Jump to content

Statistik: Antwortrate

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo.
Es wäre schön, wenn die Mail´s die man durch den "Nein Danke" -Button bekommt, nicht mit in die Antwortrate gezählt werden!

Ich habe eine Antwortrate von 3%, obwohl ich auf alle Mail´s antworte - natürlich nicht auf die oben genannten da ich diese Geste "Nein Danke" respektiere (und in der Nachricht gibt´s auch garnicht die Möglichkeit zu antworten!).
Aber um mit meiner Statistik besser da zu stehen, bzw. sie nicht zu verfälschen (!), müsste ich auch auf diese Mail´s antworten.

Da gibt´s doch bestimmt Möglichkeiten das zu ändern, hm...?! ;-)
Vielleicht, das die Mail als Absender von poppen.de kommt und nicht vom Benutzer? Und das man Nachrichten von Poppen.de generell nicht "zählt"....


VG
Sven


Geschrieben (bearbeitet)

Diese Antwortrate wird anders berechnet, als Du vermutest. Die "Nein-Danke" spielen dort ohnehin keine Rolle.

Jene 3% bedeuten: Von 100 versendeten Nachrichten waren 3 PNs Antworten und 97 PNs hast Du nicht als Antwort, sondern als Erstanschreiben verfasst.


bearbeitet von SommerBrise
RoiDanton
Geschrieben

was diese statistik ziemlich sinnlosmacht
damit haben frauen, die fast nie erstanschreibenmachen (warum sollten sie auch) immer fast 100


Ballou1957
Geschrieben

Warum wird eine Statistik sinnlos, wenn Frauen dort 100% haben ?


toto969
Geschrieben

Viele von euch werden auch den Spruch kennen: Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast.

Die hier angebotene Statistik ist sehr nichtssagend.
Was mir fehlt, sind Angaben wie:
Profil erstellt am, XX.XX.XXXX; daraus kann jeder erkennen wie aktiv (zusammen mit Anzahl Logins) und wie lange jemand hier sich tummelt. Denn keiner hat etwas von einem Profil, welches nur alle paar Wochen mal genutzt wird, ausßer dem Anbieter - für seine Statistik.

Aufschlüsselung der Nachrichten in zusätzliche Werte,
-wie Mailbeantwortung, also nicht nur versendet,
-Anzahl von Mailwechseln, die über eine Antwort hinausgehen, also zusammenhängende Mailketten von mind. 4 MSG mit einem bestimmten User.

Für den betreffenden User selbst, wieviele Nein Danke er bekommen hat, daran kann dieser evtl. Rückschlüsse ziehen, was er/sie falsch macht.

Das fällt mir dazu spontan ein.


RoiDanton
Geschrieben

lach genau!
im endefekt solltense einfach hinschreiben wie oft ungelesen gelöscht wurde wie oft nein danke gedrückt und wie oft wirklich geantwortet wird.
Und das kannste dann so in der form nur ersichtlich für bezahlmitglieder machen und schon haben die mal nen wirklichen mehrwert


Ballou1957
Geschrieben

Das wird aber bei manchen dann zur Selbstanprangerung


Geschrieben (bearbeitet)

Wie auch immer:

Der Vorschlag des Eröffnungsbeitrages IST bereits umgesetzt.

Es wäre schön, wenn die Mail´s die man durch den "Nein Danke" -Button bekommt, nicht mit in die Antwortrate gezählt werden!



[tr]*edit by admin: Unnötiger Kommentar[/tr]


bearbeitet von Topi
*Teilposting entfernt*
Geschrieben

Warum wird eine Statistik sinnlos, wenn Frauen dort 100% haben ?



Weil ein "Fake" der z.b nie auch nur eine Nachricht verschickt auch 100% hätte. Aber wie schon oft bemerkt ist die Berechnung bzw allgemein die Angabe der Antwortsrate absolut sinnlos.


Ballou1957
Geschrieben

Das ist keine Begründung sondern eine Tautologie!


