. Extreme und außergewöhnliche Erscheinungen sind am Rand der Streuung und dort ist es daher schwieriger, seine Entsprechung zu finden, legt man(n) die Theorie zu Grunde, Jeder suche sich vom Wesen Seinesgleichen und Paarbildung finde daher nur dort statt, wo viele Übereinstimmungen aufeinander treffen.

(Spiele daher gerade mit dem Gedanken, mit dem Sport aufzuhören, abends nach der Arbeit stattdessen viel, reichhaltig und fett zu essen, mir die Flimmerkiste nach Feierabend anzustellen und die drei obligatorischen Biere zu köpfen. Dann ergibt sich zumindestens äußerlich eine durchschnittliche Erscheinung von ganz alleine und die geistige Umnachtung erarbeite ich mir über das Reinzwingen von DSDS und ähnlichen Schwachsinnigkeiten. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit auf reale (Sex-)Kontakte).

Es lebe die Mittel- und Durchschnittlichkeit.

Ein konkretes Beispiel aus der Praxis:

Vor einer Woche hatte ich eine Woche lang Urlaub, den ich dazu nutzte, mich nach langer Zeit mal wieder im Berliner Sexleben live umzuschauen. Ging in einen Swingerclub und vergnügte mich dort anfänglich im Rudel bei einem angesagten GB. Zur Erholung setzte ich mich danach allein abseits vom Tresen in einen Sessel. Nach einer kurzen Zeit nahm seitlich von mir eine schlanke Frau Platz. Der Abstand war jedoch so weit, dass eine "zufällige" Konversation nicht möglich gewesen wäre. Da sie mir gefiel und sie sich bereits mit zwei durchschnittlichen Typen auf der Matte verlustiert hatte, rückte ich näher und sprach sie mit der Frage an, ob sie auch Lust hätte, mit mir eine Einzelrunde zu drehen.

Sie schaute mich abwehrend an und verneinte dies, da ich nicht ihr "Typ" sei. Wer denn ihr "Typ" sei konnte sie mir nicht genau sagen, jedoch sei ich zu durchtrainiert, hätte zu viele Muskeln und sähe nicht danach aus, auch zärtlich sein zu können. Eher käme ich dem Bild eines "brutalen Fickers" nahe, vor dem sie Angst habe! Ob sie meinen Körper abstoßend fände, verneinte sie, aber sie sei von Typen wie mir bisher immer abgewiesen worden und hätte bei denen nie eine Chance gehabt. Deswegen sei ich eben nicht ihr Typ. Ich nahm ihre Hand und legte sie auf meine Schulter und fragte sie, ob sich dass abartig anfühlen würde, was sie verneinte. Dann stand ich auf, zog sie nach oben und umarmte sie, wobei ich spürte, wie sie zögerlich meinen Oberkörper abtastete. Und? Wie fühlt sich das an? Sie meinte nur: Gut! Also? Immer noch ein klares "Nein"? Sie schaute verlegen auf den Boden. Ich nahm sie an die Hand, zog sie hinter mir her ins Separee´ und sie bekam das, was sie geil fand, insbesondere die innigen Umarmungen. Sie wurde so laut, dass mir hinterher selbst die weibliche, gutaussehende aber abweisend wirkende Tresenkraft einen eindeutig zweideutigen Blick zuwarf.

Nun stelle ich mir vor, diese reale Kontaktaufnahmemöglichkeit hätte es nicht gegeben, sondern sie wäre nur über ein Internetportal möglich gewesen. Es wäre niemals zum realen Kontakt gekommen, was bedeutet, in der virtuellen Welt ist Mittelmaß Trumpf, denn meine Swingerclubbegegnung war ohne langes Zögern vorher mit zwei völlig unauffälligen Typen abgeschwirrt, ohne langes, vorheriges Lamenti.

Das Wahnwitzige an der Sache: Sexuelle Anziehungskraft kann ins Gegenteil umschlagen, wenn, wie in meinem Fall, nicht ein gewöhnlicher und der Norm entsprechender sondern ein außerhalb der Norm befindlicher Eindruck gesendet wird, der beim Empfänger aufgrund schlechter Erfahrung dann auf Ablehnung stösst, obwohl ein eindeutig sexueller Reiz vorhanden ist.

Mittelmaß schützt also vor Ablehnung!


×