Jump to content

Bewertung? :)

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Nachdem ich - und offensichtlich nicht nur ich - mich mehrfach über User geärgert habe, es aber nicht zulässig sein kann hier jemanden schlecht zu machen, ich es aber als sinnvoll ansehen würde, dass Mann/Frau vor "Fakes & Co" gewarnt werden, könnte man doch so etwas wie eine Bewertung - wie bei einem bekannten Online Verkaufshaus- einführen. ( Nein, nicht über die vorhandenen oder nicht vorhandenen Qualitäten *grins*)
Von mir aus auch mit festgelegten Antwortmöglichkeiten, damit hier niemand entarten kann.

Zum Beispiel so etwas wie:
1. Datum xx.xx.xxxx Falsche Altersangabe
2. Datum xx.xx.xxxx Nicht zum Date erschienen
3. Datum xx.xx.xxxx Achtung,kein Single
4. Datum xx.xx.xxxx Falsches Geschlecht

Der Betroffene kann auch Stellung dazu beziehen, einmalig ...
...oder so ähnlich.
Genauer habe ich noch nicht darüber nachgedacht.
Wäre das was oder ist das völliger Humbug?
Grüssli
Sensualismo


Geschrieben

Deswegen ja vorgegebene Antwortmöglichkeiten und der Betroffene kann sich äußern. War ja auch nur so ein Gedanke, damit nicht jede/r in das gleiche Fettnapf treten muss.


Geschrieben (bearbeitet)

Deine Anregung ist verständlich und nachvollziehbar. Und manchmal wünsche ich mir das auch ... *seufz*

Aber ... wenn du mitbekommen würdest, wieviele "Falschmeldungen"/ falsche Unterstellungen / Anprangerungen wir täglich im Hintergrund erhalten und wieviel Mühe und Energie manche investieren, um anderen zu schaden oder sie zu verleumden, würdest du deinen Vorschlag anders betrachten.

Selbst wenn der jeweilige User einen Möglichkeit zur Stellungnahme hätte, würde es massenweise falsche Anschuldigungen geben (aus Rache, Frust oder einfach nur aus Langeweile oder um "mal das Feature auszuprobieren"). Und viele würden denken: "na, irgendwas wird da schon dran sein, sonst gäb´s ja die Anschuldigung nicht ...."

Oder umgekehrt: selbst, wenn eine Anschuldigung zutreffend wäre - der Angeschuldigte kann (und würde) ja erstmal entrüstet Stellung nehmen und versuchen so glaubhaft wie möglich zu versichern, dass das alles nur eine böse Unterstellung ist.

Stell es dir einfach mal konkret für dich vor: Ein User kreuzt an, dass du 2 mal nicht zum Date erschienen bist und deine Altersangabe nicht stimmt. Um dich zu ärgern, um sich für eine Absage zu rächen, etc. Da kannst du noch so vehement das Gegenteil behaupten - der "Makel" bleibt (zumindest in den Augen einiger) an dir hängen.

Und wir (das Team) werden ganz sicher keine zusätzlichen Ressourcen aufbringen, um dann eine endgültig neutrale Bewertung solcher Anschuldigungen "drunter zu setzen". Sowas wäre einfach absolut unrealistisch.

Da niemand hier den Wahrheitsgehalt einer Anschuldigung wirklich prüfen und ein solches System nicht gesichert neutral gestaltet werden kann, würde das nichts (außer Frust, Ärger, Unfrieden) bringen.


bearbeitet von CaraVirt
Geschrieben

Aber ... wenn du mitbekommen würdest, wieviele "Falschmeldungen"/ falsche Unterstellungen / Anprangerungen wir täglich im Hintergrund erhalten und wieviel Mühe und Energie manche investieren, um anderen zu schaden oder sie zu verleumden, würdest du deinen Vorschlag anders betrachten...


Der Vorschlag an sich ist vernünftig .. aber wie oben schon steht, würde eine solche Funktion bestimmt leidlich ausgenutzt werden .. aus irgendwelchen niederen Motiven


toto969
Geschrieben

Deine Anregung ist verständlich und nachvollziehbar. Und manchmal wünsche ich mir das auch ... *seufz*
[...]
Da niemand hier den Wahrheitsgehalt einer Anschuldigung wirklich prüfen und ein solches System nicht gesichert neutral gestaltet werden kann, würde das nichts (außer Frust, Ärger, Unfrieden) bringen.



Cara, alles was Du schreibst hat Hand und Fuß. Ich möchte es nur noch um einen sehr wesentlichen und offen einsehbare Information erweitern.

Die meisten, nennen wir es dubiosen User(innen), verraten sich durch ihre Mailstatistik selbst. Wer tausende von Nachrichten bekommen hat und nur ganz wenige versendet hat, dieser setzt sich selbst dem Fakeverdacht aus und braucht sich über nichts mehr zu wundern. Ganz besonders, wenn im Profil steht, jede Nachricht würde beantwortet.
Ist jemand planbar längere Zeit nicht online, so kann das jeder im Profil angeben (z. Bsp. Bin bis vorraussichtlich xyz nicht online). Das würde evtl. den einen oder anderen davon abhalten zu schreiben und sich anschließend zu beschweren.


Da gäbe es eine Menge von Ideen und Ansätzen, die auszuarbeiten wären. Nur das wird keiner aus Idealissmus machen. Das ist etwas für festangestellte Admins.


×