Jump to content

Schlampe oder billig

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Was ist eigentlich eine Schlampe oder eine billige Frau in
Euren Augen (angeregt durch den Thread "Dreilochstute")
Eine Frau, die ihren sexuellen Neigungen nachgeht?
Eine Frau, die sich "billig" anbietet ??
Eine Frau, die sich teuer "verkauft"??

Edit

und dann gibt es noch die Frau, die aus Liebe hingebungsvoll fast alles
tut, ist sie billig ??


bearbeitet von Sabrinasub001
Inkognizo
Geschrieben

Alles dekonstruieren. Jetzt.


Geschrieben

Nein, ich warte auf Antworten


Inkognizo
Geschrieben

War auch mehr als Aufforderung an die Mitlesenden gedacht, daß Konstrukte wie "billig" oder "schlampig" (resp. promiskuitiv) keinen Sinn haben. Wer viel und jede_n ficken will, soll's halt tun. So what?!


Geschrieben (bearbeitet)

Wir werden sehen

edit

ist nicht jede Frau erst mal als Mensch zu sehen??


bearbeitet von Sabrinasub001
sleeping_beasty
Geschrieben

Komischerweise sehe ich eine Edelhure nicht als Schlampe. Aber eine Tussi, die im Minirock mit raushaengendem Busen auf Maennerjagd geht, irgendwie schon. Hypokrit! Wenn die naemlich jung und schoen ist, finde ich es suess und sexy, aber es gibt einen bestimmten Typ, der geht bei mir als "Schlampe" durch. Und dabei kann es gut sein, dass die Gute Jungfrau ist und nur "so" aussieht...


Inkognizo
Geschrieben


ist nicht jede Frau erst mal als Mensch zu sehen??


Nur als Mensch.


Der-Flirtcoach
Geschrieben (bearbeitet)

Mal der Reihe nach:

"Eine Frau, die ihren sexuellen Neigungen nachgeht?"

Nein, aber Sie muss es mit Respekt vor anderen und vor sich selber tun. Ist eine Frau nymphoman, sollte sie dann aber lieber zum Therapeuten gehen, ist aber dann eine psychichsche Erkrankung, also dann geleichzusetzen mit "kein Respekt vor sich selbst"

"Eine Frau, die sich "billig" anbietet ?"

Jein: Eine Frau darf ruhig dem Mann, der ihr gefällt deutlich zeigen, dass er ihr gefällt. Ich würde sagen, das ist sogar erwünscht. Sie sollte aber nicht zum einen gehen ihm DAS zeigen und wenn er nicht möchte, zum nächsten gehen und ihm DAS auch zeigen. Dabei gibt es aber einen schmalen Grad, es gibt Frauen die biedern sich jedem Mann an, aber spielen nur Spielchen und es passiert nichts dabei.

Es gibt aber auch Frauen die biedern sich jedem an, machen dann mit ihm oder ggfl. ihr rum und gehen dann zum nächsten und machen das gleiche (also an einem Abend z.B. auf einer Party. Damit meine ich jetzt nicht Swingerclubs, denn da wissen ja auch die Männer woran sie sind und dann ist es o.k. und verletzt keinen).

"Eine Frau, die sich teuer "verkauft"?"

Ich nehme mal an du sprichst hier von Prostituierten. Wenn eine Frau ehrlich und ohne sich selbst damit etwas schlechtes zu tun bzw. damit zurecht kommt, was sie da tut ist es o.k. Prostitution ist ein ganz normaler Beruf.

Mann muss aber bei all diesen Dingen beachten, Frauen die Schlampig sind, verhalten sich meiner Meinung nicht normal und respektieren soziale Normen, andere Menschen und bestimmte Verhaltensregeln nicht (Dazu gehört manchmal auch die angemessenheit der Kleidung). Ich denke das beschreibt "Schlampe" am besten.


bearbeitet von DaGosta82
Geschrieben (bearbeitet)

@
Inkognizo

ja danke erst mal

@beasty,

eine Frau die sich teuer verkauft, ist als keine Schlampe,
aber eine die sich billig "anbietet" schon


bearbeitet von Sabrinasub001
sleeping_beasty
Geschrieben

ja, jedenfalls in meinem Weltbild


Jokern1
Geschrieben (bearbeitet)

Hey, dann will ich mal eine Antwort wagen....