RoiDanton
Geschrieben

sie ist sinnlos weil sie kein sittlichen nährtwert hat
das ist fast genausosinnig wie die summe der eingegangen und augegangenen mails durch die anzahl der poppen mitglieder zu teilen und dann festzustellen das dieses mitglied bisjetzt mit ca 0% der poppenleute geschrieben hat..( und ja solltes du nicht zufälligerweise 25000 nachrichten dein eigen nennen haste kein prozent)


Geschrieben (bearbeitet)

man sollte schon die zahlen lesen können, schließlich stehhen auch die absoluten zahlen empfangen und gesendet da...

wenn da steht

emfangen 2000

gesendet 3

sollte man davon ausgehen können, dass ein anschreiben nicht ganz so sinnvoll sein könnte... auch ohne dass einem das durch eine evtl. antwortquote bestätigt wird...

außerdem sehe ich es eh kritisch, wenn ohne einfluss und zustimmung des profilinhabers daten zu seinen gewohnheiten hier für zahlende user zugänglich gemacht werden...

die angebotenen zahlen sind alles andere als nicht aussagefähig... wobei man am ehesten auf die mailbewertung achten sollte... zumindest wenn qualität über quantität gehen...


bearbeitet von powerpassion
RoiDanton
Geschrieben

du meinst mit mailbewertung bestimmt die "ich hab dir volle bewertung gegeben in der hoffnung kostenlos zum stich zu kommen" sternchen? die sind so aussagekräftig wie die 100%
und in nem kontaktforum sollt sowas drinn sein...
sonst müßtest du dich ja auch gegen die anzeige der geschriebenen forenbeiträge wehren


toto969
Geschrieben

[...]
im endefekt solltense einfach hinschreiben wie oft ungelesen gelöscht wurde wie oft nein danke gedrückt und wie oft wirklich geantwortet wird.[...]



JAP, was soll man da noch mehr sagen, auch wenn es nicht wirklich hilft, weil sich doch nichts in der Richtung verbessert, wäre das mal eine echte Verbesserung. Auf das neue Layout der Loginseite hätte ich wirklich gut verzichten können, das hingegen wäre wirklich mal etwas vernünftiges !


johnnymarrk
Geschrieben


Jene 3% bedeuten: Von 100 versendeten Nachrichten waren 3 PNs Antworten und 97 PNs hast Du nicht als Antwort, sondern als Erstanschreiben verfasst.




Von wo weißt du das? Steht das irgendwo?

Dann dachte ich all die Jahre was Falsches...

Ich dachte immer, es ginge darum, wieviele von mir Angeschriebene mir zurückantworten. Wobei mir die Werte deshalb auch immer suspekt vorkamen.

Am sinnvollsten fände ich, wenn die "Antwortrate" ausdrücken würde, wie oft man selber auf PNs antwortet. Das gäbe Aufschluss in einem Profil, ob sich ein Anschreiben überhaupt lohnt! In Klammern könnte man hinzufügen, wieviele davon mit (Nein Danke!) beantwortet wurden.

Ich denke übrigens, die Meisten halten die Antwortrate für etwas anderes, als das von Sommerbrise Beschriebene!


Geschrieben

...

Ich denke übrigens, die Meisten halten die Antwortrate für etwas anderes, als das von Sommerbrise Beschriebene!



Deswegen findet man hier bei den Verbesserungsvorschlägen seit sicherlich 2004 immer wieder den Vorschlag die Antwortratenberechnung zu ändern. Aber rate mal ob einer dieser Vorschläge umgesetzt wurde? Ach, aber immerhin kann man hier ja Zwinkern


BabetteOliver
Geschrieben

mir ist tatsäclich nicht klar, welche statistische Angabe Euch fehlt.

Man erhält zunächst zwei reale Zahlen. Die Anzahl der erhaltenen PN und die Anzahl der verschickten PN.
Nun ist aber unklar, wie viele der verschickten PN Antworten waren oder Nachrichten, mit denen man jemanden zuerst angeschrieben hat. Daher bekommt man zum Abrunden des Bildes den Anteil der Antworten an den verschickten Nachrichten genannt.
Weit mehr kann eine solche Statistik nicht leisten, ohne die Inhalte der PN zu prüfen.

