Jump to content
toto969

Tote Links in den Profilen

Empfohlener Beitrag

toto969
Geschrieben

Hallo,

jeder kennt es vermutlich, in den Profilen verstecken sich Links zu Themen/Beiträgen im Forum, die es schon nicht mehr gibt, also nicht geschlossene, sondern real gelöschte Beiträge. Teilweise schon monatelang.

Warum werden diese toten Links nicht entfernt?

Technisch wäre es relativ einfach, es müßte nur ein kleines Programm bei der Beitragslöschung die entsprechenden aus den Profilen herausnehmen. Das würde vermutlich auch die Geschwindigkeit dieser Plattform erhöhen.

Admins, meldet euch mal dazu, warum es nicht gemacht wird.


Geschrieben (bearbeitet)

Warum werden diese toten Links nicht entfernt?

Meine Theorie:

Um Dich zu ärgern.

es müßte nur ein kleines Programm bei der Beitragslöschung die entsprechenden aus den Profilen herausnehmen. Das würde vermutlich auch die Geschwindigkeit dieser Plattform erhöhen.

Dass zusätzliche Programme die Geschwindigkeit erhöhen, ist eine der unsinnigsten Theorien, die ich ja gehört habe.


bearbeitet von SommerBrise
toto969
Geschrieben

[...]Um Dich zu ärgern.
Dass zusätzliche Programme die Geschwindigkeit erhöhen, ist eine der unsinnigsten Theorien[...]



Es ist aber in der Realiträt so, Daten (jegliche Informationen sind Daten), die nicht gesucht werden müssen verbrauchen keine Serverkapazitäten und auch keine Übertragungsleistungen.

Du öffnst ein Profil und findest dort unter "letzte Forenbeiträge" einen interessanten Titel. Du klickst diesen an und bekommst die Meldung (sinngemäß) wurde gelöscht.
Dafür muß ein Server in der Datenbank wuseln um die Info zu finden, dann muß diese Dir angezeigt werden.
D. h. bedeutet Serverlast, die anderweitig dann nicht zur Verfügung steht und Übertragungskapazitäten, die Du oder andere anderweitig nutzen könntest/könnten.
Ebenso wird ein kleines Stück die Bandbreite der Übertragungskapazitäten von poppen belastet. Wenn es nur extrem vereinzelt vorkommen würde, OK - wäre nicht weiter tragisch, da es aber leider sehr oft der Fall ist konnte das schon eine Verbesserng der Geschwindigkeit und damit eine Steigerung der Attraktivität sein.

Auf den ersten Blick hast Du nicht ganz unrecht, wer sich jedoch etwas mehr mit der Materie auskennt und es genauer überdenkt, muß feststellen, dass wohl ich recht habe.


toto969
Geschrieben

@ Admins

Es ist schon sehr sonderbar, das Forum wird überwacht und ihr arbeitet auch aktiv beim Löschen von Beiträgen mit. Das ist Eurer gutes Recht und z. T. auch Aufgabe. Aber die gemeldeten Probleme und Vorschläge werden nicht oder nur ansatzweise diskutiert oder umgesetzt. Bei abgelehnten wäre auch eine Benachrichtigung ganz sinnvoll, warum es nicht umgesetzt werden darf, soll bzw. kann.

Tote Links in den Profilen sind nur Recourcenfresser für die Server, die darauf reagieren müssen und für die User hier ein Ärgernis. Von den Übertragungskapazitäten die dadurch sinnlos verbraucht werden rede ich nicht.
Rein technisch gesehen könnte das System nicht unerheblich schneller werden, wenn diese sinnlosen Links gelöscht würden.

Die Realisierung wäre im Prinzip banal einfach. Jeder gelöschte Beitrag erzeugt einen Eintrag in einer dbf, die bei der nächtlichen Systemwartung die entsprechenden Einträge aus den Profilen löscht.
Ganz im Sinne von Konrad Zuse, der einmal gesagt haben soll: Systemoptimierung durch lineare Simplifikation.

Von einer Steigerung der Attraktivität will ich nicht sprechen. Das ergibt sich daraus automatisch.


Schlüppadieb
Geschrieben (bearbeitet)


ich denke, man muss ein wenig differenzieren.

Es wird ein Vorschlag gemacht. Hier spontan hin zu gehen und zu entscheiden, ob oder ob nicht umgesetzt wird, ist nicht ohne Weiteres möglich. Ein Vorschlag, der gemacht wird, steht ja auch zur Diskussion, sonst könnte man den Vorschlag ja per Ticket senden.

Aus dem Diskussionsverlauf lässt sich ggf. ableiten, ob ein Vorschlag sinnvoll erscheint und ob ein grundsätzliches Interesse besteht.

Die Tatsache alleine, das ein Einzelner etwas gut findet, bedeutet ja noch nicht, das es ein sinnvoller, umsetzungswürdiger Vorschlag ist.

Dann käme sicherlich hinzu, steht der Aufwand in sinnvollem Verhältnis.

Dann käme hinzu, wie wichtig wäre der Vorschlag ( Prioritäten )

Gegebenenfalls macht ein Vorschlag Sinn, wird aber erst einmal zurück gestellt, oder findet in anderem Zusammenhang Verwendung.

