Jump to content

Definition "BI" bei Männern

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Unser ER bezeichnet sich als BI, lehnt AV aber ab (weder aktiv noch passiv gewünscht).

Wir suchen nach BI-Boys und nun hatten wir einige, die sagten, Sie würden schon gern mal nen Schwanz blasen, aber weil sie keinen AV machen, wären sie nicht BI.

Also irgendwie sollten man da doch vielleicht eine weitere Möglichkeit bei "sexuelle Neigung" angeben können.

Vielleicht: "keine Berührungsängst mit dem eigenen Geschlecht" oder so.


bearbeitet von PATT33689
Schlüppadieb
Geschrieben


kann man doch, und machen ja auch genügend ....



.... in der Beschreibung

Abgesehen davon definiert sich BI nicht danach, ob man Anal mag/macht, oder nicht, zumal Mann das ja auch in den Vorlieben angeben kann.


Geschrieben

Die meisten lesen doch den Profiltext erst gar nicht. Paare (meist ER) schauen sich Profile an, wegen der Bilder, gucken schnell in die Daten und wenn Sie dann bei IHM lesen, das er BI istm klicken die schon weg, weil die meisten Männer schlicht usn einfach eine scheiß Angst vorm eigenen Geschlecht haben.

BI wird leider immer noch mit schwul und tuntig in Verbindung gebracht, wobei BI unter den Damen meist als salonfähig angesehen wird.

Liegt insgesamt wohl daran, wie mit der BI-Neigung in den Medien umgegangen wird. In jedem Porno (egal ob zweitklassig oder drittklassig - erstklassige gibt es ja noch immer nicht) gehört die "BI-unter-Frauen-Nummer" zum Einheitsprogramm. Finden Männer halt geil.
Bi unetr Männern ist pfui und man ist ja gar kein richtiger Mann, wenn man bi ist.

Sowas haben wir alles schon gehört und es nervt


Geschrieben

darüber kann man natürlich keinesfalls im vorfeld eines treffens sprechen... daqs profil sollte alle eventualitäten abdecken...

genau wie ein katalog...

menschen passen nicht komplett in schubladen, egal wieviele man dafür eröffnet...


Geschrieben

menschen passen nicht komplett in schubladen, egal wieviele man dafür eröffnet...


Und DAS ist auch gut so, denn der "Kataloggedanke" führt sonst in eine völlig falsche Richtung.


bifiund69
Geschrieben

hallo,
sexualität ist keine krankheit sondern eine veranlagung.
wenn z.bsp ein heterosexueller mann sex mit einem homosexuellen mann hat
- was häufiger vorkommt als viele annehemen -
dann ist er danach nicht automatisch bi oder homo.
ebensowenig ist der homosexuelle mann danach eine hete
völlig egal ob es mit analverkeher oder ohne ,
egal ob passiv oder aktiv , unten oder oben ...
was auch immer war

sie hatten _ hoffentlich - einfach nur viel vergnügen dabei
aber sie haben sich nicht mit der veranlagung des anderen "angesteckt" noch werden sie beim sex einer gehirnwäsche unterzogen.

wann kommen wir endlich von der vorstellung ab das alles was nicht der sogenannten "Norm" entspricht abartig gar krankhaft ist ?


Geschrieben (bearbeitet)

wann kommen wir endlich von der vorstellung ab das alles was nicht der sogenannten "Norm" entspricht abartig gar krankhaft ist ?

Solange etwa die Kirchen Derartiges weiterhin gebetsmühlenhaft in die Öffentlichkeit predigen! Es kann eben nicht sein, was nicht sein darf ... oder so ähnlich

Das Erstaunliche dabei ist, dass schon im antiken Griechenland auch "Männersex" nichts ungewöhnliches war (man schaue einmal auf zahlreiche Abbildungen und Gemälde etc.) ... aber irgendwie ist dieser Fortschritt zu einem Rückschritt verkommen. Warum auch immer...


bearbeitet von Consequentius
Geschrieben

Hallo an alle,

Mein Vorschlag währe Bi - neugierig, Bi - Light,
damit währe es auch besser zu defenieren, für den Mailfilter.

Viele schließen das Profil gleich wenn Bi angegeben ist, zumindest bei den Männern. Bei Frauen finden viele es antörnend und heiß.

Auch ich blase gerne mal einen Schwanz, der Rest habe ich in meinem Profil stehen.


Geschrieben

Naja.

Ich bin nun mal klassisch hetero und habe selten, aber doch mal Lust auf einen Mann, einfach so. Muss ich mich drum als "bi" klassifizieren? Vielleicht viertelbi? Dreiviertelhetero?

Kann Mann doch einfach ins Profil rein schreiben, da wo bei vielen (pardon) Deppen nur drin steht, dass sie Fantasien haben, die aber gefälligst zu erfragen sind.

Mal ernsthaft: Bei aller Geilheit muss doch von Poppern erwartet werden dürfen, dass sie sich mit ihrem eigenen Profil etwas mehr Mühe geben, als bloß Automatenklicks zu bedienen und ansonsten vergleichsweise hirnfrei zu sein. Oder?


Geschrieben

Eigentlich schon .. aber leider ist HIRN keine feste Voraussetzung zum Poppen ... wäre schön, wenn es anders wäre, aber naja ....


Geschrieben

Die meisten lesen doch den Profiltext erst gar nicht.



Wer nicht mal `nen Text richtig lesen kann, ists ohnehin nicht wert, dafür auch noch mit realem Sexualverhalten belohnt zu werden.


Geschrieben

hirnlos poppen ist technisch möglich. aber warum?


Wie willst du denn sowas effektiv verhindern?

Auch wenn man eine Mindestlänge für den Profiltext vorschschreiben würde... würde man dann bestimmt immer wieder auf nur irgendeinen blabla-Fülltext stoßen.

Die einzige Abhilfe wäre es, wenn ein Profil manuell und nach Prüfung der Kriterien freigeschaltet werden würde .... aber hier schreiben leider immer wieder User (hirnlos) nach immer weiterer Automatisierung .... damit diese User/innen sich auch keinerlei Gedanken zu machen brauchen, sondern nur mal schnell eine Art "Bestellliste" zusammenklicken können

Also bleibt:
Ich Tarzan, Du Jane .. greif die Liane, Jane!


×