Die Bezeichnung "Schlampe" beziehe ich nicht auf das Ausleben von sexuellen Wünschen und Bedürftnissen, Promiskuität oder dem Anbieten ... sondern vielmehr auf Eigenschaften von "fehlender Selbstachtung", "fehlendem Stolz" ... dem vorhandensein von "interessenloser Niveaulosigkeit" und dem "fehlen von Werten".

Es gibt in meinem Denken auch männliche Schlampen...und auch hier ist es nicht von sexueller Natur.

LG Jokern1


bearbeitet von Jokern1
Geschrieben (bearbeitet)

@DaGosta82

Nein, ich spreche nicht nur von Prostitution, sondern vom "wahren" Leben

@Joker,

mit geht's ums Frauenbild in dieser Gesellschaft


bearbeitet von Sabrinasub001
Inkognizo
Geschrieben (bearbeitet)

Bezeichnungen wie "Schlampe" dienen lediglich der Diffamierung nicht genehmer Personen bzw. ihrer Lebensweisen. Und zwar, weil sie dem Abgleich mit den eigenen moralischen Ansprüchen nicht standhalten.

Leute, die andere als "Schlampen" bezeichnen, sollten sich mal lieber über ihre eigene Spießigkeit und ihren eigenen Moralismus Gedanken machen.

Im übrigen fällt mir mal wieder auf, daß promiskuitives Verhalten oft nur bei Frauen ein Problem darstellt, welches unbedingt erörtet werden muss. Dieser Überrest des patriarchalen Gesellschaftssystems, in dem Frauen keine Lust (jedenfalls keine unbegrenzte) zugestanden wird, vergammelt hoffentlich bald im Komposthaufen der Aufklärung.


bearbeitet von Inkognizo
Generalisierungen nix gut ;)
Geschrieben

dann lass ich das erst mal so stehen und geh schlafen


Geschrieben

Ich würde nie eine Frau als Schlampe bezeichnen. Billig hat ebenfalls etwas mit einer gewissen Wertigkeit zu tun. Naja, es ist schwierig, aber in der Regel werden Frauen als "Schlampen" bezeichnet, die es mit vielen Typen treiben und "billig" sind Frauen, wenn sie nicht mit Reizen geizen und signalisieren, dass sie leicht zu haben sind... letzteres hat auch ein wenig was mit Intelligenz zu tun. Es gibt auch Frauen, die billig wirken, aber alles andere als leicht zu erobern sind. Für sie ist es ein Spiel, das einen Versuch verdient und die Männer fordert... Das finde ich dann schon eher gut ;-)) Generell habe ich gegen einen gesunden Sextrieb bei Frauen nichts einzuwenden... Aber schlampig ist eher jemand, der unordentlich ist und seine Sachen nicht vernünftig erledigt ;-)


Geschrieben

@ Sabrina: Den thread gab es schon mal,garnicht lange her...
Aber um auf das Thema zu kommen und meine meinung aus dem anderen Thread nochmals zu vertiefen, sehe ich es GENAU wie @ Sleepy es auch schon sagte.
In meinem Weltbild ist es genauso.

Es kommt auf die Frau an, WIE sie sich verhält.
Ich bezeichne Schlampen die mit JEDEM einfach rum ficken und ja kein NIVEAU haben, bzw ansprüche oder abstriche machen, mit wem sie denn ficken.

Sowas ist ekelhaft in meinen Augen,billig u,für mich eindeutig eine Schlampe.
Auch die die wissentlich eine Beziehung zerstören wollen u.sich an verheiratete ran schmeißen !

Also nix dagegen wenn liierte sex haben,sondern wenn jemand echt extra eine Beziehung so kaputt machen will, quasi den Mann (partner) ausspannen will.