1. man kann aus den angegeben Werten die anderen gewünschten Werte ausrechnen. (ausser der Frage, wie viele der verschickten PN beantwortet wurden - aber das ist wohl wenig interessant) Ob man nun die Antwortrate auf die Gesamtzahl der erhaltenen PN berechnet oder auf die Gesamtzahl der geschriebenen PN, scheint zunächst eine Geschmackssache zu sein. Tatsächlich macht es aber (in meinen Augen) durchaus Sinn, sie auf die geschriebenen Antworten zu beziehen.

2. denn der Anteil an Erstanschreiben im Postausgang (also der Kehrwert der Antwortrate) sagt durchaus etwas über das Schreibverhalten des Users aus und ist (nach meiner Erfahrung) eines der Indizien für eine eine Fakeerkennung. (Fake hier als Person, die sich mit niemandem trifft). Denn ein User (eben insbesondere auch eine Userin) die selber keinen anderen User anschreibt, ist vermutlich nicht wirklich auf der Pirsch. Nur darauf zu warten, dass endlich der richtige schreibt, statt auch selber mal die Initiative zu ergreifen, dünkt mir sehr bedenklich.

3. was bedeutet die Aussage, der User hat alle angekommenen Nachrichten beantwortet? Gerade wenn man auf Anfragen antwortet, eben auch mit einer freundlich geschriebenen Absage, bekommt man leicht eine kurze Dankesnachricht. Diese ist nicht antwortfähig.
Als Beispiel: Userin A erhält 10 Anfragen, die sie alle mit einer freundlichen Absage beantwortet. Daraufhin hat sie eine Antwortrate von 100%. (sie hat ja nur Antworten verschickt) Weil sie so freundlich geantwortet hat, antworten aber alle 10 User nochmal, bedanken sich für die Reaktion und wünschen eine nette Zeit.
Nun wird es spannend, wenn man die beiden Varianten vergleicht. Nach der bisherigen Statistik behält sie eine Antwortrate von 100% (was in diesem Fall auch den Tatsachen enspricht). Würde die Antwortrate auf den Posteingang bezogen, hätte sie jetzt nur noch eine Antwortrate von 50% (sie hat 10 PN beantwortet, aber 20 erhalten).

Man weiss eben nicht, was in den PN steht, die jemand erhält.
Sind es Anfragen, Absagen, Beleidigungen, Komplimente, Grüße, intensive Nachrichtenwechsel mit nur einer Person, sind es Anfragen von Usern, die eindeutig nicht ins Suchraster passen (z.B. 500km entfernt), sind es Anschreiben, auf die man nicht antworten kann (z.B. nur ein Smilie), sind es Anschreiben, auf die man nicht antworten will (z.B. ein Paar, das mit "hallo süße Maus" begrüßt wird) etc.

Daraus ergibt sich aber, dass man (solange man "üblich" handelt) nie alle erhaltenen PN beantworten wird, (ich vermute, dass werden mir auch die Männer bestätigen können) aber trotzdem 100% der antwortfähigen PN beantwortet hat.


Die Nachrichtenstatistik kann nur ein grobes Bild zeichnen, ob eine Reaktion durch den User im Bereich des Erwartbaren liegt.
Wenn ich z.B. sehe, dass 400 PN im Eingang sind, 100 im Ausgang und eine Antwortrate von 93%, dann gehe ich davon aus, dass es sich nur dann lohnt, diese Person anzuschreiben, wenn ich ganz exakt in das Suchraster dieses Users passe. Denn es wurden ca. ein Viertel der PN beantwortet und sehr wenige (7 Stück) initiativ geschrieben. Daraus folgere ich, dass zwar gesucht wird (wegen der 7 Erstanschreiben), aber dass nur sehr exakt passende Personen in Frage kommen. Weil nur 7 User selber angeschrieben wurden, und nur ein Teil der erhaltenen Nachrichten beantwortet wurde.

Ob diese Deutung wirklich stimmt, werde ich nie erfahren - aber sie ist die naheliegenste Deutung der Zahlen. (denn natürlich könnten die gesamten Antworten aus der Korrespondenz mit nur einer Person stammen und selbst die 7 Erstanschreiben an die selbe Person gegangen sein....)


×