Zum Thema "tote Links". Diese generieren keinerlei Last, bestenfalls, wenn sie aufgerufen werden. Ich bin aber sicher, das geschieht so selten, das der erzeugte Traffic sich irgendwo in der 8. Stelle hinterm Koma eines Promillebereiches befinden dürfte, also keine TeraFlops, eher ein Flöpchen

Maßgeblichen Anteil an den toten Links haben ja in erster Linie die Profilinhaber durch gering genutzte Aufrufe von Themen im Forum, vermutlich sogar die eigenen Suchen betreffend.


bearbeitet von Prickel
toto969
Geschrieben


[...]
Dann käme sicherlich hinzu, steht der Aufwand in sinnvollem Verhältnis.

Dann käme hinzu, wie wichtig wäre der Vorschlag ( Prioritäten )

Gegebenenfalls macht ein Vorschlag Sinn, wird aber erst einmal zurück gestellt, oder findet in anderem Zusammenhang Verwendung.

Zum Thema "tote Links". Diese generieren keinerlei Last, bestenfalls, wenn sie aufgerufen werden. Ich bin aber sicher, das geschieht so selten, das der erzeugte Traffic sich irgendwo in der 8. Stelle hinterm Koma eines Promillebereiches befinden dürfte, also keine TeraFlops, eher ein Flöpchen

Maßgeblichen Anteil an den toten Links haben ja in erster Linie die Profilinhaber durch gering genutzte Aufrufe von Themen im Forum, vermutlich sogar die eigenen Suchen betreffend.



Es ist die Frage bei wem wir System- bzw. Übertragungslast erzeugt. Die Hochleistungsserver im Poppen-RZ werden dafür nicht einmal grinsen. Da bin ich mir ziemlich sicher, wäre schlimm wenn es anders wäre.

Die Nutzer haben nur die Übertragungslast zu (er)tragen, was bei einer Vielzahl von aufgrufenen toten Links auch zu einer unnötigen Übertragungslast, d.h. Wartezeit, beim Gateway vom RZ zum Internet führt. Das wiederum verlangsamt die Plattform und macht es unanttraktiver.

Die Lösung wäre einfach, über eine Semaphoredatei die gelöschten Beiträge protokollieren und dann über ein Script diese aus den Profilen zu entfernen.
=&gt Systemgesamtgeschwindigkeit steigt, Serverauslastung sinkt, Website wird schneller und damit attraktiver, weil weniger mögliche Enttäuschung.

Ist halt nur ein Vorschlag, gleich mit Lösungsansatz, der sich relativ einfach umsetzen läßt


toto969
Geschrieben

Hallo Admins,

alle hier sind daran interessiert, dass sich diese Plattform weiter entwickeln kann und entwickelt.

Daher mein öffnentlicher Vorschlag, die Links in den Userprofilen, die auf nicht mehr existente Beiträge im Forum verweisen bei Löschung des Beitrages mit zu löschen.

Warum?
Es kostet unnötigen Speicherbedarf (zwar nur sehr wenig), führt aber zu unnötiger Netzlast, was das System und die Übertragungskapazitäten unnötig belastet. Von einer gewissen Enttäuschung mal ganz abgesehen.

Daher mein Vorschlag:
Wird ein Beitrag, oder eine ganze Diskussion im Forum gelöscht, diese auch in den Profilen der entsprechenden User zu löschen.


BabetteOliver
Geschrieben (bearbeitet)

ich finde den Erhalt dieser Links - auch wenn sie ins Leere führen - sinnvoll.

Diese Links dienen der Information im Zusammenhang mit dem Profil oder genauer den Erkenntnissen, die ich aus einem Profil ziehen kann.

Es macht fü mich einen gewaltigen Unterschied, ob in der Tabelle Forumsbeiträge der Hinweis steht: der User hat sich nicht am Forum beteiligt, oder ob dort Threads aufgeführt werden, die inzwischen gelöscht sind.
Im ersteren Fall hat sich der User noch nie am Forum beteiligt, im zweiteren Fall hat der User die Suche im Forum genutzt. (es gibt auch andere gelöschte Beiträge, die der Suche stellen aber die überwiegende Mehrheit)

Man kann aus den Threadtiteln wertvolle Informationen entnehmen (z.B. dass sie in der Regel aus dem Suchbreich stammen und wie die Suche gelautet hat), die man auf anderem Wege [COLOR=red]nicht erreichen kann. Wenn sich jemand nur an der Suche beteiligt, z.Zt. aber keinen aktiven Thread hat, ist ansonsten durch nichts zu ermitteln, dass er sich an der Suche beteiligt, da über die Forumssuche gelöschte Beiträge erst recht (und zu recht) nicht zu finden sind.[/COLOR]
Als Beispiel: Jemand schreibt im Profil, dass er Sex ausschließlich mit Kondom praktiziert, hat aber selber 5x eine Suche gestartet, wo er Sex ohne Kondom sucht.


Sinvoll wäre - als Abwandlung des Vorschlages von [COLOR=blue]Toto - ein geänderter Hinweis, wenn man dem Link folgt: "dieser Beitrag wurde zwischenzeilich gelöscht". Das wäre wesentlich klarer als die kryptische Aussage: "Du hast keine Berechtigung diesem Link zu folgen."[/COLOR]


bearbeitet von BabetteOliver
Geschrieben

Hallo ich habe noch keine toten Profile gesehen,aber ich hatte hier mal eine Frage gestellt ,die nicht sehr gut ankam ,hätte diesen Beitrag gerne wieder heraus genommen aber ich habe keine Möglichkeit gefunden es zu tun.
LG Temmy


×