Uns finanzielle könnte man als Schlampen bezeichnen,obwohl das geschäftlich ist und nichts mit privatem zu tun hat,weswegen hier sehr wohl Abstriche zu machen sind.

DEnn das Verhalten der Person kennzeichnet jemand erst als Schlampe....

Von daher kann man es nicht immer genau konkretisieren.

Lg.


Inkognizo
Geschrieben

Denk mal drüber nach, wieso Du Deine verqueren moralischen Ansprüche an andere anlegst.


Geschrieben (bearbeitet)

@ Inko..: Was redest du jetzt bitte für ein Quatsch?
Was ist verquer ???
Das ich Frauen nicht mag die sich an alles und jeden ran schmeißen oder was ?
Stell dir vor ,das mögen die meisten Frauen nicht.

Und ich drücke garnichts wem auf alles klar?
Das ist eine Meinung ! Die übrigends viele Teilen.
Da wo ich her komme sehen das seltsamerweise fast alle so....

Und das Männer sich über solche Frauen freuen ist mir schon klar, also geschenkt ok....


bearbeitet von Colleen77
Inkognizo
Geschrieben

Und meine "Meinung" (Du scheinst ja viel Wert drauf zu legen) ist, daß Du eine verstockte moralische Wertung von Frauen (nicht Menschen, nur FRAUEN!) bringst, die mehr Sex haben, als DU für gut befindest. Sowas machen Moralist_innen seit Jahrtausenden, kein Problem in dieser Gesellschaft.


Geschrieben

Es geht nicht um den Sex den sie haben, auch nicht wieviel.... ??? Sondern mit wem und in welcher weise.
Das heißt WIE sie sich benehmen...

Willst du mich echt als neidisch hin stellen ?
Ich lach mich kaputt,aber gerade wie ohne witz.....


Inkognizo
Geschrieben

Ich will Dich nicht als neidisch hinstellen. Gott weiß, wie Du da drauf kommst ...

Dann eben anders:

Und meine "Meinung" ist, daß Du eine verstockte moralische Wertung von Frauen (nicht Menschen, nur FRAUEN!) bringst, die anders Sex haben, als DU für gut befindest.

Läuft auf's Gleiche, nämlich Deinen Moralismus, den Abgleich mit Deinen Maßstäben hinaus. Da solltest Du mal drüber nachdenken, mehr wollte ich gar nicht "meinen".


Geschrieben (bearbeitet)

Nein das stimmt so genauso wenig leider was du sagst.
Du sagts nun anders Sex haben...

Es geht inkognizo um DIE ART UND WEISE WIE !!!
NICHT UM DEN ART DES AUSLEBENS,NOCH WIEVIEL ODER SONST WAS.

Ich kann billige Frauen die sich an alles und jeden (ohne Niveau !!!! ) ran werfen nicht haben,richtig.

Und das gibt es auch bei Männern.
Würdest du gut finden,wenn du verheiratet wärst und aus wärst mit deiner Frau, da ein anderer Mann kommt und vor DEINEN AUGEN MASSIV DEINE FRAU ANMACHEN WÜRDE?
Wäre das ok für dich ?

Würdest du das OK finden ?
Oder diese Person als treist und unverschämt sehen?

Besser verstanden ? Oder wäre es dir völlig egal wenn jemand vor deiner Nase versucht deine Frau an zu machen,auszuspannen u.würdest sagen : Tsja Shit Happens... ????

Ah und sorry,du kennst meineMoralvorstellungen garnicht, aber kein bißchen.
Also woher willst du wissen was ich denke ?
Und dir raus nehmen zu behaupten ich wäre verstockt?
Sorry,aber du spinnst ein wenig für mich.

Denn wäre ich "verstockt" hätte ich den Job schon mal nicht,logisch oder ???


bearbeitet von Colleen77
Inkognizo
Geschrieben (bearbeitet)


Ah und sorry,du kennst meineMoralvorstellungen garnicht, aber kein bißchen.
Also woher willst du wissen was ich denke ?


Ähm... weil Du's hier schreibst, vielleicht?! Mir reicht das, was Du hier ja nun wahrlich offensiv zum besten gibst.

Es geht inkognizo um DIE ART UND WEISE WIE !!!
NICHT UM DEN ART DES AUSLEBENS,NOCH WIEVIEL ODER SONST WAS.


Werd Dir bitte erstmal einig, ob es Dir nun um die Art geht oder nicht.

Und lass mal Deine Beleidigungen stecken. Das zeigt nur Deine Inkompetenz in dem Themenfeld. Völlig egal, wieviel Du Dir hier auf Dein FI einbildest. Als ob das irgendwie ein Garant für Amoralismus wäre ...

PS: Wenn jemand versucht, mir meine Frau auszuspannen, dann muss da meine frau mit klarkommen. Schließlich ist sie für sich selbst verantwortlich und nicht mein Eigentum. Solange derjenige sie also nicht belästigt, kann er sie anmachen, soviel er will.


bearbeitet von Inkognizo
Geschrieben

@ ikog : Erstens : Wo beleidige ich dich ?
2. was ich hier schreibe scheinst du anscheinend nicht zu verstehen oder einsehen zu wollen.
Denn daraus schlüsse zu ziehen das ich eine verstockte Moralvorstellung hätte, ist sorry -lächerlich ! OK?

Denn nur weil ich billige Tussen hassen die kein Hirn haben und nur ficken können,heißt das sichernoch lange nicht das ich altmodische oder gar "verstockte" Moralvorstellungen habe. Lach mich tod sorry.

Und sicher verfehlst du das Thema,sorry.
Denn das ist eher off Topic was du gerade betreibst,denn eine Meinung was oder wer für dich eine Schlampe ist,lese ich nirgends.

Aber wahrscheinlich hast du hanz einfach kein Niveau,deswegen ist für dich NIEMAND niveaulos oder billig.... sagt viel auas wie du reagieren würdest macht einer deine Frau an.

Da sieht man das du keine hast,oder sie null schätzt.
Das sehe ich dann z.b aus deinen Worten.
Dann sind wir ja Quitt....


Inkognizo
Geschrieben (bearbeitet)

@ ikog : Erstens : Wo beleidige ich dich ?


SORRY, hab' da was durcheinandergebracht. (Übrigens: "Izo" reicht völlig)

Denn nur weil ich billige Tussen hassen die kein Hirn haben und nur ficken können,heißt das sichernoch lange nicht das ich altmodische oder gar "verstockte" Moralvorstellungen habe.


Oh doch! Deine (verstockten!) Moralvorstellungen auf andere zu projizieren ist halt konservativ, sprich altmodisch. Wenn Du nicht so "billig" rumficken willst, ist das Deine Sache. Aber gegen andere zu hetzen, die Deinen moralischen Ansprüchen nicht genügen, ist schlicht strunzreaktionär.

Und sicher verfehlst du das Thema,sorry.
Denn das ist eher off Topic was du gerade betreibst,denn eine Meinung was oder wer für dich eine Schlampe ist,lese ich nirgends.


Weil Du scheinbar nicht gelesen (oder verstanden) hast, was ich eingangs schrieb. ich sprach mir für die Dekonstruktion des Konzeptes "Schlampe" aus, weil ich diese Art und Weise der Sexualität, die von Dir nur (mit diesem Begriff) lediglich diffamiert wird, jedem Menschen selbst überlasse. Im Gegensatz zu Moralwächter_innen wie Dir. Aber ich weiß schon - ist ja nur Deine "Meinung".

Da sieht man das du keine hast,oder sie null schätzt.


Weil ich Frauen eine eigene Persönlichkeit und die Fähigkeit, über sich selbst zu entscheiden, zuspreche und sie nicht als mein wehrloses Eigentum betrachte, das es zu schützen gilt, soll ich sie also nicht schätzen. Na das versteh mal wer ...


bearbeitet von Inkognizo
×